@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum
16 September 2019, 03:00:15 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Keine Spycambilder mehr posten
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019  (Gelesen 1370 mal)
SirGuinness
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.980


Erfinder des Wortes ©"Fliederschubse"




Ignore
« am: 09 September 2019, 21:41:42 »

Vorschau Folge 1737
vom 20.10.19
Hochmut kommt vor dem Fall


Sunnys Sohn Yannick fühlt sich pudelwohl in München. Er stellt sich sogar krank, um noch ein paar Tage bei Simon und seinen Müttern bleiben zu können. Doch dann begeht er einen Fehler, der mehr als bloß ein Jungenstreich ist.

Adi wohnt noch immer bei Klaus und Neyla, die inzwischen die Nase voll davon haben, dass ihr Gast sich von vorne bis hinten bedienen lässt. Klaus macht ihm Druck, sich endlich ein Zimmer zu suchen. Da kommt Adi eine Idee: Er gibt sich bei Wolf Lohmaier als Interessent für die Penthouse-Wohnungen aus. Und er erfährt nicht nur, dass ausgerechnet Angelina die Wohnungen als Maklerin betreut, sondern auch, dass in dem Hotel eine zusätzliche Etage für ein Spa eingezogen werden soll. Ein gefundenes Fressen für Klaus. Und in Adi keimt die Hoffnung, weiter auf der Couch bei Klaus und Neyla nächtigen zu können.

William hat seinen zweiten Schlaganfall überlebt. Aber eine Körperhälfte ist gelähmt. Fluchend bewegt er sich mit einem Tippelrollstuhl durch die Wohnung von Iris und Alex. Die erschöpfte Iris setzt große Hoffnungen auf den Besuch des Pflegedienstes der Krankenkassen, der William in einen „guten“ Pflegegrad heben könnte. Wird William bei dem entscheidenden Gespräch mitspielen?

-------schneuf-schneufi-schneuf--------    (der Mittelteil von Dr.Schiwago)
« Letzte Änderung: 09 September 2019, 21:45:11 von SirGuinness » Gespeichert

© by SirGuinness

Zu allem, was ich hier schreibe, gibt es grundsätzlich immer Ausnahmen ...

Der frühe Wurm hat doch 'nen Vogel ...

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Smaragda
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 2.216


Plüschhasenfan




Ignore
« Antworten #1 am: 11 September 2019, 09:08:53 »

Das wird die Folge der Nervensägen (Yannick, Adi, William, alle blöd).
Gespeichert

Ich bin 3 Tiere in einer Person:
1. Murmeltier
2. Siebenschläfer
3. Vielfraß

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.868


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #2 am: 12 September 2019, 10:17:09 »

Penthouse-Wohnungen? Ich dachte, das soll ein Hotel werden?

Auf die Geschichte mit dem MDK bin ich gespannt - ob die Drehbuchschreiber wohl gut recherchiert haben? Und was soll das heißen, "guter Pflegegrad" ... da gibt es ganz konkrete Vorgaben und Fragebögen. Wie selbständig ist der Patient bei diesen und jenen Verrichtungen, kann er sich selber kämmen, waschen, an- und auskleiden, fortbewegen, sich ansonsten versorgen, braucht er etwas Hilfe oder kann er es gar nicht. Die psychische Situation wird auch berücksichtigt. Und dann werden Punkte vergeben, addiert, ... und daraus ergibt sich dann der Pflegegrad. Bei der Begutachtung sollte auch ein Angehöriger und/oder eine Pflegeperson anwesend sein. Die Gutachter sind da sehr erfahren und können einschätzen, was sie von den Aussagen der Patienten und der Angehörigen zu halten haben.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Rathauseck
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.776





Ignore
« Antworten #3 am: 12 September 2019, 19:03:45 »

Genau.
Deshalb finde ich das Wort "mitspielen" in diesem Zusammenhang auch schlecht gewählt.
Es wird ja der Eindruck erweckt, Iris möchte einen höheren Pflegegrad für ihren Vater erschleichen.
Gemeint ist evtl. aber, daß William sich gesünder präsentiert, als er es in Wahrheit ist.
Und es gibt durchaus Gutachter, die die zu positive Schilderungen des eigenen Zustandes gerne glauben wollen.

