Autor Thema: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio  (Gelesen 4853 mal)

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 3.968
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #25 am: 25 Juli 2021, 14:18:30 »
Warum werden dort dann die olympischen Sommerspiele ausgetragen? Im Juli!


Das ist die große Frage.
Ich nehme mal an, weil denen die Sportler egal sind?

Die Sommerspiele finden immer in den Monaten Juli/August statt.
Ich denke, im August ist es dann dort noch heisser.

Der ganze Apparat rund um die Olympischen Spiele ist auf den Hochsommer ausgerichtet.
Davon wird man nicht abweichen.
Es gibt ja neben Olympia weitere Sportgroßveranstaltungen, die auch fest gebucht sind.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #26 am: 25 Juli 2021, 16:00:10 »
Oh, ich wollte zum Thema Hitze eben zur Fußball-WM in Katar überleiten, sehe aber gerade, dass die Fußballfunktionäre - in dem Bezug jedenfalls -  zur Vernunft gekommen sind? Die haben in den Winter rein verschoben, da gab es auch erst das Argument als Sommerveranstaltung.
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.904
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #27 am: 25 Juli 2021, 16:17:54 »
Das mit den Monaten stimmt aber nicht. Die Sommerspiele sind oft auch im August September oder gar noch später. In München 1972 ging sie bis Mitte September und in Seoul 1988 fingen sie überhaupt erst Mitte September los.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #28 am: 25 Juli 2021, 16:29:37 »
Das war ja auch noch im anderen Jahrtausend!   :biggrin:  Da ging's noch nicht um (ganz) so viel Geld.
Heutzutage muss doch alles maßgeschneidert sein - genau auf die Zielgruppe ausgerichtet.
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #29 am: 25 Juli 2021, 16:39:44 »
Wow! Die erste erwähnenswerte sportliche(!) Sensation bei den Spielen!
Frankreich schlägt das amerikanische Dream Team im Basketball. Und das sogar deutlich mit  :faust:  83:76   O0   

Ui, die Amis hatten seit 2004 kein olympisches Basketballspiel mehr verloren. Da ist diese Niederlage ja ein Jahrzehnte-Ereignis!   :blinx:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 42.422
  • Philosophin
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #30 am: 25 Juli 2021, 16:53:22 »
Oh, ich wollte zum Thema Hitze eben zur Fußball-WM in Katar überleiten, sehe aber gerade, dass die Fußballfunktionäre - in dem Bezug jedenfalls -  zur Vernunft gekommen sind? Die haben in den Winter rein verschoben, da gab es auch erst das Argument als Sommerveranstaltung.

Eine Fußball WM im Winter finde ich aber auch bescheuert.
Man hätte sie gar nicht dorthin vergeben sollen.

Es ist ja nun nicht so, dass Katar eine große Fußballnation ist.
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #31 am: 25 Juli 2021, 19:28:18 »
 :shake: :shake: :shake: 
Es gab eigentlich 99 Gründe dagegen - und nur einen dafür: das Geld. Aber dieser eine Grund hat alles überrannt.
Das ist traurig. 
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 3.968
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #32 am: 25 Juli 2021, 20:09:03 »
:shake: :shake: :shake: 
Es gab eigentlich 99 Gründe dagegen - und nur einen dafür: das Geld.

So ist es.

Mir sind vor vielen Jahren mal die Augen aufgegangen.
Ich hatte damals viele Filmfestivals besucht, weil ich mit Kindern Filme produziert hatte.
Irgendwann hat mir jemand seinen Pass für die Veranstaltungen hinter einem großen
Festival geschenkt. Er ist früher abgereist und brauchte seinen Pass nicht mehr.
Ich konnte damit also ein wenig hinter die Kulissen gucken und hab begriffen,
dass diese Festivals (Berlinale/Cannes egal welches) zwei Seiten haben.

Eine glänzende Vorderseite:
Der rote Teppich, das Staraufgebot, die vollen Kinosäle, die Veranstaltungen für das Publikum etc.

