@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum
17 Oktober 2018, 14:54:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Keine Spycambilder mehr posten
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 3 [4] 5  Alle   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"  (Gelesen 7020 mal)
Arti
Qualify
Lindenstraessler

Offline Offline

Beiträge: 747





Ignore
« Antworten #75 am: 11 Juni 2018, 20:27:51 »

Einerseits kann ich verstehen, dass Tanja Lisa angiftete.

Andererseits machte Lisa nur einen "kleinen" Fehler, gewissermaßen eine Nachlässigkeit - die aber indirekt zu drastischen Folgen geführt hat.

Lisa eben....

Das Kind liegt im Koma 8egal wer wieviel Schuld trägt) und sie kommt mit dieser unechten, total aufgesetzten gute Laune an. Mit einem Geschenk unter dem Arm. Dafür erwartet sie, dass jeder Vorwurf fallengelassen wird.

Man kann die Angehörigen auch vorher kontaktieren- oder draußen im Flur warten und ein bisschen leiser auftreten.
Ich hätte Lisa genauso rausgekantet.
Das liegt an den Nerven.
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.425


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #76 am: 11 Juni 2018, 20:32:02 »

Frage an die Geburtsexperten hier: Ich habe in meiner grenzenlosen Naivität immer gedacht, dass man Kinder üblicherweise im Liegen oder im Sitzen kriegt. Wieso hing Jack stundenlang an Alex wie so ein nasser Sack, muss das so sein?

Muss nicht, aber wenn die Gebärende sich in einer aufrechten Position befindet, hilft die Schwerkraft mit. Sitzen kann unangenehm sein, also Knien, irgendwo dranhängen (Seil, Partner o. ä.), ...

Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.425


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #77 am: 11 Juni 2018, 20:35:44 »

2 Dinge sind aus der „Fahrradschule" meines Vaters für immer bei mir hängen geblieben: Vorsicht vor Straßenbahngleisen und Vorsicht IMMER an parkenden Autos.
Immer schauen, ob jemand drinsitzt, immer den Abstand weit genug halten.

Ja, sowas hätte mich heute früh auch fast vom Fahrrad gerissen. Der DHL-Paketbote überholt mich mit seinem gelben Kasten, fährt unmittelbar vor mir rechts ran, ich fahr noch so weit wie möglich nach links rüber (Gegenverkehr ist auch nicht so schön), reißt die Tür auf und springt mich an ... zum Glück ist nichts passiert.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Goldilocks
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 3.347





Ignore
« Antworten #78 am: 11 Juni 2018, 21:32:34 »

Ich hab darauf gewartet, dass Iris, nachdem das Kind schließlich da und der größte Stress vorbei war, Jacks Zeichnungen an der Wand bemerkt. "Ach, das ist ja lustig: Ich hab ein T-Shirt mit genau diesem Muster!"

DAS wäre mal eine tolle Auflösung gewesen.
Gespeichert

Life's a bitch and then you die.

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 43.589


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #79 am: 12 Juni 2018, 01:25:16 »

So gesehen hat auch Tanja eine Mitschuld, sie hat durch ihr winken Simon abgelenkt und er kam beim Zurückwinken zusätzlich zur Ablenkung noch ein wenig ins Straucheln.

Absolut!

Aber auch das ist eine Gemeinsamkeit der beiden Blondzicken; schuld haben immer die anderen!
Gespeichert


Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 43.589


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #80 am: 12 Juni 2018, 07:09:38 »

Letzte Nacht gab es in "Midnight Sun" auch eine Stehgeburt, angeleitet von einer Sami Schamanin.
Gespeichert


Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
SirGuinness
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.876


Erfinder des Wortes ©"Fliederschubse"




Ignore
« Antworten #81 am: 12 Juni 2018, 09:49:28 »

So gesehen hat auch Tanja eine Mitschuld, sie hat durch ihr winken Simon abgelenkt und er kam beim Zurückwinken zusätzlich zur Ablenkung noch ein wenig ins Straucheln.

Absolut!

Aber auch das ist eine Gemeinsamkeit der beiden Blondzicken; schuld haben immer die anderen!

... so gesehen hat auch Simon eine Mitschuld, weil er überhaupt auf das Rad gestiegen und damit gefahren ist. Ich glaub, diese Schraube kann man dann - sagenwirmal - so gesehen, bis zu Adam und Eva zurückdrehen. Als Tanja Simon gewunken hat, war Lisa's (*) Autotür noch zu. Es war halt einfach eine Verkettung blöder Umstände. Schicksal. Allah hat es so gewollt, würde der Moslem sagen ...

