Autor Thema: Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019  (Gelesen 13087 mal)

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 43.593
  • Philosophin
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #25 am: 17 Oktober 2019, 17:40:06 »
Wie kann man denn von dem Namen darauf schließen, dass sie ein Ehepaar waren? Es ist doch auch naheliegend, dass die Schwester genauso heißt wie der Bruder. Oder ich habe diesbezüglich irgendein entscheidendes Detail vergessen.

Du vermutlich nicht, aber vielleicht die Autoren.

Die ganze Geschichte war ja seinerzeit ohnehin etwas konfus.

Jamal heißt Bakkusch... aber unter welchem Namen das Geschwister-Ehepaar Jussuf und Nayla geführt wurde, weiß ich auch nicht mehr.. zumindestens hatten sie ja eine falsche Identität.
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Offline Rathauseck

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.207
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #26 am: 17 Oktober 2019, 19:33:02 »
Aber ob Angelina da nun so genau hingehört hat bzw. weiß, daß Jamal Bakkusch  heißt?
Anderseits hat Angelina schon bei Jack und Alex bewiesen, daß sie 1+1 zusammenzählen kann.
Und im Grunde muß sie ja nichts  Genaues wissen, einfach mal probieren und abwarten, ob Klaus auf die Erpressung eingeht.
Wenn der liebe Gott uns alle schlank haben wollte, hätte er nicht die Schokolade erfunden.

Offline FrauZimt

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 2.246
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #27 am: 18 Oktober 2019, 06:35:30 »
Und das wird Klaus, wir kennen ihn.
"Zwei verlorene Kriege sind noch lange keine Rechtfertigung für schlechte Manieren."  Lydia Nolte

Offline D21

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.888
  • "Alles hat seine zwei Seiten."
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #28 am: 18 Oktober 2019, 12:05:57 »
 :thumb_up:
"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)

Offline Benevolo

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 11.720
  • Bordeselchen
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #29 am: 21 Oktober 2019, 09:36:41 »
Dr. Tenge-Wegemann ist doch mindestens so alt wie Ludwig, wenn er überhaupt noch lebt. Im Listra-Abschiedskonzert noch einmal alte Wegegefährten vor die Kamera zu holen, wäre das Birtel, also Dr. Birthe Tenge-Wegemann doch die richtige Wahl gewesen. Sie ist doch eine allgemein anerkannte Lindestraßen-Ikone.  :thumb_up:  :smile:

An den Senior erinnert sich in persona doch niemand mehr...

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.232
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #30 am: 22 Oktober 2019, 14:31:48 »
Dr. Tenge-Wegemann ist doch mindestens so alt wie Ludwig....Im Listra-Abschiedskonzert noch einmal alte Wegegefährten vor die Kamera zu holen, wäre das Birtel, also Dr. Birthe Tenge-Wegemann doch die richtige Wahl gewesen. Sie ist doch eine allgemein anerkannte Lindestraßen-Ikone.  :thumb_up:  :smile:

An den Senior erinnert sich in persona doch niemand mehr...

Hier im Forum,- oder? Da wurde ihr Name ja zu einem geflügelten Wort.
Wenn man sich den durchschnittlichen Listra-Zuschauer vorstellt? Erinnert der sich gut an Dr. Birthe Tenge-Wegemann?
Der steht doch mehr auf eine Stippvisite von Olli.... (würde ich mal annehmen)

Ich bin etwas hin- und hergerissen, was diese Abschiedskonzerte betrifft.
Man bringt die Listra so zum Ende. Alle dürfen nochmal in die Kamera winken. Das ist wie ein gemeinsames mit Sekt Anstoßen, vor dem Ruhestand.
Aber damit wird die Listra eben auch im Einverständnis begraben.
Mir gefällt schon, lang Vermisste nochm,al zu sehen, bzw. von ihnen zu hören,
aber ich finde es wäre besser, die Listra bis zum Schluss weiter laufen zu lassen, mit offenen Enden.

Als lebte die Listra weiter, nur das Geld für die Filmproduktion ist leider ausgegangen.

Und ganz grausam wünsche ich mir am Ende einen dramatischen Cliffhanger, der nie aufgelöst wird. :diablotin:
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 98.719
  • Board-Zitrone
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #31 am: 22 Oktober 2019, 14:42:54 »
Und ganz grausam wünsche ich mir am Ende einen dramatischen Cliffhanger, der nie aufgelöst wird. :diablotin:


Er erscheint das Ende eines Gewehrlaufs hinter einer Hausecke und gaaanz langsam sieht man Olaf Klings grinsendes Gesicht auftauchen.

Während natürlich die ganze Straße bevölkert ist....   :biggrin:
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline Mitleserin

  • Qualify
  • Mitglied-1
  • Beiträge: 222
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #32 am: 22 Oktober 2019, 15:08:45 »

Mir gefällt schon, lang Vermisste nochm,al zu sehen, bzw. von ihnen zu hören,
aber ich finde es wäre besser, die Listra bis zum Schluss weiter laufen zu lassen, mit offenen Enden.

Als lebte die Listra weiter, nur das Geld für die Filmproduktion ist leider ausgegangen.

Und ganz grausam wünsche ich mir am Ende einen dramatischen Cliffhanger, der nie aufgelöst wird. :diablotin:

Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

Letzte Folge: Klausi gewinnt im Lotto und würde sich jetzt sehr gerne eine von den schicken Penthousewohnungen kaufen. Aber ist das mit seiner Gesinnung vereinbar? Mit dem Feind Geschäfte machen?

