@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum
29 Februar 2020, 07:35:40 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Keine Spycambilder mehr posten
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 ... 26   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Trauerthread Privat  (Gelesen 55215 mal)
Schildkröte
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 26.018


auch in blau noch grün




Ignore
« Antworten #175 am: 19 August 2015, 08:50:14 »

Danke, Malke. Ja, das war Anfang Mai. Ich finde ja auch nicht, dass er "schon zu lange trauert" oder sowas in der Art. Den Part übernehmen andere. Es ist zum Teil sehr erschreckend, was dem armen Kerl alles an den Kopf geworfen wird an Vorschlägen, wie er wieder zum "normalen" Leben zurückfinden soll. Das Beste sind die Sprüche, die mit "Du musst" anfangen. disapprove
Ich versuche ihm zu sagen, dass es für mich völlig in Ordnung ist, dass er neben der Spur ist, dass er wütend auf die ganze Welt ist, dass er sich nicht täglich meldet (was ich ja auch nicht mache, im Gegenteil, weswegen ich wiederum ein schlechtes Gewissen habe), dass ich mich auch freue ihn zu sehen, wenn er nicht als Strahlemann rumläuft, aber das will so recht nicht bei ihm ankommen, ist mein Gefühl. Er bedankt sich für jedes Gespräch, jedes Treffen, als würde er mir etwas abverlangen, während ich froh bin, ihn zu sehen und jemanden zu haben, der mit meinem Leben zurecht kommt - denn die meisten Freunde sehe ich allzu selten.

Das zusätzliche Problem ist, dass leider alles, was er anfasst, nicht so klappt, wie er sich das vorstellt. Das geht auch schon länger so als die Krankheit seiner Freundin. Und sie hatten gemeinsam ein Haus, das nun zur Hälfte den beiden Kindern gehört, mit denen er nicht unbedingt an einem Strang zieht und außerdem gibt es noch weitere Gründe, weswegen ein Auszug aus dem Haus gut für ihn wäre. Das ist nur nicht von heute auf morgen verkauft, ebenso wenig findet sich so ganz leicht was passendes Neues für ihn. Und so fühlt er sich natürlich umso schlechter, weil eben alles andere auch nur für weitere Probleme sorgt.

Also, beschleunigen möchte ich nichts, nur so angemessen wie möglich begleiten und helfen. Dabei fühle ich mich allerdings auch hilflos...
Gespeichert

"And there's nothing I can do"

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 8.107


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #176 am: 20 August 2015, 22:56:39 »

Das einzige was "Du musst" ist, das zu tun was dir selber gut tut. Solche Sätze braucht dein Freund, ansonsten keine Vorschriften von wegen "geh doch mal wieder aus, mach dies, tu jenes". Jeder hat seine eigene Art zu trauern. Und jeder hat seine eigene Zeit zum Trauern. Für ihn ist grade die Welt zusammengebrochen. Seine Partnerin ist tot und kommt nie wieder. Und dann noch die diversen anderen Probleme und Herausforderungen, die daraus resultieren ... Wenn das Ganze zwei, drei Jahre dauert und er dann immer noch so gar nicht aus dem tiefen Tal rauskommt, dann kann man mal über Maßnahmen nachdenken. Aber das erste Jahr sollte man ihn einfach mal in Ruhe lassen mit Vorschriften. Du machst das ganz richtig - sei da für ihn, hör ihm zu, sitz auch mal einfach nur so mit einer Tasse Tee bei ihm und schweige mit ihm, wenn ihm danach ist ... und wenn dich das überfordert oder du dich hilflos fühlst: du könntest auch mal das Gespräch mit einem Seelsorger suchen und fragen, was du machen kannst, was du besser lassen solltest ... die haben das gelernt und helfen dir da sicher gern weiter. Vielleicht mag auch dein Freund mal mit einem Seelsorger sprechen, oder mit einem Psychologen ... also keine Psychotherapie, aber manchmal helfen Gespräche mit völlig außenstehenden, um die eigenen Gedanken und Sorgen zu sortieren, Prioritäten neu zu verteilen und so.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Malke
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 22.740


Altes Verlagswesen


WWW

Ignore
« Antworten #177 am: 21 August 2015, 07:43:23 »

Es gibt Trauerbegleiter, die keine Psychologen sind, sich mit den Phasen des Trauerns auskennen und wissen, wie man da angemessen reagiert. Ich hatte das ernsthaft erwogen. Bei mir scheitert ja alles daran, dass jeder Tag eh schon 48 Stunden haben müsste, damit ich mit dem ganzen Schamott, den ich so an der Backe habe, um die Kurve komme.

