@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum

Off-Topic => Board-Lexikon => Thema gestartet von: heinzi am 02 Januar 2006, 14:22:18



Titel: Schweizerismen
Beitrag von: heinzi am 02 Januar 2006, 14:22:18
für Timo


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 02 Januar 2006, 14:40:56
Herzlichsten Dank, heinzi! :D:

Also, um mich gleich zu rechtfertigen: Habe heute von Girlie eine PM erhalten, ich hätte "Redaktor" anstelle von "Redakteur" in einem Beitrag geschrieben. Gewissenhaft, wie ich bin, habe ich sogleich im Duden nachgeschlagen und war überaus erleichtert, dass mich mein Sprachgefühl NICHT verlassen hat: "Redaktor" ist halt eben schweizerisch.

Ausserdem ist der 2. Januar in (zumindest Teilen) der Schweiz ein Feiertag, darum habe ich gestern auch so abgelästert darüber, was Mary an einem Feiertag beim Anwalt will.

Tja, so verschieden sind wir halt - und wem in Zukunft etwas "Seltsames" auffällt bei meinen sprachlichen Ergüssen, der darf sich gleich in diesem neuen Fred darüber beschweren!

 ;):


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: truhe am 02 Januar 2006, 14:47:53
Stimmt es dass Ihr keine "Croissants" habt, sondern dass das bei Euch die "Kipferl" sind ?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 02 Januar 2006, 14:52:29
Ich glaube, "Kipferl" heissen die in Ösiland, bei uns sind's "Gipfeli"! Zumindest in der Deutschschweiz. Bei den "Welschen" (also den Französisch sprechenden Westschweizern) heissen die Dinger natürlich auch "Croissants".





Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 02 Januar 2006, 17:00:01
Ich finde die Schweizer Sprache sehr nett. In meiner Fortbildung letztes Jahr waren wir zur Hälfte deutsch und zur Hälfte schweizerisch.
Wir sind in der Nachmittagspause Kaffee trinken gegangen - eine Schaali - und die Bedienung hat doch tatsächlich zum Wohl gesagt.
Sagt man hier nur abends beim Anstoßen mit alkhaltigen Getränken.
(Aufgrund einer Diskussion im Silvesterthread behaupte ich jetzt nicht dass man es überall so handhabt mit dem Zum Wohl)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 02 Januar 2006, 17:12:23
endlich fiehl au ich mi drhei  :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Girlfriend am 02 Januar 2006, 17:25:02
Zitat (timo1979 @ 02 01 2006,14:40)
Habe heute von Girlie eine PM erhalten, ich hätte "Redaktor" anstelle von "Redakteur" in einem Beitrag geschrieben.

Petze!  :p:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Paloma am 02 Januar 2006, 17:27:43
Wir hatten eine ganze Zeit die Neue Zürcher Zeitung abonniert und da mussten  wir anfangs ab und zu mal was nachschlagen. Allfällig bedeutet z.B. "eventuell".
Besonders gefallen hat mir immer der Ausdruck, Verhandlungen würden harzen, d.h. schwerfällig vonstatten gehen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 02 Januar 2006, 17:40:01
Als ich Deutsch unterrichten musste, hab ich oft Übungen von einer Schweizer Seite benutzt. Die Rechtschreibung, v.a. das ß, konnte man ja noch übergehen, aber manchmal waren echte schweizerische AUsdrucke dabei, die ich nicht geknackt bekam.
Lösungen gabs nur gegen Bares.
Weiß jemand die Lösung für Nummer 6/26?
Und Nr. 27?
(ist ein pdf Dokument)
Zwillingsformeln


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 02 Januar 2006, 17:43:27
Nr. 27 dürfte Bogen sein. In Bausch und Bogen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 02 Januar 2006, 17:44:57
13 weiss ich nicht.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 02 Januar 2006, 17:50:15
Diese Übung passt dann sehr gut hierher.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Paloma am 02 Januar 2006, 17:53:20
Zitat (Mariies @ 02 01 2006,17:44)
13 weiss ich nicht.

Hüst und Hott (?)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 02 Januar 2006, 17:54:40
Paloma hat recht. Das bedeutet rechts und links und kommt vom Kutschenfahren.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Paloma am 02 Januar 2006, 17:57:16
Wobei "hüst" dann links ist. Habe ich nicht gewußt, nur nachgeschlagen.





Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 02 Januar 2006, 18:00:37
Hüst = Hü?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Paloma am 02 Januar 2006, 18:04:32
@Mariies: Hätte ich auch gedacht, aber Duden sagt:

hüst! - links!
hott! - rechts!
hü! - (meist) vorwärts!

Das sind alles Zurufe an Zugtiere.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 02 Januar 2006, 18:09:15
Links hört sich je nach Gegend verschieden an.
Kann auch Hüüüüsch oder Güscht sein.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 02 Januar 2006, 18:21:46
Und ich dachte immer Hotte Hü sei ein Kinderausdruck für das Pferd als solches :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hippo am 02 Januar 2006, 18:24:16
Zitat (Hoheit @ 02 01 2006,18:09)
Links hört sich je nach Gegend verschieden an.
Kann auch Hüüüüsch oder Güscht sein.

Also ich hab damals 1973 "wista" für links gelernt. Gegend Bernau am Chiemsee


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 02 Januar 2006, 18:29:02
"Schümli" ist doch auch aus der Schweiz, oder wo habe ich den getrunken? Bin mir nicht mehr sicher.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: scrooge am 02 Januar 2006, 20:32:54
@ Hoheit: In NL gibt es ein Lehrbuch für Deutsch mit dem Titel "Deutsch und deutlich". vielleicht ist das die Lösung für 6 / 26. Das Blatt ist übrigens genial, das werde ich demnächst mal verbraten.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 02 Januar 2006, 20:44:16
Salessia, Schümli ist ein schweizerdeutscher Ausdruck, stimmt. Ist ein Café crème, also mit feiner Schaumhaube drauf. Und dazu passt sehr gut ein Gipfeli


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 02 Januar 2006, 20:46:51
Jaaa, lecker! Aber jetzt habe ich gerade ein Tomatenbrot mit Zwiebeln gegessen. Und den Schümli bekomme ich sowieso nicht hin.:(


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Schnecke am 02 Januar 2006, 22:17:27
Zitat (truhe @ 02 01 2006,14:47)
Stimmt es dass Ihr keine "Croissants" habt, sondern dass das bei Euch die "Kipferl" sind ?