Und die Einstufung oder Heraufstufung auf einen Pflegegrad verbessert vorrangig die finanzielle Lage, aber dennoch muß Iris die Pflege von William organisieren und sich Unterstützung suchen.
Und da scheint ihr Vater wenig kooperativ zu sein.







Gespeichert

Wenn der liebe Gott uns alle schlank haben wollte, hätte er nicht die Schokolade erfunden.

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Shimuwini
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.874


Buschbaby




Ignore
« Antworten #4 am: 12 September 2019, 19:13:03 »

Genau.
Deshalb finde ich das Wort "mitspielen" in diesem Zusammenhang auch schlecht gewählt.
Es wird ja der Eindruck erweckt, Iris möchte einen höheren Pflegegrad für ihren Vater erschleichen.
Gemeint ist evtl. aber, daß William sich gesünder präsentiert, als er es in Wahrheit ist.
Und es gibt durchaus Gutachter, die die zu positive Schilderungen des eigenen Zustandes gerne glauben wollen.
das Thema gab es doch schon bei der Pflegestufe vom Mürfel .... Hans und/oder Anna bestand doch darauf, ihm ein Hemd mit kleinen Knöpfen anzuziehen, damit das GA des MDKs bloß nicht zu positiv ausfällt ... insofern finde ich das Wort "mitspielen" schon recht passend - meine Erfahrungen sind ebenfalls so, dass dem MDK wirklich fast was "vorgespielt" werden muss, um zumindest den passenden/zutreffenden Pflegegrad zu bekommen  Sad  denn leider gilt da meist "positiver Bescheid für die Pflegekasse, leider am Bedarf des Patienten vorbei"
Gespeichert

✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 46.699


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #5 am: 12 September 2019, 19:40:30 »

Da "spielen" aber beide Interessensparteien miteinander; der medizinische Dienst unterstellt doch quasi pauschal, dass geschummelt wird und zieht hier und da was. Schummelt die Familie nicht, ist sie die blöde dabei. 
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Greg
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 21.241




Ignore
« Antworten #6 am: 12 September 2019, 22:14:22 »

Bei meiner Großmutter war es eher umgekehrt. Höchste Pflegestufe, obwohl man gar nicht damit gerechnet hätte. Kommt auch darauf an, wie man mit dem MDK redet. Die merken sofort, wer betuppen will übertreibt.
Gespeichert

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.868


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #7 am: 12 September 2019, 22:25:13 »

Bei Schwiegerpapa war es auch so ... ich habe anfangs wenig Hoffnung gehabt, nicht mal mit Pflegestufe 0 hab ich gerechnet. Und Papa hat dem Doktor vom MDK erzählt, wie toll er noch zurecht kommt, was er alles kann und macht ... und dann hat der Arzt mit mir gesprochen, ich hab ihm erzählt wie die Sache aus meiner Sicht läuft, ohne Übertreibungen - und dann sagt der zu mir, er glaubt Papa nicht mal die Hälfte, er brauche sich ja nur in der Wohnung umschauen und wüsste, dass da nichts mehr ohne Assistenz geht. Und als Schwiegerpapa dann ins Pflegeheim kam, ging es gleich eine Stufe hoch.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Shimuwini
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.874


Buschbaby




Ignore
« Antworten #8 am: 12 September 2019, 22:27:48 »

Kommt auch darauf an, wie man mit dem MDK redet.
die SchwieMu meines besten Freundes konnte nach dem 2. Schlaganfall gar nicht mehr großartig reden, kam auch nicht mehr selbstständig aus dem Stuhl/Sessel raus, MDK war der Meinung, dass PG/PS 1 reichen würde, nach dem 3. Schlaganfall wurde Verschlimmerungsantrag gestellt und durch MDK abgelehnt, ebenso der darauffolgende Widerspruch, wie das Verfahren vor Gericht nach Klageerhebung ausgegangen wäre, hat sie dann nicht mehr erlebt und genau darauf hat der MDK abgezielt... "auf Zeit spielen, bis es sich von selbst erledigt"  icon_yuck
Gespeichert

✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Greg
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 21.241




Ignore
« Antworten #9 am: 12 September 2019, 22:55:01 »

Sorry Shimu, aber ich glaube mittlerweile immer mehr, dass Du etwas zu sehr in Deiner eigenen Verschwörungswelt lebst.
Gespeichert

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Greg
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 21.241




Ignore
« Antworten #10 am: 12 September 2019, 22:59:28 »

