@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum
21 Oktober 2017, 19:39:48 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
News: Keine Spycambilder mehr posten
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren  
Seiten: 1 ... 78 79 80 81 [82]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens  (Gelesen 75180 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 39.525


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #2025 am: 21 August 2016, 14:17:08 »

Ich gebe ehrlich zu; seit wir den großen Plasmaschirm haben, war ich auch nicht mehr im Kino.

Mir geht aber auch das viel zu laute Dolby-Surround auf die Nerven.

Gespeichert

~Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von Säitenbocher Müschli!~

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
Lumpi
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 15.833


Exil-Westfale


WWW

Ignore
« Antworten #2026 am: 23 August 2016, 06:27:53 »

Ich teile viele Einschätzungen. Die Mädchen waren streckenweise nur Statistinnen, dem Rebellen sah man in der ersten Szene den Rebellen schon an. Der Gag bei der Polizeikontrolle war großartig.
Jetzt, da ich ja weiß was passiert, möchte ich den Film gerne erneut sehen.
Gespeichert

Köln ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt 27,6 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 28 km.
In diesem Sinne …

Dies ist keine Rechtsberatung.
http://www.wgblog.de

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
Hamlet
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 39.525


Power-Poster von nebenan.




Ignore
« Antworten #2027 am: 01 November 2016, 16:19:04 »

Man fasst es nicht!

https://www.turn-on.de/primetime/topliste/10-schauspieler-die-die-rolle-ihres-lebens-ablehnten-104939

 Pamela Anderson als Agent Scully in "Akte X" wäre die Fehlbesetzung des Jahrhunderts geworden!
Gespeichert

~Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von Säitenbocher Müschli!~

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
Löpelmann
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 25.108





Ignore
« Antworten #2028 am: 02 Dezember 2016, 11:45:22 »

Heute in der Nacht konnte ich nicht schlafen und habe auf der Tube Rainer-Werner Fassbinders "Angst essen Seele auf" mit Brigitte Mira geguckt. Der Titel, über den ich oft stolperte, hat ja Kultstatus, aber ich finde, solch einen Film sollte man in jeder 8. Klasse zum Pflichtstoff machen. Brigitte Mira war mir ja immer schon bekannt und beliebt, als liebe Oma vom Grill.

Aber in diesem Film will man sie eigentlich permanent trösten und den anderen Ar...löchern (besonders den Söhnen und dem Mann im Kaufladen) ordentlich die Meinung sagen.

Fast alle, die mitspielten, sind schon tot, auch "Ali", der im richtigen Leben einige Jahre der Lebenspartner von Fassbinder war.

Also, ein trauriger Film, aber dank der Mira auch zum Schmunzeln (lachen leider nicht), der vielleicht so manchen AfDler umdenken lassen würde.
Gespeichert

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
hanswurtebrot
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 28.714


Forumswurst




Ignore
« Antworten #2029 am: 21 März 2017, 10:36:34 »

Ich muss beruflich ins Kino und mir den diesen Monat erschienenen Film "Silence" ansehen.
Offenbar läuft der nur sehr vereinzelt. Gibt es eine Seite, auf der man suchen kann, wo der Film aktuell im (Groß-)Raum Köln gezeigt wird?
Gespeichert

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
Lumpi
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 15.833


Exil-Westfale


WWW

Ignore
« Antworten #2030 am: 21 März 2017, 10:44:20 »

Google. Kein Witz, die Suche "Silence Kino" zeigt die aktuellen Programmzeiten an, bei mir werden zwei Termine in Ddorf angezeigt.
Gespeichert

Köln ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt 27,6 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 28 km.
In diesem Sinne …

Dies ist keine Rechtsberatung.
http://www.wgblog.de

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
Lumpi
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 15.833


Exil-Westfale


WWW

Ignore
« Antworten #2031 am: 21 März 2017, 10:45:00 »

und hier:
https://www.choices.de/film/silence
Gespeichert

Köln ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt 27,6 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 28 km.
In diesem Sinne …

Dies ist keine Rechtsberatung.
http://www.wgblog.de

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 61.087


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #2032 am: 21 März 2017, 10:48:28 »

Ich habe einfach mal gegoogelt, und diese Seite gefunden. Ich weiß aber nicht, ob die was taugt.

Für Düsseldorf kann ich www.biograph.de empfehlen, aber da willste ja nicht hin.
Gespeichert

Ich denke laut, damit ich auch höre, was ich alles weiß

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
hanswurtebrot
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 28.714


Forumswurst




Ignore
« Antworten #2033 am: 21 März 2017, 12:46:21 »

Vielen Dank Euch beiden!

Mit Werbung dauert der Film rund 3 Stunden. Inklusive An- und Abreise von/nach Düsseldorf oder Bonn ist ja nahezu ein ganzer Arbeitstag weg. Wann soll ich das denn noch machen?!  ohnmacht
Gespeichert

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
salessia
Mitglied
Akropolis-Stammgast
****
Offline Offline

Beiträge: 61.087


Board-Zitrone




Ignore
« Antworten #2034 am: 21 März 2017, 12:57:43 »

Vielen Dank Euch beiden!