Truhe, Kipferl gibt es bei uns. Ein Kipferl ist allerdings kein Croissant. Da gibt es mürbe Kipferl (aus Mürbteig) oder Briochekipferl. Croissant sind auch hier Croissant.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: truhe am 02 Januar 2006, 22:28:51
Schön Dich mal wieder hier zu lesen Schnecke.
Vanillekipferl kenn ich ja auch, aber als ich letztes Jahr in Zürich war und ein Croissant erspäht hatte hab ich die Kellnerin gefragt ob ich sie ein Croissant haben. Darauf die Antwort nein, nur Kipferli oder Kipferl (kann auch sein dass sie Gipferli bzw. Gipferl gesagt hat)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 03 Januar 2006, 09:22:25
Zitat (scrooge @ 02 01 2006,20:32)
Das Blatt ist übrigens genial, das werde ich demnächst mal verbraten.

Stimmt, Du machst ja auch deutsch.
Dann dürfte diese Seite eine Fundgrube für dich sein.
Theoretisch ist das diese Seite auf Deutschland übersetzt. (Gabs zu meiner Zeit noch nicht)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:31:36
Zitat (Girlfriend @ 02 01 2006,17:25)
Zitat (timo1979 @ 02 01 2006,14:40)
Habe heute von Girlie eine PM erhalten, ich hätte "Redaktor" anstelle von "Redakteur" in einem Beitrag geschrieben.

Petze!  :p:

War nicht petzerisch gemeint Girlie. Und um das hier auch gleich richtig zu stellen: Girlie hat mich ausdrücklich NICHT belehren wollen, und ich habe die PM auch keineswegs persönlich genommen.

War einfach ein schöner Anlass für diesen Fred. In diesem Sinne: Danke, Girlie.  :):






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:32:50
Zitat (Hoheit @ 02 01 2006,17:00)
Wir sind in der Nachmittagspause Kaffee trinken gegangen - eine Schaali - und die Bedienung hat doch tatsächlich zum Wohl gesagt.

Naja, ich bin ja manchmal auch eine Bedienung, und da sagt man halt beim Essen "E Guete" und wenn jemand nur was zu trinken nimmt "Zum Wohl" - gar nichts sagen wär ja irgendwie unfreundlich.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:35:31
Zitat (Hoheit @ 02 01 2006,17:40)
Weiß jemand die Lösung für Nummer 6/26?
(ist ein pdf Dokument)
Zwillingsformeln

Grins... Das heisst DEUTSCH und DEUTLICH. Ein sehr schweizerischer Ausspruch, offensichtlich.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:39:24
Zitat (markus @ 02 01 2006,20:44)
Salessia, Schümli ist ein schweizerdeutscher Ausdruck, stimmt. Ist ein Café crème, also mit feiner Schaumhaube drauf.

Wobei ja ein Kaffee crème eigentlich ein normaler Kaffee mit einem kleinen Crème dazu ist. Das Crème ist flüssiger Halbrahm (also Sahne) in einem kleinen braunen Plastikbehälterchen mit einem Aludeckel. Auf diesen Aludeckeln ("Kaffeerahmdeckeli") gibt's lustige Motive, und viele Leute sammeln die tatsächlich wie Briefmarken.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hoheit am 03 Januar 2006, 13:41:33
Zitat (timo1979 @ 03 01 2006,13:32)
Zitat (Hoheit @ 02 01 2006,17:00)
Wir sind in der Nachmittagspause Kaffee trinken gegangen - eine Schaali - und die Bedienung hat doch tatsächlich zum Wohl gesagt.

Naja, ich bin ja manchmal auch eine Bedienung, und da sagt man halt beim Essen "E Guete" und wenn jemand nur was zu trinken nimmt "Zum Wohl" - gar nichts sagen wär ja irgendwie unfreundlich.

Hier bekommt man den Kaffee hingestellt mit einem freundlichen Bitteschön.
Wobei ich jetzt einfach mal unterstell, dass die Schweizer höflichere Leute sind als wie wir Deutschen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Malke am 03 Januar 2006, 13:42:20
Ich weise es immer empört von mir, wenn ich Texte für meine Schweizer Kollegen mitproduzieren soll. Kann ich nicht. ß durch ss ersetzen, das brächte ich noch hin, aber es gibt eben spezifische Schreibweisen und Vokabeln, die ich nicht beherrsche. Ich sage immer: "Die kriegen von mir die deutsche Vorlage. Einschwyzern und einwelschen müssen sie's selber."

Selbst die Geldbeträge werden anders geschrieben. Statt 500.000,–  geht das irgendwie so: 500'000'–. Oder so ähnlich.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 03 Januar 2006, 13:43:34
Bildung in meiner "Heimatsprache" :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 03 Januar 2006, 13:48:29
Zitat (markus @ 02 01 2006,17:12)
endlich fiehl au ich mi drhei  :)

Das wusste ich ja auch noch gar nicht, dass Du aus der Schweiz bist.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:49:17
Zitat (Malke @ 03 01 2006,13:42)
Statt 500.000,–  geht das irgendwie so: 500'000'–. Oder so ähnlich.

Korrekt ist in der Schweiz: 500'000.-

So kann man Geldbeträge besser von anderen Kommazahlen unterscheiden. Ausserdem spricht man beispielsweise 5,75 "fünf Komma siebenfünf" und nicht "fünf Komma fünfundziebzig" *schauder*.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:51:15
Zitat (Hoheit @ 03 01 2006,13:41)
Wobei ich jetzt einfach mal unterstell, dass die Schweizer höflichere Leute sind als wie wir Deutschen.

"Bitteschön" ist halt irgendwie schon wieder "zu deutsch" für uns Schweizer. Wobei man das auch hört, klar.

Und wegen der Höflichkeit: Es gibt auch in der Schweiz Gegenden, die als "unhöflicher" eingestuft werden als andere. Aber ich möchte mich hier nicht auf die Äste hinauslassen. (War das jetzt gerade ein schweizerisches Sprichwort, oder kennt man das in Deutschland auch?)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 03 Januar 2006, 13:52:47
Zitat (das Glückskind @ 03 01 2006,13:48)
Zitat (markus @ 02 01 2006,17:12)
endlich fiehl au ich mi drhei  :)

Das wusste ich ja auch noch gar nicht, dass Du aus der Schweiz bist.

5 km weiter westlich bzw. 1 km weiter südlich, und ich wäre einer. Aber so bin ich noch Deutscher  :):


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:53:32
Zitat (markus @ 03 01 2006,13:43)
Bildung in meiner "Heimatsprache" :)

Sehr fragwürdig - da es ja keine übereinstimmende Rechtschreibung für die schweizerischen Dialekte gibt. Oder irre ich mich da?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 03 Januar 2006, 13:54:02
Zitat (timo1979 @ 03 01 2006,13:49)
Zitat (Malke @ 03 01 2006,13:42)
Statt 500.000,–  geht das irgendwie so: 500'000'–. Oder so ähnlich.