Großaufnahme Klausgesicht und dann Abspannmelodie :diablotin:

Offline Loxagon

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.788
    • Loxagon Sub
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #33 am: 22 Oktober 2019, 15:14:10 »
Bloß keinen XXL-Cliffhanger.

Gabs seinerseits im Denver Clan und ne... so machts keinen Spaß.

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.232
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #34 am: 22 Oktober 2019, 15:49:11 »

Mir gefällt schon, lang Vermisste nochm,al zu sehen, bzw. von ihnen zu hören,
aber ich finde es wäre besser, die Listra bis zum Schluss weiter laufen zu lassen, mit offenen Enden.

Als lebte die Listra weiter, nur das Geld für die Filmproduktion ist leider ausgegangen.

Und ganz grausam wünsche ich mir am Ende einen dramatischen Cliffhanger, der nie aufgelöst wird. :diablotin:

Da gebe ich Dir vollkommen Recht.

Letzte Folge: Klausi gewinnt im Lotto und würde sich jetzt sehr gerne eine von den schicken Penthousewohnungen kaufen. Aber ist das mit seiner Gesinnung vereinbar? Mit dem Feind Geschäfte machen?

Großaufnahme Klausgesicht und dann Abspannmelodie :diablotin:

Oooch, das wäre doch kein Cliffhanger..  :biggrin:

Natürlich würde Klaus zuschlagen.
Er würde sich auch eine passende Rechtfertigung einfallen lassen. (So viel Anstand hat er):

Als investigativer Journalist muss ich den Korrupten auf die Pelle rücken.
Wo käme ich dichter dran, als in Wolfs Wokenkratzer-Spa!


Wir sehen den Hasen in der Hotel-Sauna, im weissen Frottee-Hüfttuch, inmitten der Wichtigen und Reichen.

Mein Cliffhänger wäre:
Klaus allein in der Sauna. Von aussen wird die Tür von einem Unbekannten verriegelt. Innen steigt das Thermometer.
Bei unerträglicher Hitze hämmert Klaus mit letzter Kraft gegen die Saunatür, während seine Gattin ahnungslos in der Pianobar sitzt und auf ihn wartet.
Werden seine Schreie erhört? Wird der Hase befreit?
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline kühle Blonde

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 1.935
  • Stehaufweibchen
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #35 am: 22 Oktober 2019, 16:15:10 »
Anschelina ist für mich die Erpresserin. Und ich fänd das auch sehr passend.
In der letzten Folge hat Adi Neyla bei ihrem Nachamen Bakkoush genannt. Anschelina hat das zufällig gehört - und als Intelligenzbestie - sofort die richtigen Schlüsse gezogen - (Bigamie- Scheinehe mit Klaus)

Dass Neyla und Adi zusammengeschmiedet werden, sehe ich noch nicht. Das würde mich auch sehr enttäuschen.
Für mich ist seit der Szene im Kreissaal klar, dass Nina und Klaus wieder ein Paar werden.
Ich bin zwar kein Romantikfan, aber für Neyla wünsche ich mir eine gleichaltrigen oder jüngeren Partner. Sie soll noch auf ein eigenes Kind hoffen dürfen. Das wünscht sie sich ja,- und why not?

Jamal? Und sie sollte erstmal ihre Ehe sauber abschliessen, ehe sie sich neu bindet.
„Es gibt Menschen, die auf eine hinreißende Art Blödes von sich geben.“ M. R-R

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.232
Vorschau Folge 1742 für den 24.11.2019
« Antwort #36 am: 22 Oktober 2019, 18:31:30 »
Anschelina ist für mich die Erpresserin. Und ich fänd das auch sehr passend.
In der letzten Folge hat Adi Neyla bei ihrem Nachamen Bakkoush genannt. Anschelina hat das zufällig gehört - und als Intelligenzbestie - sofort die richtigen Schlüsse gezogen - (Bigamie- Scheinehe mit Klaus)

Dass Neyla und Adi zusammengeschmiedet werden, sehe ich noch nicht. Das würde mich auch sehr enttäuschen.
Für mich ist seit der Szene im Kreissaal klar, dass Nina und Klaus wieder ein Paar werden.
Ich bin zwar kein Romantikfan, aber für Neyla wünsche ich mir eine gleichaltrigen oder jüngeren Partner. Sie soll noch auf ein eigenes Kind hoffen dürfen. Das wünscht sie sich ja,- und why not?

Jamal? Und sie sollte erstmal ihre Ehe sauber abschliessen, ehe sie sich neu bindet.
Ich spielte auf die Fehlgeburt an, die sie neulich hatte.
Ihr Gatte wurde drehbuchmäßig entsorgt. Dafür kann ja Neyla nix.
Der wird wohl nicht mehr an ihre Tür klopfen. Jamal erwähnt seinen Vater auch nicht mehr.
Im realen Leben müsste sie dem neuen Partner natürlich reinen Wein darüber einschenken, dass es unbewältigte Altlasten gibt.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline D21

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.888
  • "Alles hat seine zwei Seiten."
Vorschau Folge 1742 für den 24. Nov. 2019
« Antwort #37 am: 18 November 2019, 06:08:27 »
Dr. Tenge-Wegemann ist doch mindestens so alt wie Ludwig, wenn er überhaupt noch lebt.

An den Senior erinnert sich in persona doch niemand mehr...

Na, dann hast Du ihn ja gestern gesehen.   ;)
"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)