Die Rückseite ist aber viel interessanter. Da werden Verträge ausgehandelt, es geht um Marketing,
es geht ums Geldverdienen.

Olympia, eine Fußball-WM- ganz egal was- ist nicht anders.
Vorne die Show für das Publikum. Und das Publikum denkt, der Sport ist die Hauptsache.

Nein, die Hauptsache sind die Geschäfte hinter den Kulissen. Und natürlich laufen die nur gut,
wenn die Sportler vorne eine gute Show machen.

Klingt vielleicht etwas desillusioniert. Aber ich empfinde es immer als bereichernd, wenn ich
Illusionen einbüße. Dafür begreift man ja etwas mehr, wie alles läuft.

Die Spitzensportler wissen das auch genau, halten die Klappe und machen mit.
Sportler, die über die Funktionäre geschimpft haben, sind - meiner Beobachtung nach- immer schnell
von der Bildfläche verschwunden.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Shimuwini

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.247
  • Buschbaby
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #33 am: 25 Juli 2021, 20:25:30 »
ich muss mal ganz naiv fragen... für diese "Erkenntnis" hast du wirklich ein Blick hinter die Kulissen eines Festivals gebraucht?
✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #34 am: 27 Juli 2021, 08:42:50 »
Heute habe ich mal das 10m Turmspringen der Damen angeschaut. Wahnsinn, die gut die Chinesinnen sind. Da hat der Drill (leider) wieder funktioniert. Aber wie jung die Mädels sind! Die schauen nicht so aus, als wenn sie schon 16 Jahre alt wären. Wahrscheinlich auf dem Papier schon - aber Papier ist geduldig. Die 32jährige Kanadierin, die auch mitspringt, könnte schon deren Mutter sein...
Beim Skateboardfahren sind ja diesmal 13jährige dabei, obwohl es seit 1997 die Vorgabe gibt, dass man nur noch ab 16 starten darf. Aber hier wurde mal richtig abgewägt, ob die Sportart der Entwicklung schadet oder nicht. Da gab's auch für die 14jährige Deutsche eine Ausnahmegenehmigung.
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.904
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #35 am: 27 Juli 2021, 09:10:49 »
Haben sie doch gesagt 15 und 17.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #36 am: 27 Juli 2021, 09:45:29 »
So alt sollen die beiden Chinesinnen sein? Wenn eine als 15jährige dort aufläuft, dann hätten sie sich die Grenze mt 16 auch sparen können. Wenn's für alle Ausnahmen gibt...

Aber das tut der Qualität ihrer Sprünge ja keinen Abbruch, denn da sind sie wirklich genial.   :thumb_up:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #37 am: 27 Juli 2021, 09:54:36 »
Oh, das waren eben schöne Bilder vom Wildwasser-Kajak! Und die deutsche Kanutin hat Gold geholt!    :dance3:
Die erste deutsche Goldmedaille dieser Spiele! 
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.904
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #38 am: 27 Juli 2021, 10:32:29 »
Ich dachte, dass sie die Altersgrenze nur beim Turnen gemacht haben.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.904
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #39 am: 27 Juli 2021, 10:37:12 »
Zitat
Der Ausrichter der Olympischen Spiele, das Internationale Olympische Komitee (IOC), erhebt grundsätzlich keine Altersbeschränkungen. Es überlässt die Entscheidung darüber den internationalen Fachverbänden. Während etwa die Turner mindestens 16 Jahre alt sein müssen…
So hatte ich das auch in Erinnerung.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #40 am: 27 Juli 2021, 11:23:12 »
Ich finde auch, es gehört nach Sportart abgewägt.
So wie bei den Skateboardern - da ist man mit 19 ja schon ein Opa.    :biggrin:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #41 am: 27 Juli 2021, 11:25:34 »
Apropos Alter: im Tischtennis startet eine Australierin, die ist 48 Jahre alt.  Alle Achtung!
Für so eine schnelle und technische Sportart muß sie noch ganz schön fit sein.    :biggrin:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.904
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #42 am: 27 Juli 2021, 11:34:57 »
Und bei den Turnerinnen war eine Russin oder Ukrainerin, die war 46
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Shimuwini