Korrekt ist in der Schweiz: 500'000.-

So kann man Geldbeträge besser von anderen Kommazahlen unterscheiden. Ausserdem spricht man beispielsweise 5,75 "fünf Komma siebenfünf" und nicht "fünf Komma fünfundziebzig" *schauder*.

was ich bei der Schweizer Schreibweise auch praktisch finde: Auf dem Nummernblock der PC-Tastatur ist neben der Null ein . und kein , wie hierzulande


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:55:16
Zitat (markus @ 03 01 2006,13:54)
was ich bei der Schweizer Schreibweise auch praktisch finde: Auf dem Nummernblock der PC-Tastatur ist neben der Null ein . und kein , wie hierzulande

Und das "Esszett" kann ich hier auch lange suchen auf der Tastatur. Wo ist das bei euch Deutschen??


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 03 Januar 2006, 13:56:28
Zitat (timo1979 @ 03 01 2006,13:53)
Zitat (markus @ 03 01 2006,13:43)
Bildung in meiner "Heimatsprache" :)

Sehr fragwürdig - da es ja keine übereinstimmende Rechtschreibung für die schweizerischen Dialekte gibt. Oder irre ich mich da?

keine Ahnung, aber es gibt sicher grammatikalische Unterschiede. Diese Seite ist ja auch die "alemannische" Version und nicht die "schwyzerdütschi".
Basler schreiben ja auch schon ganz anders wie andere Schweizer (ist zumindest mein Eindruck)
Ich würde jetzt auch eher Dütschland wie Dytschland schreiben.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Malke am 03 Januar 2006, 13:56:53
Das ß ich sozusagen der Kleinbuchstabe vom Fragezeichen ... zumindest ist es auf dieser Taste positioniert.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 03 Januar 2006, 13:57:23
neben der Null (zwei Tasten links von der Löschen-Taste)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 03 Januar 2006, 13:58:37
Zitat (markus @ 03 01 2006,13:52)
Zitat (das Glückskind @ 03 01 2006,13:48)
Zitat (markus @ 02 01 2006,17:12)
endlich fiehl au ich mi drhei  :)

Das wusste ich ja auch noch gar nicht, dass Du aus der Schweiz bist.

5 km weiter westlich bzw. 1 km weiter südlich, und ich wäre einer. Aber so bin ich noch Deutscher  :):

Ach so.  :):

auf die Äste hinauslassen


Hab ich so noch nie gehört. Heißt das so viel wie "aufs Glatteis wagen"?

Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 13:59:55
Zitat (das Glückskind @ 03 01 2006,13:58)
auf die Äste hinauslassen


Hab ich so noch nie gehört. Heißt das so viel wie "aufs Glatteis wagen"?
Genau. "Sich angreifbar machen" in etwa.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 14:00:48
Zitat (Malke @ 03 01 2006,13:56)
Das ß ich sozusagen der Kleinbuchstabe vom Fragezeichen

Da kommt bei mir Folgendes heraus, wenn ich diese Taste drücke: '


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 03 Januar 2006, 14:19:55
In meinem Nachnamen kommt ein ß vor. Würde ich dann in der Schweiz ss oder sz geschrieben?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 03 Januar 2006, 14:26:54
Zitat (Mariies @ 03 01 2006,14:19)
In meinem Nachnamen kommt ein ß vor. Würde ich dann in der Schweiz ss oder sz geschrieben?

Schwierige Frage. Wohl aus Bequemlichkeit mit ss, wobei du natürlich auf das "Esszett" bestehen und so alle schweizerischen Ämter verrückt machen könntest - weil die das ja nicht auf ihrer Tastatur haben.  :p:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Malke am 03 Januar 2006, 15:36:47
Das gäbe bestimmt den schönsten Behördenknatsch, wenn jemand mal eine Zeitlang in der Schweiz gelebt hat und nun Papiere besitzt, in denen der Name anders geschrieben ist wie in den deutschen. Weiß der Geier ...  im deutschen Pass lautet der Nachname "Strauß", im Schweizer Führerschein "Strauss" ...

Meine Cousine kriegte schon Stress wegen angeblicher Urkundenfälschung, weil sie bei ihrem Nachnamen eins von diesen lästigen Sonderzeichen weggelassen hat, die als gern über ausländischen Buchstaben schweben.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 03 Januar 2006, 15:41:54
Off Topic

Ein Bekannter namens Rößner ist vor vielen Jahren nach Spanien ausgewandert und hat nach einigen Jahren seinen Namen in Rossner umschreiben lassen. Da gabs wohl auch nur Probleme, die er seinen 3 Kindern ersparen wollte.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: scrooge am 03 Januar 2006, 16:08:04
Weiteres Off-Topic: Währned meines Studiums in England hatte ich das (damals) in meinem Nachnamen vorkommende "ü" beim Ausfüllen diverser Formulare als "ue" geschrieben, da die Engländer immer die Punkte wegließen. Vor einer Prüfung musste ich mich ausweisen, und die Herrschaften hätten mich fast nicht reingelassen, da im ausweis natürrlich die "ü"-Schreibweise stand.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Krtek am 07 Januar 2006, 20:09:41
Zitat (timo1979 @ 03 01 2006,13:55)
Zitat (markus @ 03 01 2006,13:54)
was ich bei der Schweizer Schreibweise auch praktisch finde: Auf dem Nummernblock der PC-Tastatur ist neben der Null ein . und kein , wie hierzulande

Und das "Esszett" kann ich hier auch lange suchen auf der Tastatur. Wo ist das bei euch Deutschen??

Ich habe eben eine Seite entdeckt, auf der man die verschiedenen Tastaturbelegungen sehen kann:

http://www.uni-regensburg.de/EDV/Misc/KeyBoards/


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Marcus am 08 Januar 2006, 09:27:23
Zitat (Malke @ 03 01 2006,15:36)
Das gäbe bestimmt den schönsten Behördenknatsch, wenn jemand mal eine Zeitlang in der Schweiz gelebt hat und nun Papiere besitzt, in denen der Name anders geschrieben ist wie in den deutschen.