Valentine, so ähnlich war’s bei uns auch. Oma hatte einen richtig guten Tag und als der Arzt da war, lief sie zu Höchstform auf. Das Gespräch war dann sehr sachlich und vernünftig. Der Sachverständige hat genau gemerkt, was Sache war.
Gespeichert

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Shimuwini
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.874


Buschbaby




Ignore
« Antworten #11 am: 12 September 2019, 23:56:39 »

Sorry Shimu, aber ich glaube mittlerweile immer mehr, dass Du etwas zu sehr in Deiner eigenen Verschwörungswelt lebst.
weil gemachte Erfahrungen nicht in dein Weltbild passen? - interessant, aber wie sagte schon Spinoza: "Das was Paul über den Peter sagt, sagt mehr über den Paul aus als über den Peter."
Gespeichert

✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Greg
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 21.241




Ignore
« Antworten #12 am: 13 September 2019, 00:15:35 »

Shimu, Du merkst es vielleicht nicht, aber Du diskutierst hier mit sowas wie Profis, die durchaus auch Erfahrungen und Kenntnisse haben. Wahrscheinlich mehr als Du. Das hat mit Ins-Weltbild-passen nichts zu tun.

Nimm es daher bitte weniger als Kritik an Dir, sondern eher als freundlichen Hinweis, Deine negative Weltsicht etwas zu überdenken.

Verallgemeinernde Aussagen (aufgrund eines Beispiels möglicherweise nur) wie „genau darauf hat der MDK abgezielt... auf Zeit spielen, bis es sich von selbst erledigt icon_yuck“ sind populistisch und, sorry, recht schlicht. Sowas passt eher zu Reichsbürgern, sonstigen Verschwörungstheoretikern oder - vom Grad des Populismus her - auch zur AfD. Aber nicht zu Dir, die Du ja eigentlich ein eher tiefsinniger Mensch bist.
Gespeichert

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Shimuwini
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.874


Buschbaby




Ignore
« Antworten #13 am: 13 September 2019, 07:38:36 »

ich habe nicht verallgemeinert, sondern anhand eigener Erfahrungen dargelegt, dass es eben nicht immer so positiv laufen muss, wie gerne angenommen wird - btw - selbst der damals behandelnde Hausarzt, Pflegedienst (der bei der Befragung des MDKs dabei war, weil er auch gehört werden sollte), als auch der Klinikarzt haben diese Vermutung geäussert (die nicht "auf eigenem Mist gewachsen" ist), klar, etwas diplomatischer a la "man kann den Eindruck gewinnen....", "augenscheinlich sollte da wohl...." und/oder "scheinbar hat..." - ändert aber eben nichts an dem Fakt, dass in dem Fall der MDK daneben gegriffen hat - das hat weder etwas mit einer "negativen Grundstimmung", noch mit "Verschwörungstheorien" oder gar mit "Populismus" zu tun - es ging damals schlichtweg um Kostenübernahme, die der MDK trotz eindeutiger Situation nicht anerkennen wollte und ja, dass kann dann in dem Fall als "auf Zeit spielen" bezeichnet werden.

Gespeichert

✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Shimuwini
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.874


Buschbaby




Ignore
« Antworten #14 am: 13 September 2019, 11:44:00 »

und noch eine Ergänzung zum Thema "Profis", dazu recht aktuell

Im Rahmen meines Umzugs hatte ich an entsprechender Stelle einen Antrag auf Mehrbedarf gestellt und da sich der Umzug immer wieder verzögert hat, wurde als das def. Umzugsdatum feststand der Folgeantrag 2 Monate vor Umzug entsprechend angepasst - der Mehrbedarf hätte sich am Umzugstag "erledigt". Erst nach mehrmaligem Anruf beim zuständigen Sachbearbeiter wurde der Antrag genau 5 Tage vor Umzug mit Abrechnungsende bis 2 Tage nach Umzug bearbeitet und genehmigt, es gab gar nicht genügend Zeit, den nun genehmigten Mehrbedarf überhaupt zu nutzen! Und genau darauf von mir angesprochen, dass der Verdacht aufkommen könnte, dass auf "Zeit gespielt" wird, wurde mir das vom besagtem MA "bestätigt", dass sie sogar angehalten (natürlich nicht schriftlich) sind, Termin-Sachen im Eingangs-/Ablagekorb zu halten und zu "hoffen", dass Antragssteller nicht nachhaken.
Gespeichert

✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 46.699


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #15 am: 13 September 2019, 16:07:48 »

Sorry Shimu, aber ich glaube mittlerweile immer mehr, dass Du etwas zu sehr in Deiner eigenen Verschwörungswelt lebst.

