@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum
24 März 2019, 14:58:42 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Keine Spycambilder mehr posten
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 2 [3] 4 5  Alle   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018  (Gelesen 5021 mal)
D21
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 27.391


"Alles hat seine zwei Seiten."




Ignore
« Antworten #50 am: 10 Dezember 2018, 10:34:04 »

Na, da hat Nina nach diesen beiden komischen Typen neulich ja mal ein richtiges Zuckerschnittchen aufgegabelt!

 yes
Gespeichert

"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 34.027


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #51 am: 10 Dezember 2018, 11:47:25 »

Hallo Leute!

Tanja am frühen Morgen kramt in ihren Schubladen
und erzählt Sunny ein paar Tiraden
über ihre Halsschmerzen - so ein Kratzen,
(sie denkt, warum musste Sunny momentan reinplatzen?),
als sie von ihrer Schlaftablette
eine von denen gerne genommen hätte.
Tanja labert über lindernden Thymiansaft,
Sunnys Zuhören ist nicht gerade beispielshaft.
Die schnallt Tanja zu die Ohren:
"Hätte doch so gerne den Standplatz Lindenstraße auserkoren!
Nun weiß ich nicht wohin mit dem Craft-Beer,
ein großes Problem ist das nun hier!"

Nina und Iffi im Dialog,
sich das Gespräch auf dieses Shnax-Dingens bezog.
Während Iffi mit Roland turtelt voller Harmonie
bleibt Nina nur ein Traummann in ihrer Phantasie.
Bei Dagdelens zur Frühstückszeit
geht es um das abendliche Event beinahe Streit.
Ein Kabarettist soll in der Shisha-Bar richtig lästern
über Erdogan - das mag Lisa nicht - sie sei ja nicht von gestern!
Sie befürchtet nicht zuletzt Geschäftseinbußen jede Menge.
Murat: "Ich mich für einen reibungslosen Ablauf voll reinhänge!"
Später wird Murat ein Paket gebracht -
und kaum hat er es aufgemacht,
sieht er Kabelstricke plus die Zeile:
"Letzte Warnung - sonst gibt's Keile!"
Murat ist verzweifelt einen Moment,
doch dann bleibt er stur und konsequent.
Er ignoriert den Hinweis auf dem Blatt:
Der Kabarettabend findet auf jeden Fall statt!

Nina trifft Bruder .. äh Schwester Sunny in der Gosse,
die Geschwister begrüßen sich: "Hallo Süße!" - welch' übertriebene Posse!
Sunny möchte gerne erfahren,
ob Nina tat sich bei Shnax schon mit jemanden paaren.
Doch die verneint: "Nee, alles negativ!"
und lächelt dabei ziemlich schief.
Nun fragt sie Sunny aus über den Craft-Bier-Verkauf,
"Ach, das bereitet mir Probleme zuhauf!"
Nina: "Der Alex will doch da was..."
Sunny: "Stop, wie ich diesen Schweizer hass'
Mit dem ich über Kreuz liege,
wenn ich den sehe, mache ich die Biege!"
Sie verabschieden sich küssend auf den Mund,
hat das bei Geschwistern einen besonderen Grund!?

Nina hat ziemlich die Nase voll,
dieses Shnax-Gedöns findet sie nicht mehr so toll.
Sie will löschen auf dem Handy diese Verbindung,
das kostet sie kaum Überwindung.
Da, der anrufende Olaf von letzter Woche will sie einladen
zum Mittelalterweihnachtsmarkt an den Isar-Gestaden.
Ihn würgt sie ab, sie nochmal durch die Manns-Bilder scrollt.
Plötzlich stoppt sie: "Oh, hier ich mich informieren sollt'!"
Ein Johannes, 44, wie im Logo zum "Tatort",
nur die Augenpartie ist zu sehen auf dem Screen-Board.
Murat hat wohl noch einige wenige Bedenken.
Aber er kann den fragenden Paul gut ablenken
vom Paket! Der fragt: "Gibt's Probleme?"
Murat: "Nix, wofür ich mich wirklich schäme!
Bei allen Schwierigkeiten wegen Erdogan
müssen wir heute abend auch erstellen einen Essensplan.
Wir müssen verdienen jede Menge Kohle,
das dient schließlich dem Familienwohle.
Mal sehen, wie der Kabarettist
umgeht mit diesem Erdogan-Mist!"