Mit Werbung dauert der Film rund 3 Stunden. Inklusive An- und Abreise von/nach Düsseldorf oder Bonn ist ja nahezu ein ganzer Arbeitstag weg. Wann soll ich das denn noch machen?!  ohnmacht

Du kleine Dramaqueen...

Fährst du 5 Stunden hin und zurück oder dauert dein Arbeitstag nur 4 oder 5 Stunden? Außerdem kann man auch evtl. später "anreisen", wenn man vorher nachfragt, wie lang der Werbeblock ist. In Programmkinos ohne feste Sitzplatzbuchung kannst du höchstens Pech haben, dass du dann ganz am Rand oder mit der Nase an der Leinwand sitzt.
Gespeichert

Ich denke laut, damit ich auch höre, was ich alles weiß

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
D21
Mitglied
Bürgerbüro-Mitarbeiter
**
Offline Offline

Beiträge: 26.020





Ignore
« Antworten #2035 am: 01 August 2017, 18:41:49 »

Gestern habe ich Fuck ju Göhte 2 im Internet gesehen und selten so gelacht.



Einer meiner Lieblingsfilme:

https://www.youtube.com/watch?v=Bwftpors7E0

Hape ist echt genial.   thumb_up
Gespeichert

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
EdnaKrabappel
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 5.623





Ignore
« Antworten #2036 am: 12 Oktober 2017, 22:00:08 »

Am Wochenende war ich in ES. Ich bin zwar eher der Schisser (und war deshalb auch in der Mittagsvorstellung, damit ich nicht im Dunkeln heim musste), aber nachdem ich bereits die Turmverfilmung verpasst hatte, wollte ich mir diesen King nicht entgehen lassen. Und es hat sich gelohnt.

Der Film hält sich nicht sklavisch eng an das Buch. Logischerweise fehlen viele Szenen (sonst wäre der Film wahrscheinlich Tage gegangen), es wurden aber auch ein paar neue eingebaut. Natürlich wird jeder eine Szene vermissen - bei mir war es Eddie mit der Batteriesäure im Aspirator  biggrin - aber insgesamt fand ich die Neukonstruktion gelungen.

Interessant war die zeitliche Darstellung. Lt. Einblendung spielt der Film anstatt 1958 Ende der Achtziger. Das wird auch durch einige Details verdeutlicht (Ben hört New Kids on the Block auf seinem Walkman, im Kino läuft Nightmare on Elm Street, man spricht über Michael Jackson), aber die Optik erinnert eher an die Fünfziger. Ein guter Kompromiss, finde ich.

Die Kinderdarsteller haben mir gut gefallen, vor allem Beverly, Eddie und Georgie. Die familiären Hintergründe wurden teilweise geändert, das passte aber auch ganz gut. Etwas schade fand ich, dass Mike so schemenhaft bleibt. Er wird mit einer echt guten Szene eingeführt, aber das war es auch.

Ich bin ja auf dem Gebiet des Horrorfilms kein Experte, aber für mich war das kein reiner Horror. Es war zwischenzeitlich sehr witzig (ein paarmal musste ich laut lachen), auch mal anrührend, und einfach schön waren die Szenen, in denen die Freundschaft im Club der Verlierer dargestellt wird. Das hätte gern ausführlicher sein dürfen, ein paar Schockmomente weniger hätten es auch getan. Was natürlich nicht die Badezimmerepisode betrifft  biggrin die ist legendär.

Wenn der Film im Fernsehen kommt, werde ich ihn mir auf jeden Fall nochmal anschauen, ich glaube, da kann ich noch einige Details entdecken.
« Letzte Änderung: 12 Oktober 2017, 22:01:44 von EdnaKrabappel » Gespeichert

"Das ist hier ein seriöses Geschäft."
"Das wüsste ich aber."

Autor Thema: Kino - die Leinwand des Lebens(Gelesen 75180 mal)
das Glückskind
Mitglied
Lindenstrassenurgestein
*
Offline Offline

Beiträge: 24.168


Queen of totally everything




Ignore
« Antworten #2037 am: 13 Oktober 2017, 12:07:46 »

Hui!  smile Das merk ich mir mal, vielleicht geht ja mal einer mit mir ins Kino am Wochenende. Die Filme gibt's ja heutzutage auch schon relativ schnell in der Online-Videothek, aber so'n Kinoerlebnis ist doch noch was anderes, finde ich. 

Vivian:

https://www.kinopolis.de/su/filmdetail/es/14954000012PLXMQDD

 Wink
Gespeichert

Sincere drunken apologies !!

>^..^<

http://www.sharkproject.org/
Seiten: 1 ... 78 79 80 81 [82]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2006-2009, Simple Machines
Impressum Forumregeln Blog
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0.335 Sekunden mit 20 Zugriffen.