Frag mal die Leute vom VdK zu dem Thema, die erklären dir schnell den Unterschied zwischen Verschwörungswelt und Alltag. Wenn über 60% der Klagen Erfolg haben, dann spricht das eine sehr eigene Sprache.
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.868


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #16 am: 13 September 2019, 17:13:52 »

der VdK hat da relativ wenig mit zu tun, Hamlet - die Begutachtung läuft normalerweise über den MDK.

Und ich glaube durchaus, dass es da Gutachter gibt, die eher bremsen und zu niedrig einstufen, aber das sind nicht alle. Könnte natürlich auch mit der jeweiligen Versicherung zusammenhängen, dass privat Versicherte anders behandelt werden als gesetzlich Versicherte.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 46.699


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #17 am: 13 September 2019, 17:22:18 »

der VdK hat da relativ wenig mit zu tun, Hamlet - die Begutachtung läuft normalerweise über den MDK.

Der VdK hat _hinterher_ damit zu tun, mit den Klagen am Sozialgericht. Und das sind nicht gerade wenig Klagen, die da geführt werden.

Oder eben auch schon vorher, indem er den Leuten erklärt, was ihnen zusteht.
Gespeichert

«--- Dös is doch die reinste Bananenfabrik! ---»

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Shimuwini
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.874


Buschbaby




Ignore
« Antworten #18 am: 13 September 2019, 17:29:23 »

der VdK hat relativ viel damit zu tun, weil er u.a. die Menschen betreut/rechtlich berät/zum Recht verhilft, wenn der MDK/Rententräger/Krankenkassen/Versorgungsämter etc wieder einmal danebengreifen und hat damit einen recht guten Einblick/Durchblick, wieviele Leistungen versagt/falsch berechnet/abgelehnt werden
Gespeichert

✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Arti
Qualify
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 1.268





Ignore
« Antworten #19 am: 13 September 2019, 19:34:34 »

Und als Schwiegerpapa dann ins Pflegeheim kam, ging es gleich eine Stufe hoch.
Das ist erstaunlich, nicht?
Das habe ich schon so oft gehört. Wenn die Menschen in eine Pflegeeinrichtung gehen, wird der Pflegegrad eine Stufe höher gesetzt.
Gut, Pflege ist teuer. Aber warum haben die pflegenden Angehörigen - und der mobile Pflegedienst - vorher nicht mehr bekommen?
Gespeichert

Autor Thema: Vorschau Folge 1737 vom 20.10.2019(Gelesen 1370 mal)
Valentine
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 7.868


Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.




Ignore
« Antworten #20 am: 13 September 2019, 20:26:32 »

Das könnte daran liegen, dass die Pflegekräfte mehr wissen als pflegende Angehörige, und dem MDK daher entsprechende Informationen geben. In einem Pflegeheim wird genau protokolliert, wer wann was für bzw. mit dem Bewohner macht. Pflegende Angehörige daheim führen eher selten Protokoll und können daher weniger gut belegen, was eigentlich alles anliegt. "Kann Ihr Vater sich noch allein rasieren oder braucht er Hilfe dabei?" - "Ja, kann er noch alleine." (wenn man ihm nacheinander den Wasserhahn aufdreht, Rasierpinsel und Seife anreicht und so weiter.) Kann er noch selbständig essen? Ja. (wenn man ihm das Schnitzel kleinschneidet und ihn immer wieder ans Essen erinnert). Kann die Mama sich noch selber anziehen? Ja, klar. (wenn man ihr die Sachen herauslegt und in der richtigen Reihenfolge anreicht, sonst zieht sie den BH über den Pullover an.) Das sind Informationen, die für die Beurteilung wichtig sind - das gibt mehr Bewertungspunkte als wenn man nur einfach "ja" sagt.

Darum ist es nie verkehrt, sich auch mal mit dem Gerontopsychiatrischen Dienst in Verbindung zu setzen, um sich beraten zu lassen.
Gespeichert

Wer einen Fluss überquert, muss die eine Seite verlassen.
- Mahatma Gandhi -
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Impressum Forumregeln Blog
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.103 Sekunden mit 19 Zugriffen.