Dass der Mann mit dem ganzen Gedöns, das er jetzt noch regeln soll (Haus) komplett überfordert ist, wo es ihm eh grad dreckig geht, leuchtet mir ein. Mir erschien der Zirkus mit dem Nachlass auch wie der Mount Everest. (Und ich hab heute noch meinen "Spaß" damit, anderthalb Jahre später. Achte Runde mit dem Finanzamt, unendliches Gezicke und Gezocke mit Gerhards Mieterin. Aber jetzt habe ich eher die Kraft dazu.)

Nur inwiefern ein Externer dem Witwer bei seinem Immobilienchaos helfen kann, das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Vielleicht muss er noch eine Weile in der unbefriedigenden Situation ausharren und erst einmal wieder Kraft schöpfen.
Gespeichert


Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Schildkröte
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 26.018


auch in blau noch grün




Ignore
« Antworten #178 am: 21 August 2015, 08:58:46 »

Ich danke Euch.

Wir haben uns gestern Abend lange unterhalten. Es war insofern ein guter Abend, als wir sehr offen gesprochen haben. Leider habe ich wirklich das Gefühl, dass er keinen Sinn im Leben und keine Perspektive sieht. Das hat nicht ausschließlich mit dem Tod seiner Partnerin zu tun, sondern auch mit den Enttäuschungen im Zeitraum davor. Ich hoffe einfach, dass er seinen Mut, sein Selbstbewusstsein wiederfindet, kann aber andererseits auch verstehen, wenn er dazu keine Kraft und auch keine Lust mehr hat. Ich habe ihm schon vor der Krankheit gesagt, dass ich nicht verstehe, warum er so viel Sche*ße erlebt hat und dass es mehr als Zeit wäre, dass ihm mal die Anerkennung zuteil wird, die er sich hart erarbeitet hat. Ich denke, es gibt durchaus viele Menschen, die ihn mehr als schätzen, die wissen, was er alles tut und macht, aber dass das nicht unbedingt reicht, wenn man dabei immer wieder auf die Schnauze fliegt oder noch einen Schlag in den Nacken bekommt, verstehe ich.

Ich hoffe einfach nur, dass er sich die Chance gibt, es noch mal anders zu erleben. Und bis dahin versuche ich weiter, was ich kann, ohne "invasiv" zu werden. Das übernehmen ja leider andere im Übermaß.
Gespeichert

"And there's nothing I can do"

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Malke
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 22.740


Altes Verlagswesen


WWW

Ignore
« Antworten #179 am: 21 August 2015, 10:28:39 »

Da könnte eventuell mehr dahinterstecken als nur Trauer. Das klingt für mich schon ein wenig nach Depression. Nur so eine ferndiagnostische laienhafte Vermutung. Das kenne ich nur aus der Patientenecke. Wie man damit als Außenstehender sinnvoll umgeht, ich glaube, dazu wissen hier andere mehr.
Gespeichert


Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Schildkröte
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 26.018


auch in blau noch grün




Ignore
« Antworten #180 am: 21 August 2015, 10:39:05 »

Danke für den Hinweis. Ich bin mir nicht sicher, ob das passt, ich werde das aber im Hinterkopf behalten und mich bzgl. Symptomen und möglichem Umgang intensiver damit beschäftigen.
Gespeichert

"And there's nothing I can do"

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
hanswurtebrot
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 29.245


Forumswurst




Ignore
« Antworten #181 am: 13 November 2015, 20:06:02 »

Gerade wieder in Wurstlhausen angekommen, musste ich erfahren, dass heute Nacht eine Sängerin aus einem meiner Chöre verstorben ist. Ende 50 oder Anfang 60, ist am Sonntag im Badezimmer schwer gestürzt mit Kopfverletzung, kam nach Koblenz ins Krankenhaus und ist nun infolge einer Hirnblutung verstorben. Ihr Mann, Notenwart und ebenfalls treue Seele im Chor, ist kürzlich pensioniert worden.

