Autor Thema: Die Lindenstraße in Hamburg und anderswo  (Gelesen 1214 mal)

Offline D21

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.888
  • "Alles hat seine zwei Seiten."
Die Lindenstraße in Hamburg und anderswo
« am: 06 Januar 2007, 17:58:20 »
"Live. Das Stadtmagazin vom Hamburger Abendblatt" vom 4. Jan. 2007:


Klausi und Benny
TV-Kult im Knust

Fernsehen 2006: total öde. Nur noch Köche, Wohnungs-Renovierungstrupps und die Reste ehemaliger DDR-Maiparaden (MDR-Fernsehballett). Da denkt mancher sicher gern an Zeiten zurück, als Fernsehen noch echte Unterhaltung war.

Glotzen wie damals: Das "Knust Kult Fernsehmuseum" entführt zurück in Zeiten, als ein Klingelton nur mit dem Abspann der "Lindenstraße" verbunden wurde. Am 7. Januar um 20.00 Uhr wird die "Lindenstraße" mit den ersten sechs Sendemonaten aus dem Jahr 1985/86 gezeigt. Der Eintritt ist frei.


Knust (U Feldstraße, MetroBus 3), Neuer Kamp 30




Anmerkung:

Wie lange soll das denn dauern, zwölf Stunden???
"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)

Offline Mariies

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.516
Die Lindenstraße in Hamburg und anderswo
« Antwort #1 am: 06 Januar 2007, 18:00:50 »
Edit, weil Müll gelesen.

Halbes Jahr - 26 Folgen - 13 Stunden.





Offline D21

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.888
  • "Alles hat seine zwei Seiten."
Die Lindenstraße in Hamburg und anderswo
« Antwort #2 am: 06 Januar 2007, 18:03:12 »
Danke, Mariies, ich hatte vergessen, dass es alle drei Monate fünf Sonntage sind!   '<img'>
"Wir müssen alle miteinander klar kommen." (Iris Brooks, 7. Mrz. 2019)