(*) heute mal ausnahmsweise mit Deppenapostroph. Sieht so schön aus ...
« Letzte Änderung: 12 Juni 2018, 09:51:53 von SirGuinness » Gespeichert

© by SirGuinness

Zu allem, was ich hier schreibe, gibt es grundsätzlich immer Ausnahmen ...

Der frühe Wurm hat doch 'nen Vogel ...

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 43.589


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #82 am: 12 Juni 2018, 09:55:40 »


... so gesehen hat auch Simon eine Mitschuld, weil er überhaupt auf das Rad gestiegen

In der Tat geht man mit Radfahren im Stadtverkehr ein gewisses Risiko ein. "Schuld" hat man dann damit noch nicht. Wenn er allerdings im Straßenverkehr Kommunikation mit Fußgängern betreibt, anstatt sich aufs Verkehrsgeschehen zu konzentrieren, hat er eine gewisse "Teilschuld".
Gespeichert


Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 33.600


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #83 am: 12 Juni 2018, 10:15:50 »

Ist Simon noch unter 10 Jahren alt? Dann dürfte er auch auch auf dem Bürgersteig fahren!
Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 43.589


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #84 am: 12 Juni 2018, 10:20:29 »

Simon Franz Schildknecht wird am 25. Mai 2006 in München geboren.
Gespeichert


Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 33.600


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #85 am: 12 Juni 2018, 12:55:01 »

Aha, dann isser schon zawölf....
Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Löpelmann
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 25.491





Ignore
« Antworten #86 am: 12 Juni 2018, 16:58:18 »

Den Geburtstag hatten die ja mal vergessen. Es ist der Todestag von Else Kling. bawling
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Loxagon
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 4.308


WWW

Ignore
« Antworten #87 am: 12 Juni 2018, 18:37:32 »

Nasagenwirmal, dass leider die neuen die selige Else ja gar nicht kennen  bawling
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Rennbiene
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 49.817


rennt und rennt und rennt...




Ignore
« Antworten #88 am: 13 Juni 2018, 06:36:00 »

Also bei allem Verständnis, aber ich weiß auch nicht, wann die alte Frau in meinem Haus, die vor 3 Jahren gestorben ist, Geburtstag hatte. Geschweige denn dass ich sage: Denk mal heute hätte Frau Müllermeierschulze den 103. Geburtstag.
Gespeichert

Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 43.589


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #89 am: 13 Juni 2018, 06:58:30 »

Ich finde dieses Datumsgedenken eh bekloppt.
Gespeichert


Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.425


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #90 am: 13 Juni 2018, 10:19:43 »

Ich hätte viel zu tun, würde ich an alle Geburts- und Todestage verstorbener Nachbarn denken. Dass ich die Gedenktage meiner längst verstorbenen Großeltern noch im Kopf ist eine Sache. Aber von mehr oder weniger Fremden ...? Mit Else Kling hatten die Bewohner zwar immer wieder zu tun, aber doch eher weil diese die Frau vom Hausmeister war und die Treppen geputzt hat und nicht auf einer freundschaftlichen Basis.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 43.589


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #91 am: 13 Juni 2018, 10:30:40 »

Er° ist ja auch so eine Gedenker. In Wahrheit ist das doch nur so ein egomanischer Jammernarzismus.
Gespeichert


Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Löpelmann
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 25.491





Ignore
« Antworten #92 am: 13 Juni 2018, 16:21:29 »

Else Kling war der Star der Lindenstraße, also für mich auf jeden Fall. Ich hab immer noch die Schneekugel von ihr, war damals mit auf Annemarie Wendls Beerdigung. Sie war wirklich ein Schrecken im Erdgeschoss, wenn man nicht gern Nachbarn begegnet, ein Alptraum. biggrin
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.425


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #93 am: 13 Juni 2018, 17:47:55 »

Löpel, sag mal ... kann es sein, dass du Realität und Fiktion manchmal ein bisschen vertüdelst? Sicher war Annemarie Wendl ein Star der Lindenstraße. Else Kling dagegen war erstens nur eine Rolle und zweitens war diese eher der Schrecken der Straße. Und wie viele der derzeitigen Bewohner können sich noch an sie erinnern? (und wie viele davon freundschaftlich oder liebevoll?)
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Cooper
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.511





Ignore
« Antworten #94 am: 16 Juni 2018, 11:44:34 »

Vergesst Else. Egon war der wahre Star der Serie!
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.425


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #95 am: 16 Juni 2018, 13:13:53 »

Vergesst Else. Egon war der wahre Star der Serie!
gung
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
karottensalat
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 5.004


Tagschläfer




Ignore
« Antworten #96 am: 17 Juni 2018, 09:06:10 »

So, endlich auch gesehen.