Im Salon viel Arbeit, Lea gerade verschönt
einer Kundin die Haare, sie die Strähnen eifrig tönt.
Doch was sieht Chefin Tanja da, ihr Atem beginnt zu stocken.
Die Haare der Kundin sind grasgrün in allen Locken.
Auch die Kundin ist total ergrimmt:
"Wollte sie doch in der Farbe "Kardamom", also wie Zimt!"
Lea ist sich natürrrlich keiner Schuld bewusst,
die Kundin ist sauer, Tanja befürchtet einen Kundenverlust.
Erstere verlässt den Laden. "Halt, bezahlen!", Lea schreit.
Tanja dazwischen: "Nein, Sie sind von der Bezahlung befreit!"
Sie wollte schon wieder eine Tablette schlucken,
doch durch ihr Gewissen geht ein Rucken.
Sie sich zwar in Ärger über Lea reinsteigert,
sie sich selbst aber die Pilleneinnahme verweigert.
Wenig später die Kundin kommt erneut in den Laden,
was muss die arme Lea denn nun noch ausbaden!?
Oh nein, die Kundin bittet um Entschuldigung:
"Sorry, ist okay mit Ihrer Farbanwendung!
Hatte vorher zu Hause was ausprobiert
und mir schon ein Tönungsmittel in die Haare geschmiert!"
Tanja ist baff, Lea ist beleidigt,
auch wenn sie nun von der Kundin wurde verteidigt.
Tanja: "Okay, das macht 75 Euro dann!"
Kundin: "Okay, 80  Euro, der nächste Termin ist wann?"

Iffi flachst mit Nina: "Oh, cooler Typ auf dem Monitor!"
Nina: "Nun ja, er zeigt ja fast nur seine Augen vor!"
Iffi: "Aug' in Aug' heißt die Devise!"
Intensiv befolgt sie mit Roland nämlich diese!
Lisa tauct auf in der Bar, sieht das Paket.
Murat will es verbergen - aber leider zu spät.
Schon hat Lisa alles entdeckt,
sie erschrickt fast im Affekt.
Murat kann sie nur mit Mühe überzeugen:
"Irgendwelchen Antidemokraten werden wir uns nicht beugen!
Deren furchteinflößenden Muskelspiele
führen bei uns Dagdelens nicht zum Ziele!
Baby, ich verspreche dir, die lassen uns in Frieden!"
Lisa beruhigt sich, auch wenn ihr Puls scheint zu sieden!

Tanja hat sich vorgenommen ganz fest:
"Ich verzichte auf den Tabletten-Rest!"
Schaut bei Duröhre, wie sie ankommt dagegen!
Tja, das hätte sie sich können vorher überlegen!
In der Bar, wo doch schon sitzt die Gästeschar,
Murat begrüßt den türkischen Kabarettisten: "Na, alles klar?"
Der Künstler hat es auf Erdogan abgesehen,
wird das diesen Abend wohl gutgehen?
'Auch Christoph, der Chefredakteur der Tacheles, der Schülerzeitung,
ist hier, dort schreibt ja Paul unter dessen Leitung!
Nina hat sich ein Herz gefasst
und trifft Johannes - von ihr fällt eine Last.
Der Typ sieht jünger aus als 44 Lenze,
sie sieht ihn nun in voller Gänze.
"Boah, Sie sind ja riesengroß!
Johannes, auch Ihre Nase gefällt mir ganz famos!"
Tee für Johannes, Nina trinkt Wein,
Nina ist wie verzaubert nach allem Anschein.
Sie flirten sich an einander heftig.
In Nina fließen Glückshormone - aber kräftig!
Johannes: "Ich komme aus einem Dorf von München südlich.
Hui, Ihre Lachfalten sind ja niedlich!
Kenne noch nicht den Englischen Garten,
wir könnten ja dort eine Erkundigungstour starten!"
Die beiden harmonisieren jedenfalls,
hat sich Nina etwa verliebt Kopf über Hals?
Nun ein Rharbarbersaft für Nina, Schluss mit dem Wein,
Johannes schenkt ihr einen polierten Stein (?).
Nina: "Haben Sie noch etwas Zeit?", fragt sie ergriffen
und streichelt den Stein (?), der ist wunderbar glatt geschliffen.
Johannes: "Nee, der nächste Shnax-Termin ist gleich!"
Nina ist frustiert, Johannes: "Ach, nur ein Scherz!", meint er samtweich!