Am Sonntag haben wir Probe. So ein Mist!  Sad
Gespeichert

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 71.572


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #182 am: 13 November 2015, 20:27:22 »

Oh je, das ist ja furchtbar.  Sad
Gespeichert

¡Sueco viejo!

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
EdnaKrabappel
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 6.399





Ignore
« Antworten #183 am: 13 November 2015, 21:16:58 »

Schrecklich  Sad
Gespeichert

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Löpelmann
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 26.498





Ignore
« Antworten #184 am: 13 November 2015, 21:54:42 »

Sehr traurig, da werdet ihr euch richtig professionell "zusammenreißen" müssen, falls die Probe stattfindet.

Das Leben ist manchmal ein "Ar...". Jedenfalls wirkt es auf uns Erdenbürger oft so. Tröstlich, dass es danach eine Existenzform geben wird, wo so was nicht passiert.

Mein Beileid, Wurstl.
Gespeichert

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 8.107


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #185 am: 13 November 2015, 21:57:07 »

Das ist furchtbar ...
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
scrooge
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 14.492


Ach was!


WWW

Ignore
« Antworten #186 am: 13 November 2015, 23:01:51 »

Das ist schrecklich. Viel Kraft euch allen für Sonntag.
Gespeichert

"Vanaf een Gazelle zie je meer dan vanuit een Jaguar." (Frank van Rijn)

http://grenzwanderer.wordpress.com/

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 48.684


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #187 am: 04 Dezember 2015, 10:06:56 »

Eigentlich gehört es ja in einen "Traum" Thread.

Moin!

Meine Mutter ist letzte Nacht endlich friedlich eingeschlafen. Sie wurde ja schon länger mit Morphiumpflastern und starken Schmerzmitteln in Tropfenform versorgt. Es war also wirklich an der Zeit.

Die Frau meines ältesten Neffen hat angerufen und es berichtet. Es hat mich keine Sekunde gewundert.

Letzte Nacht träumte ich, ein Freund aus Frankfurter Tagen (zu dem ich noch häufig Kontakt habe) führte mich in einen "Raum, den wir für Ausstellungen nutzen können. Du musst mal wieder ausstellen". Wir gingen in Frankfurt in ein Hochhaus und der Raum maß den gesamten Hochhausgrundriss ein. Er war so in etwa 8 bis 10 Stockwerke hoch und völlig leer. Seitlich links führte eine schmale Treppe nach oben. Die Treppe knickte auf halber Höhe an der Front ab um dann weiter zu einer Tür rechts oben zu führen. Wir waren den linken Treppenabschnitt zur Hälfte hinauf gelaufen, da bemerkte ich meine Mutter ganz oben, kurz vor der Tür. Ich rief zu ihr hin, sie schaute kurz zu mir her, nickte mir zu und ging durch die Tür. Ich sagte zu meinem Freund, "Der Raum ist viel zu groß für eine Ausstellung, das gibt nur Ärger." Dann wachte ich auf und irgendwie "wusste" ich, dass meine Mutter endlich gehen konnte.

Natürlich ist es so, dass ihr Tod absehbar war, das Gehirn sich also schon damit beschäftigt. Aber dieses Traumbild mit der Treppe war schon bemerkenswert.
Gespeichert

«---  Aquaman ist scheiße!  ---»

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Alena
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 36.733


Bairisches Madl




Ignore
« Antworten #188 am: 04 Dezember 2015, 10:08:52 »

Das tut mir leid, Hamlet, auch wenn es absehbar und sie "endlich" gehen konnte.

Der Traum sagt was aus, dessen bin ich mir sicher!
Gespeichert

Reden ist Silber
Schweigen ist Gold

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 34.779


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #189 am: 04 Dezember 2015, 10:12:29 »

Hamlet, mein Beileid - und das mit deinem Traum passt haargenau....

Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 48.684


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #190 am: 04 Dezember 2015, 10:18:02 »

Das muß nun wirklich niemandem hier leid tun.