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.247
  • Buschbaby
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #43 am: 27 Juli 2021, 11:57:51 »
das war/ist die deutsch-usbekische Turnerin Oksana Chusovitina - 2006 - 2012 für Deutschland gestartet, seit 2013 für Usbekistan - in Tokyo verpasste sie 46jährig das Sprung-Finale und gab kurz danach ihren Rücktritt bekannt - mit insgesamt 8 Teilnahmen an den Olympischen Spielen ist sie Rekordteilnehmerin.
✈ ✈  Reisetabletten nutzen rein gar nichts - habe jetzt 5 Stück eingenommen und bin immer noch zu Hause.  ✈ ✈

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #44 am: 27 Juli 2021, 12:09:41 »
Alle Achtung! Das könnten ja fast schon die Omas der kleinen Skaterinnen sein.   :biggrin:
Ne, Späßle.   Ich finde es echt gut, wenn die ihren geliebten Sport so lange wie möglich machen können.
Timo Boll, der vorhin Tischtennis gespielt hat, sieht allerdings mit seinen 40 Lenzen auch nicht mehr wie der junge Frühling aus. Und ist immer noch die Nr. 1 in Deutschland. Schade, dass er gegen den Koreaner verloren hat. 
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline bockmouth

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 36.577
  • Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #45 am: 27 Juli 2021, 12:28:16 »
Badminton ist einfach wie wild...

zackzackzackzackzackzack... total faszinierend...
Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 3.968
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #46 am: 27 Juli 2021, 16:23:22 »
Alle Achtung! Das könnten ja fast schon die Omas der kleinen Skaterinnen sein.   :biggrin:
Ne, Späßle.   Ich finde es echt gut, wenn die ihren geliebten Sport so lange wie möglich machen können.
Timo Boll, der vorhin Tischtennis gespielt hat, sieht allerdings mit seinen 40 Lenzen auch nicht mehr wie der junge Frühling aus. Und ist immer noch die Nr. 1 in Deutschland. Schade, dass er gegen den Koreaner verloren hat. 

Timo Boll hat verloren- ? Schade!
Ich finde ihn total sympathisch und wünsch ihm immer, dass er gewinnt.

Er ist in China/Japan- wahrscheinlich in ganz Asien- ein Superstar.
In China geht er verkleidet auf die Straße, um nicht erkannt zu werden.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Online Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.174
  • Fan der 1. Stunde
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #47 am: 27 Juli 2021, 17:53:09 »
Es fiel mir eben wieder auf, ich habe des öfteren Probleme, Frauen in den Sportausstattungen als Frauen zu erkennen. Sogar beim Tischtennis musste ich eben zweimal hinschauen, sonst hätte ich die Dame nicht als solche erkannt (obwohl die sogar in Boxershorts und T-Shirt war). Beim Wildwasserkanu war es auch ganz wild, die haben teilweise so kräftige Rücken, die erkennt man nicht sofort...  Beim Mountainbiken heute vormittag hab ich's am weiblichen Vornamen gemerkt. 
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.904
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #48 am: 27 Juli 2021, 20:08:52 »
Der Kommentator beim Dressurreiten ist wirklich nicht zu ertragen.
Er muss offensichtlich die ganze Zeit reden und hat eine derartig blumige (und das meine ich wortwörtlich) Erzählweise, dass sich mir dabei die Fußnägel hochrollen.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.243
  • Board-Zitrone
Re: Olympische Spiele 2020/21 - Tokio
« Antwort #49 am: 27 Juli 2021, 20:28:37 »
Der Kommentator beim Dressurreiten ist wirklich nicht zu ertragen.
Er muss offensichtlich die ganze Zeit reden und hat eine derartig blumige (und das meine ich wortwörtlich) Erzählweise, dass sich mir dabei die Fußnägel hochrollen.

Im Brigitte-Forum schwärmen sie teilweise von dem Kommentator und der Eleganz seiner Worte.   :jestera:
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)