Zu Jack und Elias: Bei alles Verständnis, aber warum Alex UND Iris bei Jack bleiben, kann ich wirklich nicht verstehen. Im normalen Leben wäre Alex mit seiner Tochter zum Flughafen gefahren und Iris wäre bei Jack geblieben. Natürlich wäre ein Krankenwagen auch durch den Stau gekommen, sogar das Taxi hat es ja geschafft. - Die Hebamme fand ich sehr sympathisch, die kann ab jetzt zu allen Geburten kommen, aber bei Elias / Elyas hätte ich an ihrer Stelle lieber nach der Schreibweise gefragt, bevor ich den Namen eintrage. Könnte ja sein, dass das Baby nach Elyas M`Barak benannt wird. Elias / Elyas gehört übrigens zu den Top Ten der vergeben Vornamen, wie Emma damals. Jack ist also immer voll im Trend bei ihrer Namenswahl.

Die Geburt selbst fand ich aber sehr schön dargestellt. Selbst der Blasensprung war so undramatisch, wie er nun mal ist und die Geburt war schön unkompliziert und ging ja auch ganz schön schnell. Der Blasensprung vor der ersten Wehe und nach Wehenbeginn hat es ja höchstens zwei Stunden gedauert, wenn nicht noch schneller. Das war bei meinem vierten Kind exakt genau so, da kam die Hebamme zeitgleich mit dem Baby.

Lara hatte ja die Ruhe weg, als sie mit Jamal zur S-Bahn schlendert. Vom Aufbruch "Lara, beeil dich" bis zur Aussprache mit Jamal war doch mindestens eine Stunde, vermutlich mehr Zeit vergangen. Der Versuch mit dem Auto, der begonnene Fussmarsch zur Bahn, die Verabschiedung von Jack, die beginnende Geburt. Da müsste die Zeit doch schon sehr knapp geworden sein. Und ich gehe davon aus, dass man mit der S-Bahn immer etwas länger braucht, als mit dem Auto, zumal an solchen Tagen die S-Bahn oft auch völlig überfüllt ist und unregelmäßig fährt. Und dann machen Jamal und Lara einen extrem langsamen Spaziergang? Typisch Lindenstrasse, Hektik, wo keine gebraucht wird, und da, wo im wahren Leben Hektik ausbrechen würde, klappt alles stressfrei und es werden noch Beziehungsprobleme diskutiert.
« Letzte Änderung: 17 Juni 2018, 11:33:47 von karottensalat » Gespeichert

Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
karottensalat
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 5.004


Tagschläfer




Ignore
« Antworten #97 am: 17 Juni 2018, 09:11:38 »

Tanjas Verhalten als Lisa kam fand ich ganz schlimm. Ich fand Lisa überhaupt nicht unsensibel, sie stand ganz verlegen an der Tür und hat erst einmal gefragt, wie es Simon geht. Das muss ihr sicher schwer gefallen sein. Natürlich hat sie sich dann über die gute Info gefreut. - Der Unfall ist ja auch schon eine Woche her. Wenn sie noch am selben Tag ins Krankenhaus gefahren wäre, hätte ich Tanjas Verhalten gerade noch nachvollziehen können.
Gespeichert

Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
karottensalat
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 5.004


Tagschläfer




Ignore
« Antworten #98 am: 17 Juni 2018, 09:12:10 »

Ich hab darauf gewartet, dass Iris, nachdem das Kind schließlich da und der größte Stress vorbei war, Jacks Zeichnungen an der Wand bemerkt. "Ach, das ist ja lustig: Ich hab ein T-Shirt mit genau diesem Muster!"
biggrin Das wäre cool gewesen.
Gespeichert

Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Autor Thema: Folge 1678 vom 10.06.2018 "Vom Kommen und Gehen und Bleiben"(Gelesen 7020 mal)
karottensalat
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 5.004


Tagschläfer




Ignore
« Antworten #99 am: 17 Juni 2018, 09:16:03 »

Was ich mich immer wieder frage: Warum glauben Autofahrer eigentlich, dass sich ein Verkehrsstau durch Hupen auflöst?
Vielleicht, weil man bei einem Stadtstau hinten nicht weiß, was vorn los ist. Manchmal steht vorn ja nur ein Autofahrer, der mal kurz hält und was erledigt. Der beeilt sich dann, wenn er merkt, dass gehupt wird. Bei einem "richtigen" Stauf auf der Autobahn hupt nie jemand.
« Letzte Änderung: 17 Juni 2018, 11:32:32 von karottensalat » Gespeichert

Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.
Seiten: 1 2 3 [4] 5  Alle   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Impressum Forumregeln Blog
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.363 Sekunden mit 20 Zugriffen.