Das kann ich mir lebhaft vorstellen. Ein Kollege von mir weiß das nur zu gut - aus leidvoller Erfahrung. Er hat mit der Schweiz zwar nie was am Hut gehabt, aber sein Nachname hat sich vor Jahrhunderten mit ß geschrieben. Irgendwann vor längerer Zeit fing es wohl an, dass der Name seiner Familie in einem amtlichen Dokument mit ss auftauchte. Bei ihm selber war's dann vor 20 Jahren so, dass sein Name in manchen Urkunden mit ß geführt wurde und in anderen mit ss. Als er heiratete und es nun daran ging, seinen Nachnamen auf allen amtlichen Papieren zu "vereinheitlichen", hat er Stress hoch drei gehabt mit den Ämtern.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Mariies am 08 Januar 2006, 13:29:56
Das ist mir und meiner Familie erspart geblieben. Zwar wurde unser Name oft mit ss geschrieben, aber von Amtswegen ist es immer beim ß geblieben.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 09 Januar 2006, 09:17:21
kam grad im Apostrophitis-Thread auf:

Wofür steht eigentlich Natel?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Glufamichel am 09 Januar 2006, 09:39:32
1975
Die PTT-Betriebe beschliessen die Einführung eines mobilen Telefonnetzes für Fahrzeuge (Natel = Nationales Autotelefonnetz) im Rahmen des bundesrätlichen Konjunktur-Förderungsprogrammes.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 09 Januar 2006, 09:55:36
Zitat (Marcus @ 08 01 2006,09:27)
Er hat mit der Schweiz zwar nie was am Hut gehabt

Der Arme!  :p:

Von wegen Natel: Ich hätte jetzt nur gewusst, dass das "Handy" heisst in gewissen Schweizer Dialekten (auch nicht allen) - danke für die Erklärung, Glufi!


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 09 Januar 2006, 10:41:23
echt? Also ich hab Schweizer bisher immer nur vom "Natel" reden gehört. Das sind dann wohl "moderne" Schweizer, die den richtigen Ausdruck verwenden möchten statt des typisch schweizerischen Natel :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 09 Januar 2006, 10:44:40
Zürcher reden grundsätzlich nur vom Handy, Berner hingegen vom Natel.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: WolfD am 16 Januar 2006, 02:09:41
HAAAAAAAAAAAAAALT EINSPRUCH:

Ich sage aber auch "Handy" und nicht Natel.  Und ich bin auch ein Berner.  Natel hab ich mir abgewöhnt.  Eigentlich sag ich meistens weder noch. Meistens sag ich einfach Telefon.

Telefon gefolgt von Handy und dann Natel.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 16 Januar 2006, 09:18:12
Naja, Wolf, du bist doch ein ausgewanderter Berner, oder? Und du sagst ja selbst, du habest dir "Natel" ABGEWÖHNT.

Mein Freund, ein ausgewanderter St. Galler (am Zürichsee aufgewachsen), sagt inzwischen auch "Natel" hier in Bern - früher hat er noch Handy gesagt.  :p:






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: WolfD am 16 Januar 2006, 12:52:11
Zitat (timo1979 @ 16 01 2006,09:18)
Naja, Wolf, du bist doch ein ausgewanderter Berner, oder? Und du sagst ja selbst, du habest dir "Natel" ABGEWÖHNT.

Mein Freund, ein ausgewanderter St. Galler (am Zürichsee aufgewachsen), sagt inzwischen auch "Natel" hier in Bern - früher hat er noch Handy gesagt.  :p:

Ja ich bin aber erst vor einem Jahr ausgewandert.  Zuvor hab ich 27 Jahre in Bern  gewohnt und gearbeitet.

Hmm aber sobald man Ausgewandert ist wird man von seiner Heimat gleich nicht mehr anerkannt.


 :bawling:

Nein. Der Grund wieso ich nicht "Natel" sage ist folgender.

Natel tönt für mich irgendwie altmodisch. Beim Wort Natel kommen mit immer dieser Uuuuralten riesengrosse und schweren Natel C in den Sinn.  

Aber bei den Berner geht das ja immer etwas länger...
(heheehe )


Edit: *autsch das hat mir jetzt selber fast weh getan...
 :jestera:






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 17 Januar 2006, 06:19:08
Na hoffentlich hat das weh getan!

Ach ja, für unsere uneingeweihten deutschen Freunde hier: Während die Deutschen immer behaupten, die Schweizer seien langsam, schieben die Zürcher diese Eigenschaft am liebsten auf die Berner.

Lustig.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 17 Januar 2006, 07:44:09
Wir waren 2mal in Champery im Urlaub. Dort ist mir aufgefallen, dass sich die Leute immer mit 3 Küsschen auf die Wange begrüßt haben (rechts, links, rechts, oder umgekehrt). Das hat mich schon beim Zuschauen genervt. Machen das alle?

Und was ich "etwas störend" fand, war, dass ein 200g-Stück Butter 6,50 DM kostete.  :(


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 17 Januar 2006, 18:44:54
Salessia: Ja, hier gibt's drei Küsschen anstatt wie in Deutschland zwei. Passiert aber wohl nur unter Frauen und Schwulen.

Ich persönlich finde Küsschen:  :confusedbig:

Entweder geb ich die Hand oder umarme eine Person, wenn sie mir nahe steht. Küsschen sind zum Kotzen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Hamlet am 29 Januar 2006, 17:29:23
Mein Lieblingsschweizer ist und bleibt gleich nach dem Dällebach Kari der ehemalige Elektro- und Fotohändler Ronald Schorno aus Zürich. Einfach mal bei Google und Google Groups nach im suchen, es lohnt sich.

" Ich kenne einen ganzen Haufen Idioten, die laufen nicht mit sowas rum. Ich selber übrigens auch nicht." - Roland Schorno in d.a.r.d.






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: D21 am 05 April 2006, 13:37:57
Quote (timo1979 @ 17 Jan. 2006,18:44)
Ja, hier gibt's drei Küsschen anstatt wie in Deutschland zwei.

Das ist der mediterane Einfluss!  ;):


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 05 April 2006, 18:19:12
Zitat (D21 @ 05 04 2006,13:37)
Zitat (timo1979 @ 17 Jan. 2006,18:44)
Ja, hier gibt's drei Küsschen anstatt wie in Deutschland zwei.

Das ist der mediterane Einfluss!  ;):

Also SO hab ich das noch nie gesehen...  :D: (Vor allem im Moment nicht, wo's doch so fürchterlich schneit hier...)






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 05 April 2006, 18:25:03
hat schon was, timo, meine Ecke wird nicht umsonst "Toskana Deutschlands" genannt (wobei ich beim Blick aus dem Fenster im Moment auch nicht dran glauben will, ist so weiß draußen)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Marcus am 05 April 2006, 21:47:20
Ja, und danach kommt der Niederrhein. Hier soll es (nach dem Breisgau) am zweitwärmsten in ganz Deutschland sein. Angeblich.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 06 April 2006, 08:20:16
Naja, heute ist bei uns verschneites Mittelmeer-Flair.  :D:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Tulpe am 28 Juni 2006, 01:26:56
Zitat (timo1979 @ 17 01 2006,06:19)
Na hoffentlich hat das weh getan!

Ach ja, für unsere uneingeweihten deutschen Freunde hier: Während die Deutschen immer behaupten, die Schweizer seien langsam, schieben die Zürcher diese Eigenschaft am liebsten auf die Berner.

Lustig.

Ich habe mal einen Witz über einen Berner gehört, der eine Schnecke totgetreten hat, weil ihn das Mistvieh schon 2 Stunden verfolgt hat.
Wird natürlich übelste Verleumdung sein ...


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 29 Juni 2006, 18:10:17
Zitat (Tulpe @ 28 06 2006,01:26)
Ich habe mal einen Witz über einen Berner gehört, der eine Schnecke totgetreten hat

Wurde dir mitgeteilt, wie der hiess?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 16 Januar 2007, 20:10:30
So, jetzt könnt ihr mal die Sprache üben

(auf den Link "Grüezi mitenand, odr" klicken)

So reden die Schweizer. Zumindest in Basel, timo und Wolf werden da sicher anderer Meinung sein :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kinski am 18 Januar 2007, 22:11:09
Quote: 
(Tulpe @ 28 06 2006,01:26)

Ich habe mal einen Witz über einen Berner gehört, der eine Schnecke totgetreten hat, weil ihn das Mistvieh schon 2 Stunden verfolgt hat.
Wird natürlich übelste Verleumdung sein ...


Da gibt es noch einen besseren:

Ich könnt Euch sicher noch an Ötzi, die Gletschermumie erinnern. Über deren Nationalität wurde ja lang gerätselt, aber:


"Ein Italiener war er nicht, denn er hatte sein eigenes Werkzeug bei sich. Er kann auch kein Österreicher gewesen sein, denn man hat Hirnreste gefunden. Vielleicht war es ein Schweizer (Berner), schließlich wurde er vom Gletscher überholt. Aber vermutlich war er ein Deutscher, denn wer geht schon mit Sandalen ins Hochgebirge?"


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 20 Mai 2007, 00:07:21
Zwei weitere Helvetismen:

langfädig

das Jog(h)urt


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Marcus am 20 Mai 2007, 15:40:39
Und vielleicht noch schnäderfräsig?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 21 Mai 2007, 07:51:55
Absolut, ja!

Wobei "schnäderfräsig" wohl ziemlich lokal gebraucht wird (also jetzt noch lokaler als schweizweit).


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Andromeda am 22 Mai 2007, 15:32:11
Kürzlich im TV gehört:
Von der Grundfläche her ist die Schweiz genauso groß wie Deutschland. Man müsste sie zu diesem Zweck nur bügeln!



Sorry @ alle Helveten, aber den fand ich witzig.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 22 Mai 2007, 22:01:33
Stimmt ja wahrscheinlich auch, ich nehm's gelassen.  :cool:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 05 Juni 2007, 09:18:17
Gestern habe ich mit einer Bekannten über die letzte LiStra-Folge diskutiert, da sagt sie:

Jetzt het's der Klausi schön vermingmänggelet.

Recht hat sie, aber das Wort ist absolut unübersetzbar und einfach wunderschön.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 05 Juni 2007, 09:30:41
Kennt ihr Massimo Rocchi? Einfach genial, z.B. sagen wir: "Chom, gömmer äntlich" (Komm, gehen wir endlich)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 05 Juni 2007, 12:20:55
Quote: 
(mephista @ 05 06 2007,09:18)

vermingmänggelet


Kannte ich bisher noch nicht... Aber Massimo Rocchi dagegen kenne ich!


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 05 Juni 2007, 15:54:16
Ich kenn Massimo Rocchi nicht, aber ich frag mich, was an "Chom, gömmer äntlich" so genial sein soll. Ist doch normales Schwyzerdütsch, oder?


...und "vermingmängelet" ist mir neu (aber ich bin ja kein Schweizer, nur Grenzbewohner)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Malke am 05 Juni 2007, 16:17:50
"Komm, mir ganget", sagt der Schwabe auch. Oder, um jemanden vom Aufbruch abzuhalten: "Etz komm, bleib do!"
 
Und welcher Artikel zum Joghurt gehört, da habt ihr mich nun verunsichert. Ich sag "das", aber ob das korrekt ist oder, wenn nicht,  aus welchem meiner Dialekte der Fehler resultiert, weiß ich nicht.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: SirGuinness am 05 Juni 2007, 18:31:01
Laut Wörterbuch: der oder das, geht beides. Ich sag: der Joghurt.





Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 05 Juni 2007, 20:19:09
Quote: 
(markus @ 05 06 2007,15:54)

Ich kenn Massimo Rocchi nicht, aber ich frag mich, was an "Chom, gömmer äntlich" so genial sein soll. Ist doch normales Schwyzerdütsch, oder?


Ich glaube, der Witz ist viel einfacher: "Chumm, gang." Heisst ja "Komm, geh", und ist auch in der Hochsprache höchst widersprüchlich. Got it?  :;):


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 05 Juni 2007, 21:14:04
jetzt ja. Aber da das bei mir in der Alltagssprache drin ist, ist mir das gar nicht aufgefallen


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 06 Juni 2007, 08:13:37
Gerade auf solche unbewussten Sprachmechanismen macht Massimo Rocchi aufmerksam - und zwar auf sehr lustige Art und Weise.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Liliales am 06 Juni 2007, 12:36:50
Ich sag auch oft "Komm, wir gehen". Ist an sich ja auch kein Widerspruch, da die beiden Handlungen "herkommen" und "weggehen" nacheinander statt finden.  :confused4:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 06 Juni 2007, 15:20:45
Ja, im Sinne von "komm her, dann gehen wir" hast du natürlich Recht, Liliales. Aber "chum" kann ja auch sowas heissen wie "ach komm", ohne dass einer kommen müsste.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 21 Juni 2007, 16:32:21
grad eben im TV gehört: "...die Absage des Radrennens Zürich-Metzgete" :jestera:

(der Unterstrich weist auf die Betonung hin)

Fast so schön wie Rössti


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 21 Juni 2007, 23:19:23
Betone ich aber anders. Metzgete.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 21 Juni 2007, 23:21:31
Ich ja auch. Das hat ja auch ein Hochdeutscher so ausgesprochen, ich fand das lediglich witzig, dass der die zweite Silbe betont hat.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 22 Juni 2007, 08:05:29
Quote: 
(markus @ 21 06 2007,23:21)

Das hat ja auch ein Hochdeutscher so ausgesprochen


Ahsooo. :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kinski am 22 Juni 2007, 18:25:01
Ich bin auf der Suche nach schweizer Rap oder Hip Hop. Hat jemand Tipps?

Sektion Kuchikäschtli (schreibt man das so?) kenn ich schon und find ich gut, besonders "Dr Falschi". :D


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Pinguin am 04 August 2007, 19:20:59
Hat zwar nichts mit Sprache zu tun, aber ich las heute, dass in der Schweiz alle Brücken (und Tunnel?) vermint sind, um im Kriegsfall einen Durchmarsch des Feindes zu verhindern.  :O Ist das nicht ein bissl gefährlich?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 04 August 2007, 23:32:38
Potz Blitz, das wusste ich auch nicht - aber ich war ja auch nicht im Militär.

Inzwischen wird jedoch desarmiert.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: gaspal am 05 August 2007, 00:19:06
Jaja, die Schweizer  :;):


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Pinguin am 05 August 2007, 12:41:30
Danke für den Link, Timo. Einfach unglaublich.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 06 August 2007, 09:58:28
Ja, finde ich auch. Nuja, ein grosser Teil der Schweizer fühlt sich nach wie vor nicht sicher in unserem Land. Die Schweizerische Volkspartei (diejenige Partei mit dem höchsten Wähleranteil in der Schweiz) lanciert jetzt die Ausschaffungsinitiative. Kein Grund, stolz zu sein auf mein Land.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Andromeda am 07 August 2007, 07:03:25
Tja, die rechtsradikalen gibts scheinbar überall. Sollte mich das nun beruhigen, dass das kein deutsches Phänomen ist? Allerdings bin ich in der Schweiz der Ausländer...

Eine Schweizer Freundin hat mir mal erzählt, dass fast jeder Schweizer Haushalt bewaffnet ist.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 07 August 2007, 08:42:38
Quote: 
(Andromeda @ 07 08 2007,07:03)

die rechtsradikalen gibts scheinbar überall

fast jeder Schweizer Haushalt bewaffnet ist.


Zum ersten: Die Schweizerische Volkspartei würde sich niemals als rechtsradikal bezeichnen, die SVP ist eine bürgerliche Partei!

Zum zweiten: Tatsächlich hat jeder Wehrdienstpflichtige seine Dienstwaffe zu Hause. Ist momentan auch eine grosse Diskussion, da schon mehrere Männer mit ihrer Dienstwaffe getötet haben.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 27 März 2008, 16:47:06
Frage an die Schweizer:

Ist es in der Schweiz korrekt, "während den Osterferien" zu sagen? Ich hab das auf einem Schild gesehen.

Und noch etwas, was uns immer während der Fahrt im Skibus beschäftigt hat. Dort hing eine Werbung für ein Hotel, das "Chuchichäschtli" hieß. Nach 2 Tagen konnten wir es sogar aussprechen  :D , wüssten aber gern mal, was das heißt. "Chäschtli" könnte vielleicht "Kästchen" heißen?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Benevolo am 27 März 2008, 16:52:19
Ich kann dir deine Frage zwar nicht beantworten, aber ich fürchte auf eine Antwort wirst du warten müssen, da der liebe Timo - einer unserer beiden Hausschweizer - seit dem 10.03. hier nix mehr geschrieben hat, obwohl er heute noch eingeloggt war.

Hat ihn jemand vergrault oder hat er sich beim Skifahren die Finger gebrochen, so dass er nicht mehr tippen kann?  :(


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 27 März 2008, 16:53:36
Das wäre schade. Vielleicht hat er einfach nur wenig Zeit.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 27 März 2008, 17:00:40
Quote: 
(salessia @ 27 03 2008,16:47)

Frage an die Schweizer:

Ist es in der Schweiz korrekt, "während den Osterferien" zu sagen? Ich hab das auf einem Schild gesehen.

Und noch etwas, was uns immer während der Fahrt im Skibus beschäftigt hat. Dort hing eine Werbung für ein Hotel, das "Chuchichäschtli" hieß. Nach 2 Tagen konnten wir es sogar aussprechen  :D , wüssten aber gern mal, was das heißt. "Chäschtli" könnte vielleicht "Kästchen" heißen?


Chuchi = Küche
Chäschtli = Kästchen

Ist so eins der "typischen" schwyzerdütschen Wörter - ich hab allerdings noch niemals jemanden gehört, der dieses Wort verwendet.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 27 März 2008, 17:01:51
Danke, Markus. Uns hat es jedenfalls Spaß gemacht, die Aussprache zu üben. :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 27 März 2008, 17:02:15
das hätte ich gern gehört :D


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 27 März 2008, 17:03:46
Das glaub ich! Wahrscheinlich haben sich die anwesenden Schweizer im Bus auch sehr amüsiert.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kinski am 27 März 2008, 18:00:32
Quote: 
(markus @ 27 03 2008,17:00)

Quote: 
(salessia @ 27 03 2008,16:47)

Frage an die Schweizer:

Ist es in der Schweiz korrekt, "während den Osterferien" zu sagen? Ich hab das auf einem Schild gesehen.

Und noch etwas, was uns immer während der Fahrt im Skibus beschäftigt hat. Dort hing eine Werbung für ein Hotel, das "Chuchichäschtli" hieß. Nach 2 Tagen konnten wir es sogar aussprechen  :D , wüssten aber gern mal, was das heißt. "Chäschtli" könnte vielleicht "Kästchen" heißen?


Chuchi = Küche
Chäschtli = Kästchen

Ist so eins der "typischen" schwyzerdütschen Wörter - ich hab allerdings noch niemals jemanden gehört, der dieses Wort verwendet.


Es gibt ja eine (gar nicht mal schlechte) schweizer Hip Hop Gruppe mit diesem Namen. Sie haben sich so benannt, weil man angeblich als Schweizer an der Aussprache dieses Wortes erkennen kann, aus welcher Region derjenige kommt.

Timo fehlt mir auch!


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 30 März 2008, 10:07:01
Oh, oh, da werd ich ganz rot - und antworte grad schnell mal zwischendurch.

1. Habe mir eine "Boardpause" verordnet, damit ich nicht immer hier rumhänge anstatt zu schreiben (was ich jetzt schon wieder tu!...)

2. "Während" wird in der gesprochenen Sprache hier mit dem Dativ gebraucht - daher kommt das halt.

Grüsse an euch alle, die ihr mich vermisst, ich les ab und zu noch mit, und irgendwann komm ich bestimmt auch wieder öfters zum schreiben. Also hier. Nicht an meinem Roman.






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Alena am 31 März 2008, 08:09:17
schön, Timo, dass du noch da bist!

einen Gruß in die Schweiz


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 01 April 2008, 18:40:45
Oooooh, Chuchichäschtli - das ist das erste "schweizerische" Wort, das ich gelernt habe - damals in Prag auf Klassenfahrt, da haben wir so ein paar Typen aus der Schweiz kennengelernt. Da werden Erinnerungen wach.  :D

@Timo: Schön, mal wieder was von Dir zuhören. :) Aber schreib erst mal fertig, wir laufen ja nicht weg.  :;):






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: heinzi am 04 April 2008, 09:35:09
da gibts doch auch ein Kied/Reim/was auch immer...

Ja bin ich denn ein HOtell
oder bin ich eine Bank

da kommt auch glaub das Chuchikäschtli

drin vor

kennt das jemand?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: salessia am 04 April 2008, 09:38:01
Das ist der deutsche Text:

Er sammle für 'nen guten Zweck, sagt der Fritz, der vor mir steht.
Dabei muss ich selber sammeln, wenn das so weitergeht.
Alle wollen etwas von mir, das Finanzamt sowieso,
Und an dieser Melkmaschine geht die stärkste Kuh k.o.

Später heißt's in meiner Kneipe: Du, zahl mir noch'n Bier.
Aber ich bin völlig abgebrannt, ich kann doch nichts dafür.
Und da kommt schon wieder einer: Hast 'ne Zigarette, Mann?
Ich geb' ihm meine letzte, und ich zünd' sie auch noch an.

Leute, bin ich denn ein Kiosk?
Oder bin ich etwa 'ne Bank?
Oder seh ich aus wie ein Hotel?
Oder wie'n Kassenschrank?

Leute, bin ich denn ein Kiosk? ...

Ja, da kommt so'n wilder Hippie mit geflicktem Hosenbein
Und fragt mich überfreundlich: Kannst du mir 'nen Fünfer leihn?
Kaum zehn Meter weiter, da quatscht mich jemand an:
Er hätte grad kein Kleingeld für die Fahrt mit der Straßenbahn.

Ich schieb mir einen Lolli rein, und ein Mädchen lächelt nett.
Ihre Wimpern klimpern und sie fragt, ob ich noch einen hätt.
Sie könnte nirgends schlafen und wollte mit zu mir.
Doch hat man mir gekündigt, ich steh' selber vor der Tür.

Leute, bin ich denn ein Kiosk? ...



Und das das Original:

Är sammli für ne guete Zwäck, seit dä Fritz, wo vor mer steit
derby muesi sälber sammle, we das so wyter geit
Si wei aui öppis vo mer, ds Militär u ds Stüürbüro
obschon si ersch grad chürzlech hei my Zahltag übercho

Nachhär heisst's i myre Stammbeiz: Du zahl mer no es Bier
aber i weis nid wohär näh, i bi ja schliesslech sälber stier
Und da chunnt scho wider eine, wott es Zigarette näh
Natürlech isch's my Letschti gsy, unes Füür hanem ou no gäh

Bini Gottfried Stutz e Kiosk? Oder bini öppen e Bank?
Oder gseehni uus wines Hotel? Oder wine Kasseschrank?
Bini Gottfried Stutz e Kiosk? Oder bini öppen e Bank?
Oder gseehni uus wines Hotel? Oder wine Kasseschrank?

Ja, da chunnt sone wilde Hippie mit gflickte Hosebei
u fragt mi überfründlech: Säg, hesch mer nid zwe Schtei?
U chuum zäh Meter wyter, da quatscht mi eine aa,
es läng em nid für ds Busbillet, öb är chönnt es Füffzgi ha

Un i chätsche mi Chätschgummi, da lacht mi es Meitli aa,
lat d Wimpere la klimpere u seit: Darf i eine ha?
Äs wüssi nid wo pfuuse, öb's vilich gieng bi mir?
Aber si hei mer doch grad kündet, i stah sälber vor der Tür

Bini Gottfried Stutz e Kiosk? Oder bini öppen e Bank?
Oder gseehni uus wines Hotel? Oder wine Kasseschrank?
Bini Gottfried Stutz e Kiosk? Oder bini öppen e Bank?
Oder gseehni uus wines Hotel? Oder wine Kasseschrank?






Titel: Schweizerismen
Beitrag von: heinzi am 04 April 2008, 11:09:30
ganz genau das!


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: heinzi am 04 April 2008, 11:15:19
Kleine Hörprobe von Polo Hofer - Kiosk


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 08 April 2008, 15:31:09
Mit dem Wort "Chuchichäschtli" haben wir jeweils die Westschweizer getestet. Wegen dem "ch" war das für uns irre lustig.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 04 Juni 2008, 15:10:24
kurz vor der EM noch ein kleiner Sprachtest

einmal lag ich daneben - aber da ging es auch nicht um die Sprache, ist also entschuldbar :D


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 04 Juni 2008, 15:12:34
@Schweizer:
Ich hab in dem Rätsel auch den Begriff Gango gelesen - ist das ein geläufiger Begriff?

Ich kenn den nur von meinen Eltern, die mich daheim immer so betiteln :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 04 Juni 2008, 21:27:20
Gung würde ich als Gango bezeichnen "Gango choche" heisst gehe kochen, "Gango putze" = gehe putzen, eigentlich und ganz korrekt: Gang = gehe, go = gehen, gehe kochen gehen. Ein Gango ist ein Mann der unter dem Pantoffel seiner Angetrauten ist, aber auch das ist vermutlich ein Helvetismus, Na ja, so jemand wie der Hanz in der Listra. Die Frau befiehlt, er geht putzen, den Müll runtertragen, die Wäsche machen usw.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 05 Juni 2008, 08:44:49
eben ein solcher bin ich daheim. Meine Mutter ist am Kochen und dann fehlt Öl oder Salz, oder sie braucht Kartoffeln, dann kommt der Gango ins Spiel. Ist immer wieder lustig, wenn man das hochdeutschen Leuten erklärt, die  etwas komisch gucken, wenn auf einmal der Begriff Gango fällt :)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Lumpi am 06 Juni 2008, 13:01:50
Es gibt doch so schöne Worte für kleines Bier, großes Bier und Bierkiste, oder? War da nicht was?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 06 Juni 2008, 23:29:04
Offenes Bier (also ab Fass)

Kleines Bier (2 dl): Herrgöttli
Bier (3 dl) E Schtange
5 dl: E Chübu, in der Innerschweiz E Kibel

Grosses Bier oder so was wie eine Mass in Bayern gibt es hierzulande nicht.

Eine Kiste Bier kenne ich als einen Kasten (E Chaschte).

Off Topic: Über den Artikel im STERN von dieser Woche werden sich viele Eidgenossen vermutlich nerven, ich fand ihn witzig und amüsant und habe es mir zum Ziel gesetzt meinen Leserbrief dazu in einer der nächsten Ausgaben lesen zu können.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kinski am 08 Juni 2008, 21:53:00
Quote: 
(mephista @ 06 06 2008,23:29)

Offenes Bier (also ab Fass)

Kleines Bier (2 dl): Herrgöttli
Bier (3 dl) E Schtange
5 dl: E Chübu, in der Innerschweiz E Kibel

Grosses Bier oder so was wie eine Mass in Bayern gibt es hierzulande nicht.


Aber Ihr habt doch noch so ein krummes Flaschenmaß, oder?

Ich meine mich daran zu erinnern, daß es 0,6irgendwas Liter gab. Ist aber auch schon etwas her, daß ich (länger) in der Schweiz war. Wird mal wieder Zeit.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 08 Juni 2008, 23:22:34
0,65 l - Flaschen kenn ich aus dem Elsass, aber nicht aus der Schweiz. Da haben sei eigentlich die Standardmaße, zumindest hab ich noch nie was anderes gesehen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kinski am 08 Juni 2008, 23:25:23
Hm, das ist -wie gesagt- schon lange her und 0,65 l war es nicht, eher sowas wie 0,613 l, deswegen erinnere ich mich ja noch daran. Leider weiß ich aber die Brauerei nicht mehr, kam wohl so aus der Gegend um Interlaken.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 09 Juni 2008, 13:07:36
Der STERN hat in der letzten Ausgabe einen bitterbösen Bericht über uns Schweizer geschrieben, dazu habe ich per Leserbrief gratuliert mit folgendem Satz: ... wobei sich einige Schweizer Leser sicher bestätigt sehen in ihrer Meinung über die "arrogante Schwobe".

Bin mal gespannt, ob sie den abdrucken. Wir Schweizer sind halt ein lustiges Völklein.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 20 August 2010, 14:11:25
Kann mir jemand sagen, was "allfällig" bedeutet?
Und "Wir leisten Kostengutsprache" - bedeutet das "wir werden (per Rechung) bezahlen"?

Und wieviele SF sind 136,43 €? (Das war nur ein Scherz.)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: doli71 am 21 August 2010, 09:19:15
"allfällig" hab ich hier auch erst lernen müssen: etwaig, eventuell, vielleicht


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 23 August 2010, 10:40:32
Ah, danke. Das hilft schon mal.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 11 Januar 2012, 14:22:03
Warum heißt es eigentlich immer "Zürcher" und nicht "Züricher"? Das ist mir früher ehrlich nie aufgefallen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 11 Januar 2012, 17:39:48
Ich schätze mal, das kommt daher, dass sich "Züricher" auf schwyzerdütsch so schwer spricht. Die Stadt wird ja auch "Züri" ausgesprochen, das ch fällt da weg. Aber bestätigen können das sicher unsere Foren-Schweizer.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 12 Januar 2012, 23:24:29
Zitat von: das Glückskind am 11 Januar 2012, 14:22:03
Warum heißt es eigentlich immer "Zürcher" und nicht "Züricher"? Das ist mir früher ehrlich nie aufgefallen.

Damit "Züricher" dich sofort als Deutsche entlarvt.  :tounge:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: nonoever am 12 Januar 2012, 23:27:11
Solcherart Benennungen sind auch gar nicht ungewöhnlich.
Dier Leute, die in Eisleben wohnen, heißen auch "Eisleber" und nicht "Eislebener". Und das ist nur ein Beispiel von vielen.  :smile:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 13 Januar 2012, 08:18:18
Homer Simpson würde sagen: Hmmmm, Leber am Stiel! Aaaarchchch *sabber


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 13 Januar 2012, 12:33:25
 :biggrin:


Zitat von: timo1979 am 12 Januar 2012, 23:24:29
Warum heißt es eigentlich immer "Zürcher" und nicht "Züricher"? Das ist mir früher ehrlich nie aufgefallen.

Damit "Züricher" dich sofort als Deutsche entlarvt.  :tounge:

Selber bäh.  :biggrin: Aber jetzt sag ich immer "Zürcher", auch wenn ich mir dabei die zunge breche.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 14 Januar 2012, 00:01:08
Mach halt ein richtiges R, dann ist's nicht so schwierig.  ;)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: mephista am 16 Januar 2012, 16:48:41
Ich wohne in Olten und rege mich auch auf, wenn ich als Oltenerin bezeichnet werde. Ich bin eine Oltnerin, also ä Outnere.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kröte am 16 Januar 2012, 17:18:49
Woher soll man das denn wissen, wenn man nicht aus der Gegend stammt?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 16 Januar 2012, 17:26:55
Das würd ich auch gern wissen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: nonoever am 16 Januar 2012, 22:39:40
Das kann man gar nicht wissen. Das muss man sich von "Alteingesessenen", wie z.B. von mir, sagen lassen.   ;)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Schildkröte am 16 Januar 2012, 22:43:10
Na, bei "Zürcher" weiß man's aus der Zeitung ;)


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: nonoever am 16 Januar 2012, 22:46:17
Schtimmt.  :smile:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kröte am 17 Januar 2012, 09:38:41
Ich bezog mich auf Mephista.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: markus am 17 Januar 2012, 20:02:00
Baseler sagt auch keiner, fällt mir dabei gerade auf. Kröte, jetzt kannst du dich über "Insiderwissen" freuen und bei passender Gelegenheit damit auftrumpfen :smile:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Kröte am 18 Januar 2012, 08:57:16
Stimmt! :biggrin:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Lumpi am 18 Januar 2012, 12:11:25
In meiner Heimat  (nicht MS) gibt es einen Unterschiede zwischn *****ernern und *****eranern.
Letztere sind seit Generationen ansässig, Erstere zugezogen.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Schildkröte am 18 Januar 2012, 12:30:05
Vgl. Halloren, Hallenser und Hallunken.


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: timo1979 am 18 Januar 2012, 21:40:23
Dann bin ich also ein Schweizeraner und die zugewanderten Deutschen sind Schweizerner?


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Lumpi am 19 Januar 2012, 10:05:43
So in der Art  :biggrin:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: das Glückskind am 24 Juli 2014, 14:30:17
Dieser Satz ist mir gerade begegnet:

"Die Parteikosten werden wettgeschlagen." (heißt so viel wie "gegeneinander aufgehoben") 

Das finde ich irgendwie ausgesprochen hübsch.  :smile:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: D21 am 10 Juni 2015, 13:35:36
http://www.n-tv.de/leute/essen/Frueher-oder-spaeter-tritt-jeder-rein-article15182411.html

"Abtritt" hat meine Oma auch gesagt.    :feil:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Philo am 17 Juni 2016, 22:11:58
http://de.webfail.com/b21d2b2cb36

 :biggrin:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: Schnecke am 18 Juni 2016, 15:18:12
 :biggrin:


Titel: Schweizerismen
Beitrag von: D21 am 01 Dezember 2017, 11:18:35
"Kaffee, Tee und Leckerli,
bringen den Bauern ums Äckerli."


Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines