@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum

Off-Topic => Board-Lexikon => Thema gestartet von: truhe am 02 April 2004, 18:31:48



Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: truhe am 02 April 2004, 18:31:48
Jetzt könnt Ihr loslegen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: perle am 02 April 2004, 18:50:05
Den Untertitel müsstest Du eigentlich auf:
"Erbarme! Zu spät! Die Hesse komme!" ändern, um den Dialekt gleich mit einfliessen zu lassen :-)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: truhe am 02 April 2004, 20:13:24
Zitat (perle @ April. 02 2004,18:50)
Den Untertitel müsstest Du eigentlich auf:
"Erbarme! Zu spät! Die Hesse komme!" ändern, um den Dialekt gleich mit einfliessen zu lassen :-)

Ich hab das soeben verifiziert, die RODGAU MONOTONES nennen das Lied "Die Hesse Komme!"

Hab den Thread, entsprechend geändert ;)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 04 April 2004, 21:57:51
Kerle, wäi kimmt doas da, etz kräije mir Hesse sugoar en äjene Drädd fir äise bewoarisch schines Platt!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 04 April 2004, 23:22:53
Ich habe morgens immer das Fenster geklefft  ;):
Mit viel mehr hessischen Ausdrücken kann ich leider nicht dienen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Norbert am 05 April 2004, 11:07:52
Zitat (truhe @ April. 02 2004,18:31)
Jetzt könnt Ihr loslegen.

Danke, Truhe, aaler Hannebambel.

Ihne Ihr'n

Nobbät


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Vivian am 05 April 2004, 15:45:01
Zitat (truhe @ April. 02 2004,18:31)
Jetzt könnt Ihr loslegen.

Klasse!!!! Dankedankedankedanke  :D:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Vivian am 05 April 2004, 15:50:23
Die bei uns im Büro sehr beliebte "Fernschpresch-Noditz" mit den Feldern:
Daach:
Uurzeitmässisch:
Gebabbeld mit'm:

Ankreuzen:
Asch wischdisch
Wischdisch
Net so wischdisch
Kabbes

Riefd widder aa
Misse mer aarufe
Habbe mer erledischd

Ausfüllen:
Mir misse dene:


Die dun uns:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: perle am 05 April 2004, 15:54:05
Guude Truhe,

da säschisch ma Dangge fürs schnelle Ännern des Unnerdiddels!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Vivian am 05 April 2004, 15:56:19
Moomendemal        -   Einen Augenblick bitte

Wenn die stirbt, muß mer´s Maul extra dodschlah - Bezeichnung für eine extrem geschwätzige Frau

Zuggerschneggsche - Kosewort



Übrigens, horschemaal, Norbert, wie hast Du den Truhe genannt? Laut Hessenwörterbuch ist Hannebambel ein "gutmütig einfältiger Mensch"  :satisfied:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Marcus am 05 April 2004, 22:55:17
Zitat (Vivian @ April. 05 2004,15:56)
Wenn die stirbt, muß mer´s Maul extra dodschlah - Bezeichnung für eine extrem geschwätzige Frau

*lol* ... aber *lol* hoch zehn! Das muss ich mir merken. :-)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: perle am 06 April 2004, 19:14:52
Vivian, Du hast ein Hessisch-Wörterbuch? Bist Du zugezogen oder stammt es aus dem muttersprachlichen Unterricht?  ;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 06 April 2004, 19:54:54
Zitat (Vivian @ April. 05 2004,15:50)
Die bei uns im Büro sehr beliebte "Fernschpresch-Noditz" mit den Feldern:
Daach:
Uurzeitmässisch:
Gebabbeld mit'm:

Ankreuzen:
Asch wischdisch
Wischdisch
Net so wischdisch
Kabbes

Riefd widder aa
Misse mer aarufe
Habbe mer erledischd

Ausfüllen:
Mir misse dene:


Die dun uns:

Irgendwo habe ich den Zettel auch schon mal gesehen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 08 April 2004, 18:40:08
Kerle, etz bestitt der Drädd schu a gaanze Wail, onn aich hu als noch keen geschoide Baitroch häi neangeschriwwe - awwer doas kimmt noch, aich eahrwen schu dro...





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Norbert am 08 April 2004, 19:08:12
Zitat (Vivian @ April. 05 2004,15:56)
Laut Hessenwörterbuch ist Hannebambel ein "gutmütig einfältiger Mensch"

Wedderbuch? Des kannsde de Hase gebbe.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 09 April 2004, 09:29:19
Hannebambel ist auch im Oberhessischen in diesem Sinne geläufig, neben Dabbes, Woul, Uhfloot, Lälles, Pralljes, Missgebuad, Schinnuas, Knärwelkopp, Fliggfodd, Bläss, Durmel, Plärrjes, Lammel, Lombes, Megges...

Schön ist hier im Hinterland diese Analogie:

Moffel - ein Maul voll (En Moffel Fläsch)
Waawel - ein Wagen voll (En Waawl Haa)
Hawwel - eine Hand voll (E Hawwel Dollar)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 01 Mai 2004, 09:58:18
Maisaft


Nie eam Liawe kann wos schiener sei
wäi innerm blohe Himmel eam jonge Mai
ean en huche Buchewaald ze gie
onn eam lichte Gräi ze stie

Mir gitts off dr Welt kee grisser Gleck
kaum blait mir die Seel eam Laib zereck
Ean den huche Halle stell ze sei
maicht mr Hearz onn Uahrem frei

Geab mir dei Haand, komm du spierst doa each
Nomm dir e Steck, voom hearlichste wonnichste Gleck


Nie eam Liawe kann wos schiener sei
wäi dei healle Eache eam jonge Mai
däi mir so viel Gleck versproche hu
onn mein grissde Schatz beast du

Maisaft eas e Wonnermedizin
lääft mr ungeschoit durch Hearz onn Hirn
halbverrickt pack aich mr oh de Stirn
onn du laist bei mir eam Girn

Wuu eas dei Hand, jo se spiert doas each
Nomm dir e Steck, voom hearlichste wonnichste Gleck


Nie eam Liawe kann wos schiener sei
wäi innerm blohe Himmel eam jonge Mai
mett dir ean Buchewaald ze gie
wo äis sost keen Mensch nit soit, wo äis sost keen Mensch nit soit, wu äis sost keen Mensch nit soit...


Fäägmeel: "Maisaft". Erschienen auf dem Album "Imwäje" 1994. Fäägmeel ist eine Mundartgruppe aus dem mittelhessischen Raum um Lahnau/Wetzlar. Der Text wurde ins Hinterländer Platt übertragen von Dr. Alfred Schrammel





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Silja am 03 Mai 2004, 11:16:13
Ich rate dir, dieses Meisterwerk irgendwo zu speichern, falls das Forum wieder mal den Geist aufgibt. Wäre schade um die Mühe. Ich habe es mir jedenfalls ausgedruckt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 05 Mai 2004, 10:19:05
Zum gestrigen Jubiläum "100 Jahre Schalke 04" hier das Vereinslied "Blau und Weiß" auf Hinterländer Platt (Oberhessisch)


Bloo onn Waiß*, wäi lieb aich Dich
Bloo onn Waiß, verless maich nit
Bloo onn Waiß eas jo dr Himmel nur
Bloo onn Waiß eas äise Fußballgannidur

Härre mir e Könichreich
Diere mir's den Schalkern glaich*
Alle Menscher, däi su jong onn schie
Missde all en Bloo onn Waiß spaziern gie

Mohammed woar en Prophet
Der voom Fußballspien naut verstitt
Doch aus all der schiene Foarwepracht
Hod e sich ds Bloo onn Waiße ausgedoicht

Dausend Feuer ean dr Noicht*
Däi hu äis ds gruße Gleck gebroicht
Dausend Freunde, däi zesohme stie
Da werd dr FC Schalke niemols inner gie


Das Original: http://www.schalke04.de/175_vereinslied/vereinslied.php



*Im Oberhessischen sind die Diphtonge (Doppelvokale) 'oi' und 'ai' nicht als 'eu' und 'ei' auszusprechen, sondern beide Vokale betont aber gebunden zu sprechen, vergleichbar dem bayerischen 'ua' in Bruader (Obhess. 'Brourer'). Gerade die oberhessischen Diphtonge ou, ai, oi, ea etc. sind ein markantes Unterschiedsmerkmal zum aus Funk und Fernsehen bekannten Südhessischen, welches ja oft fälschlich als DAS Hessische wahrgenommen wird. Im Nachbarort Holzhausen hat es sogar die deutsch-dialektale Seltenheit des Triphtonges, eines gebunden gesprochenen Dreifachvokales.





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 21 Februar 2005, 18:41:26
impel sagt der kasseler für zigarette


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 26 Mai 2005, 13:23:03
Bar vön Äich hodd scho mo de Wöscht "iddel" gegasse?"





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 26 Mai 2005, 13:32:37
Iddel?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 27 Mai 2005, 10:28:08
Wenn man die Wurst ohne Brot isst, dann isst man sie "iddel", "pur" sozusagen!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 27 Mai 2005, 11:10:28
Ah so. Wohne zwar in Hessisch, bin der Sprache aber nicht mächtig :D Ich esse Wurst, wenn mal welche esse, fast immer pur. Also ohne was drunter.





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 27 Mai 2005, 14:19:47
Der Ausdruck ist auch nicht in ganz Hessen üblich! Früher war das "Iddel-Essen" übrigens total verpönt!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 25 Juni 2005, 21:15:58
Fläsch onn Woarscht eas mir es läibsde Gemäijse! Alls se noch liabt, säät mei Oma fräijer immer werre maich: "Jonge, drr Mensch brauch Fläsch!". Onn da säät se wairer: "Onn etz eaß, des en stärge Kerle aus dr gitt!". Wäi aich da ferdich geasse onn mein Deller all hat, do fruaht se maich: "Ei Jonge, beast de da each schie soattche worn?" - "Ei jo, Oma, doas schmoicht awwer each bewoarsch gout haure!"


(Oberhessischer Dialekt der Sorte "Hinterländer Platt")






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paul am 17 Juli 2005, 21:25:44
Aaij'r muss dau äasse!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 21 Juli 2005, 13:19:16
Wisst Ihr, was eine "Eller" ist?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paul am 21 Juli 2005, 17:45:08
Zitat (D21 @ 21 07 2005,13:19)
Wisst Ihr, was eine "Eller" ist?

Ei freilich wisse mir doas.

Äs Kellerbacher Ellerche,
doas äas e aahle Fraa,
doas setzt säich uf sei Dellerche,
doas brecht äach gläch enzwää.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 21 Juli 2005, 17:59:27
Doas eas 's Ellerche! Onn wann de 's soist, da lääf schneall fodd, ender dich's kräit onn ensperrt en donkles Loch eam Kellerbachswaald!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 22 Juli 2005, 10:38:34
@D21, mit "Eller" ist sehr wahrscheinlich die "Erle" gemeint.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 28 Juli 2005, 08:52:13
Schöner Vierzeiler, Paul! Ja, ich meinte die "Ellermutter", in manchen Gegenden auch "Omma" genannt!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 29 Juli 2005, 14:25:57
Kommt die ellermutter nicht in dem Märchen " der Teufel mit den drei goldenen Haaren" vor ?





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paul am 30 Juli 2005, 00:23:19
Zitat (Hippo @ 29 07 2005,14:25)
Kommt die ellermutter nicht in dem Märchen " der Teufel mit den drei goldenen Haaren" vor ?

http://www.google.de/search?hl=de&q=ellermutter&meta=


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 30 Juli 2005, 09:12:41
Zitat (D21 @ 26 05 2005,11:28)
Wenn man die Wurst ohne Brot isst, dann isst man sie "iddel", "pur" sozusagen!

Ean dr grissde Nuut, schmaiggt de Woarscht each uhne Bruut!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 31 Juli 2005, 17:16:31
Frage an Kollege Schrammel

Kennst du "Ephesus und Kupille"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 01 August 2005, 09:16:12
Zitat (Schrammel @ 30 07 2005,09:12)
Zitat (D21 @ 26 05 2005,11:28)
Wenn man die Wurst ohne Brot isst, dann isst man sie "iddel", "pur" sozusagen!

Ean dr grissde Nuut, schmaiggt de Woarscht each uhne Bruut!

"Dos spraech ech Dech!"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: am 02 August 2005, 09:10:03
@Hippo, ist mir nicht bekannt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 02 August 2005, 11:48:29
@schrammel sind Kasseler Originale so wie Tünnes und Schääl


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paul am 04 August 2005, 16:11:49
Zitat (Hippo @ 02 08 2005,11:48)
@schrammel sind Kasseler Originale so wie Tünnes und Schääl

Nie gehört.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 04 August 2005, 16:21:08
Für Paul und Schrammel


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hoheit am 18 August 2005, 21:10:26
Ich hab eine Frage zu Frankfurt am Main.

Bei ebay war als Artikalstandort Frankfurt/ Main Vatikanstadt (Heiliger Stuhl) angegeben. Weiß jemand, was das bedeutet?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 24 August 2005, 11:04:53
Ich denke, das ist ein Fehler!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 19 Oktober 2005, 15:19:05
Hessisch - Englisch ;-)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 05 November 2005, 23:39:47
Mal eine Frage an schrammel und hamlet, kennt ihr eigentlich weckewerk ?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 15 November 2005, 09:44:11
Sollen das Backwaren sein? Ich kenne nur "Mattewerk"!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 15 November 2005, 11:31:16
Nee, eine Kasseler Spezialität aus schweinemett, schwarten etc.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 15 November 2005, 12:11:06
Klingt sehr interessant, mal schaun ob man das auch hier in der Gegend kriegt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 15 November 2005, 12:48:20
Kasseler Weckewerk  
 5 altbackene Brötchen
 Pfund Kesselfleisch
 Pfund Fettschwarten
 halbes Pfund Zwiebeln
 Pfund Schweinehack
 Salz, Pfeffer, Majoran, Nelkenpfeffer

Die Brötchen in Wurstbrühe quellen lassen, das Kesselfleisch mäßig weich garen. Die Fettschwarten ganz weich kochen. Jetzt die Zwiebeln, das Kesselfleisch und die Fettschwarten durch einen Fleischwolf drehen und den Schweinehack, sowie die gequollenen Brötchen darunter kneten.  Würzen und alles zusammen unter häufigen Umrühren aufkochen.