Der Kabarettist macht über Erdogan Witz auf Witz,
die sind eher mau, also kein schweres Geschütz.
Doch das anwesende Volk klatscht in die Hände,
auch Murat, Lisa, Paul und Christoph schmunzeln ohne Ende.
Sunny hat für Tanja ein Geschenk besorgt,
die hatte sich gerade eine Buddel Wein entkorkt.
"Guck mal, Tanja, hier für dich ein cooler Workshop!
Pralinenherstellung, passt zu Rotwein!" Tanja: "Das ist ja topp!"
Doch fängt sie an zu heulen gar plötzlich,
das findet Sunny echt nicht so ergötzlich:
"Was ist los mit dir, was ist so wichtig?"
"Oh Sunny, verzeih mir, ich bin medikamentensüchtig!"
Sunny: "Warum hast du dich mir nicht anvertraut?
Jetzt weiß ich, warum du hast so nervlich abgebaut!
Also, wieviele Pillen nimmst du, ich mal frag'?"
Tanja: "Nun, meistens drei, aber auch mal mehr am Tag!"
Sunny ist sauer, obwohl er ist sehr leberkrank,
gießt er sich Rotwein ein, fast auf ex er diesen trank.
Tanja verschwindet unter ihrer Bettdecke und wimmert,
weil Sunny wohl keinen Bock hat und sich nicht um sie kümmert.
Doch einige Zeit später kommt sie doch in die Schlafstube,
letztendlich ist ihr Herz doch keine Mördergrube.
"Tanja, wie kann ich dir meine Hilfe geben?"
Vor Mitleid seine Nasenflügel beben.
Er gibt ihr einen Wangenkuss -
die süchtige Tanja wirklich einen Entzug durchziehen muss!

Nina und Johannes haben das Lokal verlassen nun,
kurzer Abschied, Nina fragt sich, was soll sie tubn!?
Soll sie weiter am Ball bleiben,
lässt sie sich von ihren Gefühlen treiben?
Der Kabarettist hat sein Programm beendet.
Am Schluss sich Murat dankend an ihn wendet.
Die Internet-Gemeinde auch viel Lob rumpostet,
auch die "Tacheles" den Effekt auskostet,
Paul soll einige Artikel erstellen!
Echt, alle schwimmen auf Erfolgswellen!
Lisa sieht Paul schon wieder as Schtardschurnalist.
(Ach so, hat eigentlich niemand Klaus Beimer vermisst?)

Es läutet das Handy, Murat ist ach so perplex:
"Es ist doch schon spät, 23.06 Uhr!
Ja hallo?? - Aber das ist doch nicht wahr!",
er legt auf: "Das war Tante Hatice in Ankara!
Sie wird am Flughafen festgehalten
von irgendwelchen Geheimdienst-Gestalten!
Manwirft ihr vor, Regierungskritik in ihrer Sippe,
ob sie dort in den Knast kommt, steht nun auf der Kippe!"

Die Folge heute "IDEAL UND WIRKLICHKEIT"
entfacht in politischen Kreisen sicherlich so manchen Streit!
Liebe Autoren, ich bin mit meiner Meinung am schwanken,
ob deswegen die ARD mit euch scheint zu zanken.
Lasst euch jedenfalls nicht finanziell beeinflussen,
auch wenn die Fernsehbosse euch nicht mehr bezuschussen!