Leute mit einem Hirntumor sollte man als Angehöriger erschießen dürfen.
« Letzte Änderung: 04 Dezember 2015, 10:19:38 von Hamlet » Gespeichert

«---  Aquaman ist scheiße!  ---»

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Miracoli
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 19.728





Ignore
« Antworten #191 am: 04 Dezember 2015, 10:18:46 »

Mein Beileid auch wenn es eine Erlösung war - manchmal haben Träume doch etwas zu bedeuten.
Gespeichert

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 71.572


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #192 am: 04 Dezember 2015, 10:47:49 »

Mein Mitgefühl, Hamlet.

Meine Mutter hat in der Nacht, als meine Oma gestorben ist, gehört, wie sie sie gerufen hat, dabei hatte sie gar keine Stimme mehr.
Gespeichert

¡Sueco viejo!

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 48.684


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #193 am: 04 Dezember 2015, 11:32:39 »

Bei unserem vorletzten Besuch bei ihr war sie noch recht klar im Kopf, aber schon fast blind und sehr schwerhörig (alles innerhalb weniger Wochen), da meinte sie, wenn man ihr gesagt hätte, dass es ein schnell wachsender Tumor ist, hätte sie die Bestrahlungen abgelehnt. Danach konnte sie nämlich fast nichts mehr sehen. Man hat es ihr aber nicht gesagt. Das war nicht korrekt!

Ich konnte sie aber noch zum Lachen bringen, ich habe Eleonore recht laut erzählt, was Mutters Nachbarin damals in ihren jungen Jahren so alles angestellt hat. Die war ein recht verrücktes Huhn. Gut möglich, dass meine Mutter da zum letzten mal gelacht hat. Beim letzten Besuch war sie schon halb weggetreten. Da konnte man dann nur noch hoffen, dass es schnell geht.
Gespeichert

«---  Aquaman ist scheiße!  ---»

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Libella
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 4.439


Orchideenbeguckerin




Ignore
« Antworten #194 am: 04 Dezember 2015, 13:35:47 »

Woah... Gänsehaut.
Auch wenn Du kein Beileid möchtest, Hamlet, wünsch ich Dir trotzdem Kraft für die nächste Zeit.
Gespeichert


Ein Optiker, der nicht säuft, ist wie ein Schleifstein,  der nicht läuft.

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 48.684


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #195 am: 04 Dezember 2015, 13:37:43 »

Auch wenn Du kein Beileid möchtest, Hamlet,

Ich halte das einfach in dem Fall für unangebracht, ich bin ja eher erleichtert, weil es endlich vorbei ist.
Gespeichert

«---  Aquaman ist scheiße!  ---»

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Vivian
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 30.010


Duchess of Evil




Ignore
« Antworten #196 am: 04 Dezember 2015, 13:51:38 »

Daß Du sie zum Lachen bringen konntest, ist sehr schön und in so einer Situation auch wichtig. Daß sie erlöst wurde ist sicher eine Erleichterung, Trauer wird aber wohl auch da sein und dafür wünsche ich Dir viel Kraft.
Gespeichert

"Nur der Mensch ist wahrhaft frei, der eine Einladung zum Abendessen ohne jede Angabe von Gründen ablehnen kann."

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
EdnaKrabappel
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 6.399





Ignore
« Antworten #197 am: 04 Dezember 2015, 13:52:06 »

Schön, dass eine der letzten Erinnerungen an Deine Mutter ihr Lachen ist. Ich wünsche Dir, dass Du auf viele positive Erinnerungen zurück blicken kannst  smile
Gespeichert

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Schnecke
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 25.791





Ignore
« Antworten #198 am: 04 Dezember 2015, 14:00:27 »

Ich denke sie hat sich verabschiedet.
Gespeichert

Autor Thema: Trauerthread Privat(Gelesen 55215 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 8.107


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #199 am: 04 Dezember 2015, 14:33:45 »

dieses Traumbild mit der Treppe war schon bemerkenswert.

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sich nicht auf Film bannen, mit Meßgeräten messen oder sonstwie wissenschaftlich beweisen lassen. Deine Mutter hat sicher einen sehr starken "Draht" zu dir gehabt und du zu ihr, und das war ihre Art, dir Lebewohl zu sagen. Nun hat sie ihren Frieden, und du musst dir keine Sorgen mehr machen um sie.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -
Seiten: 1 ... 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 ... 26   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Impressum Forumregeln Blog
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.116 Sekunden mit 20 Zugriffen.