Dazu gibt es Pellkartoffeln und saure Gurke.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 15 November 2005, 13:21:59
Viiiieeeelen Dank! Ich werds zwar vermutlich allein essen müssen, aber probiert wirds!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 Dezember 2005, 10:44:32
Und, hat's geschmeckt?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 06 Februar 2006, 00:14:51
Bembelsche


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mariies am 06 Februar 2006, 00:19:55
aus Bembelsche wurde doch früher beim blauen Bock immer ausgeschenkt, oder?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 06 Februar 2006, 00:24:35
Bembel genügt Mariies, ansonsten  :gung:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2006, 00:49:29
Bembelritter
aus Kamelopedia, der freien Wissensdatenbank

Ein im Bundesland Hessen seßhafter Orden, der den Glauben vertritt, dass der heilige Gral in Wirklichkeit ein Bembel war. Das Oberhaupt dieser Vereinigung ist Heinz Schenk. Heinz Schenk wurde mehrfach ausgezeichnet für seine aufopferungsvolle Arbeit für die Verbreitung des Glaubens der Bembelritter und der Bembel an sich. Mit regelmäßigen Bembelgesängen beim Blauen Bock oder dem preisgekrönten Film Kein Pardon schießt Heinz Schenk den absoluten Bembel ab.

Für diejenigen Hessen, die nicht soviel von dem sogenannten Stöffsche oder auch Äppler oder Ebbelwoi trinken können, hat die Keramikindustrie kleine Bembel sogenannte Bembelscher konzipiert.

Kaufen kann man diese Bembel am besten in Frankfurt, auf der sogenannten Dippemess






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 März 2006, 12:37:40
Gibt es den "Watz" eigentlich auch ausserhalb Hessens?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mariies am 14 März 2006, 12:38:35
Was oder wer ist "Watz"?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 März 2006, 12:40:41
Zitat (Mariies @ 14 03 2006,12:38)
Was oder wer ist "Watz"?

Eine wilde Wutz.

Allerdings auch ein berüchtigter Kinderschreck. "Gleich kommt der wilde Watz und frisst dich!"

http://www.watzbuch.tk/

http://www.darmstadtgalerie.de/details.php?image_id=632









Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 14 März 2006, 12:56:51
Zitat (Hamlet @ 14 03 2006,12:40)
http://www.watzbuch.tk/

Kennt ihr den Watz ? Jedes Kind hat einen Watz.


Ich hatte keinen. Ich hatte einen Kellerkobold. Und zum Erschrecken einen Mumätz. Die Viecher hat sich mein Opa ausgedacht, nehm ich mal an.

Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 März 2006, 13:11:59
"Mumätz" hört sich aber ähnlich an wie "Watz".


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Malke am 14 März 2006, 13:12:50
Schwäbische Kobolde sind mir unbekannt. In Entsprechung zu Glückskinds "Mumätz" gab es bei uns den "Nachtgrabb", der angeblich die Kinder holt, die noch nach Einbruch der Dunkelheit unterwegs sind.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 14 März 2006, 13:16:12
Zitat (Hamlet @ 14 03 2006,13:11)
"Mumätz" hört sich aber ähnlich an wie "Watz".

Sächsischer Watz.  ;):  Der wohnt übrigens im Kleiderschrank.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 März 2006, 13:21:29
Zitat (Malke @ 14 03 2006,13:12)
Schwäbische Kobolde sind mir unbekannt.

Der Schwabe als solcher IST ein Kobold!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 März 2006, 13:23:31
Zitat (das Glückskind @ 14 03 2006,13:16)
Zitat (Hamlet @ 14 03 2006,13:11)
"Mumätz" hört sich aber ähnlich an wie "Watz".

Sächsischer Watz.  ;):  Der wohnt übrigens im Kleiderschrank.

Ich meinte mit Watz aber eigentlich die fette Sau bzw. die Wildsau.

"Kerle wäij en Watz" würde man zB. auch zum Bullen von Tölz sagen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 14 März 2006, 13:28:57
Redest Du eigentlich auch so?   :):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 15 März 2006, 02:57:16
Zitat (das Glückskind @ 14 03 2006,13:28)
Redest Du eigentlich auch so?   :):

Nein, als Exilböhme kann ich das nur imitieren, mehr oder weniger erfolgreich, eher weniger. Als ich noch für Ingenieurbüros unterwegs war, wurden mir alle nur möglichen Provenienzen unterstellt, es reichte von Östereich (kein Wunder, Böhmen war ja K.u.K. Gebiet...) bis rauf nach Holland. Extremfall war, als man mich eine Zeitlang für einen Spanier hielt. In Irland wollte man mir übrigens auch oft nicht glauben, daß ich Deutscher sei, "Die Deutschen lachen doch nicht", hieß es. Mit der böhmisch-tschechischen Herkunft kamen sie dann aber klar; die Leute von dort vertragen Bier und lachen viel.

Watz' Ende:

  


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 15 März 2006, 07:54:45
Hamlet, da krieg ich schon wieder Hunger.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Malke am 15 März 2006, 07:59:51
Wie würden wir denn das Erscheinungsbild des Bullen von Tölz beschreiben? Im Dialekt meiner Eltern: "ein mords Trumm Mannsbild". "Blochl" hab ich auch schon gehört.





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: salessia am 15 März 2006, 09:18:00
Weiß jemand von euch, in welcher Gegend man sagt: die Betten sind schon beschissen (anstelle von bezogen)? Angeblich hat ein Lehrer meiner Tochter erzählt, dass seine Mutter das sagt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 15 März 2006, 09:22:53
Aus dem Remstal kommt der Lehrer nicht.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: markus am 15 März 2006, 09:50:57
aus dem alemannischen Raum auch nicht


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: salessia am 15 März 2006, 10:02:15
Wahrscheinlich hat der Lehrer den Schülern einen Bären aufgebunden. Aber vielleicht kommt ja noch von einem von euch die Bestätigung.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 15 März 2006, 10:17:52
Zitat (salessia @ 15 03 2006,09:18)
Weiß jemand von euch, in welcher Gegend man sagt: die Betten sind schon beschissen (anstelle von bezogen)? Angeblich hat ein Lehrer meiner Tochter erzählt, dass seine Mutter das sagt.

Klingt nach Biedermeierdeutsch. Man sagt ja zB. auch "er trägt einen zerschossenen Gehrock".


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: salessia am 15 März 2006, 10:20:08
Heißt "zerschossen" dann sowas wie ausgeblichen oder abgetragen? Das kenne ich nämlich als "verschossen".


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 15 März 2006, 11:30:14
Zitat (Hamlet @ 15 03 2006,02:57)
Zitat (das Glückskind @ 14 03 2006,13:28)
Redest Du eigentlich auch so?   :):

Nein, als Exilböhme kann ich das nur imitieren, mehr oder weniger erfolgreich, eher weniger. Als ich noch für Ingenieurbüros unterwegs war, wurden mir alle nur möglichen Provenienzen unterstellt, es reichte von Östereich (kein Wunder, Böhmen war ja K.u.K. Gebiet...) bis rauf nach Holland. Extremfall war, als man mich eine Zeitlang für einen Spanier hielt. In Irland wollte man mir übrigens auch oft nicht glauben, daß ich Deutscher sei, "Die Deutschen lachen doch nicht", hieß es. Mit der böhmisch-tschechischen Herkunft kamen sie dann aber klar; die Leute von dort vertragen Bier und lachen viel.

Das beruhigt mich.  Mich hält man auch für alles Mögliche, nur nicht für eine aus Sachsen (bin ich ja eigentlich auch nicht).

Zitat (Hamlet @ 15 03 2006,02:57)

Watz' Ende:


Woah, die arme Sau!  :bawling:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 16 März 2006, 02:09:17
Zitat (salessia @ 15 03 2006,10:20)
Heißt "zerschossen" dann sowas wie ausgeblichen oder abgetragen? Das kenne ich nämlich als "verschossen".

Meist sagt man "verschossen", "zerschossen" gibt es aber auch. Es meint verschlissen. Womit wir schon wieder nah am beschissen wären.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 16 März 2006, 18:40:09
Zitat (Glufamichel @ 15 03 2006,07:54)
Hamlet, da krieg ich schon wieder Hunger.

Auf Eberfleisch? Der Watz ist in Oberhessen der Eber. Mir harre fräier offem Hob dr Watz eam Stall, der woar firs Saubesoome eam gaanze Dirf zoustennich. Kerle, dem gings gout, der liabt wäi'n Könich ean Frankreich. En Stall fir sich onn immer aut zem burschte!


Oberhessisch-Quizfrage: Was bedeutet folgender Satz: "Dr Peänner häil e Priarje o de Liarje"

(Oberhessen und Exilböhmen von der Teilnahme ausgeschlossen)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 17 März 2006, 17:35:05
Ph!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 17 März 2006, 18:50:43
Ei läiwer Voaddr, du wäißts jo sefodd uhne ze iawerläije!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: scrooge am 20 März 2006, 08:07:15
Mal was anderes: Letzte Woche erzählte mir jemand (aus NRW), dass er ein Praktikum in Süddeutschland gemacht habe. Auf Nachfrage, wo, meinte er "Hessen". Das het meine gefühlte Geografie etwas durcheinander gebracht, aber alles ist woh relativ. Wie seht ihr Hessen das eigentlich selber?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 20 März 2006, 17:32:16
Hessen ist zweigeteilt; es gibt ein Hessen südlich der Mainlinie, und eben nördlich der Mainlinie. Ich wohne zwar in Niedersachsen, aber immer noch südlicher als Hofgeismar in Hessen. Hessen ragt also auch recht weit nach Norden hinauf.

Gegenfrage an dich; würdest du Nürnberg zu Süddeutschland zählen?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: scrooge am 21 März 2006, 08:52:36
Zitat (Hamlet @ 20 03 2006,17:32)
Gegenfrage an dich; würdest du Nürnberg zu Süddeutschland zählen?

Ja. Für mich ist wohl die Mainlinie die Grenze, und da der nördliche Teil Hessens um einiges größer ist, wirkt sich das wohl auf mein Weltbild aus. ;)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 21 März 2006, 15:21:14
Hessen ist weder Süd noch Nord, es ist die Zentrale!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 21 März 2006, 16:45:52
Zitat (scrooge @ 21 03 2006,08:52)
Zitat (Hamlet @ 20 03 2006,17:32)
Gegenfrage an dich; würdest du Nürnberg zu Süddeutschland zählen?

Ja. Für mich ist wohl die Mainlinie die Grenze, und da der nördliche Teil Hessens um einiges größer ist, wirkt sich das wohl auf mein Weltbild aus. ;)

Eben. Manche Leute zählen schon Würzburg zu Süddeutschland, und das liegt auf der Höhe kurz unter Darmstadt.

Übrigens ist England bei den meisten Leuten auch total falsch eingeordnet. Würde man Frankfurt westlich verschieben, käme es auf dem südlichsten Zipfel Englands zu liegen. Erst wenn man weiter schiebt, käme es in den Atlantik - wo es mittlerweile auch hingehört...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 21 März 2006, 16:47:25
Zitat (schrammel @ 21 03 2006,15:21)
Hessen ist weder Süd noch Nord, es ist die Zentrale!


Der Hessische Rundfunk bzw. dessen altes Gebäude sollte ja ursprünglich der Bundestag werden. Aber Adenauer die korrupte Sau wollte ja seine vom Kölner Stadtsäckel finanziete Villa nicht aufgeben. Was der Mann sich erlaubt hat, dagegen ist Kohl ein frommer Waisenknabe.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 21 März 2006, 19:48:11
Na na na, den "besten Deutschen" (ZDF) so anzugehen...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 24 März 2006, 12:23:28
Zitat (schrammel @ 21 03 2006,19:48)
Na na na, den "besten Deutschen" (ZDF) so anzugehen...

Der beste Deutsche hat unter anderem dafür gesorgt, daß die Kriegsgefangenen noch länger in russischen Minen schuften und krepieren durften. Immer wenn die Russen überlegten, die Gefangen frei zu lassen, riss Adenauer mal wieder sein großes Revisionistenmaul auf - und die Gefangenen blieben eingecastelt. Erst als er dann nach Moskau schlorfte und sich indirekt entschuldigte, gab man ihm die verbliebenen Gefangenen als Gastgeschenk mit. Und was dachte der deutsche Michel, dumm wie er schon immer war und ist und bleiben wird? Adenauer hätte die Gefangenen "befreit", das dachte der Michel und denkt er als Merkelmichel wohl auch heute noch.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 02 April 2006, 18:35:04
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: LaLuna am 02 April 2006, 19:21:58
Zitat (Hamlet @ 02 04 2006,18:35)
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.

Brauchst du Streit?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 03 April 2006, 16:20:24
Zitat (Hamlet @ 02 04 2006,18:35)
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.

:gung:  :gung:  :gung:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 03 April 2006, 22:08:10
Zitat (LaLuna @ 03 04 2006,20:45)
Zitat (Hippo @ 03 04 2006,16:20)
Zitat (Hamlet @ 02 04 2006,18:35)
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.

:gung:  :gung:  :gung:

Würde es den Herrschaften sehr viel ausmachen, eine Begründung für diese Aversion nachzureichen?

Also ich für meinen Teil sage das ich atheist bin und gott - egal in welcher form - lehne ich ab.

Dazu wurden und werden in Gottes (Allahs) Namem schon zuviele verbrechen verübt.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 03 April 2006, 22:30:43
Zitat (scrooge @ 20 03 2006,08:07)
Mal was anderes: Letzte Woche erzählte mir jemand (aus NRW), dass er ein Praktikum in Süddeutschland gemacht habe. Auf Nachfrage, wo, meinte er "Hessen". Das het meine gefühlte Geografie etwas durcheinander gebracht, aber alles ist woh relativ. Wie seht ihr Hessen das eigentlich selber?

Da ich in Südhessen wohne, tendiere ich auch schon eher zu Süddeutschland.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 08:58:30
Quote (scrooge @ 20 Mar. 2006,08:07)
Letzte Woche erzählte mir jemand (aus NRW), dass er ein Praktikum in Süddeutschland gemacht habe. Auf Nachfrage, wo, meinte er "Hessen".

Und mir hat mal jemand (aus Hamburg) erzählt, er habe schon mal in Süddeutschland gearbeitet. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass er eine Stadt in NRW meinte!

 :???:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 09:00:30
Quote (schrammel @ 21 Mar. 2006,15:21)
Hessen ist weder Süd noch Nord, es ist .......

am ehesten West!  :):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: salessia am 05 April 2006, 09:01:00
Da stimmt ja wenigstens die Himmelsrichtung.
Meine Mutter wohnt von mir aus nördlich. Ein Bekannter von uns ist ein geographischer Blindgänger und fragt dann immer: "Fährst du am Wochenende runter zu deiner Mutter?"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 09:04:09
Quote (scrooge @ 21 Mar. 2006,08:52)
Für mich ist wohl die Mainlinie die Grenze, und da der nördliche Teil Hessens um einiges größer ist, wirkt sich das wohl auf mein Weltbild aus. ;)

Grob gesagt ist der "Weißwurstäquator" die Grenze. Realiter gehört ganz Hessen nicht zu Süddeutschland!

Als Nordhesse habe ich mich allerdings schon gewundert, wenn ich in Wiesbaden mit Auf Wiederschauen verabschiedet wurde.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 09:07:51
Quote (salessia @ 05 April 2006,09:01)
Meine Mutter wohnt von mir aus nördlich. Ein Bekannter von uns ist ein geographischer Blindgänger und fragt dann immer: "Fährst du am Wochenende runter zu deiner Mutter?"

Diese Problematik kenne ich auch. Welche Richtung man wie empfindet, hat aber nicht nur mit der Himmelsrichtung, sondern auch mit der Fließrichtung der Gewässer zu tun!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: salessia am 05 April 2006, 09:46:33
Zitat (D21 @ 05 04 2006,09:07)
Zitat (salessia @ 05 April 2006,09:01)
Meine Mutter wohnt von mir aus nördlich. Ein Bekannter von uns ist ein geographischer Blindgänger und fragt dann immer: "Fährst du am Wochenende runter zu deiner Mutter?"

Diese Problematik kenne ich auch. Welche Richtung man wie empfindet, hat aber nicht nur mit der Himmelsrichtung, sondern auch mit der Fließrichtung der Gewässer zu tun!

Da hast du natürlich Recht. Ich habe einen Bekannten mit einem Boot, der erzählt mir auch immer, dass das Wasser nach Norden runterfließt. Aber dem besagten anderen Bekannten möchte ich solche Kenntnisse absprechen. Es ist wirklich peinlich mit ihm, er dachte auch früher, die Nordsee sei ein See.

Vielleicht sollte ich mal dazusagen, dass es kein enger Bekannter ist.  :blush:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 09:49:54
Quote (salessia @ 05 April 2006,09:46)
Aber dem besagten anderen Bekannten möchte ich solche Kenntnisse absprechen. Es ist wirklich peinlich mit ihm, er dachte auch früher, die Nordsee sei ein See.

Vielleicht sollte ich mal dazusagen, dass es kein enger Bekannter ist.  :blush:

:jestera:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 09:51:52
Mein Chef verbindet immer den Harz mit Hessen, ist ihm einfach nicht abzugewöhnen!  :???:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: LaLuna am 05 April 2006, 22:45:22
Zitat (Hippo @ 03 04 2006,22:08)
Also ich für meinen Teil sage das ich atheist bin und gott

Donnerwetter!  :gung:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 06 April 2006, 01:19:45
Zitat (LaLuna @ 02 04 2006,19:21)
Zitat (Hamlet @ 02 04 2006,18:35)
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.

Brauchst du Streit?

Dieses ganze perverse und verlogene Religionsgeschiss geht mir so was von auf den Senkel!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 07 April 2006, 06:42:41
Zitat (Hippo @ 03 04 2006,22:08)
Zitat (LaLuna @ 03 04 2006,20:45)
Zitat (Hippo @ 03 04 2006,16:20)
Zitat (Hamlet @ 02 04 2006,18:35)
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.

:gung:  :gung:  :gung:

Würde es den Herrschaften sehr viel ausmachen, eine Begründung für diese Aversion nachzureichen?

Also ich für meinen Teil sage das ich atheist bin und gott - egal in welcher form - lehne ich ab.

Dazu wurden und werden in Gottes (Allahs) Namem schon zuviele verbrechen verübt.

Vollkommen richtig: "Im Namen von ..." und nicht 'von'!

Eigentlich (und uneigentlich) müsstest du die Menschen ablehnen, die meinen im Namen von welchem Gott auch immer zu töten usw.

Wenn ich dich erschieße, wird ja auch nicht der Waffenhersteller eingebuchtet, sondern logischerweise ich!
(Okay, der Vergleich hinkt jetzt bestimmt a wengerl, aber ich denke ihr wisst schon was ich meine ...)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 07 April 2006, 07:25:03
Zitat (Hamlet @ 06 04 2006,01:19)
Zitat (LaLuna @ 02 04 2006,19:21)
Zitat (Hamlet @ 02 04 2006,18:35)
Eigentlich schreibe ich jetzt hier nur rein, damit ich dieses "Allah sei mit dir" nicht lesen muß.

Brauchst du Streit?

Dieses ganze perverse und verlogene Religionsgeschiss geht mir so was von auf den Senkel!

Ach Hamlet, wenn du wüsstest, wie ich solch geistreichen Bemerkungen dieser Art liiiiebe!

Die Religionen, bzw. deren "Vertreter" scheinen dir in deinem Leben ja übelst mitgespielt zu haben!?

Diesem ganzen perversen und verlogenen Religionsgeschisse, habe ich in meinem Leben schon so einiges (positives) zu verdanken. Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde.  Was meinste wie mir das auf den Senkel geht ...

Anyway, dann bekenne ich mich halt ab sofort als dekadent, abartiger, pervers, verlogener Zyniker. Ich kann damit leben ...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 08 April 2006, 13:35:13
Zitat (Konfuse @ 07 04 2006,07:25)
Die Religionen, bzw. deren "Vertreter" scheinen dir in deinem Leben ja übelst mitgespielt zu haben!?

Diesem ganzen perversen und verlogenen Religionsgeschisse, habe ich in meinem Leben schon so einiges (positives) zu verdanken. Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde.  Was meinste wie mir das auf den Senkel geht ...

Zu 1. Nein, dazu habe ich denen keine Gelegenheit gegeben.

Zu 2. "Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde." - Das musst du dann schon mal ein bisserl näher ausführen.

Und jetzt übertreibe ich mal etwas: Die Abrüstung hat auch eine große Zahl Arbeitsplätze vernichtet. Da könnte man die Friedensbewegung ja auch für die Arbeitslosigkeit mitverantwortlich machen.

In den 20ern hätten sich sicher deutlich weniger als 10% der deutschen Bevölkerung als nichtreligiös bezeichnet - und trotzdem war einige Jahre später der Teufel los, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Und der tobte sich aus umgeben von Millionen von Christenmenschen, die nichts gegen ihn unternahmen. Hitler war bis zu seinem Tode katholisch und wurde NIE exkommuniziert. Dank mal darüber nach.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 08 April 2006, 14:21:55
Zitat (Konfuse @ 07 04 2006,06:42)
Dazu wurden und werden in Gottes (Allahs) Namem schon zuviele verbrechen verübt.[/quote]

Vollkommen richtig: "Im Namen von ..." und nicht 'von'!

Da kennst du den Gott der Bibel aber sehr schlecht, dieser Gott ist ein grausamer Massenmörder. Allerdings hat er sich geändert, und zwar nach der ersten Sintflut und dann nach dem Erscheinen Jesu. Was die Religionsgemeinschaften bzw. die Kirchen -und um die geht es ja letztlich- aber irgendwie noch nicht so ganz kapiert haben.

Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert! Ps 137,9

Was dann unter dem Hurenpapst Alexander VI ein netter kleiner Volkssport in der "Neuen Welt" wurde. Nur mal so als ein Beispiel jetzt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 09 April 2006, 06:58:34
Zitat (Hamlet @ 08 04 2006,13:35)
Zitat (Konfuse @ 07 04 2006,07:25)
Die Religionen, bzw. deren "Vertreter" scheinen dir in deinem Leben ja übelst mitgespielt zu haben!?

Diesem ganzen perversen und verlogenen Religionsgeschisse, habe ich in meinem Leben schon so einiges (positives) zu verdanken. Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde.  Was meinste wie mir das auf den Senkel geht ...

Zu 1. Nein, dazu habe ich denen keine Gelegenheit gegeben.
[/quote]

Dann verstehe ich deine Verbitterung um so weniger.

Zu 2. "Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde." - Das musst du dann schon mal ein bisserl näher ausführen.

Mach ich, aber nicht jetzt, da ich zum Trödel muss.

Und jetzt übertreibe ich mal etwas: Die Abrüstung hat auch eine große Zahl Arbeitsplätze vernichtet. Da könnte man die Friedensbewegung ja auch für die Arbeitslosigkeit mitverantwortlich machen.

Stimmt!

In den 20ern hätten sich sicher deutlich weniger als 10% der deutschen Bevölkerung als nichtreligiös bezeichnet - und trotzdem war einige Jahre später der Teufel los, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Und der tobte sich aus umgeben von Millionen von Christenmenschen, die nichts gegen ihn unternahmen. Hitler war bis zu seinem Tode katholisch und wurde NIE exkommuniziert. Dank mal darüber nach.

... ebenfalls nach dem Trödel ...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 09 April 2006, 07:01:43
Zitat (Hamlet @ 08 04 2006,14:21)
Zitat (Konfuse @ 07 04 2006,06:42)
Dazu wurden und werden in Gottes (Allahs) Namem schon zuviele verbrechen verübt.


Vollkommen richtig: "Im Namen von ..." und nicht 'von'![/quote]
Da kennst du den Gott der Bibel aber sehr schlecht, dieser Gott ist ein grausamer Massenmörder. Allerdings hat er sich geändert, und zwar nach der ersten Sintflut und dann nach dem Erscheinen Jesu. Was die Religionsgemeinschaften bzw. die Kirchen -und um die geht es ja letztlich- aber irgendwie noch nicht so ganz kapiert haben.

Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert! Ps 137,9

Was dann unter dem Hurenpapst Alexander VI ein netter kleiner Volkssport in der "Neuen Welt" wurde. Nur mal so als ein Beispiel jetzt.

Da kennst du den Gott der Bibel aber sehr schlecht,

Vertu' dich da mal nicht: Hat Gott persönlich die Bibel geschrieben? Haben direkte Zeitzeugen die Bibel geschrieben? Hat Gott vorgeschrieben, wie die Überlieferungen zu interpretieren sind?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 April 2006, 08:05:15
Zitat (Konfuse @ 09 04 2006,07:01)
Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert! Ps 137,9

Was dann unter dem Hurenpapst Alexander VI ein netter kleiner Volkssport in der "Neuen Welt" wurde. Nur mal so als ein Beispiel jetzt.[/quote]
Da kennst du den Gott der Bibel aber sehr schlecht,


Vertu' dich da mal nicht: Hat Gott persönlich die Bibel geschrieben? Haben direkte Zeitzeugen die Bibel geschrieben? Hat Gott vorgeschrieben, wie die Überlieferungen zu interpretieren sind?
Interessiert mich nicht. Mich interessiert einzig und alleine, was diese Religionsgemeinschaften und ihre Kirchenfürsten machen, nur _das_ zählt. Was du in deinem Kämmerlein mit Gott "aushandelst", interessiert nicht.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 April 2006, 08:09:24
Zitat (Konfuse @ 09 04 2006,06:58)
Zitat (Hamlet @ 08 04 2006,13:35)
Zitat (Konfuse @ 07 04 2006,07:25)
Die Religionen, bzw. deren "Vertreter" scheinen dir in deinem Leben ja übelst mitgespielt zu haben!?

Diesem ganzen perversen und verlogenen Religionsgeschisse, habe ich in meinem Leben schon so einiges (positives) zu verdanken. Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde.  Was meinste wie mir das auf den Senkel geht ...

Zu 1. Nein, dazu habe ich denen keine Gelegenheit gegeben.
[/quote]
Dann verstehe ich deine Verbitterung um so weniger.

Welche Verbitterung?

Das ist so dieses typische und dumme Luftargument der Gläubigen gegenüber den Religionskritikern; wer nicht glaubt muß ja verbittert, unglücklich usw usw sein, ist ja klar, geht ja nicht anders.

Mit dem Christentum kam für sehr lange Zeit die Düsternis nach Europa; Düsternis, Lustfeindlichkeit, Unterdrückung und Krieg!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paloma am 09 April 2006, 08:26:11
So Jungs, und nun erklärt mir noch, was der Thread-Titel "Allah sei mit dir" mit Verbrechen, die im Namen der Religion verübt werden, zu tun hat. Es ist ein Gruß, so wie viele Sprachlernbücher einen Gruß in der zu lernenden Sprache als Titel tragen (Bonjour...). Warum nur bin ich mir so sicher, dass diese Diskussion völlig anders gelaufen wäre, wenn der Thread "Grüß Gott" überschrieben gewesen wäre...

Edit: Inzwischen bin ich mir sicher, dass die Diskussion in diesem Fall ausgeblieben wäre.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 April 2006, 08:59:51
Zitat (Paloma @ 09 04 2006,08:26)
Es ist ein Gruß, so wie viele Sprachlernbücher einen Gruß in der zu lernenden Sprache als Titel tragen (Bonjour...).

