Autor Thema: Folge 126: "Zitternde Hände"  (Gelesen 2438 mal)

Offline Marcus

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.760
  • Ex-Lindenstraße-Baron
Folge 126: "Zitternde Hände"
« am: 17 November 2006, 13:25:10 »
Früher hat die LS es viel besser verstanden als heute, Spannung zu erzeugen und aufzubauen. Als Manoel von einer Wespe in den Hals gestochen wurde und Ludwig den Luftröhrenschnitt vornehmen musste, habe ich geradezu mit Lydia mitgebangt und mitgezittert - obwohl ich doch wusste, dass es gut ausgehen wird.

Auch die Handlung rund um Ludwigs Alkoholabhängigkeit und Elisabeths Ohnmacht, die insgesamt über einen Zeitraum von einem halben Jahr thematisiert wird, finde ich sehr gut geschrieben und umgesetzt. Man spürt den Darstellern Haas und Hessenland förmlich ab, wie sehr sie sich ihre Rolle hingeben. Absolute Klasse!
Rose: "We are alone, Dorothy, we really are. Our families are gone and we're alone. And there are too many years left and I don't know what to do." - Sophia: "Get a poodle." (Golden Girls)