Bis dann!

bockmouth
« Letzte Änderung: 11 Dezember 2018, 10:11:42 von bockmouth » Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Arti
Qualify
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.063





Ignore
« Antworten #52 am: 10 Dezember 2018, 12:02:31 »

@bockmouth

Wieder ein schönes Gedicht.
Manchmal, wenn ich die Listra nicht gucken kann, les ich deine Zusammenfassung-
und bin auf dem Laufenden


Echt, alle schwimmen auf Erfolgswellen!
Lisa sieht Paul schon wieder as Schtardschurnalist.
(Ach so, hat eigentlich niemand Klaus Beimer vermisst?)

Stimmt, jetzt, wo du es sagst. Der Beimer Klaus hat wirklich gefehlt.
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Miracoli
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 18.433





Ignore
« Antworten #53 am: 10 Dezember 2018, 12:21:06 »

 led  Da hat Arti wahrscheinlich recht: der schöne Johannes birgt ein dunkles Geheimnis, zu schön um wahr zu sein sozusagen.
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 67.659


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #54 am: 10 Dezember 2018, 12:27:14 »

led  Da hat Arti wahrscheinlich recht: der schöne Johannes birgt ein dunkles Geheimnis, zu schön um wahr zu sein sozusagen.

Vielleicht weiß er, dass er in den Knast muss, und hat deshalb gesagt, sie soll ihn bis zum Sommer nicht vergessen.  biggrin
Gespeichert

¡Sueco viejo!

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Online Online

Beiträge: 45.039


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #55 am: 10 Dezember 2018, 12:31:08 »

Knast wäre aber mal ganz neu, das hatten wir noch nicht.
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 67.659


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #56 am: 10 Dezember 2018, 12:35:26 »

Knast wäre aber mal ganz neu, das hatten wir noch nicht.

Vielleicht ist er auch einfach nur verbandelt und von daher zeitlich nicht so flexibel.
Irgendwas muss er jedenfalls haben!
Gespeichert

¡Sueco viejo!

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Online Online

Beiträge: 45.039


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #57 am: 10 Dezember 2018, 12:57:43 »

Knast wäre schon nahe liegend.
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
das Glückskind
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 25.542


Queen of totally everything




Ignore
« Antworten #58 am: 10 Dezember 2018, 14:27:29 »

Ich fänd's jedenfalls schön, wenn die grundgute Nina mit dem Typen voll auf die Nase fällt. Schon wegen der hässlichen Leberwurstpelle.  feil


Das ist politisches Kabarett doch immer, finde ich.  Wink FrüherTM war es vielleicht mal bissig und geistreich, heute muss sich offenbar nur jemand ne Prinz-Eisenherz-Perücke aufsetzen und die Mundwinkel runterziehen und das nennt sich dann "Kabarett".

Abgesehen davon - nachdem ich zuerst eure Kommentare gelesen und dann die Folge gesehen habe fand ich den Typen gar nicht so schlimm wie erwartet. Genau so ging es mir mit Sunny - okay, die erste Reaktion war nicht gerade toll, aber sie hat sich immerhin entschuldigt. Wer von uns würde auf so eine Eröffnung gleich voller Verständnis reagieren? Zumal Sunny Tanja vor einigen Wochen schon auf die Tabletten angesprochen hat und diese vehement geleugnet hat - was natürlich auch ein Merkmal der Sucht ist, klar.

Auf jeden Fall fand ich es auch sehr tough von Tanja, das so offen zuzugeben.

Warum die grüne Kundin plötzlich ihre Meinung geändert hat, hab ich auch nicht ganz verstanden. Aber gut für Lea.

Angenehm ist der Umgang von Murat mit Paul, die beiden können wirklich gut miteinander,
Ich empfinde das etwas anders. Für mich wirkt Murat wie ein Ertrinkender, der sich an einem Nichtschwimmer festhält. Besonders, wenn er sich an Paul festklammert.

Stimmt, da ist was dran.

Ninas Tindertreffen holen mich auch nicht ab. Wahrscheinlich bin ich zu alt für diese Art der "Wischundweg"-Dates. Obwohl dieser Johannes ja schon sehr schöne Augen hat. Naja, ich denke, dass wir ihn vielleicht noch einmal erleben dürfen.

Nono, ich glaube wenn man (schon lange) nicht (mehr) auf dem "Markt" ist, findet man dieses Digi-Dating schon ziemlich strange. Aber ich glaube selbst Analogexbeziehungsinhaber fangen irgendwann an zu shnaxeln - anders geht's doch heutzutage nicht mehr auf dem Weg zur Zweisamkeit?  Sad Wink

Oh lieber Benevolo, ich hoffe, sehr, dass das nicht so ist. Man stelle sich mal vor: Typ quatscht eine Frau auf die gute altmodische Art in der Bar an, sie wendet sich angewidert ab. Typ bastelt sich ein hübsches Profil für "Shnax", gleiche Frau, die ihn vorher zurückgewiesen hat, "liked" (oder was immer man da macht) ihn dort und trifft ihn in der gleichen Bar wieder. Das wär's doch.  biggrin

Ich fand das ganze Date mit Nina und diesem Typen so furchtbar krampfig, dass ich mich ständig innerlich gekringelt habe.


Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Nina so toll findet, wie er tut
(Deine Lachfältchen....)

Ich glaube, der hat ein Geldproblem und sucht eine Frau, die ihn durchfüttert


Interessante Theorie. Das mit dem Tee ist mir auch aufgefallen, ich hab mich noch gefragt, ob der wirklich die ganze Zeit noch die gleiche Tasse vor sich hatte.

Gespeichert

Sincere drunken apologies !!

>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 34.027


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #59 am: 10 Dezember 2018, 14:47:00 »

Was mir bei der Zweitansicht noch aufgefallen ist: Nina zieht ihren „leberwurstfarbenen“  biggrin Mantel im Sitzen aus!

Dann redet der Beau über die Dezemberkälte. Da hätte Nina sagen müssen: „Ich kenn da eine Shisha-Bar, da kann man jetzt gut draußen sitzen...“

Also, wie 44 (alte PLZ von Münster) sah Johannes aber nicht aus! 10 Jahre jünger, okay!
Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 34.027


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #60 am: 10 Dezember 2018, 14:50:30 »

Mir fällt gerade ein, Johannes statt Nico ins Stromfit - das wäre doch was für die Damenwelt!   biggrin
Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Arti
Qualify
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.063





Ignore
« Antworten #61 am: 10 Dezember 2018, 14:51:18 »



Ich kann mir nicht vorstellen, dass er Nina so toll findet, wie er tut
(Deine Lachfältchen....)

Ich glaube, der hat ein Geldproblem und sucht eine Frau, die ihn durchfüttert


Interessante Theorie. Das mit dem Tee ist mir auch aufgefallen, ich hab mich noch gefragt, ob der wirklich die ganze Zeit noch die gleiche Tasse vor sich hatte.



ja, die gleiche Tasse, davon kannst du ausgehen  biggrin
Ich fand noch einen anderen Moment hübsch entlarvend:

Nina fragte, ob es falsch war, dass sie noch etwas bestellt hat. Ob er schon gehen wolle.
Da hat er in sein handy geguckt und gemeint, er hätte in einer halben Stunde das nächste Date.

Nina guckte ganz erschrocken
(Waaaa, es gibt Konkurrenz? Ich muss mich mit anderen Kandidatinnen messen?..)

Da hat er gemerkt: Die hab ich an der Angel

Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Miracoli
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 18.433





Ignore
« Antworten #62 am: 10 Dezember 2018, 14:54:30 »

Heiratsschwindler nannte man das früüüher.  biggrin
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Online Online

Beiträge: 45.039


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #63 am: 10 Dezember 2018, 15:08:14 »

Warum die grüne Kundin plötzlich ihre Meinung geändert hat, hab ich auch nicht ganz verstanden.

Ich glaube, das versteht niemand hier.

Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Online Online

Beiträge: 45.039


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #64 am: 10 Dezember 2018, 15:08:52 »

Heiratsschwindler nannte man das früüüher.  biggrin

Ein aussterbender Beruf.

Schade drum.
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Online Online

Beiträge: 45.039


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #65 am: 10 Dezember 2018, 15:10:01 »

Was mir bei der Zweitansicht noch aufgefallen ist: Nina zieht ihren „leberwurstfarbenen“  biggrin Mantel im Sitzen aus!

Was ihr mit dem Mantel da habt?
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Arti
Qualify
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.063





Ignore
« Antworten #66 am: 10 Dezember 2018, 15:14:07 »

Heiratsschwindler nannte man das früüüher.  biggrin

Ein aussterbender Beruf.

Schade drum.

Ja, leider. Das war ein so romantischer Beruf, der so viel Freude bereitet hat.
Heute sitzen die Kavaliere in Callcentern in Afrika und pflegen online-Liebschaften,
mit geklauten Identitäten, haben Konten im Ausland.

Ach, das macht doch keinen Spaß mehr.... thumb_down
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
bockmouth
Mitglied
Aloisius Stub'n Fan
***
Offline Offline

Beiträge: 34.027


Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens




Ignore
« Antworten #67 am: 10 Dezember 2018, 15:20:30 »

Der gespielte Witz:

Johannes möchte seine Zeche bezahlen.
Er hatte eine Eierspeise und einen Tee verzehrt.
Kellnerin bringt die Rechnung.
Johannes: „Omelette aber mit zwei t!“

Kellnerin: „Okay, dann sind es aber 3 Euro mehr!“
Gespeichert

Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
nonoever
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 22.240


Professionelle Erbsenzählerin




Ignore
« Antworten #68 am: 10 Dezember 2018, 17:37:07 »

Ninas Tindertreffen holen mich auch nicht ab. Wahrscheinlich bin ich zu alt für diese Art der "Wischundweg"-Dates. Obwohl dieser Johannes ja schon sehr schöne Augen hat. Naja, ich denke, dass wir ihn vielleicht noch einmal erleben dürfen.

Nono, ich glaube wenn man (schon lange) nicht (mehr) auf dem "Markt" ist, findet man dieses Digi-Dating schon ziemlich strange. ..... Sad Wink

Ja, das mag wirklich einer der Gründe sein. Aber dieses "Wischundweg" würde ich, gesetzt den Fall, ich wäre wieder auf dem "Markt", wohl doch nicht anwenden wollen. Da wären mir andere Partnersuchseiten wahrscheinlich lieber.
Gespeichert

Time is just memory
mixed with emotions

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Arti
Qualify
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.063





Ignore
« Antworten #69 am: 10 Dezember 2018, 19:14:46 »

@nonoever

Aber dieses "Wischundweg"

schöne Beschreibung thumb_up
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
D21
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 27.391


"Alles hat seine zwei Seiten."




Ignore
« Antworten #70 am: 10 Dezember 2018, 20:10:36 »

Also, wie 44 (alte PLZ von Münster) sah Johannes aber nicht aus! 10 Jahre jünger, okay!

Der soll 44 gewesen sein? Ich bin auch der Meinung: Deutlich jünger als Nina.
Gespeichert

"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Löpelmann
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 25.793





Ignore
« Antworten #71 am: 10 Dezember 2018, 20:12:32 »

Manche Leute kann man schwer schätzen.
Gespeichert

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 67.659


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #72 am: 10 Dezember 2018, 20:15:09 »

Das Alter der Darsteller ist fast gleich. Felix Maximilian ist 1976 geboren, Monat habe ich nicht gefunden. Jacqueline Svilarov ist im November 1975 geboren.
Gespeichert

¡Sueco viejo!

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
D21
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 27.391


"Alles hat seine zwei Seiten."




Ignore
« Antworten #73 am: 10 Dezember 2018, 22:06:39 »

Echt erstaunlich
Gespeichert

"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)

Autor Thema: Folge 1699 - "Ideal und Wirklichkeit" vom 09.12.2018(Gelesen 5021 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Online Online

Beiträge: 45.039


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #74 am: 11 Dezember 2018, 13:45:04 »

Passend zur Folge:

https://www.focus.de/politik/ausland/erdogans-duestere-geheim-gefaengnisse-einblick-in-zeugenaussagen-wie-die-tuerkei-weltweit-menschen-verschleppt_id_10052470.html
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»
Seiten: 1 2 [3] 4 5  Alle   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Impressum Forumregeln Blog
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.125 Sekunden mit 19 Zugriffen.