Das weiß man aber doch nicht, wenn man nur den Satz liest.

"Gott" ist deshalb nicht ganz so negativ besetzt wie "Allah", weil "unsere" Gläubigen vom Staat (meist!) daran gehindert werden, fanatisch aufzutreten. Aber wehe, die könnten wie sie wollten, wehe wehe...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paloma am 09 April 2006, 10:20:31
Zitat (Hamlet @ 09 04 2006,08:59)
Zitat (Paloma @ 09 04 2006,08:26)
Es ist ein Gruß, so wie viele Sprachlernbücher einen Gruß in der zu lernenden Sprache als Titel tragen (Bonjour...).

Das weiß man aber doch nicht, wenn man nur den Satz liest.

Deshalb liest der unvoreingenommeme Mitmailer vor der Verurteilung eines Threads ja auch in diesen hinein und weiß dann, dass dort über das Erlernen der arabischen Sprache und keinesfalls über harmlose oder gewalttätige Varianten islamischer Religion die Rede ist. Ich finde es sehr seltsam, dass du nicht immer wieder irgendeinen Schlunz in den Schwäbisch-Thread geschrieben hast mit der Begründung, du wolltest dieses "Erbarmen, die Hessen kommen" nicht mehr lesen. Denn wenn man rein nach dem Titel geht, könnten da ja alle möglichen Greueltaten beschrieben sein. (Obwohl, wenn ich es recht bedenke: der hessische Dialekt ist Greueltat genug.)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: scrooge am 09 April 2006, 12:18:28
Ich bin mal so frei und unterbreche kurz, da ich vorhin entdeckt habe, dass Girlfriend und D21 sich noch zu meiner Frage geäußert habe, ob Hessen jetzt zu Süddeutschland gehört oder nicht. Es scheint also wirklich eine Frage der Perspektive zu sein.

(Aus der Religionsfrage halte ich mich raus.)






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Marcus am 09 April 2006, 12:19:37
Ich würde nie auf den Gedanken kommen, Hessen in Süddeutschland anzusiedeln. Dann würde Süddeutschland ja 200 km von hier entfernt beginnen. Völlig absurd.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mariies am 09 April 2006, 12:27:09
Ich kenne jemanden aus Pinneberg, der behauptet, Süddeutschland fängt am Ende des Elbtunnels an.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 April 2006, 12:38:48
Zitat (Paloma @ 09 04 2006,10:20)
Deshalb liest der unvoreingenommeme Mitmailer vor der Verurteilung eines Threads ja auch in diesen hinein

Schon klar, da hast du völlig recht.

Aber spätestens seit dieser unseligen und überaus verlogenen "Debatte" über die Mohammed Karrikaturen nervt mich schon alleine der Schriftzug "Allah" an.

Was die Hessen und das Erbarmen betrifft; der Südhesse kennt kein Erbarmen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 April 2006, 12:43:35
Zitat (Marcus @ 09 04 2006,12:19)
Ich würde nie auf den Gedanken kommen, Hessen in Süddeutschland anzusiedeln. Dann würde Süddeutschland ja 200 km von hier entfernt beginnen. Völlig absurd.

Süddeutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Mit der Angabe Süddeutschland wird ein nicht eindeutig abgegrenztes Gebiet im Süden Deutschlands umrissen. Im Allgemeinen bezeichnet man damit die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, den südlichen Teil von Hessen südlich von Frankfurt am Main und manchmal auch die Pfalz und das Saarland.


Wie ich schon sagte; Süddeutschland beginnt südlich des Mains. Man merkt das auch am Wetter, an der Bergstrasse (Odenwald) blühen die Bäume oft Wochen früher als in der Gegend um Marburg.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Paloma am 09 April 2006, 16:32:00
Zitat (Hamlet @ 09 04 2006,12:38)
Aber spätestens seit dieser unseligen und überaus verlogenen "Debatte" über die Mohammed Karrikaturen nervt mich schon alleine der Schriftzug "Allah" an.

Ja, habe ich mir schon gedacht, dass das hochtrabende Gerede von den vielen Verbrechen einfach vorgeschoben wurde, um dem Stammtischgerede einen gebildeten Anstrich zu verleihen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 April 2006, 17:44:05
Zitat (Paloma @ 09 04 2006,16:32)
Zitat (Hamlet @ 09 04 2006,12:38)
Aber spätestens seit dieser unseligen und überaus verlogenen "Debatte" über die Mohammed Karrikaturen nervt mich schon alleine der Schriftzug "Allah" an.

Ja, habe ich mir schon gedacht, dass das hochtrabende Gerede von den vielen Verbrechen einfach vorgeschoben wurde, um dem Stammtischgerede einen gebildeten Anstrich zu verleihen.

Denk' doch was du willst!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 09 April 2006, 21:16:28
Zitat (Hamlet @ 09 04 2006,08:05)
Zitat (Konfuse @ 09 04 2006,07:01)
Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und sie am Felsen zerschmettert! Ps 137,9

Was dann unter dem Hurenpapst Alexander VI ein netter kleiner Volkssport in der "Neuen Welt" wurde. Nur mal so als ein Beispiel jetzt.

Da kennst du den Gott der Bibel aber sehr schlecht,


Vertu' dich da mal nicht: Hat Gott persönlich die Bibel geschrieben? Haben direkte Zeitzeugen die Bibel geschrieben? Hat Gott vorgeschrieben, wie die Überlieferungen zu interpretieren sind?
Interessiert mich nicht. Mich interessiert einzig und alleine, was diese Religionsgemeinschaften und ihre Kirchenfürsten machen, nur _das_ zählt. Was du in deinem Kämmerlein mit Gott "aushandelst", interessiert nicht.[/quote]
Eeeeeeeebend, der "liebe Gott" kann ja nix dafür, darauf zielten meine Fragen ja ab.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 10 April 2006, 04:44:36
Zitat (Hamlet @ 09 04 2006,08:09)
Zitat (Konfuse @ 09 04 2006,06:58)
Zitat (Hamlet @ 08 04 2006,13:35)
Zitat (Konfuse @ 07 04 2006,07:25)
Die Religionen, bzw. deren "Vertreter" scheinen dir in deinem Leben ja übelst mitgespielt zu haben!?

Diesem ganzen perversen und verlogenen Religionsgeschisse, habe ich in meinem Leben schon so einiges (positives) zu verdanken. Eventuell hätten ich und einige meiner ehemaligen Kollegen noch unsere alten Jobs, wenn es weniger Leute mit deiner Einstellung geben würde.  Was meinste wie mir das auf den Senkel geht ...

Zu 1. Nein, dazu habe ich denen keine Gelegenheit gegeben.

Dann verstehe ich deine Verbitterung um so weniger.

Welche Verbitterung?

Das ist so dieses typische und dumme Luftargument der Gläubigen gegenüber den Religionskritikern; wer nicht glaubt muß ja verbittert, unglücklich usw usw sein, ist ja klar, geht ja nicht anders.[/quote]
"Verbittert" war vielleicht nicht der passende Ausdruck, ich bitte untertänigst um Verzeihung. Mir fiel halt spontan nix anderes auf deine äußerst geistreiche und fundierte "Argumentation" ein.

Mit dem Christentum kam für sehr lange Zeit die Düsternis nach Europa; Düsternis, Lustfeindlichkeit, Unterdrückung und Krieg!

Ei kloar. Die kam für den "kleinen Mann" auch schon mit den Römern, während der Völkerwanderung waren die Genossen auch nicht gerade zimperlich usw. ... da kann man wahrscheinlich bis in die Steinzeit zurückgehen, wer herrscht, unterdrückt.

Bei dir ist aber schon angekommen, dass wir uns nicht mehr im Mittelalter befinden!?






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 10 April 2006, 05:30:58
Zitat (Konfuse @ 10 04 2006,04:44)
Bei dir ist aber schon angekommen, dass wir uns nicht mehr im Mittelalter befinden!?

Bist du dir da so sicher?

Der Vatikan ist spätes Mittelalter, diese "Allah ist groß" Plärrer sind emotionalst gelebtestes frühes Mittelalter purst!

Allerdings muß man es dem Vatikan hoch anrechnen, daß er 1992 Galileo Galilei formell rehabilitierte. Da bewegt sich also was!






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 10 April 2006, 09:12:37
Alsooooooo, jetzt melde ich mich hier als durchaus "unreligiöser" Mensch auch mal zu Wort (hat zwar schon lange nix mehr mit hessisch zu tun aber egal):
Ich finde durchaus, daß die christliche Religion sehr viel Gutes für uns gebracht hat, ohne die Grundwerte, die uns die Religion überliefert, wäre unsere Gesellschaft sicher um einiges ärmer. Oder ich stelle mir das weite Feld der Kunst vor, was würde uns da nicht alles fehlen? Und genausowenig, wie man Menschen, die Religion und Glauben ablehnen, als verbittert bezeichnen sollte, darf man denjenigen, die an Gott glauben und aus ihrem Glauben durchaus auch Kraft schöpfen, nicht Naivität oder Dummheit unterstellen. Und genau das, was der einzelne Mensch in seinem stillen Kämmerlein mit seinem Gott aushandelt ist das, was meiner meinung nach den Glauben ausmacht, auch wenn das nicht allzu interessant ist. Denn genau da, im stillen Kämmerlein, bewirkt der Glaube oftmals sehr viel Gutes. Daß im Namen Gottes viele Verbrechen begangen wurden, steht außer Zweifel, aber welche Idee wurde denn nicht schon mißbraucht? Und daß es in den Kirchen nicht nur gute Menschen gibt, ist auch klar.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 10 April 2006, 10:27:07
"Religionsgemeinschaften" und "Glauben" haben nicht viel miteinander zu tun, das ist es doch.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 11 April 2006, 07:05:37
@Glufa: Zustimmung! Ich bin auch nicht großartig religiös, wobei man da ebenfalls stundenlang diskutieren kann, ab wann man religiös ist. Im Prinzip arbeite ich lediglich für den Verein, sehe also mehr die "Institution Kirche".
So nebenbei: Eben im Moma wegen des Ärztestreiks ... "Wer nicht so lange warten kann, muss halt auf die konfessionellen Krankenhäuser ausweichen!"

Und noch mal: "Verbittert" war wirklich der falsche Ausdruck, sorry. Ich wollte nur anmerken, dass jemand der so einen Spruch (perverses, verlogenenes Religionsgeschisse) loslässt, seine Gründe dafür haben muss.
Aber leider kommt ja da nicht viel ...

Haben wir eigentlich einen Religionsfred? Glufi?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 11 April 2006, 09:37:10
Zitat (Konfuse @ 11 04 2006,07:05)
Ich wollte nur anmerken, dass jemand der so einen Spruch (perverses, verlogenenes Religionsgeschisse) loslässt, seine Gründe dafür haben muss.
Aber leider kommt ja da nicht viel ...

Da kam nicht viel, weil ich die anderen Schreiber nicht mit endlosen Diskussionen nerven wollte. Und wer nicht von selbst sieht, daß zB. dieser Kirchentag mit Papstshow ein perverses verlogenes Religionsgeschiss war, dem ist eh nix erklärbar.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 11 April 2006, 09:52:09
Dieses verlogene Religionsgeschiss bedeutete aber vielen Menschen sehr viel, und ich finde es schon sehr überheblich, die alle für blöd zu halten. Es gibt halt, wie so oft im Leben, verschiedene Ansichten, Meinungen und Erfahrungen zum Thema Religion.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 11 April 2006, 09:55:35
Zitat (Glufamichel @ 11 04 2006,09:52)
Dieses verlogene Religionsgeschiss bedeutete aber vielen Menschen sehr viel, und ich finde es schon sehr überheblich, die alle für blöd zu halten. Es gibt halt, wie so oft im Leben, verschiedene Ansichten, Meinungen und Erfahrungen zum Thema Religion.

Das mag ja sein, aber denen _kann_ man nicht erklären, was man als Religionsgegner am Papst verlogen und pervers findet, geht nicht, die wollen das nicht kapieren.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: markus am 11 April 2006, 09:57:18
das stimmt nicht. Es gibt sehr viele gläubige Katholiken, die durchaus einen kritischen Blick auf das Wirken des Vatikan haben. Und mit denen_kann_man kontrovers diskutieren


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 11 April 2006, 10:20:04
Zitat (markus @ 11 04 2006,09:57)
das stimmt nicht. Es gibt sehr viele gläubige Katholiken, die durchaus einen kritischen Blick auf das Wirken des Vatikan haben. Und mit denen_kann_man kontrovers diskutieren

Ja sicher gibt es die, aber mit denen braucht man es ja nicht zu diskutieren. Das ist doch das Problem mit den Kirchen; es wird geglaubt und basta, Argumente zählen nicht bzw. sind sogar des Teufels.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 11 April 2006, 10:21:58
Das ist ja das Problem - Glaubensfragen lassen sich halt nicht rational diskutieren. Und es ist natürlich auch sehr schwer, Argumente zu finden, die in Glaubenssachen überzeugen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 11 April 2006, 11:01:40
Zitat (Glufamichel @ 11 04 2006,10:21)
Das ist ja das Problem - Glaubensfragen lassen sich halt nicht rational diskutieren. Und es ist natürlich auch sehr schwer, Argumente zu finden, die in Glaubenssachen überzeugen.

So ähnlich meinte ich das ja. Aber Glaube braucht eben nicht zwingend einen Kirchenfürsten samt Apparat. Und dann ist da noch die Geschichte der Kirchen, eine Geschichte voller Folter, Mord und Totschlag. Und davor die Augen zu verschließen, kann und darf nicht mit "Gläubigkeit" gerechtfertigt werden (Die echten Nazis haben ja schließlich auch an eine Ideologie geglaubt) . Und man braucht nicht unbedingt zB. die spanischen Eroberer oder die spanische Inquisition zu bemühen, der Vatikan hat den Faschismus nicht nur geduldet, er hat ihn auch aktiv unterstützt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 11 April 2006, 11:10:53
Zitat (Hamlet @ 11 04 2006,11:01)
Aber Glaube braucht eben nicht zwingend einen Kirchenfürsten samt Apparat.

Da gebe ich Dir uneingeschränkt recht.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 11 April 2006, 12:45:31
Quote (Konfuse @ 11 April 2006,07:05)
Haben wir eigentlich einen Religionsfred?

Im alten Board hatten wir einen ("Ketzerei? Ich bin dabei"), von mir eröffnet!  :blush:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 11 April 2006, 13:21:07
Im alten Board durfte ja auch noch jeder Freds eröffnen, sogar ohne Umfragen!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 11 April 2006, 18:21:02
Zitat (Konfuse @ 11 04 2006,07:05)
@Glufa: Zustimmung! Ich bin auch nicht großartig religiös, wobei man da ebenfalls stundenlang diskutieren kann, ab wann man religiös ist. Im Prinzip arbeite ich lediglich für den Verein, sehe also mehr die "Institution Kirche".
So nebenbei: Eben im Moma wegen des Ärztestreiks ... "Wer nicht so lange warten kann, muss halt auf die konfessionellen Krankenhäuser ausweichen!"

Und warum? Weil die konfessionellen Krankenhäuser mit guten Leuten und einer guten Leitung besetzt sind? Pustekuchen. Die konfessionellen Krankenhäuser sind an die öffentlichen Tarifverträge nicht gebunden und die Bezahlung ist oftmals schlechter als in öffentlichen Krankenhäusern. Dafür muss man als Angestellter mit der Kündigung rechnen, wenn man nicht nach den moralischen Ansprüchen des Kirchenträgers lebt, und das, obwohl der Kirchenträger meistens nur um die 10% der Kosten trägt, der Rest wird aus öffentlicher Hand bezahlt.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 06:11:21
Zitat (Krtek @ 11 04 2006,18:21)
Zitat (Konfuse @ 11 04 2006,07:05)
@Glufa: Zustimmung! Ich bin auch nicht großartig religiös, wobei man da ebenfalls stundenlang diskutieren kann, ab wann man religiös ist. Im Prinzip arbeite ich lediglich für den Verein, sehe also mehr die "Institution Kirche".
So nebenbei: Eben im Moma wegen des Ärztestreiks ... "Wer nicht so lange warten kann, muss halt auf die konfessionellen Krankenhäuser ausweichen!"

Und warum? Weil die konfessionellen Krankenhäuser mit guten Leuten und einer guten Leitung besetzt sind?
Ob die mit einer "guten Leitung" besetzt sind, kann ich nicht sagen. Zur eigentlichen Frage denke ich, dass die Patienten ausweichen müssen, da unsere verhungernden Medizinmänner vor dem Kanzlerbunker weilen.

Die konfessionellen Krankenhäuser sind an die öffentlichen Tarifverträge nicht gebunden und die Bezahlung ist oftmals schlechter als in öffentlichen Krankenhäusern.
Auch das mag wahr sein, keine Ahnung. Ändert aber trotzdem nix an der Tatsache, dass auch die, die über die achso böse "Kirche" wettern, kein Problem damit haben ihre Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen! *Das* nenne ich "verlogen"!

Dafür muss man als Angestellter mit der Kündigung rechnen, wenn man nicht nach den moralischen Ansprüchen des Kirchenträgers lebt,
 :jestera:  :jestera:  :jestera:
Hier zeigt sich, dass du von diesem Thema ebenso wenig Fakten kennst, wie unser Allwissensgott Hamlet und davon jede Menge! Herrschaftenszeiten, ich arbeite seit über 13 Jahren, wenn auch mit Unterbrechungen, für den "Verein". Wenn das stimmen würde, hätte ich meine erste Abmahnung bereits nach 13 Tagen im Briefkasten gehabt und hätte viele meiner Kollegen niemals kennengelernt.

Mädels, kommt doch mal bitte in der Gegenwart an!

und das, obwohl der Kirchenträger meistens nur um die 10% der Kosten trägt, der Rest wird aus öffentlicher Hand bezahlt.
Auch dazu habe ich keine gesicherten Daten.
Ich zweifel es aber einfach mal an, allein schon wenn ich den Kahlschlag bei unseren Zuvieldienstleidenden sehe...
Okay, da steht ja auch "meistens".






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 08:16:43
Das sogenannte "Sachsenhäuser", ein Frankfurter Krankenhaus, ist berüchtigt! Wer immer es schafft, sieht zu, daß er statt dessen ins kruzifixfreie Bürgerkrankenhaus kommt. Und wer in ein kirchliches Krankenhaus kommt, tut gut daran, NIEMALS konfessionslos anzugeben.

Du lebst doch in einer Traumwelt!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 08:18:19
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,06:11)
Mädels, kommt doch mal bitte in der Gegenwart an!

Wach' du mal aus deiner Traumwelt auf.

Beschäftige dich mal mit Heimkindern im Nachkriegsdeutschland, da wird dir schlecht von.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 12 April 2006, 08:28:54
Hamlet, die Heimkindergeschichten sind aber auch schon ein Weilchen her (das soll jetzt keine Rechtfertigung sein, aber als Gegenargument zu Konfuses Gegenwart paßt es halt nicht so ganz), und mit den konfessionellen Krankenhäusern ist es so wie überall: es gibt solche und solche - das Marienhospital in Stuttgart z.B. hat (nicht nur) mir als Konfessionlosem eine hervorragende Pflege und Behandlung angedeihen lassen, und zumindest bei den Leuten, die ich kenne hat es einen sehr guten Ruf. Und ich möchte nicht unerwähnt lassen, daß ich den katholischen Kindergarten in - na wo wohl? - nur loben kann, auch und gerade unseren katholischen Pfarrer.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 11:08:01
Und wenn ich nun sagen würde, daß in der DDR auch nicht alles schlecht war...?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 12 April 2006, 11:12:17
sags doch!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 11:20:28
Ph!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 12 April 2006, 12:38:24
Zitat (Glufamichel @ 12 04 2006,08:28)
Hamlet, die Heimkindergeschichten sind aber auch schon ein Weilchen her (das soll jetzt keine Rechtfertigung sein, aber als Gegenargument zu Konfuses Gegenwart paßt es halt nicht so ganz),

Es passt aber, wenn man sieht, wie die Kirche als damaliger und heutiger Träger dieser Heime mit der Kritik der Opfer, die teilweise noch heute unter den Misshandlungen leiden, umgeht. Kein Gespräch, keine Entschuldigung, stattdessen wird per Drohungen und juristischen Schritten versucht, die Leute einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 12:50:48
Zitat (Krtek @ 12 04 2006,12:38)
Zitat (Glufamichel @ 12 04 2006,08:28)
Hamlet, die Heimkindergeschichten sind aber auch schon ein Weilchen her (das soll jetzt keine Rechtfertigung sein, aber als Gegenargument zu Konfuses Gegenwart paßt es halt nicht so ganz),

Es passt aber, wenn man sieht, wie die Kirche als damaliger und heutiger Träger dieser Heime mit der Kritik der Opfer, die teilweise noch heute unter den Misshandlungen leiden, umgeht. Kein Gespräch, keine Entschuldigung, stattdessen wird per Drohungen und juristischen Schritten versucht, die Leute einzuschüchtern und zum Schweigen zu bringen.

Und das Schlimmste: Der typische brave Gläubige will es nicht wahrhaben.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 12 April 2006, 13:03:55
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,06:11)
Die konfessionellen Krankenhäuser sind an die öffentlichen Tarifverträge nicht gebunden und die Bezahlung ist oftmals schlechter als in öffentlichen Krankenhäusern.

Auch das mag wahr sein, keine Ahnung. Ändert aber trotzdem nix an der Tatsache, dass auch die, die über die achso böse "Kirche" wettern, kein Problem damit haben ihre Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen! *Das* nenne ich "verlogen"!
Was ist daran verlogen, wenn man die Leistungen eines Krankenhauses in Anspruch nimmt, das zum überwiegenden Teil aus öffentlichen Mitteln und damit vom Geld aller Bürger egal welcher Glaubens- oder Nichtglaubensrichtung finanziert wird? Ein kirchlicher Träger bedeutet eben nicht, dass die betreffende Einrichtung von der Kirchensteuer oder Mitteln der Kirche bezahlt wird. Das ist ein weitverbreiteter Irrglauben, der auch gerne von den Kirchen genutzt wird, um einen moralischen Druck auszuüben. Motto: Wer nicht in der Kirche ist, sollte sich auch nicht in ein konfessionelles Krankenhaus legen und seine Kinder in einen Kindergarten mit kirchlichem Träger schicken dürfen. Blödsinn hoch drei.

Was die schlechtere Bezahlung angeht: Da hätte Dir in jüngster Zeit nicht entgehen dürfen, dass sich die Leitung eines Krankenhauses einen kirchlichen Träger gesucht hat, um beim Lohn erheblich zu sparen. Mit dem kirchlichen Träger gilt nämlich nicht mehr der öffentliche Tarifvertrag, und die Personalvertretung ist von heute auf morgen ihres Amtes enthoben.

Dafür muss man als Angestellter mit der Kündigung rechnen, wenn man nicht nach den moralischen Ansprüchen des Kirchenträgers lebt,
 :jestera:  :jestera:  :jestera:
Hier zeigt sich, dass du von diesem Thema ebenso wenig Fakten kennst, wie unser Allwissensgott Hamlet und davon jede Menge! Herrschaftenszeiten, ich arbeite seit über 13 Jahren, wenn auch mit Unterbrechungen, für den "Verein". Wenn das stimmen würde, hätte ich meine erste Abmahnung bereits nach 13 Tagen im Briefkasten gehabt und hätte viele meiner Kollegen niemals kennengelernt.

Mädels, kommt doch mal bitte in der Gegenwart an!
Vielleicht beschäftigst Du Dich besser mehr mit der Realität als mit irgendeiner Scheinwelt.
Konkret kenne ich den Fall eines Altenpflegers, dem gekündigt wurde, als bekannt wurde, dass er schwul ist. Und dass Angestellte mit ihrem Job gespielt haben, wenn sie sich haben scheiden lassen, ist auch ein offenes Geheimnis. Wohlgemerkt, die Fälle beziehen sich auf katholische Träger.

und das, obwohl der Kirchenträger meistens nur um die 10% der Kosten trägt, der Rest wird aus öffentlicher Hand bezahlt.
Auch dazu habe ich keine gesicherten Daten.
Ich zweifel es aber einfach mal an, allein schon wenn ich den Kahlschlag bei unseren Zuvieldienstleidenden sehe...
Okay, da steht ja auch "meistens".
Davon, dass Du ziemlich wenig Ahnung von den Dingen hast, riskierst Du aber eine reichlich dicke Lippe.  :D:
Noch einmal: Ein kirchlicher Träger bedeutet nicht ,dass die Kirche auch den Großteil der Kosten trägt.
Die öffentlichen Einrichtungen haben ebenfalls mit den Kosten zu kämpfen. Und warum sollte bei Finanzproblemen ausgerechnet bei den Zivis gespart werden, die billige Arbeitskräfte sind? Bei solch einer Argumentation habe ich den Verdacht, dass man die eigentlichen Probleme verschleiert und den bösen-bösen Kirchenaustretern die Schuld zuschiebt.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 12 April 2006, 13:06:09
Zitat (Glufamichel @ 12 04 2006,08:28)
und mit den konfessionellen Krankenhäusern ist es so wie überall: es gibt solche und solche - das Marienhospital in Stuttgart z.B. hat (nicht nur) mir als Konfessionlosem eine hervorragende Pflege und Behandlung angedeihen lassen, und zumindest bei den Leuten, die ich kenne hat es einen sehr guten Ruf.

Zustimmung. Die besten Krankenhäuser bei uns im Kreis sind Krankenhäuser mit kirchlichen Trägern. Das eine katholisch, das andere evangelisch.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 13:37:37
Ihr habt Recht und ich meine Ruh'!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 13:39:52
Zitat (Hamlet @ 12 04 2006,08:18)
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,06:11)
Mädels, kommt doch mal bitte in der Gegenwart an!

Wach' du mal aus deiner Traumwelt auf.

Beschäftige dich mal mit Heimkindern im Nachkriegsdeutschland, da wird dir schlecht von.

Wenn ich dich teilweise lese wird mir auch schlecht!

Leider schreibt dies niemand hier so deutlich, sowas kommt nur per PM!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 13:55:03
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,13:39)
Zitat (Hamlet @ 12 04 2006,08:18)
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,06:11)
Mädels, kommt doch mal bitte in der Gegenwart an!

Wach' du mal aus deiner Traumwelt auf.

Beschäftige dich mal mit Heimkindern im Nachkriegsdeutschland, da wird dir schlecht von.

Wenn ich dich teilweise lese wird mir auch schlecht!

Leider schreibt dies niemand hier so deutlich, sowas kommt nur per PM!

Kann ich mir lebhaft vorstellen, daß da die Drähte geglüht haben.

Wenn sich die Kirchen und ihre Schergen in den letzten zwei (ZWEI!) Jahrzehnten zum Besseren gewandelt haben, so geht das nicht auf tiefere Einsicht zurück, sondern ist ledeglich dem Druck der weltlichen Gesellschaft zu verdanken.

Und wie man die Zusammenarbeit der Paffen mit den Nazis ignorieren kann, weiß wohl nur Wotan alleine.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 14:00:07
Nett!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 14:10:23
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,14:00)
Nett!

Darf ich dich einmal mehr daran erinnern, daß Adolf Hitler bis zu seinem Tode katholisch war und nie exkommuniziert wurde?

Und darf ich dich fragen, ob dir der Begriff "Rat Line" was sagt?


http://lexikon.idgr.de/r/r_a/rat-line/ratline.php






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 12 April 2006, 15:23:34
Wie wär's mit einem "Hochdeutsch - Katholisch"-Thread?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 15:36:19
Zitat (Hamlet @ 12 04 2006,14:10)
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,14:00)
Nett!

Darf ich dich einmal mehr daran erinnern, daß Adolf Hitler bis zu seinem Tode katholisch war und nie exkommuniziert wurde?

Und darf ich dich fragen, ob dir der Begriff "Rat Line" was sagt?


http://lexikon.idgr.de/r/r_a/rat-line/ratline.php

Neee, ich bin blönd Hamlet!

Die Römer haben übrijens Christen verfolgt und ermordet und immer noch bieten die Geschäfte Spaghettis an.

@Schrammßen: Es ging ursprünglich um die Religionen an sich.

---

Und um das mal klarzustellen, ich arbeite nicht für den katholischen "Verein". Hab ich aber auch schon gemacht und selbst da gibt es gute "Projekte" ...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 18:34:18
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,15:36)
Die Römer haben übrijens Christen verfolgt und ermordet und immer noch bieten die Geschäfte Spaghettis an.

Womit du endgültig dein Niveau dokumentiert hast.

Übrigens, die Christen wurden von den Römern weniger ihrer Religion wegen verfolgt, sondern als Staatsfeinde.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 19:12:38
Zitat (Hamlet @ 12 04 2006,18:34)
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,15:36)
Die Römer haben übrijens Christen verfolgt und ermordet und immer noch bieten die Geschäfte Spaghettis an.

Womit du endgültig dein Niveau dokumentiert hast.

Übrigens, die Christen wurden von den Römern weniger ihrer Religion wegen verfolgt, sondern als Staatsfeinde.

Noch netter, verbindlichsten Dank!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 19:20:50
Und noch eins: Ich bin heilfroh, dass ich wohl niemals auf dein Niveau abrutschen werde!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2006, 20:17:27
Glaubt nicht, daß ich fasele, daß ich dichte;
Seht hin und findet mir andre Gestalt!
Es ist die ganze Kirchengeschichte
Mischmasch von Irrtum und Gewalt.

(Goethe)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 12 April 2006, 22:07:06
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,13:37)
Ihr habt Recht und ich meine Ruh'!

Das sind natürlich fundierte Gegenargumente. Auf Fakten kommen Platitüden. Tsk.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 12 April 2006, 22:13:00
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,13:39)
Zitat (Hamlet @ 12 04 2006,08:18)
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,06:11)
Mädels, kommt doch mal bitte in der Gegenwart an!

Wach' du mal aus deiner Traumwelt auf.

Beschäftige dich mal mit Heimkindern im Nachkriegsdeutschland, da wird dir schlecht von.

Wenn ich dich teilweise lese wird mir auch schlecht!

Leider schreibt dies niemand hier so deutlich, sowas kommt nur per PM!

Ist das das bessere Niveau? Bei einer Diskussion um ein Thema persönlich beleidigend zu werden?
Und auf die Heckenschützen, die per PM kommunizieren anstatt sich hier zu äußern, kann ich liebend verzichten. So ein hinterhältiges Agieren hinter der Bühne habe ich übrigens vielfach bei Katholiken kennen gelernt (um beim Thema zu bleiben).  :D:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Krtek am 12 April 2006, 22:15:53
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,19:20)
Und noch eins: Ich bin heilfroh, dass ich wohl niemals auf dein Niveau abrutschen werde!

Um auf Hamlets Niveau abrutschen zu können, muss man aber erst einmal auf einem höheren Niveau gewesen sein, nicht wahr?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Konfuse am 12 April 2006, 23:26:29
Zitat (Krtek @ 12 04 2006,22:15)
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,19:20)
Und noch eins: Ich bin heilfroh, dass ich wohl niemals auf dein Niveau abrutschen werde!

Um auf Hamlets Niveau abrutschen zu können, muss man aber erst einmal auf einem höheren Niveau gewesen sein, nicht wahr?

Wow!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 19 April 2006, 11:45:18
Zitat (Konfuse @ 12 04 2006,19:20)
Und noch eins: Ich bin heilfroh, dass ich wohl niemals auf dein Niveau abrutschen werde!

Das tun diese Nonnen da ganz sicher auch nicht.



HEIMKINDER-SCHICKSALE

20 Euro für 15 Jahre Leid

Von Peter Wensierski

Bedauern, Aufarbeitung, Begegnung: Nachdem die Leiden misshandelter Heimkinder lange totgeschwiegen wurden, nehmen sich nun Kirchen und Politik ihres Schicksals an. Auch wenn Bewegung in das Thema kommt, reagieren manche Geistliche mit höchst zweifelhaften Gesten.


Hamburg - Hoffnungsvoll nahm Jürgen Schubert, 59, dieser Tage einen ganz besonderen Brief in Empfang. Der Absender: die Kongregation der Barmherzigen Schwestern in Paderborn. Einen Monat zuvor hatte der Mann aus Aachen der Generaloberin der Nonnen seine Lebensgeschichte mit der Bitte um Stellungnahme zugesandt. Unter dem Titel "Mundtot" hatte er notiert, welche Qualen er einst in einem Heim des Ordens erlitten hatte, in dem er 15 Jahre lang, so Schubert, "als abgeschobenes uneheliches Kind dahinvegetierte".

Das Opfer der Nonnen hoffte auf ein paar Worte der Entschuldigung. Doch von Buße keine Spur: Der Briefumschlag enthielt nur eine Karte mit wenigen Zeilen und einem seltsamen Lob. Sein Lebensbericht sei "sachlich und spannend verfasst", schrieb Generaloberin Cäcilie Müller, zudem habe der Text "keine Vorwürfe" enthalten - was sie und ihre Schwestern "erleichtert" zur Kenntnis genommen hätten. Doch irgendwie muss die fromme Schwester doch das Gewissen geplagt haben: Der Karte lag ein 20-Euro-Schein bei, als "Anlage".

Nun ist der Zorn des Mannes, der von 1949 bis 1964 im Johannesstift im sauerländischen Marsberg gelebt hatte, größer als je zuvor. "Zwanzig Euro Wiedergutmachung nach 15 Jahren des Eingesperrtseins? Nach Prügel, Demütigung und Kinderarbeit?", empört er sich und kann "so viel Unbarmherzigkeit nicht fassen".

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,411313,00.html






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Glufamichel am 19 April 2006, 13:34:36
Für mich ist es schon erstaunlich, wie diese Leute ihre (hoffentlich vorhandenen) Schuldgefühle einfach ausblenden können. Aber vielleicht haben sie diese Missetaten gebeichtet und Vergebung erhalten. Zum Glück gibt es aus den Kirchen auch andere Stimmen dazu.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 19 April 2006, 16:09:05
Zitat (Glufamichel @ 19 04 2006,13:34)
Für mich ist es schon erstaunlich, wie diese Leute ihre (hoffentlich vorhandenen) Schuldgefühle einfach ausblenden können. Aber vielleicht haben sie diese Missetaten gebeichtet und Vergebung erhalten. Zum Glück gibt es aus den Kirchen auch andere Stimmen dazu.

Irgendein Kirchenoberer hat ihnen erklärt, daß es so sein musste wie es war usw usw und daß Gott schon usw usw und sie sollen weitermachen usw usw und beten usw usw und sich bloß nicht rumkriegen lassen usw usw

Und da sie ja "glauben" usw usw


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 19 April 2006, 16:11:57
Zitat (Hamlet @ 19 04 2006,16:09)
Und da sie ja "glauben" usw usw

Das ist das wichtigste


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 12 Mai 2006, 11:07:47
Schrammel vor, aber vielleicht wissen es auch andere!?

Was heißt auf Hochdeutsch Me kennt'n blitzblowe Fotz geloss, met ä grosgrener Schläif und was soll damit ausgedrückt werden?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 Mai 2006, 12:33:55
Blitzblanker Furz mit grasgrüner Schleife, was?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 15 Mai 2006, 08:29:24
Blitzblau - aber trotzdem gut, Hamlet!  ;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 19 Mai 2006, 18:40:33
Mr kinnt en bletzbloe Foatz lesse, merer groasegräine Schläfe - oberhessisch-hinterländisch.

@D21, woher aus Hessen kommst du noch mal?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 21 Mai 2006, 16:10:48
Ich bin ja jetzt Doppelexilant; ein im Oberhessischen aufgewachsener und in Frankfurt verlebter Exilböhme in Niedersachsen. Und nun muß ich fleissig üben: SSSs-tuhl, SSSs-tören, SSSs-tückchen...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: LaLuna am 21 Mai 2006, 18:25:10
Zitat (Hamlet @ 21 05 2006,16:10)
SSSs-tuhl, SSSs-tören, SSSs-tückchen...

Das wird nicht nötig sein. Viel wichtiger: Aschenbecher statt Aschebäscher, und "ich, mich, dich" statt "isch, misch, disch".


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 21 Mai 2006, 22:47:13
Zitat (LaLuna @ 21 05 2006,18:25)
Viel wichtiger: Aschenbecher statt Aschebäscher, und "ich, mich, dich" statt "isch, misch, disch".

Gibt es im Oberhessischen nicht, das gibt es nur im Fernseh- und Exporthessischen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 22 Mai 2006, 08:25:22
Quote (schrammel @ 19 May 2006,18:40)
Mr kinnt en bletzbloe Foatz lesse, merer groasegräine Schläfe - oberhessisch-hinterländisch.

@D21, woher aus Hessen kommst du noch mal?

Hier zeigt sich wieder, wie schwer es ist, den Dialekt korrekt wiederzugeben, denn auch ich hätte "bletzbloe" und "groas(e)gräin" schreiben können!

Ich komme aus einem Dorf östlich von Bad Hersfeld.


Für folgenden Satz kenne ich sogar zwei Varianten:

"Ech honn d(e) Zieding gelase" und "Ich honn d(e) Zieding gelosst".

Wie heißt  d a s  bei Euch, Schrammel?






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 22 Mai 2006, 17:36:08
Zitat (D21 @ 22 05 2006,08:25)
Für folgenden Satz kenne ich sogar zwei Varianten:

"Ech honn d(e) Zieding gelase" und "Ich honn d(e) Zieding gelosst".

Wie heißt  d a s  bei Euch, Schrammel?

"Do hun aich de Zähronge gelernt"

Der "Babba ei Karl Hesselbach" Schöpfer Wolf Schmidt schrieb einmal: "Es gibt überhaupt kein Hessisch. Es gibt im hessischen Sprachgebiet 485 1/2 Dialekte, die alle Hessisch sind, und doch sind sie alle verschieden." Er nannte seine Variante "Kompromiß-Hessisch" und später dann "Exporthessisch".






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 22 Mai 2006, 20:09:55
Zitat (D21 @ 22 05 2006,08:25)
Ich komme aus einem Dorf östlich von Bad Hersfeld.


"Ech honn d(e) Zieding gelase" und "Ich honn d(e) Zieding gelosst".

Wie heißt  d a s  bei Euch, Schrammel?

"Aich hu de Zaironge gelernt"

Östlich Bad Hersfeld - diese Hessisch hat schon einen Thüringischen Einschlag.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 23 Mai 2006, 10:22:56
Quote (schrammel @ 22 May 2006,20:09)
Östlich Bad Hersfeld - dieses Hessisch hat schon einen Thüringischen Einschlag.

Ja, das stimmt, obwohl - wenn ich Hochdeutsch spreche, klingt es so, als käme ich aus Kassel!  ;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 23 Mai 2006, 10:25:40
Quote (Hamlet @ 22 May 2006,17:36)
"Do hun aich de Zähronge gelernt."

Das "t" durch "r" zu ersetzen, kommt mir zumindest bekannt vor, denn das fängt schon wenige Dörfer westlich von uns an, z.B. "More" statt "Mode"!

 :p:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 23 Mai 2006, 16:02:35
Zitat (schrammel @ 22 05 2006,20:09)
Zitat (D21 @ 22 05 2006,08:25)
Ich komme aus einem Dorf östlich von Bad Hersfeld.


"Ech honn d(e) Zieding gelase" und "Ich honn d(e) Zieding gelosst".

Wie heißt  d a s  bei Euch, Schrammel?

"Aich hu de Zaironge gelernt"

Östlich Bad Hersfeld - diese Hessisch hat schon einen Thüringischen Einschlag.

Tatsächlich, so ähnlich redet eine Freundin von mir, die kommt aus einem Dorf bei Sonneberg. Statt "gegessen" sagt sie "gagess" oder so ähnlich. Klingt immer sehr putzig.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 23 Mai 2006, 22:47:03
Zitat (das Glückskind @ 23 05 2006,16:02)
Tatsächlich, so ähnlich redet eine Freundin von mir, die kommt aus einem Dorf bei Sonneberg. Statt "gegessen" sagt sie "gagess" oder so ähnlich. Klingt immer sehr putzig.

Aber vorsicht, es gibt Leut die wo meine, mer bräucht nur die Endunge weglasse, un scho babbelt mer Hessisch.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 24 Mai 2006, 08:37:31
Quote (das Glückskind @ 23 May 2006,16:02)
Statt "gegessen" sagt sie "gagess" oder so ähnlich.

Ja, wenn das Essen fertig ist, sagt die Köchin: "Mäi konne ge(g)ass!"  :p:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 24 Mai 2006, 11:49:55
Zitat (Hamlet @ 23 05 2006,22:47)
Zitat (das Glückskind @ 23 05 2006,16:02)
Tatsächlich, so ähnlich redet eine Freundin von mir, die kommt aus einem Dorf bei Sonneberg. Statt "gegessen" sagt sie "gagess" oder so ähnlich. Klingt immer sehr putzig.

Aber vorsicht, es gibt Leut die wo meine, mer bräucht nur die Endunge weglasse, un scho babbelt mer Hessisch.

Nä, das ist dann schwäbisch.  :):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 24 Mai 2006, 11:52:10
Zitat (D21 @ 24 05 2006,08:37)
Zitat (das Glückskind @ 23 May 2006,16:02)
Statt "gegessen" sagt sie "gagess" oder so ähnlich.

Ja, wenn das Essen fertig ist, sagt die Köchin: "Mäi konne ge(g)ass!"  :p:

Das ist mir auch aufgefallen, die Freundin hat einen sehr unbefangenen Umgang mit Vokalen.  :):  ("gaganga")


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 24 Mai 2006, 12:16:51
Quote (das Glückskind @ 24 May 2006,11:52)
("gaganga")

Das klingt schon ziemlich Fränkisch! Ansonsten sind Lautverschiebungen ja ein typischen Zeichen für Dialekte und auch für Sprachen!  ;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Vivian am 24 Mai 2006, 15:18:50
Zitat (D21 @ 24 05 2006,12:16)
Zitat (das Glückskind @ 24 May 2006,11:52)
("gaganga")

Das klingt schon ziemlich Fränkisch! Ansonsten sind Lautverschiebungen ja ein typischen Zeichen für Dialekte und auch für Sprachen!  ;):

Ich finde, das klingt ziemlich gaga.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 24 Mai 2006, 18:49:12
Zitat (Vivian @ 24 05 2006,15:18)
Zitat (D21 @ 24 05 2006,12:16)
Zitat (das Glückskind @ 24 May 2006,11:52)
("gaganga")

Das klingt schon ziemlich Fränkisch! Ansonsten sind Lautverschiebungen ja ein typischen Zeichen für Dialekte und auch für Sprachen!  ;):

Ich finde, das klingt ziemlich gaga.

Aber sie hat doch geschrieben, daß es fränggisch klingt?!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 24 Mai 2006, 18:59:41
Es  klingt ent-zück-end wenn sie so redet und D 21 ist ein ER. :)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 07 Juni 2006, 16:21:16
Fred nach oben zerr


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mariies am 07 Juni 2006, 16:33:55
Hippo, wie wäre es mit einem Bayrisch - Deutsch - Fred. Dann musst Du nicht den Hessen - Fred benutzen, um den Allah - Fred zu verdrängeln. :;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 07 Juni 2006, 18:56:15
Wieso bin doch gebürtiger Hesse :;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: blackink am 08 Juni 2006, 22:58:29
Während ich mal mit Freunden gekocht habe, benutzte ich, wie selbstverständlich, das Wort "Kneipche".
Leider hat keiner verstanden, was ich wollte, da alle anderen aus NRW stammen und  nicht aus Hessen...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mariies am 09 Juni 2006, 15:22:05
Ich weiss auch nicht, was mit "Kneipche" gemeint ist. Vielleicht ne kleine Kneipe? Aber das hat ja nichts mit Essen kochen zu tun.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 10 Juni 2006, 14:10:09
Zitat (Mariies @ 09 06 2006,15:22)
Ich weiss auch nicht, was mit "Kneipche" gemeint ist. Vielleicht ne kleine Kneipe? Aber das hat ja nichts mit Essen kochen zu tun.

Kneipche, das Dieses unscheinbare Wörtchen zeigt in beeindruckender Weise die multikulturell - linguistische Einbettung der Hessen in Europa. Es beschreibt zwar nur ein gewöhnliches Haushaltsmesser zum Entkleiden von Äpfeln, Kartoffeln und ähnlichem aber schaut man hinter die Kulissen, dann entdeckt man Erstaunliches. Bemerkenswert ist die Verwandtschaft zum englischen knife. Ob nun aber die Briten bei den Hessen oder die Hessen bei den Briten abgeschaut haben, darüber streiten sich die Experten noch. Nicht zu verwechseln ist der Begriff mit der Verniedlichungsform einer Dorfschenke (Kneipe).

Ich vermute hier etymologisch keltische Ursprünge. Das Wort "Käppche" für Tasse passt da hervorragend hinzu.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mariies am 10 Juni 2006, 14:13:57
Zitat (Hamlet @ 10 06 2006,14:10)
Es beschreibt zwar nur ein gewöhnliches Haushaltsmesser zum Entkleiden von Äpfeln, Kartoffeln und ähnlichem

Das heisst in Westfalen "Hümmecken"  :):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 10 Juni 2006, 14:57:33
Zitat (Mariies @ 10 06 2006,14:13)
Zitat (Hamlet @ 10 06 2006,14:10)
Es beschreibt zwar nur ein gewöhnliches Haushaltsmesser zum Entkleiden von Äpfeln, Kartoffeln und ähnlichem

Das heisst in Westfalen "Hümmecken"  :):

Das kann ich mir lebhaft vorstellen...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: markus am 10 Juni 2006, 16:47:46
Zitat (Hamlet @ 10 06 2006,14:10)
Nicht zu verwechseln ist der Begriff mit der Verniedlichungsform einer Dorfschenke (Kneipe).

und ich hab mich schon gewundert, was an Kneipche so schwer zu verstehen ist  :blush:






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: blackink am 10 Juni 2006, 20:43:49
Vielen Dank Hamlet, für Deine Erklärung. Das wußte ich auch nocht nicht...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 11 Juni 2006, 11:46:29
Zitat (Hamlet @ 10 06 2006,14:10)
Ich vermute hier etymologisch keltische Ursprünge. Das Wort "Käppche" für Tasse passt da hervorragend hinzu.

Wunderbares Beispiel, Hamlet! Das hessische 'Käppche' kommt ja vom 'Köpfchen' und spielt auf den alten keltisch/germanischen Haushaltsartikel des zum Trinkgefäß verwendeten Tierschädels an.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 12 Juni 2006, 23:52:41
Eindeutig keltisch-germanisch ist: "Aich hun gelurt un gelurt..."


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 15 Juni 2006, 06:05:09
Hosde da geluurt, wos dr Peaännrr gesäät hod?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 15 Juni 2006, 18:35:07
Zitat (schrammel @ 15 06 2006,06:05)
Hosde da geluurt, wos dr Peaännrr gesäät hod?

Äisen aale Peaännrr in Dauruff wor e bewäresches Missgebatt, e Schinnuus, doas sahn aich dr!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 16 Juni 2006, 17:36:07
Anna sei mit dir!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 16 Juni 2006, 21:10:16
Hä?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 17 Juni 2006, 00:15:56
Zitat (schrammel @ 16 06 2006,21:10)
Hä?

Denk' doch mal nach.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: blackink am 20 Juni 2006, 22:28:37
Aus meiner Kindheit:

'n Wermsche mid 'm Schermsche ingerm Ärmsche, stidd om Dermsche  :D:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 20 Juni 2006, 23:45:40
Zitat (blackink @ 20 06 2006,22:28)
Aus meiner Kindheit:

'n Wermsche mid 'm Schermsche ingerm Ärmsche, stidd om Dermsche  :D:

...kimmt e Schdermsche, weht es Wermsche middem Schermsche ingerm Ärmsche vom Dermsche.






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 27 Juni 2006, 04:49:57
Allah is groß, Allah is mäschdisch, der frisst Flaaschworscht vo draimeter sechzisch.





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: spiegelei am 10 Juli 2006, 04:47:13
Des kennisch awwer annersder:  Do hot aaner en Schwengel vun draimeter seschzisch


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 03 August 2006, 09:54:56
Quote (schrammel @ 15 June 2006,06:05)
Hosde da geluurt, wos dr Peaännrr gesäät hod?

Ich kenne das nur so:

"geluurt" = "gelauert" = gewartet

"gelusst" = "gelauscht" = gehört

 :???:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 08 August 2006, 01:04:39
Da gibt es regionale Unterschiede. Im Hinterland kommt luren=horchen von der Lure, dem römischen Signalhorn.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 11 August 2006, 16:36:18
Das Luhren-Zuhören gibt's interessanterweise auch im Rheinischen Dialekt, in Köln und Umgebung.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 August 2006, 00:10:02
Zitat (schrammel @ 11 08 2006,16:36)
Das Luhren-Zuhören gibt's interessanterweise auch im Rheinischen Dialekt, in Köln und Umgebung.

Das verwundert ja nun nicht weiter, schließlich sind Köln und die Kölner aus einem römischen Legionärspuff entstanden.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 14 August 2006, 20:13:25
Diese Puffhaftigkeit ist heute noch in der Stadt spürbar.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 12 November 2006, 06:28:53
Ich sag's hessisch:

Eierpfannkuchen: Eierkuchen

Kartoffelpfannkuchen: Dätscher

Waffeln: Pitzkuchen


 :)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 12 November 2006, 16:03:07
Die Kartoffelpuffer heißen in Oberhessen "Goadoffelskräppn" oder einfach nur "Kräppn"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 12 November 2006, 17:11:02
Das erinnert mich an "Kreppel" (= Berliner)!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Ninnifee am 12 November 2006, 18:08:35
mein mann ist auch hesse... ich bin "nur" zugezogen und muß mich nun mit dem dialekt rumplagen  :D  :D

"guuude"

"dir haach ich glei was uff de platt!"
(gern von ihm gesagter satz im straßenverkehr  :D  :D )

"bissi"

"asch"

"fleischwosch"

zum glück fällt einem das nach über drei jahren zusammenlebens nicht mehr so doll auf...   :;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 12 November 2006, 20:38:47
Rhein-Main-Gebiet?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 13 November 2006, 07:22:51
Als mein Vater mal eine Modenschau bei EWG sah, sagte er:

"Dee konnste ennen WÄIS gestall, doss se dos Ongezeffer obhält!"  :)






Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 November 2006, 13:29:01
Quote: 
(D21 @ 12 11 2006,17:11)

Das erinnert mich an "Kreppel" (= Berliner)!


Das war damals auf dem Dorf in der Tat ein Kuriosum, als die ersten Berliner da auftauchten und "Gräbbel" genannt wurden.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Ninnifee am 14 November 2006, 15:29:11
Quote: 
(schrammel @ 12 11 2006,20:38)

Rhein-Main-Gebiet?


falls du mich meinst... jep... frankfurt, um genau zu sein...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 19 November 2006, 07:36:29
Meine Mutter soll öfter zu meinem Bruder gesagt haben: "Bann de Mies soat sain, schmackt dos Mahl better!"





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 22 Januar 2007, 09:10:32
Zu den schönsten hessischen Worten gehört für mich "Krimpelkuchen". Ihr wisst sicher, was das auf Hochdeutsch heißt!?   :;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: hanswurtebrot am 24 Januar 2007, 19:40:27
Ich als Hesse kenne nur "Krümmelkuchen" = Streuselkuchen


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: blackink am 24 Januar 2007, 19:41:45
Ich kenne auch noch den "Späizkuche"

*mmh*


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 25 Januar 2007, 12:01:45
Quote: 
(hanswurtebrot @ 24 Jan. 2007,19:40)

Ich als Hesse kenne nur "Krümmelkuchen" = Streuselkuchen.


Den meinte ich. Bei uns hat sich in diesem Fall die Dialektaussprache teilweise durchgesetzt!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 25 Januar 2007, 12:03:22
Quote: 
(blackink @ 24 Jan. 2007,19:41)

Ich kenne auch noch den "Späizkuche" .

*mmh*


Ist das eine Art Käsekuchen?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: blackink am 25 Januar 2007, 14:09:48
Übersetzt heißt das "Spuckkuchen".
Das ist Kuchen (ich glaube mit Hefeteig gemacht) mit (Wild-)Kirschen als Belag. In den Kirschen sind noch die Kerne drin.
Daher auch das mit dem Spucken...


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 26 Januar 2007, 11:56:33
In grauer Vorzeit gab es den bei meiner Mutter auch, anscheinend mit Sauerkirschen!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: blackink am 26 Januar 2007, 14:41:39
Ja genau! Der ist das.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Girlfriend am 28 Januar 2007, 00:39:24
Quote: 
(hanswurtebrot @ 24 01 2007,19:40)

Ich als Hesse kenne nur "Krümmelkuchen" = Streuselkuchen


Und ich als Hessin habe davon (Krümmelkuchen) noch nie was gehört.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 13 Februar 2007, 12:08:00
Wer kennt wie ich eine hessische Pluralform von "Geschwätz"?   ???


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 13 Februar 2007, 12:09:54
Quote: 
(blackink @ 25 Jan. 2007,14:09)

Übersetzt heißt das "Spuckkuchen".


Gerade ist mir eingefallen, dass der bei uns anscheinend "Spitzkuchen" hieß!   :)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 14 Februar 2007, 08:01:18
Was bedeutet es, wenn ich sage: Ich habe schnuppigen Appetit!" ?   ???


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 14 Februar 2007, 09:17:02
Quote: 
(Girlfriend @ 28 01 2007,00:39)

Quote: 
(hanswurtebrot @ 24 01 2007,19:40)

Ich als Hesse kenne nur "Krümmelkuchen" = Streuselkuchen


Und ich als Hessin habe davon (Krümmelkuchen) noch nie was gehört.


Das dürfte wohl eine Oberhessische bzw. Nordhessische Spezialität sein, auch bekannt als "Beerdigungskuchen". Nach zwei Tagen ist er hart und wird gedompt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 14 Februar 2007, 10:04:46
Quote: 
(Hamlet @ 14 Feb. 2007,09:17)

Das dürfte wohl eine Oberhessische bzw. Nordhessische Spezialität sein, auch bekannt als "Beerdigungskuchen".


Frisch kann er ein Gedicht sein! Hat mir schon manchen Leichenschmaus versüßt!   :)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 09 Mai 2007, 01:59:19
Quote: 
(D21 @ 14 02 2007,10:04)

Quote: 
(Hamlet @ 14 Feb. 2007,09:17)

Das dürfte wohl eine Oberhessische bzw. Nordhessische Spezialität sein, auch bekannt als "Beerdigungskuchen".


Frisch kann er ein Gedicht sein! Hat mir schon manchen Leichenschmaus versüßt!   :)


Am besten kommt er knallhart und dann in frischem Kaffee eingetaucht.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 25 Mai 2007, 06:25:53
Weiß jemand, was eine Atzel und was ein Ziefitz ist?   :)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 09 Juli 2007, 14:14:05
Want to learn Hessian?

This is the ultimate Hessisch-English Dictionary for all English speaking people intending to
make a business trip to Frankfurt and get lost somewhere between the Airport and
Sachsenhausen.

A

Anner........................ ..................... .............. The other one


B

Babba........................ ..................... ............. Father
Babbele...................... ..................... ............ to speak
Babbisch ............................. ..................... ... sticky
Balmegadde ............................. ................... Famous botanical garden
wie bei de Hembels unnerm Sofa................ Colloquial: legendary place that everybody knows
............................. ..................... .................. but nobody has ever seen
beleidischd Lebberworscht .......................... Sensitive person
Bembel....................... ..................... ............ Jug for famous Hessian beverage
Bobbelsche................... ..................... .......... Little child, baby
Bosse mache........................ ..................... .. to do something stupid
Brunze....................... ..................... ............. to urinate
Bummbe....................... ..................... .......... to beat, hit


D

Dasch........................ ..................... ............. Bag, pocket
Der geht ran wie de Flocki ans Gehaggte.... Not very shy person
Des zischt wie Abbelsaft.................... .......... "that fizzles like apple juice"
Dibbe........................ ..................... .............. Pot
Dibbemess'............................. ........... .......... Frankfurt public festival
Dollbohrer................... ..................... ............ Awkward person also known as "Hannebambel"
Dorschenanner................ ..................... ....... A big mess
dozze lasse ............................. .................... to drop something
dribbe ............................. ..................... ........ over there
druff........................ ..................... ................ up there
Dubbe........................ ..................... ............. blot of paint; also: to be somewhat dull
Dummbabbler.................. ..................... ....... Someone who talks too much.


Similar to: "Sabbelschnuut"


E

Ebbel........................ ..................... .............. Apple
Ebbelwoi..................... ..................... ............ famous Hessian beverage
Enuff........................ ..................... ............... up
Enunner...................... ..................... ............ down
Erbaame! Zu spät! Die Hesse komme! ........ Hessian National Anthem


F

Fuddele ............................. ..................... ..... to work not very accurately


G

Geknoddel.................... ..................... .......... Total mess
Grädediersche..................................... ........ Small fish
Grie Soß............................................... ....... Popular Frankfurt dish cucumber
Gugge ............................. ..................... ....... to watch
Guuuude ............................. ..................... ... Hello, nice to see you!
Ei Guuuude wiie? ............................. ........... Hello, nice to see you! How are you today?
Wo meschste hie?............................. .......... Where are you going?
Guutsje...................... ..................... ............. Candy


H

Häusje............................................ ............. Small house, hut
Hauptwach ............................. ..................... Frankfurt Times Square
Herr uff ............................. ..................... ...... Stop! Similar to: “Mooomendemal"
Hessisch-Kongo ............................. ............. Area south of Darmstadt
Hessisch-Sibirie........................................... Area north of Giessen
Hibbe........................ ..................... .............. over there; to jump
Hibbelisch................... ..................... ............ nervous
Hinkel ............................. ..................... ........ Chicken
Hogge........................ ..................... ............. to sit
Horschemol! ............................. ................... Listen!


K

Kaan Bock net.......................... ................... unmotivated
Kaff......................... ..................... ................ Small town
Kerrnsche.................... ..................... ........... Small car
Kipp......................... ..................... ............... Cigarette
Klaa......................... ..................... ............... small


L

Labbe ............................. ..................... ........ Washcloth
Lebbe geht weider....................... ................ Hessian motto like "Don't worry, be happy"
Lebbern...................... ..................... ............ to drink
Lumbeseggel
............................. ..................... .................. Furtive person


M

Mobbelsche................... ..................... ......... Not even skinny person. Similar to:"Pummelsche"



N

Naggisch ............................. ..................... ... naked
Nippes....................... ..................... ............. Useless things


O

Offebach..................... ..................... ............ Frankfurt Bronx


P

Petze........................ ..................... .............. to drink
Plärre............................................ ............... to cry


S

Sabber....................... ..................... ............. Saliva
Schnalle ............................. ..................... .... to understand; also colloquial for female
Schnegge tschegge..................... ................ To watch nice girls
Schnibbelsche................ ..................... ........ Little piece
Schnuggelsche................ ..................... ....... Candy; cute girl
Schnuuud ............................. ..................... .. Mouth
Schodder..................... ..................... ........... cash, money
Schwanger Lersch....................... ................ Fat (female) person
sisch ablesche..................... ..................... ... to go to sleep
Simbel ............................. ..................... ....... Simpleton
Stinkwatz.................... ..................... ............ Smelly person


U

Uffgeblase ............................. ..................... . arrogant
Uffrabbele................... ..................... ............ to get up; to pull oneself together
Uffschnitt ............................. ..................... ... all Hessian sausages, starting with an "u"


V

Veraaasche ............................. .................... to make fun of someone


W

Wutz......................... ..................... .............. Pig; dirty person


Z

Zeil ............................. ..................... ............ Broadway in Frankfurt
Zuggerschneggsche............ ..................... ... Sweet round biscuits; also: pet name for girlfriend


Please see next page: Popular Hessian Phrases


Popular Hessian Phrases:

***********************
Unn? ............................. ..................... ......... What's goin' on?
Kumm Hoiner, steck der a o ........................ Do you want to smoke, Henrik?
Was hattan da de Babba da? ...................... What has the father in his hand?
Aasch glaab s gehd lous!............................. Are you nuts?
Prodoneworscht ............................. ............. Bread without meat


Du ahle Babbsagg!............................. ......... You suck!
Hä ? ............................. ..................... .......... Excuse me Sir, could you please be so kind to
............................. ..................... .................. repeat your statement. I couldn't hear you well


Mer waases net. ............................. ............. We don't know.
Des is abber babbisch! ............................. ... This is a little sticky!
Die hat do en Dubbe!............................. ...... She is nuts!
Mer laaft de brieh de stern enunnee ............ Sweat is running down my face.
Heit brennt de Planeeet widder.................... It's really hot today.
Uffgebassd! ............................. .................... Pay attention!
Isch werd rischtisch rammdoesisch ............. I'm feeling kind of weird
Kenndisch graad verriggd werrn!................. I'm going mad
Ooch gee haahm!............................. ........... Be off with you, you foolish person!
Isch mach weida........................ .................. Good bye.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 19 Juli 2007, 12:35:57
Mal davon ab, daß das da oben _nicht_ Hessisch sondern Frankfurterisch ist, das da "Offebach - Frankfurt Bronx" gefällt mir sehr gut.

Und schreibt bitte hier weiter, damit ich nicht ständig diese bekloppte "Allah sei mit dir" lesen muß.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 19 Juli 2007, 22:42:03
Allah geh mer net - Wir gehen nicht alleine


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: gaspal am 19 Juli 2007, 23:53:33
Quote: 
(schrammel @ 19 07 2007,22:42)

Allah geh mer net - Wir gehen nicht alleine


:D


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 21 Juli 2007, 10:41:56
Scheiß A**ah...





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 21 Juli 2007, 11:53:35
Um Gottes Willen, Hamlet!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Kinski am 21 Juli 2007, 15:30:01
Aufgrund Hamlets Aussage werden im Iran bereits die ersten Hüfthalter verbrannt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 22 Juli 2007, 22:32:06
Scheiß P**st!





Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Kinski am 23 Juli 2007, 12:25:06
Aufgrund Hamlets Aussage werden in Rom bereits die ersten Aktfotografen verbrannt.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 23 Juli 2007, 17:10:50
Scheiß GFF!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Kinski am 23 Juli 2007, 18:11:17
Aufgrund Hamlets Aussage jubeln die Massen aller Religionen und schwenken Hüfthalter und Aktfotografen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: gaspal am 23 Juli 2007, 22:05:03
:confused4:

Die Firma GFF ist seit 1981 im Gartenmaschinengeschäft vertreten. In der Eifel und in Nordthüringen ist sie regional der größte Gartengeräteausstatter mit angegliedertem Servicebereich.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 24 Juli 2007, 14:12:05
Quote: 
(das Glückskind @ 09 Jul. 2007,14:14)

Anner........................ ..................... .............. The other one


"Dee anner Woch"............................. ....... next week


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Libella am 06 August 2007, 22:45:29
Ei, kennt ihr eichendlich Krimmelmatte?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Andromeda am 07 August 2007, 07:04:45
Ist das was zu essen oder zum schlafen?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Libella am 07 August 2007, 07:26:18
ebbes ferzum esse  :D


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Andromeda am 07 August 2007, 08:10:08
:O


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Libella am 08 August 2007, 18:41:59
na, dann lös' ich mal auf...
Krimmelmatte=Hüttenkäse=körniger Frischkäse.
Paßt doch, oder?  :D


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Mathis am 08 August 2007, 19:30:48
in dieser leidigen "Allah"-Diskussion ist leider untergegangen wie großartig der Beitrag "Want to learn Hessian" von Glückskind ist.

 :jestera:  :jestera:  :jestera:

danke, habe laut gelacht.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 09 August 2007, 16:50:55
Alles nur geklaut.  :;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Tulpe am 27 August 2007, 13:23:56
Quote: 
(Libella @ 08 08 2007,18:41)

na, dann lös' ich mal auf...
Krimmelmatte=Hüttenkäse=körniger Frischkäse.
Paßt doch, oder?  :D


Sehr originell? (Bei uns zuhause heißt das Bibbeleskaas, nicht ganz so anschaulich).


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: schrammel am 29 August 2007, 00:01:27
Ihr Lällesser, ihr Uhflehrer, Schinnesser, Wouhln, ihr Laggesser onn Missgeberrer, ihr Krautscheusen onn Meggesser, ihr Hähremenscher onn Schiernschläfer, Dollbuhrer onn Ähwichter!


(Oberhessische Fluchparade)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hamlet am 29 August 2007, 02:17:14
Schrammel, dau aaler Meckes!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 22 Oktober 2007, 09:14:28
Quote: 
(Schrammel @ 09 Apr. 2004,09:29)

Moffel - ein Maul voll (En Moffel Fläsch)
Waawel - ein Wagen voll (En Waawl Haa)
Hawwel - eine Hand voll (E Hawwel Dollar)


"Maufeln" kenn ich vor allem als anderes Wort für kauen! Statt "Hawwel" sagen wir "Hahmbel"!


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 22 Februar 2008, 06:36:54
Eine nette Seite auf Kasseläner Platt  :D


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Hippo am 22 Februar 2008, 06:39:14
Ausdrücke auf Kasselänisch  :D


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 29 Februar 2008, 10:48:36
Quote: 
(Hippo @ 22 Feb. 2008,06:36)

Eine nette Seite auf Kasseläner Platt  :D


"Nochdhessn" für Nordhessen?   :confused:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 30 August 2008, 20:13:26
Wer weiß, was es bedeutet, wenn jemand oder etwas "schmackelig" ist?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: SuSonja am 18 September 2008, 14:56:07
Wenn man einen Mann oder eine Frau süß findet, sagt man bestimmt schmackelig... aber für Dinge benutzt man dieses Wort bestimmt nicht  :p


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 20 September 2008, 14:08:34
Stammst Du aus Hessen oder lebst da? In meiner Gegend ist "schmackelig" eine liebevolle Bezeichnung für fett!  :;):


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 13 Oktober 2008, 06:39:30
Antreiber = "Trie-uff"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 13 Oktober 2008, 06:41:10
Leckermaeulchen = "Schmackewehlche"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 18 Februar 2009, 10:44:54
Ist der Ausdruck "Lauser" in anderen Teilen Hessens eigentlich auch bekannt (oder sogar darüber hinaus)?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: hanswurtebrot am 18 Februar 2009, 15:33:02
Nein, hier in der (relativ) großen Stadt zumindest nicht.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 19 Februar 2009, 10:52:59
Danke! Ich nehme an, in Bayern würde man stattdessen "Lausbub" sagen.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 11 April 2009, 18:59:09
Zitat: (schrammel @ 29 Aug. 2007, 00:01 )

Oberhessische Fluchparade

"Wahje mäi!"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 31 Mai 2009, 08:30:48
Puh Dech ohn, ech konn vun dam Maikel Jäcksen nöscht mehn gehier! 

 


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 18 Juni 2009, 03:18:06
Wer versteht das (wie)?


"Du Lehweräiche, bos a bloa Säiche"


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 05 Juni 2014, 16:53:32
Die hessische Tastatur:

https://www.hessen-shop.com/de/wisl_s-cms/537/Kult/3701/Hessen_Tastatur.html

 :smile:

Könnte bitte jemand erklären, was "Heggeschisse" heißt? Oder will man das lieber gar nicht wissen?  ;)


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Sam am 05 Juni 2014, 18:01:09
wie ist denn da der Kontext?


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: salessia am 05 Juni 2014, 18:13:27
Zitat von: Sam am 05 Juni 2014, 18:01:09
wie ist denn da der Kontext?

Ich glaube, gar keiner. Das steht auf der H-Taste in Glückskinds Link.


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Sam am 05 Juni 2014, 18:14:05
ach, das hab ich übersehen, ich hab nur den Text neben gelesen :blush:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: Sam am 05 Juni 2014, 18:29:49
ok, google sagt, daß es wohl eher ein "Heckeschisser" ist, wobei die gg-Schreibweise meines Erachtens konsequenter ist   :biggrin:

Ein Angsthase ist das.  :smile: 

Wußt ich auch nicht. Mein Hessisch is' allerdings auch echt schlecht.

http://www.hessenweb.de/?id=456


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: das Glückskind am 06 Juni 2014, 12:00:17
Ah, das klingt logisch, danke.  :smile:

Ja, das Wort hab ich auch nur auf der Tastatur gelesen. Und mein Hessisch ist auch schlecht; ich kann eigentlich nur "Aschebescher".  :smile:


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 18 April 2017, 11:55:05
Ein Freund von mir sagt oft: "Dos sprach ech Dech."


Titel: Hochdeutsch - Hessisch
Beitrag von: D21 am 06 März 2019, 07:01:04
Zitat von: Sam am 05 Juni 2014, 18:29:49
Ein Angsthase ist das.  :smile: 

In Osthessen sagt man eher "Schisser" oder "Schiss-Öarsch".


Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines