@heinzi-Lindenstrasse-Fan-Forum

Off-Topic => Off-Topic => Thema gestartet von: Excalibur am 27 November 2021, 17:46:54

Titel: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 27 November 2021, 17:46:54
So, hier wäre der neue Thread für alle möglichen und unmöglichen Fragen... 

 ???  oder   :confu1:  oder   :confused4:   Alles darf hier rein.     :biggrin:


von hier kommen wir:  https://www.listraforum.de/smf2/index.php?topic=4226.new#new

Ich darf Heinzi bitten, den alten Thread zu schließen?   :danke:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 27 November 2021, 19:01:46
👍
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 03 Dezember 2021, 20:32:26
https://www.giessener-allgemeine.de/kino-tv/zdf-heute-die-chefin-nebenwirkungen-murnau-kirchner-kommissar-neu-christoph-schechinger-26-november-2021-91069794.html

Das Armband das Katharina Böhm auf dem großen Foto (rechtes Handgelenk) trägt, wie nennt man das?
Mir gefällt das total gut.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 03 Dezember 2021, 20:47:07
https://www.giessener-allgemeine.de/kino-tv/zdf-heute-die-chefin-nebenwirkungen-murnau-kirchner-kommissar-neu-christoph-schechinger-26-november-2021-91069794.html

Das Armband das Katharina Böhm auf dem großen Foto (rechtes Handgelenk) trägt, wie nennt man das?
Mir gefällt das total gut.

Gib mal bei Bildersuche "Breites Gliederarmand" ein, da kommen verschiedene und manche sehen ähnlich aus.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 03 Dezember 2021, 20:56:07
https://www.giessener-allgemeine.de/kino-tv/zdf-heute-die-chefin-nebenwirkungen-murnau-kirchner-kommissar-neu-christoph-schechinger-26-november-2021-91069794.html

Das Armband das Katharina Böhm auf dem großen Foto (rechtes Handgelenk) trägt, wie nennt man das?
Mir gefällt das total gut.

Gib mal bei Bildersuche "Breites Gliederarmand" ein, da kommen verschiedene und manche sehen ähnlich aus.

 :thumb_up:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 03 Dezember 2021, 20:57:27
https://m.shein.com/de/1pc-Minimalist-Bracelet-p-6644062-cat-1758.html?ref=de&rep=dir&ret=mde

Ich hab einen screenshot gemacht und per google shopping gesucht.

Gibt auch hochwertigere Angebote, aber alles unbekannt im Ausland
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 03 Dezember 2021, 21:10:05
Ich habe dank eurer Hilfe ein Bild von etsy gefunden, da habe ich ein paar andere Namen/Stichworte mit denen ich weiter suchen kann.
 :danke:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 04 Dezember 2021, 09:55:39
https://www.giessener-allgemeine.de/kino-tv/zdf-heute-die-chefin-nebenwirkungen-murnau-kirchner-kommissar-neu-christoph-schechinger-26-november-2021-91069794.html

Das Armband das Katharina Böhm auf dem großen Foto (rechtes Handgelenk) trägt, wie nennt man das?
Mir gefällt das total gut.

Oh, die goldenen Gliederarmbänder...  Kommen die wieder? Die waren in den 50er/60er Jahren total in. Allerdings waren die damals aus massivem Edelmetall (wurde auch gerne als Geldanlage angeschafft). Ich kenne ein paar Schmuckschatullen, in denen noch so (ähnliche) Teile schlummern - unter anderem auch bei meinem Meuderl.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 04 Dezember 2021, 10:05:03
Manche tragen auch solche "Magnetarmbänder" obwohl sie nicht an deren Wirkung glauben.

https://www.amazon.de/dp/B07JBHBJNQ
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 04 Dezember 2021, 10:07:00
Sachen gibt's...


Po straffendes Armband, Butt Lift Damen Magnetarmband, verstellbares Anti-Schwellungs-Armband, ultrastarkes Magnetarmband, Therapiearmband.
.
https://www.amazon.de/Magnetarmband-verstellbares-Anti-Schwellungs-Armband-ultrastarkes-Therapiearmband/dp/B09JST5J5T (https://www.amazon.de/Magnetarmband-verstellbares-Anti-Schwellungs-Armband-ultrastarkes-Therapiearmband/dp/B09JST5J5T)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 04 Dezember 2021, 10:10:47
Diese Magnetarmbänder gibt's ja schon ewig. Jetzt halt ein bißl moderner verpackt.
Ich glaub', mein Daddy hat in den 70ern mal solche Dinger irgendwo bestellt - nach ein paar Wochen lag's dann nur noch in der Schublade rum. Da muss man schon dran glauben...  Bringen tun die Dinger doch irgendwie nix, oder - hat da jemand andere Erfahrungen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 04 Dezember 2021, 10:51:13
Ich habe einige, nicht solche wie von Hamlet verlinkt. Ob sie was bringen, ich sage mal nein, glaube aber auch nicht daran. Ich habe sie gekauft weil sie mir gefallen und nicht sehr teuer sind.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 04 Dezember 2021, 10:52:41
https://www.giessener-allgemeine.de/kino-tv/zdf-heute-die-chefin-nebenwirkungen-murnau-kirchner-kommissar-neu-christoph-schechinger-26-november-2021-91069794.html

Das Armband das Katharina Böhm auf dem großen Foto (rechtes Handgelenk) trägt, wie nennt man das?
Mir gefällt das total gut.

Oh, die goldenen Gliederarmbänder...  Kommen die wieder? Die waren in den 50er/60er Jahren total in. Allerdings waren die damals aus massivem Edelmetall (wurde auch gerne als Geldanlage angeschafft). Ich kenne ein paar Schmuckschatullen, in denen noch so (ähnliche) Teile schlummern - unter anderem auch bei meinem Meuderl.

Für mich auf jeden Fall kein Gelbgold!

Meine Mutter hat glaube ich noch eins von meiner Oma liegen, die Kettenglieder sehr dicht zusammen und ich meine mattiert.
Ich hätte gerne eines aus Edelstahl (oder Silber).
Aber ich denke ich kann mir das eh abschminken... ich habe sehr dünne Handgelenke, das sieht nicht so gut aus und auf der Arbeit kann ich keine Armbänder tragen weil ich dann beim Bücher einräumen hängen bleibe an den Buchstützbügeln  :(
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 04 Dezember 2021, 12:50:00
Bei den guten Armbändern kann man einzelne Glieder rausmachen lassen. Das war der Vorteil dieser Armbänder, dass man sie - je nach Muster - relativ gut anpassen konnte. Deshalb werden diese Gliederbänder auch gerne für Armbanduhren genommen. Allerdings nicht das weiter oben verlinkte Teil für 3 Euro.   ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Dezember 2021, 08:42:08
Eine Frage zu WhatsApp: ich habe zum ersten Mal eine Statusmeldungen eingestellt, eher versehentlich an all meine Kontakte gesendet.
Sehen dass dann alle, die WhatsApp haben und in meinen Kontakten stehen? Oder nur die, die mich auch als Kontakt in ihrem Telefon haben?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 10 Dezember 2021, 09:01:10
Das sieht jeder der dich in den Kontakten hat und WA nutzt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Dezember 2021, 09:13:06
Okay, wer meine Nummer nicht hat sieht es also nicht. Gut.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Dezember 2021, 09:39:29
Vielleicht solltest mal wieder deine Privatsphäreneinstellung durch gehen
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 10 Dezember 2021, 10:08:17
https://faq.whatsapp.com/general/status/about-status-privacy/?lang=de

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Dezember 2021, 12:33:46
Sorry Schnecke: danke für die Info  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Dezember 2021, 13:13:14
https://faq.whatsapp.com/general/status/about-status-privacy/?lang=de


Da steht, dass ich wählen kann wer die Nachricht bekommt. Das ist mir klar. Ich will wissen, ob jemand Statusmeldungen von mir erhält, auch wenn der Empfänger meine Nummer nicht gespeichert hat.
Ich jedenfalls habe noch nie Statusmeldungen von jemandem bekommen, den ich nicht im Telefonbuch habe.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Dezember 2021, 13:23:18
Jetzt habe ich eine Reaktion von einer Person bekommen, die gar nicht unter denen ist, die als Leser der Meldung angezeigt werden. Also kann man das auch einstellen.  Ich bin zu altmodisch dafür. Aber eigentlich war es schön. Es kamen mit  netten Leuten nette Plaudereien zustande.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 10 Dezember 2021, 13:29:20
Jetzt habe ich eine Reaktion von einer Person bekommen, die gar nicht unter denen ist, die als Leser der Meldung angezeigt werden. Also kann man das auch einstellen.  Ich bin zu altmodisch dafür. Aber eigentlich war es schön. Es kamen mit  netten Leuten nette Plaudereien zustande.

Ich glaube, diejenigen, die nicht als Leser angezeigt werden, haben das so eingestellt. Ich glaube, das hängt damit zusammen, dass sie auch eingestellt haben, dass niemand sehen kann, ob sie eine Nachricht schon gelesen haben oder nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Dezember 2021, 13:34:43
Danke Salessia, als Extra-Menüpunkt habe ich das auch nicht in Erinnerung.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 14 Dezember 2021, 18:20:17
Warum trägt dieser Harry Potter eigentlich eine Brille?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 14 Dezember 2021, 18:48:36
Damit Brillenschlangen aufgewertet werden!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 14 Dezember 2021, 20:35:40
Umgeben von zig Zauberern und keiner macht ihm mal die Augen richtig. 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 14 Dezember 2021, 21:31:27
Hast du das in einem Witzebuch für Kinder gelesen?  :sleepy:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 15 Dezember 2021, 17:15:35
Hast du das in einem Witzebuch für Kinder gelesen?  :sleepy:

Nein, das fällt unter Logikfehler.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 27 Dezember 2021, 19:04:54
Wir wollen/ müssen einen neuen Backofen und Kochfeld kaufen. Habt ihr Tipps? Induktion oder nicht? Teleskopauszüge möchte ich gerne haben. Funktioniert die Selbstreinigung? Was ist ein Muss und was braucht ihr nicht?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 19:24:46
Nie wieder was anderes als Induktion. Ich kann die Bleche aus rausziehen und habe Selbstreinigungsfunktion, die ich allerdings noch nie benutzt habe. Würde ich wohl nicht wieder kaufen. Aber jeder hat andere Vorlieben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 27 Dezember 2021, 19:24:54
Induktion ist nicht machbar mit Herzschrittmacher.

Für den Backofen haben wir so einen Ausziehwagen, mittlerweile kann man welche kaufen  mit versenkbarer Tür.

Dampfgaren würde ich evtl spannend finden. (Im Backofen)

Wir hatten bisher Bosch (jetzt 20 Jahre alt) zur jetzigen Zeit würde ich wohl Miele vorziehen.


Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 27 Dezember 2021, 19:42:04
Wenn ich könnte, wie ich wollte, hätte ich oben Gas mit anständigem Wokbrenner und einen Elektrobackofen unten drin.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 27 Dezember 2021, 19:46:14
Induktion weil es schnell geht?
Geht nicht mit Herzschrittmacher bedeutet, derjenige darf nicht längere Zeit davorstehen? Oder sich generell in der Küche aufhalten?
So richtig schmutzig wird der Backofen selten, bei der Gänsebrust hat es die letzten Tage mal etwas gespritzt beim Bräunen. Auf diverse Auto-Garprogramme kann ich verzichten. Was sagt ihr zum Touchpad oder Knöpfe?
Wir haben uns jetzt Bosch und Neff angeschaut. Wir wollen bei Otto bestellen, da kann man Anschließen und Altgerätmitnahme dazubuchen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 27 Dezember 2021, 19:49:49
Wenn ich könnte, wie ich wollte, hätte ich oben Gas mit anständigem Wokbrenner und einen Elektrobackofen unten drin.

 :shake:  Jawoll. Eine kräftige Gasflamme für den Wok und den Backofen elektrisch - würde ich auch immer vorziehen. Die Profiköche schwören alle auf eine offene Gasflamme - aus Gründen...   ;)
Versenkbare Touch-Dinger fände ich besser als rausstehende Knöpfe - die werden gerne schnell vollgesabbert.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Girlfriend am 27 Dezember 2021, 20:08:40
Induktion weil es schnell geht?
Geht nicht mit Herzschrittmacher bedeutet, derjenige darf nicht längere Zeit davorstehen? Oder sich generell in der Küche aufhalten?
So richtig schmutzig wird der Backofen selten, bei der Gänsebrust hat es die letzten Tage mal etwas gespritzt beim Bräunen. Auf diverse Auto-Garprogramme kann ich verzichten. Was sagt ihr zum Touchpad oder Knöpfe?
Wir haben uns jetzt Bosch und Neff angeschaut. Wir wollen bei Otto bestellen, da kann man Anschließen und Altgerätmitnahme dazubuchen.

Sicher dich da lieber doppelt ab. Habe schon oft gehört, dass der Service gebucht war und dann doch nichts angeschlossen bzw. mitgenommen wurde.

Ach ja, die Selbstreinigungsfunktion haben wir auch noch nie benutzt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 20:46:55
Induktion ist eigentlich ungefähr so wie Gas. An ist an und aus ist aus, ohne Nachwärmen. Das finde ich fast noch praktischer als das schnelle Heißwerden. Wenn man sieht, die Kartoffeln kochen gleich über: Hitze runter und gut. Sofort. Das Kochfeld ist sehr leicht zu reinigen, weil es nicht heiß wird. Es erwärmt sich nur etwas durch die Hitze der Töpfe.

Ich habe Touchfunktion für den Herd und 2 Drehknöpfe für den Backofen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 20:49:58
Zu Herzschrittmachern habe ich im Internet gelesen, dass man lediglich 25 cm Abstand halten sollte und nichts gegen die Nutzung spricht. Aber hier wohnt sowieso niemand mit Herzschrittmacher.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 27 Dezember 2021, 20:59:57
Das Reinigen von Induktionsherden ist wahrscheinlich auch deren größter Vorteil!   :thumb_up:
Mich hat ein bißl gestört, dass man nur "spezielle" Töpfe nehmen darf/soll.
Dann könnte ich Omis alten Bräter ja gar nicht mehr nehmen...     :bawling:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 21:04:20
Ich hatte vorher WMF-Töpfe und einen Bräter vom Lidl. Die gehen alle. Die Pfannen, die ich vom Lidl oder Aldi hatte, gehen auch.

Die Schnellkochtöpfe des Gatten gehen nicht, aber damit koche ich sowieso nicht. Das habe ich nur gemerkt, als ich mal darin einen Rest warm machen wollte.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 27 Dezember 2021, 21:08:53
Induktion ist eigentlich ungefähr so wie Gas. An ist an und aus ist aus, ohne Nachwärmen. Das finde ich fast noch praktischer als das schnelle Heißwerden. Wenn man sieht, die Kartoffeln kochen gleich über: Hitze runter und gut. Sofort. Das Kochfeld ist sehr leicht zu reinigen, weil es nicht heiß wird. Es erwärmt sich nur etwas durch die Hitze der Töpfe.

Ich habe Touchfunktion für den Herd und 2 Drehknöpfe für den Backofen.

Bei Gas kann ich beispielsweise die Tomate einritzen, kurz an die Flamme halten - ratzfatz ist das Ding enthäutet. Kein Getue mit kochendem Wasser. (Ich hasse Tomatenhaut!)
Funktioniert auch mit Paprika, dauert nur etwas länger.
Geht das auch mit Induktion?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 21:09:56
Induktion ist eigentlich ungefähr so wie Gas. An ist an und aus ist aus, ohne Nachwärmen. Das finde ich fast noch praktischer als das schnelle Heißwerden. Wenn man sieht, die Kartoffeln kochen gleich über: Hitze runter und gut. Sofort. Das Kochfeld ist sehr leicht zu reinigen, weil es nicht heiß wird. Es erwärmt sich nur etwas durch die Hitze der Töpfe.

Ich habe Touchfunktion für den Herd und 2 Drehknöpfe für den Backofen.

Bei Gas kann ich beispielsweise die Tomate einritzen, kurz an die Flamme halten - ratzfatz ist das Ding enthäutet. Kein Getue mit kochendem Wasser. (Ich hasse Tomatenhaut!)
Funktioniert auch mit Paprika, dauert nur etwas länger.
Geht das auch mit Induktion?

Nein, natürlich nicht.  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 27 Dezember 2021, 21:24:15
Siehste! :smile:

Ganz früher hatten wir zuhause Gas. Als wir dann auf Elektro umgestiegen sind, ist meinem Vater alles angebrannt. Von da an musste meine Mutter immer kochen. (Induktion gabs ja noch nicht.)
In Amsterdam wird viel mit Gas gekocht, ich hatte auch einen Gaskocher. Irgendwann habe ich mir einen tollen mit Wokbrenner geleistet, das ist einfach klasse!
In Würzburg ist das eine Seltenheit, aber in der Wohnung, die ich gemietet hatte, war auch einer, auch mit Wokbrenner.
Leider habe ich hier im Elternhaus nur ein Ceranfeld.
Auf Gas umzustellen wäre wohl zu aufwändig.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 27 Dezember 2021, 22:04:09
Ich liebe ja Gas. ABER, es beschränkt sich auf den Herd. Unser Backofen ist elektrisch, auch mit Selbstreinigerfunktion. Vorher hatten wir auch einen Gasbackofen, aber wir haben festgestellt, dass Gas fürs Backen eher schlecht ist. Wie gesagt, beim Herd wollte ich es nie anders haben, aber der Ofen ist schon was Anderes.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 27 Dezember 2021, 22:10:24
Ich mache auch ab und an Röstbrot in der Gasflamme.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 22:10:39
Ich hatte in diversen Ferienhäusern Gas und auch auf dem Boot. Außer, dass ich da eine Tomate ans Feuer halten könnte, sehe ich keinen Vorteil gegenüber Induktion.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 27 Dezember 2021, 22:16:38
Ich halte nie eine Tomate an die Gasflamme.
Und ich glaube gerne, dass zwischen Induktion und Gas kein großer Unterschied besteht. Als wir uns 2017 die neue Küche gekauft haben, hätte ich auch ganz gerne einen Induktionsherd gehabt. Aber der Gatte brachte das Herzschrittmacherargument, das nach allem, was ich weiß, auch nicht ganz von der Hand zu weisen ist, an und da war es entschieden  :biggrin:
Die Ehe lebt halt auch von Kompromissen  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 27 Dezember 2021, 22:24:15
Ich habe regelmäßig meine Tomaten so enthäutet.
(Ich hab ein Kindheitstrauma wegen Omas Gemüsesuppe - da waren auch Tomatenstücke mit Haut drin und Sago. *schüttel* ...)

Aber ich schrieb ja: oben Gas und unten ein elektrischer Backofen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 27 Dezember 2021, 22:29:04
Ich hatte in diversen Ferienhäusern Gas und auch auf dem Boot. Außer, dass ich da eine Tomate ans Feuer halten könnte, sehe ich keinen Vorteil gegenüber Induktion.

So eine mehrere Kilometer lange Verlängerungsschnur am Boot kann aber schon mal lästig werden, oder?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 27 Dezember 2021, 22:32:42
Ich hatte mal in einer früheren Wohnung einen Gasherd und habe gerne darauf gekocht. Das Backrohr mit Gas ist zum Backen nicht optimal, aber ich finde dass zb. Aufläufe darin viel besser werden, weil es nicht so trocken ist. Beim Backen muss man ein bisserl mit den Stufen experimentieren. Aber, zum Reinigen ist ein Ceranfeld viel einfacher.

Wir waren vor einigen Jahren vor der Entscheidung, Induktion oder nicht. Wir haben uns dagegen entschieden, weil einige der Töpfe, die wir gerne verwenden, angeblich nicht dafür geeignet sind. Der Hauptgrund war allerdings, dass zwei Leute, die ich im Umfeld mit Induktionskochfeldern kenne, teure Reparaturen an ihren Induktionskochfeldern hatten. Wir haben jetzt zwei Booster-Platten, da geht es auch sehr flott und die Hitze ist schnell wieder weg. Damit war ich schon beim alten Herd sehr zufrieden. Induktion geht vermutlich noch schneller, aber ich habe kein Problem damit, wenn das Nudelwasser zwei Minuten länger braucht bis es kocht.

Mit dem Touchfeld habe ich keine gute Erfahrung gemacht, erstens wird dadurch das Kochfeld kleiner und die Töpfe stehen sich im Weg und zweitens war das schon zweimal kaputt. Wir haben jedes Mal eine neue Steuerungselektronik bekommen. War noch in der Garantie und hat uns nichts gekostet, aber beim zweiten Mal war der Hauptschalter betroffen und das Kochfeld dadurch gar nicht nutzbar.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 27 Dezember 2021, 22:52:41
Induktion weil es schnell geht?
Geht nicht mit Herzschrittmacher bedeutet, derjenige darf nicht längere Zeit davorstehen? Oder sich generell in der Küche aufhalten?
So richtig schmutzig wird der Backofen selten, bei der Gänsebrust hat es die letzten Tage mal etwas gespritzt beim Bräunen. Auf diverse Auto-Garprogramme kann ich verzichten. Was sagt ihr zum Touchpad oder Knöpfe?
Wir haben uns jetzt Bosch und Neff angeschaut. Wir wollen bei Otto bestellen, da kann man Anschließen und Altgerätmitnahme dazubuchen.

Halte mich da für altmodisch, aber gerade beim Backofen/ Herd (Starkstrom) würde ich persönlich lieber etwas mehr zahlen und das Gerät bei nem kleineren Elektrofachmarkt vor Ort kaufen und anschliessen lassen. Oder von einem Möbelhqus/Küchenfachgeschäft.
Wenn du vorher schon ne Auswahl getroffen hast und die Preise im Kopf hast geht das bestimmt.
So, dass jemand greifbar ist.

Touchfeld sieht schick aus, hätte ich aber panik, dass es nicht tut wie es soll. Schon zu oft im TV bei Koch und Backduellen gesehen, dass es zumindest unter Zeitdruck nicht so wollte wie es sollte.

Wie das mit dem Herzschrittmacher ist weiss ich nicht genau, neuere sollen da auch nicht ganz so empfindlich sein, aber Sicherheit geht vor und ich wollte es erwähnen.
Meine Nachbarin hat ne neue Küche ohne Induktion, da der Mann einen Herzschrittmacher hat.

Jennst du vielleicht wen mit Induktionsherd? So dass du es mal testen könntest? Sofern du es in Erwägung ziehst.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 27 Dezember 2021, 23:02:58
Ich hatte in diversen Ferienhäusern Gas und auch auf dem Boot. Außer, dass ich da eine Tomate ans Feuer halten könnte, sehe ich keinen Vorteil gegenüber Induktion.

So eine mehrere Kilometer lange Verlängerungsschnur am Boot kann aber schon mal lästig werden, oder?

Ich gehe mal davon aus, dass du mein Posting mit Absicht falsch verstanden hast.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 27 Dezember 2021, 23:32:40
Ich hatte in diversen Ferienhäusern Gas und auch auf dem Boot. Außer, dass ich da eine Tomate ans Feuer halten könnte, sehe ich keinen Vorteil gegenüber Induktion.

So eine mehrere Kilometer lange Verlängerungsschnur am Boot kann aber schon mal lästig werden, oder?

Ich gehe mal davon aus, dass du mein Posting mit Absicht falsch verstanden hast.

Aber es ist doch sicher auch ein Vorteil von Gaskochern/Herden, dass man keine lange Verlängerungsschnur braucht, oder?

Spaß beiseite; wir hatten hier ja Weihnachten vor 2 (oder3?) Jahren mal einen längeren Stromausfall wg Schaden am Erdkabel. In der Zeit konnten wir unser Teewasser problemlos auf dem Gasherd erhitzen. Da ja auch die Heizung ausfiel (die braucht, obwohl mit Öl befeuert, auch Strom) haben wir in der Küche eine größere Gasflamme brennen lassen und so etwas geheizt. Das sind durchaus auch Vorteile gegenüber einem Elektroherd!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 28 Dezember 2021, 00:20:56
Für solche Notfälle haben wir einen Camping-Gaskocher.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 28 Dezember 2021, 00:40:44
Für solche Notfälle haben wir einen Camping-Gaskocher.

Sollte man sowieso haben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 28 Dezember 2021, 09:09:47
Du kannst aber nicht einfach so, z.b.  im Mietshaus im 4 Stock, ein "Gasherd" einbauen.
Auch das "praktische" Gas hat seine Handicaps.

Und zum "Heizen" immer Kerzen!


Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: markus am 28 Dezember 2021, 11:45:20
Zum Thema Touchbedienung oder Knöpfe kann ich von unserem Elektrokochfeld mit Touch berichten. Wenn das Bedienfeld ein bisschen nass wird, schaltet es sich aus und man muss es erst trocken wischen, bevor man es wieder einschalten kann. Je nachdem, was man gerade macht, ist das etwas lästig.
Aber vielleicht ist das auch geräteabhängig und vielleicht bist du ja auch nicht so ungeschickt wie ich, Pinguin, und hast solche Probleme erst gar nicht ;).
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 28 Dezember 2021, 11:52:51
Das ist bei mir auch so. Und ich dachte, es liegt daran, dass mein Kochfeld von IKEA ist. Allerdings kommt das nicht oft vor.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 28 Dezember 2021, 12:05:55
Das ist bei meinem auch so. Und beim Putzen schreit es ganz erbärmlich.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 28 Dezember 2021, 12:27:17
Das ist bei meinem auch so. Und beim Putzen schreit es ganz erbärmlich.  :biggrin:

Meins meckert auch, wenn ich etwas drauf abstelle.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 28 Dezember 2021, 12:44:17
Bei dem Touchpad habe ich mich tatsächlich gefragt, ob man es auch mit fettigen Fingern bedienen kann. Überkochen tut bei mir eine Menge, deshalb will ich ja einen neuen Herd. Beim jetzigen kann ich die Hitze nicht mehr regulieren, es gibt nur "brodeln wie im Hexenkessel", auch bei Stufe 1. Von daher ist sowieso alles eine Verbesserung.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 28 Dezember 2021, 14:50:43
Du kannst aber nicht einfach so, z.b.  im Mietshaus im 4 Stock, ein "Gasherd" einbauen.
Auch das "praktische" Gas hat seine Handicaps.


*aufdieStirnpatsch* Daran hab' ich gar nicht gedacht - und wäre von alleine wahrscheinlich auch nicht drauf gekommen. Ich hätte mir einen Gasherd und die Flasche dazu gekauft und hätte das angeschlossen. Da hätte ich ja dann einen mords Ärger bekommen...
Da ich erst ein Mal in Miete wohnte, da auch in einem "Häuschen für mich allein", kam ich nie in die Bredouille, deswegen fragen zu müssen...   
Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben.    :thumb_up: ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 28 Dezember 2021, 16:03:59
Excalibur ne Freundin von mir wollte uuuuunbedingt einen Gasherd, da musste die Hauswand durchbohrt werden und ne Leitung zu den Flaschen gelegt werden, die Flaschen brauchen ein abschliessbares Häusle und müssen regelmäsdig getauscht werden.

Sie ist happy, ihr Mann hat die Arbeit damit.

Mir wäre es das nicht wert.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 28 Dezember 2021, 16:31:57
Ich hab' bislang immer nur mit einer Gasflasche gekocht. Dieses Leitungslegen (und noch ein extra Häusle dafür) wär mir auch zu blöd und zu viel Aufwand.
So eine 11 kg Gasflasche hält bei uns ein halbes Jahr (wir kochen jeden Tag) und ich hab' zwei Eigentumsflaschen, von denen eine immer angeschlossen ist, so dass die andere aufgefüllt werden kann. Als ich noch einen Gasherd mit Gas-Backofen hatte, brauchte ich drei Flaschen im Jahr - was auch noch gut händelbar war.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 28 Dezember 2021, 16:34:50
Und wo ist dann die Gasflasche?
Im Haus? Ich würde sterben!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 28 Dezember 2021, 16:39:57
Wie ist das eigentlich, wenn man schon Gas im Haus hat, weil man mit Gas heizt.
Könnte man da zur Küche abzweigen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 28 Dezember 2021, 16:57:46
Wie ist das eigentlich, wenn man schon Gas im Haus hat, weil man mit Gas heizt.
Könnte man da zur Küche abzweigen?

Wenn man das Rohr legen lassen kann, bestimmt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: markus am 28 Dezember 2021, 17:05:59
Ja, wenn man eine Gasleitung für die Heizung hat, kann man eine Leitung in die Küche legen lassen. Hatten wir anfangs überlegt, uns aber doch dagegen entschieden. Wäre sehr aufwändig geworden.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 28 Dezember 2021, 17:11:28
Das hatte ich befürchtet, dass das sehr aufwändig wäre.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 28 Dezember 2021, 18:16:04
Und wo ist dann die Gasflasche?
Im Haus? Ich würde sterben!

Na klar. Schon immer. Unter der Spüle oder unter dem Besteckkasten. Wo halt Platz ist.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: markus am 28 Dezember 2021, 18:18:17
Kommt auf den Grundriss des Hauses an. Bei uns wäre es ein relativ weiter Weg gewesen, um die Leitung zu verlegen. Wenn die Küche näher an der Stelle ist, wo die Gasleitung ins Haus kommt, ist es weniger Aufwand. Aber ein Loch durch die Kellerdecke und in der Küche aufspitzen für die Leitung muss natürlich schon sein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 28 Dezember 2021, 18:23:16
Meine Oma hatte früher diese riesigen ca. 2 Meter hohen Gasflaschen (die roten Propangas) - und ich kann mich erinnern, dass die einige male leer waren als sie was kochen wollte.

Deshalb verstehe ich nicht, wie eine 11 kg Flasche ein halbes Jahr halten kann - waren die Herde früher so schlecht? 

Oma hat allerdings das Essen gerne völlig verkocht.  :biggrin:
Die Flaschen standen draußen, es ging eine Leitung in die Küche.

Inwieweit man auch mit Erdgas kochen kann weiß ich nicht - aufwendig ist der Anschluss bestimmt, wie Markus schreibt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 28 Dezember 2021, 18:26:38
Kurzes googeln ergibt: die Flaschen bis maximal 11 kg dürfen in der Wohnung stehen - das hätte ich nicht gedacht, weil bei uns sonst vieles streng geregelt ist.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 28 Dezember 2021, 18:33:54
Ja, ich denke, die Gasherde sind immer wieder verbessert worden. Wobei, den Gasherd, den ich in meinem kleinen Häuschen betrieben hatte (der durfte nur 50 cm breit sein), der war auch aus den 70er Jahren. Wir waren auch immer nur ein 2-Personen-Haushalt, haben aber täglich gekocht. Und damals auch mit Gas gebacken.
Seit wir unseren neuen Gasherd hier haben, brauche ich nicht mehr als zwei 11 kg-Flaschen.
Bei dem Herd war als extra Innovation sogar angegeben "mit Piezo-Technik". Was immer das auch ist...   ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 28 Dezember 2021, 18:35:46
Kurzes googeln ergibt: die Flaschen bis maximal 11 kg dürfen in der Wohnung stehen - das hätte ich nicht gedacht, weil bei uns sonst vieles streng geregelt ist.

Also darf ich doch mit meinem Gasherd und der Gasflasche in ein Mietshaus ziehen? Nicht, dass ich es vor hätte, aber es ist gut zu wissen.   ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 28 Dezember 2021, 18:47:19
Das ist juristisch zumindest heikel, wenn es nicht ausdrücklich vorher vereinbart war.

Piezo ist normalerweise ein Zünder, so dass man keine Flamme zum Anzünden braucht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 28 Dezember 2021, 18:53:59
Ah ja, das hat er. Ich brauche kein Feuerzeug zum Anzünden.  :led:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 28 Dezember 2021, 19:06:54
Wie ist das eigentlich, wenn man schon Gas im Haus hat, weil man mit Gas heizt.
Könnte man da zur Küche abzweigen?

Mit Sicherheit.

Wir heizen und kochen mit Gas, das geht völlig problemlos.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 28 Dezember 2021, 19:14:01
Inwieweit man auch mit Erdgas kochen kann weiß ich nicht - aufwendig ist der Anschluss bestimmt, wie Markus schreibt.

Man kann mit Erdgas kochen, ich kenne das nur so.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 28 Dezember 2021, 21:31:52

Also darf ich doch mit meinem Gasherd und der Gasflasche in ein Mietshaus ziehen?

Habe ich in Frankfurt/M mehrmals gesehen. Und auch hier im Dorf ist das nicht unüblich, da steht dann die "Campinggasflasche" unter der Spüle.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 28 Dezember 2021, 21:32:21
Inwieweit man auch mit Erdgas kochen kann weiß ich nicht - aufwendig ist der Anschluss bestimmt, wie Markus schreibt.

Man kann mit Erdgas kochen, ich kenne das nur so.

Man muss die Düsen entsprechend anpassen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 29 Dezember 2021, 06:00:13
In meiner Kindheit/Jugend haben wir ab Ende der Siebziger NUR mit Erdgas gekocht und gebacken.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 29 Dezember 2021, 10:47:08
In unserem Stadtteil haben wir Gasanschlüsse. Heizung und Warmwasser über Gas, ich koche auch auf Gas, habe aber einen Backofen mit Strom.

Auf Gas kochen ist eigentlich toll aber die Topfgriffe werden natürlich sehr heiss und ich habe schon etliche Topflappen angesengt.
Es kann auch mal passieren das man nicht sieht das noch eine kleine Gasflamme brennt (es sind ja keine Lämpchen die das anzeigen) und man den leeren Topf/Pfanne draufstellt. Zum Glück ist bis jetzt noch nichts passiert.

Gerne möchten sie hier die ganze Stadt ohne Gas haben aber das ist kaum möglich. Die Stromversorgung in unsere Häuser ist nicht ausreichend um damit das ganze Haus heizen zu können (+ Warmwasser und Kochen).

Induktionsherd reizt mich sicher, vor allem weil man auch mal Töpfe hin und her schieben kann (auf dem Gitter vom Gasherd geht das nicht). Backofen mit Auszug wäre auch fein.
Dazu müssten wir aber eine weitere Leitung in die Küche legen was mit einigem Aufwand bzw. Kosten verbunden ist.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 21 Januar 2022, 17:45:04
Werden heutzutage keine Schuhe mehr geputzt?

Ich war in 2 Haushaltswarengeschäften, bei Action, in zwei gut sortierten Drogeriemärkten und Wibra (wie Zeeman). Wenn überhaupt gab es so Glanzschwämmchen, ich brauchte aber schwarze Schuhcreme.
Letztendlich habe ich sie im Supermarkt gefunden zwischen USB Kabeln und Post-its  :ohnmacht:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 21 Januar 2022, 17:47:37
Bei uns kann man keine Schuhe kaufen ohne nicht abgefragt zu werden, ob man nicht noch etwas aus dem kompletten Schuhputzsortiment braucht, egal ob billig-Kette oder  Einzelunternwhmer.

Wie beim goldenen M obs noch be Apfeltasche sein darf
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 21 Januar 2022, 17:49:30
Hier ist es auch so. Wenn ich Schuhpflege oder Schuhputzzeug brauche, dann gehe ich in einen Schuhladen, meistens zu D...mann, und versorge mich dort.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 21 Januar 2022, 17:49:52
Bei uns kann man keine Schuhe kaufen ohne nicht abgefragt zu werden, ob man nicht noch etwas aus dem kompletten Schuhputzsortiment braucht, egal ob billig-Kette oder  Einzelunternwhmer.

Wie beim goldenen M obs noch be Apfeltasche sein darf

Die Schuhe habe ich vor Jahren online gekauft, da hatte ich noch Schuhcreme. Die ist aber schon eine Weile alle.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 21 Januar 2022, 17:51:26
Hier ist das auch so. Schuhcreme bekommt man auch in jedem Supermarkt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 21 Januar 2022, 17:52:37
Hier ist es auch so. Wenn ich Schuhpflege oder Schuhputzzeug brauche, dann gehe ich in einen Schuhladen, meistens zu D...mann, und versorge mich dort.

Wenn ich einen Schuhladen in der Nähe gehabt hätte wäre ich reingegangen, glaubs mir.
Die anderen Läden haben früher aber alle Schuhcreme verkauft.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 21 Januar 2022, 17:55:16
Das glaube ich dir doch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 21 Januar 2022, 18:02:57
Aber ich glaube schon dass weniger Schuhe geputzt werden als früher. Ich putze meine sehr selten, dann aber sehr gründlich. Aber ich hasse schmutzige Schuhe, ich bürste sie mal ab und verwende ev. noch so einen Polierschwamm. Aber so richtig putzen, mit zuerst feucht abwischen, anschließend mit Schuhcreme und dann noch schön polieren, das mache ich nicht oft. Dann aber gleich mit einer Menge Schuhe. Ich habe allerdings auch viele Schuhe, wechsle oft und bin damit selten so unterwegs, dass sie schmutzig werden. Daher kommen wir recht lange mit der Schuhcreme aus.🙈
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 21 Januar 2022, 18:06:48
Aber man bekommt oft nur schwarz, weiß/farblos und braun.
Ich habe aber auch viele farbige Schuhe zum Beispiel weinrot, grün oder blau.
Da ist es schon wesentlich, wirklich wesentlich schwieriger, richtige Schuhcreme zu bekommen und nicht nur irgend so ein Silikonzeug, was man drüber wischt.
Und es ist auch richtig teuer.
Aus meiner Kindheit erinnere ich mich, dass wir (aus dem Westen) Schuhcreme von Erdal in allen Farben hatten. Das gibt es heute auch nicht mehr.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 21 Januar 2022, 18:13:17
Aber man bekommt oft nur schwarz, weiß/farblos und braun.
Ich habe aber auch viele farbige Schuhe zum Beispiel weinrot, grün oder blau.
Da ist es schon wesentlich, wirklich wesentlich schwieriger, richtige Schuhcreme zu bekommen und nicht nur irgend so ein Silikonzeug, was man drüber wischt.
Und es ist auch richtig teuer.
Aus meiner Kindheit erinnere ich mich, dass wir (aus dem Westen) Schuhcreme von Erdal in allen Farben hatten. Das gibt es heute auch nicht mehr.

Das stimmt, es ist oft schon schwierig dunkelblaue Schuhcreme zu bekommen.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 21 Januar 2022, 18:30:37
Aber man bekommt oft nur schwarz, weiß/farblos und braun.
Ich habe aber auch viele farbige Schuhe zum Beispiel weinrot, grün oder blau.
Da ist es schon wesentlich, wirklich wesentlich schwieriger, richtige Schuhcreme zu bekommen und nicht nur irgend so ein Silikonzeug, was man drüber wischt.
Und es ist auch richtig teuer.
Aus meiner Kindheit erinnere ich mich, dass wir (aus dem Westen) Schuhcreme von Erdal in allen Farben hatten. Das gibt es heute auch nicht mehr.

Oh, dann waren meine Leute scheinz sparsam. Ich erinnere mich gut an den Erdal-Frosch - aber den gab's immer nur in schwarz, braun und farblos (die musste für alle anderen Lederfarben herhalten). 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 21 Januar 2022, 18:36:30
Ich habe grad mal nachgedacht. Die meisten meiner Glattlederschuhe sind schwarz. Die paar Paare, die nicht schwarz sind, werden farblos geputzt. Die meisten meiner Schuhe sind aber aus Rauhleder in allen möglichen Farben und Ausführungen. Da ich aber "etwas mehr" Schuhe habe, werden die nicht wirklich schmutzig.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 21 Januar 2022, 18:45:14
Aber man bekommt oft nur schwarz, weiß/farblos und braun.
Ich habe aber auch viele farbige Schuhe zum Beispiel weinrot, grün oder blau.
Da ist es schon wesentlich, wirklich wesentlich schwieriger, richtige Schuhcreme zu bekommen und nicht nur irgend so ein Silikonzeug, was man drüber wischt.
Und es ist auch richtig teuer.
Aus meiner Kindheit erinnere ich mich, dass wir (aus dem Westen) Schuhcreme von Erdal in allen Farben hatten. Das gibt es heute auch nicht mehr.


Uhhhh die flachen Dosen mit dem güldenen Flügelverschluss.

Die hatten wir in weinrot, beige, dunkelgrün (wofür auch immer) und natürlich braun und schwarz.

Da könnte sogar noch was da sein, wenn man lange genug im Keller sucht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 21 Januar 2022, 18:52:03
Und ich habe fast keine Rauhlederschuhe, weil ich sie nicht mag.
Deswegen brauche ich bunte Schuhcreme.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 21 Januar 2022, 19:39:06
Ich mag gern Rauhleder.

Das ist eins meiner Lieblingspaare: https://www.eschuhe.de/media/catalog/product/cache/image/650x650/0/0/0000200608723_03_ki.jpg

Oder auch die: https://www.derschuhhittfeld.de/images/product_images/original_images/103_0.jpg

Kann man nicht putzen. Aber das ist ja hier kein Schuh-Thread.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 21 Januar 2022, 20:30:49
Wildleder ist nur für schön-Wetter was, ich mags gern, nur praktisch ist es nicht.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 21 Januar 2022, 20:32:33
Wildleder ist nur für schön-Wetter was, ich mags gern, nur praktisch ist es nicht.

Wenn ich durch den Wald stapfe, ziehe ich solche Schuhe auch nicht an.

Wenn es nur regnet, macht das den schwarzen Schuhen zumindest nichts. Ich glaube, die hellen würde es auch überleben, trocknet ja wieder.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 21 Januar 2022, 21:13:00
Ich putze so gut wie nie meine Schuhe - außer Walkingschuhe, diese täglich!


Ich hasse Schuhe putzen, ist für mich ein Kindheitstrauma!!! Musste früher so im Alter von 11-14 (1962-65) jeden Samstag die Schuhe von Vattern, Muttern, Schwester und von mir von Schmutz befreien, eincremen und auf Hochglanz bringen....und das in Mutterns Kittelschürze á la Else Kling...

Hatte immer Schiss, dass mich jemand aus meiner Schulklasse oder so auf dem Balkon entdecken könnte.    :gung:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 21 Januar 2022, 22:55:52
Wildleder ist nur für schön-Wetter was, ich mags gern, nur praktisch ist es nicht.

Wenn ich durch den Wald stapfe, ziehe ich solche Schuhe auch nicht an.

Wenn es nur regnet, macht das den schwarzen Schuhen zumindest nichts. Ich glaube, die hellen würde es auch überleben, trocknet ja wieder.

Ich dachte an nasses Winterwetter mit Salz, das gibt unschöne Ränder.

Deswegen sind das eben "schön Wetter" Schuhe
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 21 Januar 2022, 22:56:27
Sowas gibt es hier äußerst selten.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 01 Februar 2022, 18:52:12
Sind eigentlich die Sprecherinnen von Gliss Kur Dein Haar ist ein Vogelnest? und Und jetzt schon in ihre Mediathek (Ard) ein und dieselbe?
Mir geht diese gequetschte Quietsch Stimme unendlich auf den Zeiger  :ohnmacht:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 01 Februar 2022, 19:18:45
Ich glaub fast ich "kenne" die Gliss kur stimme von tiktok 🤣
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 01 Februar 2022, 20:50:53
Und ich mich schon gewundert, was das für nervige Stimmen sind....


Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 05 Februar 2022, 19:33:40
In Vikings segelt Ragnar im Sturm von Ost nach West über die Nordsee - wie ist das möglich?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 05 Februar 2022, 20:12:02
Wiw meinst das? Von Ost nach West geht doch, nur den Film kenn ich nicht
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 11:30:52
Wiw meinst das? Von Ost nach West geht doch, nur den Film kenn ich nicht

"Vikings" ist eine Serie in Netflix. Bei Sturm auf der Nordsee ist die Windrichtung von Westen her.


Unter den Wikingern sind auch nur wenige blond, einige Männer sehen sogar südländisch aus. Seltsam.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 06 Februar 2022, 13:05:43
Man kann gegen den Wind segeln...

Und das waren halt neigschmeckte, nun sei nicht sooooo

Das ist wichtig für die Dramaturgie
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 13:18:08
Man kann gegen den Wind segeln...

Nicht mit dem Boot und _dem_ Segel!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 06 Februar 2022, 13:45:06
Also das ist soooooo

Moses teilte das Wasser
Noah baute die Arche und rettete alle Tiere, jede Sorte nur 2

Und diese Wickinger sind gegen deinen Sturm gesegelt, oder der Sturm war in Fahrtrichtung
Und die Snartwatch die irgendeiner garantiert vergessen hatte auszuziehen, die gab es damals auch schon
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 13:47:29
Vielleicht weht bei schwarzhaarig südländischen Wikingern der Wind bei Sturm über der Nordsee anders herum?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 06 Februar 2022, 13:48:27
https://screenrant.com/vikings-mistakes-fans-missed-tv/

Guck mal sogar die Wellen haben beim Speedsegeln gefehlt
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 06 Februar 2022, 14:20:19
Vielleicht weht bei schwarzhaarig südländischen Wikingern der Wind bei Sturm über der Nordsee anders herum?

Schau mal:

https://www.scinexx.de/news/geowissen/wikinger-blonde-nordmaenner-als-mythos-entlarvt/

Ich hätte jetzt eher vermutet, dass die Nähe zu Völkern des NOs wie Lappen und Samen die Ursache wäre.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 14:38:24
Ja, das habe ich schon gewusst. Aber, dass in einer Gruppe nur _einer_ blond ist, scheint mir zu wenig.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 06 Februar 2022, 15:10:18
Tja, scheint aber historisch nicht so ganz unwahrscheinlich zu sein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 06 Februar 2022, 16:19:25
Hat hier jemand diese Befragung vom Mikrozensus bekommen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 06 Februar 2022, 16:42:40
Nicht, dass ich wüsste....      :no:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 06 Februar 2022, 18:45:09
Dann sollte ich wohl Lotto spielen, nur 1 % der Bevölkerung werden ausgelost...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 19:01:01
Tja, scheint aber historisch nicht so ganz unwahrscheinlich zu sein.

Was mir auch auf die Nerven geht sind Blut und Kerzen. Bei Spartacus: Blut, Blut, Blut, ganze Badebecken voller Blut, aber keine einzige Fliege und der Gestank scheint auch nicht weiter zu stören. Und jetzt bei Vikings haben sie einen Tempel für Blutopfer, ein ganzes Becken voller Blut in dessen Mitte eine Statue steht - und keine einzige Fliege.

Kerzen: Selbst in Kerkerzellen stehen drei vier armdicke Kerzen herum. In einer mittelalterlichen Bauernkate zählte ich mal 12 Kerzen. Kerzen waren für einfache Leute fast unerschwinglich! Aber das verstehe ich auch irgendwie wieder; man will bei Kerzenlicht filmen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 06 Februar 2022, 19:55:01
Wenn du alles ganz authentisch machen willst, braucht du nach Einbruch der Dunkelheit nicht zu filmen, es sei denn, es wäre ein Fest beim Adel.
Es ist immer ein Kompromiss.

Was Gestank anbelangt, scheinen die Leute früher einfach ziemlich abgestumpft gegenüber "natürlichen Gerüchen" gewesen zu sein.

Beispiel:

https://www.deutschlandfunk.de/medizingeschichte-ich-stinke-also-bin-ich-100.html

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 20:05:33
Wenn du alles ganz authentisch machen willst, braucht du nach Einbruch der Dunkelheit nicht zu filmen, es sei denn, es wäre ein Fest beim Adel.
Es ist immer ein Kompromiss.

Was Gestank anbelangt, scheinen die Leute früher einfach ziemlich abgestumpft gegenüber "natürlichen Gerüchen" gewesen zu sein.


Ja, oder eben volle Kanne Scheinwerfer. Man könnte aber auch brennende Kienspäne nehmen, so war das nämlich wirklich.

Das erklärt aber nicht die fehlenden Fliegen und Maden.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 06 Februar 2022, 20:08:05
Sind halt Mangelware geworden heutzutage.
Und der Gestank ist ja auch nicht echt, sonst würde man kaum Schauspieler finden für den Dreh.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 06 Februar 2022, 20:08:11
Wer filmt da eigentlich ständig unerlaubt in meinem Haus herum?

https://youtu.be/3sL0omwElxw
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 07 Februar 2022, 10:47:29
In Folge 1 Staffel 2 trägt Ragnar ein schickes Lederhemd mit doppelten Nähten. Diese Wikinger hatten feine Nähmaschinen!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 07 Februar 2022, 10:49:44
Und wo ist die Frage? Hast du nicht für Logikfehler in Serien einen eigenen Thread eröffnet?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 07 Februar 2022, 11:09:51
Und wo ist die Frage? Hast du nicht für Logikfehler in Serien einen eigenen Thread eröffnet?

Ja, aber da schaut wohl niemand rein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 07 Februar 2022, 11:12:32
Und wo ist die Frage? Hast du nicht für Logikfehler in Serien einen eigenen Thread eröffnet?

Ja, aber da schaut wohl niemand rein.

Wenn keine neuen Beiträge da sind schaut da auch niemand rein  ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 07 Februar 2022, 11:17:42
Und wo ist die Frage? Hast du nicht für Logikfehler in Serien einen eigenen Thread eröffnet?

Ja, aber da schaut wohl niemand rein.

Wenn keine neuen Beiträge da sind schaut da auch niemand rein  ;)

Ich hab den aber fast nicht gefunden weil er so weit runter war.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 07 Februar 2022, 11:22:19
Weil keiner was reinschreibt 🙈

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 07 Februar 2022, 11:59:28
 Am besten alles nur noch in einen Sammelthread, des steht dann immer oben  :ohnmacht:

Man eröffnet extra einen Thread für solche Fragen und schreibt dann nicht rein, das ist ein wenig bekloppt
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 07 Februar 2022, 12:04:58
Ursprünglich war es ja ein Frage; wie man im Sturm auf der Nordsee von Ost nach West segeln kann.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 07 Februar 2022, 13:20:14
Ursprünglich war es ja ein Frage; wie man im Sturm auf der Nordsee von Ost nach West segeln kann.

Gegen den Wiiiiind, wie alle Segelschiffe die in die andere Richtung wie der Wind müssen, so leicht schräg.

Salessio kann das bestimmt perfekt erklären
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 07 Februar 2022, 13:55:05
Ursprünglich war es ja ein Frage; wie man im Sturm auf der Nordsee von Ost nach West segeln kann.

Es gibt an der Nordsee auch Oststürme.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 07 Februar 2022, 13:57:03
Ursprünglich war es ja ein Frage; wie man im Sturm auf der Nordsee von Ost nach West segeln kann.

Es gibt an der Nordsee auch Oststürme.

Auch bei Starkregen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 07 Februar 2022, 13:58:41
Ursprünglich war es ja ein Frage; wie man im Sturm auf der Nordsee von Ost nach West segeln kann.

Es gibt an der Nordsee auch Oststürme.

Auch bei Starkregen?

Da war dann kein Nebel.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 07 Februar 2022, 15:12:34
Ursprünglich war es ja ein Frage; wie man im Sturm auf der Nordsee von Ost nach West segeln kann.

Es gibt an der Nordsee auch Oststürme.

Auch bei Starkregen?

Keine Ahnung.
Wohl aber bei Schnee.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 07 Februar 2022, 15:32:03
Frag Kachelmann ob es Oststürme mit Starkregen gibt in der Nordsee.

Warum sollte es das nicht geben? Da oben stürmt und regnet es doch so oder so gefühlt 24/7 an 340 Tagen
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: das Glückskind am 07 Februar 2022, 17:08:57
Jetzt trau ich mich mit meiner Frage kaum hier rein.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 07 Februar 2022, 17:10:35
Na los, trau dich  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 07 Februar 2022, 17:11:08
Jetzt trau ich mich mit meiner Frage kaum hier rein.  :biggrin:

Gib alles
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 07 Februar 2022, 17:12:04
Go!

 :canmo:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: das Glückskind am 07 Februar 2022, 17:18:15
 :biggrin:

Hab's im Musikthread eingestellt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 07 Februar 2022, 17:20:35
 :jestera:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 07 Februar 2022, 17:41:41
Fragt, ob der etwa noch besser passt als der Fragenthread
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 07 Februar 2022, 17:53:03
Das tut er.
Leider kann ich die Frage mangels fundierter Kenntnisse nicht beantworten.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 17:42:34
Bei uns gabs heute strahlenden Sonnenschein.
So schön das war, ist mir richtig aufgefallen, wie dreckig meine Fenster sind.

Putzt ihr noch einfach altmodisch mit der Hand oder hat hier jemand so ein Gerät, ich glaube es heißt Fenstersauger?

Falls ja, könnt ihr ein Gerät empfehlen?
Ich brauche nicht das teuerste und größte, so viele Fenster habe ich nicht. Ich denke nur, dass es für die große Terrassentür praktisch wäre.
Das ist nämlich ein größeres Getue, die streifenfrei zu kriegen.

Also, wie isses, kann mir jemand einen Rat geben? :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 17:43:17
Huch, hab mich selbst zitiert.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: nonoever am 09 Februar 2022, 17:53:47
Wenn ich Fenster putze, was nur selten vorkommt, dann putze ich von Hand mit Abzieher. Das wird zwar nicht ganz streifenfrei, aber das stört mich nicht.Ich habe aber auch Bekannte, die einen Fenstersauger/putzer nutzen. Die sind auch zufrieden damit.
Also, so richtig weiterhelfen kann ich dir nicht  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 17:56:45
Ich habe den: https://www.kaufland.de/product/306607357/?kwd=&source=pla&sid=19171851&gclid=EAIaIQobChMIrI6Iuorz9QIVE5ftCh39ggMbEAQYBCABEgKU3vD_BwE

Nach ein bisschen Üben klappt das hervorragend. Der Vorteil ist, dass man keinen Wassereimer durch die Gegend schleppen muss. Ich brauche nur zusätzlich ein kleines Tuch, weil manchmal noch ein bisschen Wasser dicht am Rahmen ist, aber das ist "ein Wisch".

Streifen gibt es keine, wenn man es kann. Man muss drauf achten, das Gerät im richtigen Winkel an die Scheibe zu halten, aber wie gesagt: Übung.

Seitdem ich das habe, putze ich viel lieber Fenster. Ich putze damit auch die 3 großen Spiegel, die ich habe. Und letztens habe ich sogar die Front meines Kleiderschranks damit geputzt (Hochglanz).
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 18:06:53
Danke, Salessia!

Also sind solche Geräte im Prinzip empfehlenswert.

Ich hatte jetzt zuerst mal an sowas gedacht:

https://smile.amazon.de/Leifheit-Fenstersauger-streifenfreie-Fensterreiniger-Fensterputzer/dp/B00WJZNH1I/ref=sr_1_7?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Fensterputzer&qid=1644426307&sr=8-7&th=1
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 18:08:51
Wie ich das sehe, braucht man da aber trotzdem einen Wassereimer?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 09 Februar 2022, 18:10:22
Ich nehme Seifenwasser und danach einen Abzieher. Meine Fenster sind in der Mitte geteilt, die Fläche ist daher recht klein, ca. 1,5x die Breite des Abziehers, dafür finde ich es ideal. Größere Fenster werden vielleicht nicht so schön. Der kleine Wassereimer stört mich nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 18:16:36
Wie ich das sehe, braucht man da aber trotzdem einen Wassereimer?

Du meinst fürs Einseifen?
Das stört mich jetzt nicht so, aber ist ne Überlegung wert.

Ich nehme Seifenwasser und danach einen Abzieher. Meine Fenster sind in der Mitte geteilt, die Fläche ist daher recht klein, ca. 1,5x die Breite des Abziehers, dafür finde ich es ideal. Größere Fenster werden vielleicht nicht so schön. Der kleine Wassereimer stört mich nicht.

Ich kann auch Fenster putzen, aber die große Terrassentür streifenfrei zu kriegen, ist halt immer ein Getue.
Ich kriege sie streifenfrei durch Polieren mit Zeitungspapier (altmodisch, aber wirksam), aber es ist wirklich viel Arbeit.
Und ja, ich bin da pingelig.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 18:21:03
Das Ding ist auch gut bewertet und recht günstig:

https://smile.amazon.de/dp/B08F5BVJ6J/ref=sspa_dk_detail_2?psc=1&pd_rd_i=B08F5BVJ6J&pd_rd_w=187u6&pf_rd_p=4f2ceb27-95e9-46ab-8808-db390b56ec01&pd_rd_wg=LPT23&pf_rd_r=HDGEQ51PQBT5RSABND7X&pd_rd_r=589e60d3-4c06-4dc6-a113-2a74a0f9a117&s=kitchen&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEzTFU0T0xTOE1TNk9RJmVuY3J5cHRlZElkPUEwNTY4OTc5TURaRTJPVVhSNzVWJmVuY3J5cHRlZEFkSWQ9QTA5Mzk3MzY3Sk0wU1c0TkdKVlkmd2lkZ2V0TmFtZT1zcF9kZXRhaWwmYWN0aW9uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVl
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 18:30:37
Der ist vom Prinzip her wie meiner. Bei meinem Link war das Reinigungskonzentrat dabei. Bei deinem nicht, glaube ich. Man muss ja nicht dieses benutzen, aber beim Preisvergleich schon berücksichtigen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 18:37:17
Ah, OK.
Ja, der letztere ist so ne Art nachgemachter Kärcher.

Was mich immer verwirrt sind 15 tolle Bewertungen, dann kommt so ein Dödel und schreibt "alles Mist". :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 18:38:50
Ah, OK.
Ja, der letztere ist so ne Art nachgemachter Kärcher.

Was mich immer verwirrt sind 15 tolle Bewertungen, dann kommt so ein Dödel und schreibt "alles Mist". :biggrin:

Das ist immer so.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 09 Februar 2022, 18:50:38
https://reviewmeta.com/

Ruhig hier mal checken.

„Alles Mist“ bedeutet allerdings meistens das man vorher nicht genau geguckt hat was man eigentlich braucht oder zu doof ist es richtig zu benutzen  ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 18:52:31
Ich habe den: https://www.kaufland.de/product/306607357/?kwd=&source=pla&sid=19171851&gclid=EAIaIQobChMIrI6Iuorz9QIVE5ftCh39ggMbEAQYBCABEgKU3vD_BwE


Also du kannst mir dieses Ding empfehlen, ja?
Ich will meine Fenster wirklich streifenfrei, da bin ich eigen. :biggrin:
Dass es etwas Übung erfordert, ist mir klar.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 09 Februar 2022, 18:55:28
Wir haben auch einen Kärcher. Wenn das Konzentrat alle ist soll man angeblich auch Autoscheibenwischzeugs nehmen können, das ist billiger.

Auf jeden Fall zügig arbeiten und nicht wenn es knallheiß ist, dann verdunstet das Zeug zu schnell.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 19:00:22
Danke!
Bei zwei Empfehlungen wird es dann das Ding.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 09 Februar 2022, 19:14:41
Ich habe den: https://www.kaufland.de/product/306607357/?kwd=&source=pla&sid=19171851&gclid=EAIaIQobChMIrI6Iuorz9QIVE5ftCh39ggMbEAQYBCABEgKU3vD_BwE

Nach ein bisschen Üben klappt das hervorragend. Der Vorteil ist, dass man keinen Wassereimer durch die Gegend schleppen muss. Ich brauche nur zusätzlich ein kleines Tuch, weil manchmal noch ein bisschen Wasser dicht am Rahmen ist, aber das ist "ein Wisch".

Streifen gibt es keine, wenn man es kann. Man muss drauf achten, das Gerät im richtigen Winkel an die Scheibe zu halten, aber wie gesagt: Übung.

Seitdem ich das habe, putze ich viel lieber Fenster. Ich putze damit auch die 3 großen Spiegel, die ich habe. Und letztens habe ich sogar die Front meines Kleiderschranks damit geputzt (Hochglanz).

Die Nachbarn haben auch so einen Sauger, geht wohl schnell und einfach, so sieht es jedenfalls aus. Hmm, jetzt überleg ich doch glatt auch. Ich hab so einen Einwäscher und Abzieher, den hatte mir Rennbiene mal empfohlen. Womit ich da noch immer zu kämpfen hab ist, wenn ich diesen Einwäscher naß gemacht habe, daß er dann flott tropft und ich sehr schnell sein muß. Und mit dem Abzieher muß ich natürlich aufpassen, wenn ich über der Eckbank oder Polstergarnitur abziehe. Da wäre dann so ein Sauger schon praktisch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 09 Februar 2022, 19:17:25
Ich habe den: https://www.kaufland.de/product/306607357/?kwd=&source=pla&sid=19171851&gclid=EAIaIQobChMIrI6Iuorz9QIVE5ftCh39ggMbEAQYBCABEgKU3vD_BwE


Also du kannst mir dieses Ding empfehlen, ja?
Ich will meine Fenster wirklich streifenfrei, da bin ich eigen. :biggrin:
Dass es etwas Übung erfordert, ist mir klar.

Aber von Kärcher, nicht das billige
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 19:29:22
Darüber denke ich noch nach, aber der Zehner macht das Kraut ja auch nicht fett.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 09 Februar 2022, 19:36:25
Ich hab den Kärcher, mich reißt das Ding nicht vom Hocker. Ich hätte das gar nicht gekauft, der Gatte wollte den unbedingt. Ich finde beim Fensterputzen das drumherum mühsam (Rahmen, Rollladen, Fliegengitter) und nicht die Scheiben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 21:20:54
Ist das der gleiche, nur 5 Euro günstiger?

https://www.galaxus.de/de/s2/product/kaercher-wv-classic-fensterreiniger-5676281

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 21:26:19
Scheint so. Ich muss meinen auf eine Ladestation stellen, da steht "Ladekabel". Vielleicht ist das jetzt so, ich hab meinen schon länger.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 21:28:19
Oder soll ich statt dem Classic den Premium nehmen?

https://www.galaxus.de/de/comparison/7178319-5676281

Der wäre dann genauso teuer wie der von Salessia.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 21:36:38
Ich weiß gar nicht, welchen davon wir haben. Der Unterschied ist nur die Akkuleistung, oder? An reiner "Saugzeit" hab ich höchstens eine Stunde, wenn ich alle Fenster putze. Das mache ich aber nie.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Februar 2022, 21:39:42
Bei dem einen steht der Akku nicht dabei, aber ich nehme mal an, ohne Akku gehts ja nicht.

[...] An reiner "Saugzeit" hab ich höchstens eine Stunde, wenn ich alle Fenster putze. Das mache ich aber nie.

Eben, wenn ich ne Stunde Fenster putzen will, brauche ich so ein Ding nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 09 Februar 2022, 22:46:47
Laut Stiftung Vasentest lieben den Premium nehmen, sieht man in deinem Link.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 09 Februar 2022, 22:55:47
Laut Stiftung Vasentest lieben den Premium nehmen, sieht man in deinem Link.

Tulpe will doch gar keine Vase.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 00:12:02
Danke, Miracoli!

Dann gibts aber auch noch den:

https://www.galaxus.de/de/s2/product/kaercher-wv-2-plus-n-fensterreiniger-12870546

Der hat zwei verschieden breite Absaugdüsen (28 cm und 17 cm), was auch nicht verkehrt ist.

Und der ist hier Testsieger:

https://www.galaxus.de/de/testreport/4032
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 10 Februar 2022, 07:52:07
Das mit Stiftung Vasentest ist ein uralter Scherz von Otto, voll lustich!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 10 Februar 2022, 09:20:39
Das mit Stiftung Vasentest ist ein uralter Scherz von Otto, voll lustich!

Oh, das kannte ich nicht, sorry. Ich dachte, das war Autokorrektur. I give you a kiss right in the face. Auch von Otto, jedenfalls die Übersetzung, die ich jetzt nicht schreibe.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 10:27:43
Tulpe ist der Shop denn seriös?

Baumärkte haben den auch! Kannst ihn vor Ort mitnehmen, mit ner grösseren Tüte, Schachtel ist leicht.

Das geht hoch bis VW 8 oder sowas

https://www.obi.de/reinigungsgeraete/kaercher-akku-fenstersauger-wv-6-plus-p/p/7648413?wt_mc=gs.pla.Wohnen.Haushalt.Reinigung&wt_cc1=661774050&wt_cc4=m&wt_cc9=41959169468&gclid=EAIaIQobChMIzfLuwuj09QIVguR3Ch3aIQk-EAQYAyABEgKcw_D_BwE#/
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 10:46:10
Ja, der Shop ist seriös.

Und ich komme nicht vor Ort zu einem Baumarkt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 11:01:59
Na dann, schau dir aber die Unterschiede der drölf Versionen an
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 11:11:32
Ich brauche für meine paar Fenster nicht das Super-Duper-Ding und werde nicht mehr als 50 Euro auageben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 10 Februar 2022, 11:23:21
Ich brauche für meine paar Fenster nicht das Super-Duper-Ding und werde nicht mehr als 50 Euro auageben.

Meiner ist völlig ok. Ich habe hier in 4 Zimmern doppelte Fenster und zusätzlich noch 3 Dachfenster. Allerdings ist keins so groß wie eine Terrassentür. Aber mein Kleiderschrank ist mit Sicherheit so groß und das ging ja auch problemlos.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 10 Februar 2022, 12:12:18
ich habe den WV 2 von Kärcher (https://www.amazon.de/K%C3%A4rcher-Fensterreiniger-WV-Premium-Black/dp/B075F78KDV/ref=psdc_2076946031_t1_B084J4K7L9?th=1), den gab es mal bei Aldi - habe ihn hauptsächlich für meine Glas-Duschkabine - meine Weltallerbesteperlenfreundin hatte ihn damals angeregt, besonders auch für die 8 bodentiefen Fenster, aber genau dafür wird er nie genutzt  :biggrin: für die Duschkabine möchte ihn nicht missen  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 12:12:21
Es geht nicht um super duper, es geht um Funktion
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 12:44:04
Es geht nicht um super duper, es geht um Funktion

Und darum, was das Ding kostet.
Die WV 6-Version kostet über 100 Euro - bin ich Rothschild?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 10 Februar 2022, 12:55:14
Die WV 6-Version kostet über 100 Euro - bin ich Rothschild?
ich rede nicht vom WV 6, sondern dem WV 2 und der kostet eben keine 100 EU

*edit* und wenn es nicht dringend ist - offensichtlich kommt er immer wieder mal bei Aldi (Nord und auch Süd) ins Angebot für um die 40 EU
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 13:05:32
Es geht nicht um super duper, es geht um Funktion

Und darum, was das Ding kostet.
Die WV 6-Version kostet über 100 Euro - bin ich Rothschild?

69,99! Nicht 100 und Erfahrungsgemäß, wer billig kauft, kauft zwei mal.

Mir ging es lediglich darum, dass du dir die verschiedenen Versionen und ihre Unterschiede anschaust um entscheiden zu können, welches für Dich ok ist.

Mein Problem soll es nicht sein. Schau dir das Zubehör Anm den Lieferumfang 6nd bitte die Akkuleistung.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 13:22:51
Es geht nicht um super duper, es geht um Funktion

Und darum, was das Ding kostet.
Die WV 6-Version kostet über 100 Euro - bin ich Rothschild?

69,99! Nicht 100 und Erfahrungsgemäß, wer billig kauft, kauft zwei mal.

Mir ging es lediglich darum, dass du dir die verschiedenen Versionen und ihre Unterschiede anschaust um entscheiden zu können, welches für Dich ok ist.

Mein Problem soll es nicht sein. Schau dir das Zubehör Anm den Lieferumfang 6nd bitte die Akkuleistung.


Liebe Güte, Heinzi, 50 Euro ist nicht billig!
Und der WV 6 Premium kostet bei Amazon sogar über 110 Euro:

https://smile.amazon.de/Fenstersauger-Akkulaufzeit-Fensterreiniger-Vitrinen-Glasreiniger/dp/B09NDD6LX1/ref=sr_1_2?crid=2ZIHJFISFSO4X&keywords=k%C3%A4rcher+wv+6+premium&qid=1644495492&sprefix=K%C3%A4rcher+Wv+6+%2Caps%2C206&sr=8-2

Das brauche ich nicht, auch nicht den WV 6 Plus für knapp 70.
Salessia und Shimu haben den WV 2 und sind sehr zufrieden, das reicht mir.


Die WV 6-Version kostet über 100 Euro - bin ich Rothschild?
ich rede nicht vom WV 6, sondern dem WV 2 und der kostet eben keine 100 EU

*edit* und wenn es nicht dringend ist - offensichtlich kommt er immer wieder mal bei Aldi (Nord und auch Süd) ins Angebot für um die 40 EU

Du nicht, aber Heinzi will, dass ich die teureren Modelle in Betracht ziehe.
Ich will ja den WV 2, schwanke nur zwischen dem Premium und dem Plus N.

Diese drei habe ich mir angeschaut, einer von denen wirds:

https://www.galaxus.de/de/comparison/7178319-5676281-12870546


Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 13:27:25
Der VW 2 kostet 54,99 und der VW 6 69,99 guuuutee güüüüte Tuuuuulpe, wie konnte ich es wagen dir ein neueres Modell ans Herz zu legen wegen unleistbaren 15 Euro.

Es tut mir fast leid.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 13:31:35
Tulpe mein Link war der VW 6 Plus für 70 Euro und erst der VW6 Premium kostet 110, macht aber nix.
Der VW2 kostet 55 Euro, alles gut
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 13:41:33
Tja Heinzi, wo ich bestellen will, kosten sie knapp 50 Euro.
Für dich ist 15 Euro vielleicht nicht viel, für mich ist es ein Puzzle. ;)

Und wer weiß, ob ein neueres Modell so viel besser ist.
Bisher habe ich nur zuverlässige Meinungen zum WV 2 gelesen, zum WV 6 noch nicht.

Es ist auch überhaupt nicht gesagt, dass das WV 6 das neuere Modell ist - es geht hier nicht um Computer oder Software.
Es kann einfach mehr Zubehör haben oder größer sein - das brauche ich nicht, ich habe keinen Wintergarten oder sonst welche großen Glasflächen.

Edit: Ich sehe eben, der WV 6 hat nur eine Saugdüse mit 28 cm, die anderen zwei haben zwei Saugdüsen mit 28 cm und 17 cm.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 Februar 2022, 13:59:51
...wer billig kauft, kauft zwei mal...

... sagte mein Mann zu meiner Mutter, nachdem er ihre günstigste Wanderkarte verschmiss und nicht mehr wiederfand...  :evilgrin1:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 14:04:29
Jetzt habe ich den noch ins Auge gefasst, weil man bei dem den Akku wechseln kann.
An die Technik-Experten hier: ist das sinnvoll?

https://smile.amazon.de/K%C3%A4rcher-Fenstersauger-wechselbarer-Fensterreiniger-entnehmbarem/dp/B01N5I45TE/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3GI2VRLZ29PWP&keywords=k%C3%A4rcher%2Bwv5%2Bplus%2Bn&qid=1644497930&sprefix=k%C3%A4rcher%2Bwv5%2Bplus%2Bn%2Caps%2C435&sr=8-2&th=1
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 14:05:11
...wer billig kauft, kauft zwei mal...

... sagte mein Mann zu meiner Mutter, nachdem er ihre günstigste Wanderkarte verschmiss und nicht mehr wiederfand...  :evilgrin1:

Das hatte ich schon mit etlichen Büchern und CDs"wer verleiht, kauft zweimal. ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 10 Februar 2022, 14:08:16
Jetzt habe ich den noch ins Auge gefasst, weil man bei dem den Akku wechseln kann.
An die Technik-Experten hier: ist das sinnvoll?

https://smile.amazon.de/K%C3%A4rcher-Fenstersauger-wechselbarer-Fensterreiniger-entnehmbarem/dp/B01N5I45TE/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3GI2VRLZ29PWP&keywords=k%C3%A4rcher%2Bwv5%2Bplus%2Bn&qid=1644497930&sprefix=k%C3%A4rcher%2Bwv5%2Bplus%2Bn%2Caps%2C435&sr=8-2&th=1

Ja, aber gleich mit Ersatz- bzw Austauschakku, sonst wäre das sinnlos.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 14:09:58
...wer billig kauft, kauft zwei mal...

... sagte mein Mann zu meiner Mutter, nachdem er ihre günstigste Wanderkarte verschmiss und nicht mehr wiederfand...  :evilgrin1:

Ich hab aus meinen "Falscher Geiz" Fehlern gelernt, ich prüfe (das ist kostenlos) lieber 2x was die Unterschiede sind, was man "bräuchte" und was nicht ...

Und ich sag nur Akkulaufzeit, das A und O

Ich merks an der Heckenscheere, das geht super, beim Laubbläser verungert mir das Ding auf halber strecke und ich hab zum Glück den Zweitakku.
Und klar kann man alles auf mehr mal machen, es ist aber schöner wenn man durchschaffen kann.


Tulpe egal wie, ich wünsche dir allzeit saubere Fenster und Spass am Gerät.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 14:13:57
Jetzt habe ich den noch ins Auge gefasst, weil man bei dem den Akku wechseln kann.
An die Technik-Experten hier: ist das sinnvoll?

https://smile.amazon.de/K%C3%A4rcher-Fenstersauger-wechselbarer-Fensterreiniger-entnehmbarem/dp/B01N5I45TE/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3GI2VRLZ29PWP&keywords=k%C3%A4rcher%2Bwv5%2Bplus%2Bn&qid=1644497930&sprefix=k%C3%A4rcher%2Bwv5%2Bplus%2Bn%2Caps%2C435&sr=8-2&th=1

Ja, aber gleich mit Ersatz- bzw Austauschakku, sonst wäre das sinnlos.

Danke!
Man kann die Akkus nachkaufen, billiger als wenn man den gleich dazu bestellt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 10 Februar 2022, 14:14:15
Wenn ich hier alle Fenster auf einmal putze, reicht der Akku trotzdem. Man braucht den doch nur zum Wasserabsaugen. Das dauert bei einem normal großen Fenster vielleicht 45 Sekunden bis eine Minute.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 14:20:29
Eben, länger will ich gar nicht Fenster putzen.

Ich habe jetzt den im letzten Link gekauft.
Der war bei dem Händler, der die WV 2 günstiger hatte, wiederum etwas teurer (63 Euro).
Also doch bei Amazon bestellt, dann konnte ich auch gleich meine Cholin Kapseln versandkostenfrei mitbestellen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 14:20:39
Ich hab keine Ahnung, ich wollte es in den Raum werfen.

Wenn der Akku so ergiebig ist, ist es ja super.

Akku nachkaufen ist kostspielig
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 14:24:04
https://www.amazon.de/K%C3%A4rcher-Wechselakku-geeignet-f%C3%BCr-WV/dp/B00QM9NHTY/
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 10 Februar 2022, 14:31:01
Mal ganz allgemein:


Ich würde schon deshalb abnehmbare Akkus nehmen, weil LiPo-Akkus nicht unkritisch sind wg Brandgefahr. Meine LiPo-Akkus lagern in Brandschutzbeuteln (diese in einem Metallkoffer, dessen Deckel aber nicht verschlossen ist. Ist der Deckel verschlossen, hat man eine potentielle Bombe! Der Deckel muss im Falle eines Brandes aufgehen können) auf dem Balkon. Ich würde nie einen geladenen LiPo in der Bude liegen lassen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 10 Februar 2022, 14:34:25
Dann könnten meine sämtlichen Computer und 2 Tablets auch hoch gehen, dazu noch 3 Handys.

Auch wenn das im Prinzip tatsächlich passieren könnte.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 10 Februar 2022, 14:40:52
Dann könnten meine sämtlichen Computer und 2 Tablets auch hoch gehen, dazu noch 3 Handys.

Eigentlich schon. Aber die benutzt du regelmäßig, das mindert das Risiko erheblich. 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 10 Februar 2022, 14:43:41
Akku nachkaufen ist kostspielig

Deshalb nutze ich das Bosch 18 Volt-System, da kann man die Akkus für mehrere Geräte verwenden.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 14:54:47
Akku nachkaufen ist kostspielig

Deshalb nutze ich das Bosch 18 Volt-System, da kann man die Akkus für mehrere Geräte verwenden.



Ich hab ryobi das passt auch auf alle Ryobi Geräte ...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 15:02:30
Ich möchte mal ne echte Frage des Lebens klären. Wofür ist beim Toaster die Stufe 4, 5 und 6?

Bei Stufe drei wird der Toast schon gefährlich dunkel ...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 10 Februar 2022, 15:15:41
Ich möchte mal ne echte Frage des Lebens klären. Wofür ist beim Toaster die Stufe 4, 5 und 6?

Bei Stufe drei wird der Toast schon gefährlich dunkel ...

Ich vermute, falls der Strom im Netz schwach ist nimmt man höhere Stufen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 10 Februar 2022, 15:17:38
Für Brötchen
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 10 Februar 2022, 15:32:33
Für Brötchen

Oder so.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 15:37:49
Ich möchte mal ne echte Frage des Lebens klären. Wofür ist beim Toaster die Stufe 4, 5 und 6?

Bei Stufe drei wird der Toast schon gefährlich dunkel ...

Schwarzbrot braucht etwas länger.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 15:42:41
Für Brötchen

Ähm nein. Dafür hab ich me Aufknuspertaste und Stufe 2, ebenso fürs Auftauen eine Auftautaste und Stufe 2

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 10 Februar 2022, 16:32:42
Das wird bei verschiedenen Toastern unterschiedlich sein.
Meiner hat beispielsweise keine Aufknusper- und auch keine Auftautaste.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 10 Februar 2022, 17:00:20
Diese Frage stand mal bei Facebook oder so. Als Antwort darunter: heute hab ich mal Bock auf Asche mit Butter. :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: heinzi am 10 Februar 2022, 17:03:56
Diese Frage stand mal bei Facebook oder so. Als Antwort darunter: heute hab ich mal Bock auf Asche mit Butter. :biggrin:

😂 das würde es vermutlich treffen
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 09 März 2022, 22:26:29
Ich würde gerne mal wissen wie ein Link zu einer russischen Seite in meine Signatur in meinem Profil gelangt ist!

Habe natürlich sofort das Passwort geändert.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 März 2022, 23:26:24
Eine russische Seite, die die Gräuel dieses Krieges zeigt?
Müsste dann aber von Putin-Gegnern sein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 09 März 2022, 23:47:48
Und wenn….

Ich dachte erst da wäre was manipuliert beim Anzeigen des Smiley. Es war aber ein Link zugefügt zum Link der zum Smiley führte in meinem Profil!
Und der fängt an mit rimg punkt info (sicherheitshalber ausgeschrieben)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 10 März 2022, 06:37:44
Und wenn….

Ich dachte erst da wäre was manipuliert beim Anzeigen des Smiley. Es war aber ein Link zugefügt zum Link der zum Smiley führte in meinem Profil!
Und der fängt an mit rimg punkt info (sicherheitshalber ausgeschrieben)

Das war bei deiner Signatur hier im Forum?   Ich hab' eben eure Beiträge im anderen Thread gesehen..
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 10 März 2022, 15:09:05
Was kostet ein Brief innerhalb der Niederlande?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 10 März 2022, 15:15:42
PostNL - Domestic Mail (https://www.postnl.nl/en/sending/letter-or-card/domestic-mail/)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 06 April 2022, 20:56:35
Wenn ihr per WhatsApp eine Einladung für eine Geburtstagsfeier bekommt mit der Bitte, euch bis in 14 Tagen zu melden, ob ihr kommt und es noch nicht genau wisst:

Bedankt ihr euch dann direkt für die Einladung und schreibt, dass ihr euch noch meldet oder antwortet ihr erst, wenn ihr zu- oder absagt? :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 06 April 2022, 21:19:43
Kommt drauf an, wer es ist. Wenn es jemand ist, mit dem ich sowieso öfter quatsche, würde ich direkt antworten. Jemandem, mit dem ich eher selten WhatsApp-Kontakt habe, würde ich erst Bescheid sagen, wenn ich weiß, ob ich kommen werde.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 06 April 2022, 21:21:41
Schwere Frage...

Am besten zweimal bedanken, bei Erhalt der Textnachricht und dann, wenn man das Geburtstagskind dann persönlich sieht...

Als ich im Oktober Geburtstag hatte, habe ich die von mir angedachten 20 Gäste per SMS eingeladen... Ich meine mich zu erinnern, dass keiner der Eingeladenen sich per SMS für die Einladung bedankte. Das geschah erst, als sie bei mir waren...

Philo, mach doch nicht so ein Problem daraus. Also ich finde, es ist total egal, wann man sich bedankt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 06 April 2022, 21:33:20
Bocki, mir gehts nicht um das bedanken. Und ich bin auch nicht sauer oder so, denn ich hatte ja in der WA geschrieben, dass sie sich bitte bis zum 16.4. melden sollen.

Ich hatte eine "Sammel-WA" (Broadcast) mit einem Bild an alle geschickt. Bei einer Bekannten hatte ich noch eine Nachricht hinterher geschickt, weil ich von ihrem Mann keine Nummer habe (und er meines Wissens auch kein WA hat) und geschrieben, dass die Einladung auch für ihn gilt.
Sie hat dann verwundert zurück gefragt, welche Einladung ich meine. Also scheint sie diese nicht wahr genommen zu haben, auch wenn die blauen Haken da waren.

Nun weiß ich halt nicht, ob jeder die Einladung tatsächlich als solche realisiert hat oder einfach nur gedacht hat, dass ich ein lustiges Bildchen verschickt habe...obwohl ich das ja eigentlich sonst nicht mache  :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 06 April 2022, 21:36:22
Ich würde kurz vor dem genannten Antwortdatum freundlich nachfragen.

Du musst ja das runde Ereignis planen können. ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 06 April 2022, 21:44:30
Ja, so werde ich es vermutlich auch machen.

Ich hatte ja gebeten, dass man mir bis Ostersamstag Bescheid gibt, denn Ostersonntag sind wir mit Familie in der Gaststätte zum Essen, in der ich feiere und dann will ich halt wissen, wie viele Leute es sind, damit ich das Essen entsprechend bestellen kann.

Klar kann immer noch was bei jemandem dazwischen kommen, aber dann hat man immerhin schon eine Tendenz
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: hanswurtebrot am 06 April 2022, 21:50:02
Dann hättest Du um Rückmeldung bis Karsamstag bitten sollen, denn Ostersamstag ist der Samstag nach Ostern!  :tounge:

(Ich weiß, ich weiß, die Diskussion kommt jedes Jahr ungefähr zusammen mit der Frage, ob und wie man Spargel mag. Man muss ja Traditionen pflegen …  :tounge:)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 06 April 2022, 21:50:31
Lustig war eine Freundin:

Erste Antwort: "Schön, endlich wieder feiern, ich komme gerne, was wünschst du dir?"
Philo: "Einen schönen Abend mit euch..."
Zweite Antwort: " Schön, ich freue mich riesig, wie viele kommen denn?"
Philo: Ca 25
Dritte Antwort: "Ich freue mich, danke nochmal für die Einladung"

Ich glaube, die Freundin freut sich :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 06 April 2022, 21:51:06
Dann hättest Du um Rückmeldung bis Karsamstag bitten sollen, denn Ostersamstag ist der Samstag nach Ostern!  :tounge:

(Ich weiß, ich weiß, die Diskussion kommt jedes Jahr ungefähr zusammen mit der Frage, ob und wie man Spargel mag. Man muss ja Traditionen pflegen …  :tounge:)

Ich habe in der WA das Datum geschrieben und nicht Ostersamstag  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Alena am 12 April 2022, 08:53:15
Wir wollen/ müssen einen neuen Backofen und Kochfeld kaufen. Habt ihr Tipps? Induktion oder nicht? Teleskopauszüge möchte ich gerne haben. Funktioniert die Selbstreinigung? Was ist ein Muss und was braucht ihr nicht?

Und was ist draus geworden?

Da es schon ewig her ist, nur mein  Senf:
- Kein Induktion wegen CI, das brummt brutal je nach Modell
- keine Selbstreinigung, weil die Wände eh einfach zu reinigen ist, das schlimme sind die Auszüge und die darf nicht drin bleiben
- Dampffunktion, weil ich viel Brot und Semmeln backe
- Touch: da hätte ich vorgeschlagen, erst Testen und dann kaufen... denn Junior hat komische Finger, bei dem reagiert das Teil kaum, da wird er zum Teil aggressiv, weil es einfach nicht angeht.... bei mir schon (zum Glück, ich käme nie darauf, das zu testen)

Backofen Miele
Herd Bora
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 12 April 2022, 11:55:49
Wir haben den Vermieter informiert, dass wir einen neuen Herd kaufen, worauf er ungefragt meinte, er trägt die Kosten. Und wer zahlt, bestimmt die Musik.
Von ihm war Induktion gewünscht, wobei er darauf verzichtet hätte, wenn ich mir dann sämtliches Kochgeschirr hätte neu kaufen müssen. Da meine Töpfe aber recht neu waren, war das kein Problem, also Induktion.
Weiterhin wünschte er, dass man Kochfeld und Backofen autark voneinander betreiben können muss, falls die Küche mal komplett umgestaltet und dass dann gewünscht wird. Für mich nicht relevant, aber auch kein Nachteil. Damit kam nur Touchpad in Frage, keine Drehknöpfe.
Selbstreinigungsfunktion war seine wichtigste Bedingung, da der Backofen anderer Mieter, die ausgezogen sind SOOOO schmutzig und kaum zu reinigen war.
Weiterhin bestand er auf Siemens, er will jetzt alle Geräte von Siemens haben, um den Kundendienst zu optimieren.  (Als ob die ihm den Gefallen täten und gleichzeitig kaputtgehen.)
Angeliefert ist noch nicht, da andere Nachbarn eine neue Spülmaschine bekommen, die aktuell im Urlaub sind und er zahlt nicht zwei mal 40€ Anfaht.
Klingt jetzt vielleicht schlimmer als es war, er hat schon ernsthaft nach unseren Bedürfnissen gefragt, aber seine Vorstellungen waren für mich schon okay. Und wir bekommen den Herd nun kostenlos.  :dance3:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Alena am 12 April 2022, 13:12:54
DAS ist ja klasse... da würde ich auch nicht noch mehr Ansprüche stellen, da er echt viel gutes "angeboten" hat.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 12 April 2022, 16:00:58
 :thumb_up:  Toller Vermieter. 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 12 April 2022, 16:47:07
Ja, ist er wirklich. Er hat seine Eigenheiten aber man kann mit dem Gefühl, plötzlich mitten in einem Loriot-Film zu stehen, eigentlich sehr gut leben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 12 April 2022, 18:59:51
Ja, ist er wirklich. Er hat seine Eigenheiten aber man kann mit dem Gefühl, plötzlich mitten in einem Loriot-Film zu stehen, eigentlich sehr gut leben.

 :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 12 April 2022, 22:17:25
Hier im Fragenfred war doch damals die Diskussion über den Kärcher Fenstersauger. Ich bin ein wenig infiziert und dachte gehste heute mal zu Obi und guckst dir die Dinger mal an, vorher gegoogelt.

Die hatten nur den hier:

https://www.obi.de/reinigungsgeraete/kaercher-akku-fenstersauger-wv-2-plus-p/p/9540121 für 54,99

ausgepackt, ohne Zubehör.

Und ein Paket mit diesem hier:

https://www.obi.de/reinigungsgeraete/kaercher-akku-fenstersauger-wv-classic-inkl-zubehoer/p/1886720

aber da steht ja: Breite 18 cm - allerdings auf dem Karton stand, daß die Abziehlippe 28 cm ist.

Genommen hab ich keins, ich war da jetzt echt unschlüssig.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 12 April 2022, 22:33:34
Der Wischer auf der Sprayflasche ist schmäler als der Abzieher. Zwei verschiedenen Größen kommen daher hin.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2022, 22:34:58
Warum seid ihr eigentlich (fast) alle wie verrückt drauf, den natürlichen Schutz eurer Privatsphäre zu beseitigen; freut euch doch über dieses Geschenk der Natur. Und ganz nebenbei ist es ja auch ein Sonnenschutz.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 12 April 2022, 22:47:49
Warum seid ihr eigentlich (fast) alle wie verrückt drauf, den natürlichen Schutz eurer Privatsphäre zu beseitigen; freut euch doch über dieses Geschenk der Natur. Und ganz nebenbei ist es ja auch ein Sonnenschutz.

Und am Abend brauche ich so ne Stunde früher Licht - diese Energieverschwendung kann ich mir nicht mehr leisten.
(Fenster habe ich allerdings immer noch nicht geputzt ... :biggrin: )
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 12 April 2022, 23:17:05
Warum seid ihr eigentlich (fast) alle wie verrückt drauf, den natürlichen Schutz eurer Privatsphäre zu beseitigen; freut euch doch über dieses Geschenk der Natur. Und ganz nebenbei ist es ja auch ein Sonnenschutz.

In meine Fenster kann niemand reinschauen, auch wenn sie sauber sind. Aber durch die sauberen Fenster kann ich in die schöne Natur schauen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 12 April 2022, 23:37:04
Immer diese Ausreden...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 13 April 2022, 05:47:13
Warum seid ihr eigentlich (fast) alle wie verrückt drauf, den natürlichen Schutz eurer Privatsphäre zu beseitigen; freut euch doch über dieses Geschenk der Natur. Und ganz nebenbei ist es ja auch ein Sonnenschutz.
Und am Abend brauche ich so ne Stunde früher Licht - diese Energieverschwendung kann ich mir nicht mehr leisten.
(Fenster habe ich allerdings immer noch nicht geputzt ... :biggrin: )

An unserem westseitigen Fenster war so viel Schmodder, dass es wirklich Zeit wurde, wieder ein bißl Sonne reinzulassen. Meine ganzen Fenster wurden gestern von Schatzeherz geputzt - inkl. Waschen der Vorhänge.   :thumb_up:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 13 April 2022, 09:02:24
Pfff...






Spießer!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 13 April 2022, 09:18:17
Warum seid ihr eigentlich (fast) alle wie verrückt drauf, den natürlichen Schutz eurer Privatsphäre zu beseitigen; freut euch doch über dieses Geschenk der Natur. Und ganz nebenbei ist es ja auch ein Sonnenschutz.
Und am Abend brauche ich so ne Stunde früher Licht - diese Energieverschwendung kann ich mir nicht mehr leisten.
(Fenster habe ich allerdings immer noch nicht geputzt ... :biggrin: )

An unserem westseitigen Fenster war so viel Schmodder, dass es wirklich Zeit wurde, wieder ein bißl Sonne reinzulassen. Meine ganzen Fenster wurden gestern von Schatzeherz geputzt - inkl. Waschen der Vorhänge.   :thumb_up:

Gerade rechtzeitig für den Saharasand, der ab heute kommen soll ...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 13 April 2022, 11:25:48
Ich hörte auch davon, habe aber nicht mitbekommen, ob der nur zu euch kommt, oder auch wieder zu uns.

Sicherheitshalber habe ich die Fenster erstmal dreckig gelassen.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 13 April 2022, 12:19:22
Der neueste Trend: Alle Ostereier werden durch die Natur saharasandfarben angemalt!

 ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 13 April 2022, 15:42:10
Pfff...




Spießer!

Neidisch?     :tounge:   :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 13 April 2022, 17:41:13
Pfff...




Spießer!

Neidisch?     :tounge:   :biggrin:

Ich schrieb schon mehrmals, dass es mich nervt, wenn die Sonne zum Fenster rein scheint. Warum also sollte ich auf blanke Fensterscheiben neidisch sein.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 17 April 2022, 12:05:01
Habe mal wieder ein technisches oder Eingabe-Problem.

Möchte mit meiner Cousine am 22.04.22 um 11 h ins Folkwang-Museum Essen. Dort ist eine Ausstellung weltberühmter Maler (Van Gogh, Renoir, Monet usw.)
Der Eintritt ist frei, da das Museum 100 Jahre alt wird.

Nun war ich auf der HP des Museums auf dem Zeitfenster-Kalender, wo vermerkt ist, wie viele Personen sich für die einzelnen Tage und Zeitabschnitte noch anmelden können. Anmelden wollte ich mich auch für uns 2 Leute.
Aber ich komme irgendwie nicht weiter, nichts verändert sich an der angezeigten Anzahl... Dabei gehe ich genau nach Anweisung vor....

Frage: Was muss ich genau denn tun?

EDIT: Ist echt nervig, wenn man keine Ahnung hat und niemanden "Verfügbaren" gerade im Umfeld hat!!!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 17 April 2022, 12:26:16
Ich habe das jetzt probeweise gemacht. Ticketanzahl von 0 auf 2 Tickets für den Tag und die Uhrzeit geändert. Dann auf "hinzufügen" (rotes Feld weiter unten) geklickt und die Tickets waren in meinem Einkaufswagen. Ich habe sogar normale und ermäßigte ausprobiert. Für 11 Uhr gibt es nur noch 6 Tickets, aber später gibt es noch mehr.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 17 April 2022, 12:52:26
Hat jetzt bei mir geklappt, aber nun stand bei verfügbar 100 Tickets am 22.04.22 11 h...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 17 April 2022, 12:59:00
Hat jetzt bei mir geklappt, aber nun stand bei verfügbar 100 Tickets am 22.04.22 11 h...

Vielleicht wurden noch welche nachgedruckt.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 17 April 2022, 13:09:23
Mein bekloppter Fehler war: Ich hatte gar nicht meine Mail-Adresse angegeben!

Aber warum steht das in der Anleitung nicht dabei!!??
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 17 April 2022, 13:13:33
Mein bekloppter Fehler war: Ich hatte gar nicht meine Mail-Adresse angegeben!

Aber warum steht das in der Anleitung nicht dabei!!??

Ach so, so weit bin ich gar nicht gegangen. Ich hatte dich so verstanden, dass die Auswahl der Tickets nicht funktioniert.

Ich habe es jetzt nochmal versucht. Nachdem die Tickets im Einkaufswagen waren, musste ich mich anmelden. Da wird doch dann sofort dick und breit nach der Email-Adresse gefragt? Ich wäre sonst nicht weiter gekommen.

Edit: Aber es ist doch klar, dass man nach einer online-Bestellung eine Buchungsbestätgung per Email bekommt. Ok, manchmal muss man auch nur eine PDF-Datei runterladen oder man bekommt einen QR-Code, aber irgendwie musst du doch beweisen können, dass du gebucht hast.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 17 April 2022, 13:23:44
Ich habe mir die Seite gerade mal angeschaut.
Das scheint mir alles ein bisschen unprofessionell.
Es ist z.B. möglich ALLE Tickets eines Zeitfensters in den Warenkorb zu legen.

Und was bedeutet „Die möglichen Besuchstage werden sukzessive im Shop aufgeschaltet.“ ?


Das mit der Mailadresse was bocki schildert verstehe ich auch nicht. Das ist doch das Einzige was man angeben muss um die Tickets zu bekommen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 17 April 2022, 13:44:26
Schade, dass ich hier kein iPhone-Foto von der Bestätigungseite reinstellen kann.

Jetzt steht da: Blablabla, danke für die Bestellung von 4 kostenlosen Tickets für den 22.04.22 11 h.   Ob ich da doppelt was angeklickt habe?

Dabei will ich ja nur 2 haben... Ich sag denen dann beim Eintritt, ein Pärchen hätte leider kurzfristig abgesagt!   :led:

Und ein Foto der Bestätigung samt meiner Mail-Adresse zeige ich denen bei Bedarf vor..
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 17 April 2022, 13:47:54

Und was bedeutet „Die möglichen Besuchstage werden sukzessive im Shop aufgeschaltet.“ ?


Zur Zeit kann man nur bis zum 23. April buchen. Die späteren Tage werden nach und nach hinzugefügt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 17 April 2022, 14:00:13

Und was bedeutet „Die möglichen Besuchstage werden sukzessive im Shop aufgeschaltet.“ ?


Zur Zeit kann man nur bis zum 23. April buchen. Die späteren Tage werden nach und nach hinzugefügt.

 :led: :danke:

Warum schreiben die das nicht so?  ;)

sukzessiv und aufgeschaltet existieren in meinem Wortschatz nicht  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 17 April 2022, 14:18:52
Tja, alles wird komplizierter!

Als ich 2006 letztmalig im Folkwang-Museum war (Caspar David Friedrich), war das alles einfacher...

In den Zug gestiegen, zum Museum gelatscht, Eintritt bar bezahlt...

Na, immerhin hab ich vorhin die Zugverbindungen locker und leicht im Netz gefunden...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 17 April 2022, 14:22:57
Tja, alles wird komplizierter!

Als ich 2006 letztmalig im Folkwang-Museum war (Caspar David Friedrich), war das alles einfacher...

In den Zug gestiegen, zum Museum gelatscht, Eintritt bar bezahlt...

Na, immerhin hab ich vorhin die Zugverbindungen locker und leicht im Netz gefunden...

Ich nehme an, die Zeitfenster müssen wegen Corona gebucht werden. Ich bezweifle, ob das einfacher wäre, wie es früher war.
Dann fährst du mit dem Zug hin und am Eingang wird dir gesagt, dass es keinen Einlass mehr gibt, weil es sonst zu voll wird. Oder: "Kommen Sie in 5 Stunden wieder."
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 17 April 2022, 14:27:07
Früher musste man aber zur Bank oder Sparkasse, Zettel ausfüllen, in der Reihe stehen und warten, Geld auszahlen lassen und wieder nach Hause latschen oder fahren  ;)
Und dann musste man auch noch zum Bahnhof latschen oder fahren um zu gucken wann der Zug fährt.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 17 April 2022, 14:31:52
Früher musste man aber zur Bank oder Sparkasse, Zettel ausfüllen, in der Reihe stehen und warten, Geld auszahlen lassen und wieder nach Hause latschen oder fahren  ;)
Und dann musste man auch noch zum Bahnhof latschen oder fahren um zu gucken wann der Zug fährt.

Oder man ist mit dem Pferd ins Kontor geritten.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 17 April 2022, 18:11:16
Früher musste man aber zur Bank oder Sparkasse, Zettel ausfüllen, in der Reihe stehen und warten, Geld auszahlen lassen und wieder nach Hause latschen oder fahren  ;)
Und dann musste man auch noch zum Bahnhof latschen oder fahren um zu gucken wann der Zug fährt.



Oder man ist mit dem Pferd ins Kontor geritten.  :biggrin:

Und hat mit der Keule hinter einem Mammut hinterergejagt
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 17 April 2022, 18:32:00
Früher musste man aber zur Bank oder Sparkasse, Zettel ausfüllen, in der Reihe stehen und warten, Geld auszahlen lassen und wieder nach Hause latschen oder fahren  ;)
Und dann musste man auch noch zum Bahnhof latschen oder fahren um zu gucken wann der Zug fährt.



Oder man ist mit dem Pferd ins Kontor geritten.  :biggrin:

Und hat mit der Keule hinter einem Mammut hinterergejagt

Da gab es aber noch keine Museen  ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 April 2022, 19:34:20
Früher musste man aber zur Bank oder Sparkasse, Zettel ausfüllen, in der Reihe stehen und warten, Geld auszahlen lassen und wieder nach Hause latschen oder fahren  ;)
Und dann musste man auch noch zum Bahnhof latschen oder fahren um zu gucken wann der Zug fährt.



Oder man ist mit dem Pferd ins Kontor geritten.  :biggrin:

Und hat mit der Keule hinter einem Mammut hinterergejagt

Da gab es aber noch keine Museen  ;)

https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlenmalerei (https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hlenmalerei)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 18 April 2022, 17:41:19
Was schenkt man denn dem Nachbarsjungen zur Kommunion?

Also mir fällt nur Geld in einer Karte ein, find ich auch ok.
Nur wieviel?
Sind unsere direkten Nachbarn.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 18 April 2022, 18:04:31
Ich würde auch Geld schenken.

Bei der Höhe kommt es auch ein wenig darauf an, wie eng das Verhältnis zu den Nachbarn ist.

Seid ihr dort auch zum Kaffee oder so eingeladen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 19 April 2022, 12:12:24
Ich würde auch Geld schenken.

Bei der Höhe kommt es auch ein wenig darauf an, wie eng das Verhältnis zu den Nachbarn ist.

Seid ihr dort auch zum Kaffee oder so eingeladen?

wir noch nicht. Meine Eltern schon. Ich denke, da wird auch noch was für uns kommen. Enges Verhältnis, hmm, wie es so ist, wenn man Wand an Wand wohnt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 19 April 2022, 12:34:32
Ich würde da wahrscheinlich zum  :fettnapf_schild: werden - ich wüsste überhaupt nicht, wie viel man da gibt.
Als wir uns eben darüber unterhielten und ich an meine Kommunion erinnerte - da erntete ich Gelächter.
Wir haben damals (1979) von den Nachbarn Kuverts bekommen, da waren 5 oder 10 Mark drinnen. Oder es war sowieso nur eine Glückwunschkarte.
Ich glaub, mit 10 Euro in der Karte wird man heutzutage schon schief angeschaut - auch wenn's vielleicht nur "Grüß-Nachbarn" sind. Echt schwierig...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 19 April 2022, 12:43:44
Das finde ich aber bei einem Nachbars Kind angemessen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 19 April 2022, 12:45:41
Na, dann bin ich doch noch nicht so ganz aus der Übung....  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 19 April 2022, 14:16:47
Ich würde mindestens 20 Euro geben, eher 30 - vor 40 Jahren waren 10 Mark noch was wert.

Rechnet mal die Inflation hoch ...

Oder halt gar nichts, aber das ist irgendwie auch plöt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 19 April 2022, 14:30:23
Wenn es direkte Nachbarn sind und ich auch eingeladen wäre, würde ich auch 20 Euro geben.

Und ihr werdet dann ja zu zweit sein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 19 April 2022, 16:45:04
Ich würde mindestens 20 Euro geben, eher 30 - vor 40 Jahren waren 10 Mark noch was wert.

[...]

 :gung:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 23 April 2022, 19:55:08
Kann hier jemand Empfehlungen über einen Rollator machen?

Es gibt ja x Modelle, von sehr robust bis hin zu superleicht. Zusammenklappbar sind ja scheinbar fast alle.

Dieser Sitz ist teilweise aus Netzstoff, das Modell vom Nachbarn ist halt superleicht und läßt sich sehr klein
zusammenklappen.

Wahrscheinlich muß man sich überlegen was man letztendlich will, aber vielleicht ist hier jemand, der sagt: nimm sowas auf jeden Fall oder auf keinen Fall.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 04:55:33
Kann hier jemand Empfehlungen über einen Rollator machen?

Ich kapiere diese Dinger nicht so recht; die bleiben nur fest stehen, wenn man die Bremsen zieht, zieht man die Bremsen nicht, rollt das Ding weg. Wenn nun der gebrechliche Mensch einen Schwächeanfall hat, kann er/sie sich nicht dran festhalten oder abstützen, das Aas rollt doch weg und der Mensch fällt hin. Jedenfalls ist das bei den Geräten, die ich gesehen habe so.   Vielleicht gibt es auch andere mit einer "Totmannbremse" ?

Die Geräte werden übrigens voll von der Kasse gestellt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 24 April 2022, 05:43:47
Ja, werden sie, aber nur die Modelle, die auch sonst nur 53,99 kosten.
Und die sehen - mit Verlaub  - Scheiße aus. Und sind schwer und noch unhandlicher, als selbst gekaufte.
Man merkt, Du bist noch nicht richtig alt und deswegen schreibst Du das so.

Zuerst muss man sich entscheiden, ob man einen für die Wohnung oder für die Straße braucht. Straßenrollatoren sind relativ groß und auch stabil und passen selten richtig in eine normale Wohnung.
Wohnungsrollatoren sind schmal klein, haben keine Sitzmöglichkeit.
Sie sind auch nicht dazu da, um einen Schwächeanfall mit hinfallen oder Ohnmacht abzufangen, sondern um etwas Stütze beim gehen zu geben. Und eine Sitzmöglichkeit.
Meine Mutter hat demzufolge 2, den für die Wohnung braucht sie nicht immer, aber wenn es ihr schlechter geht, ist sie froh, dass sie ihn hat.
Wenn man den Rollator selber kauft (die sind auch nicht ganz billig) dann kann man das über ein Sanitätshaus machen, denn dann übernehmen die auch den Service. Gute Rollatoren haben Lufträder, die sind auch mal platt.
Meine Mutter hat für die Wohnung:  https://www.sani-fuchs.de/mobilitaetshilfsmittel/rollatoren/trust-care-indoor-rollator-let-s-go?sPartner=sani_g_mobilitaet&gclid=CjwKCAjwx46TBhBhEiwArA_DjLO80AzuZwvge4PA0v0_6DfXy-fmrr86t5yqPbkxB6atdN1JdtgDlBoCiD4QAvD_BwE
und für draußen: https://www.sanitaetshaus-24.de/rollatoren-und-gehhilfen/rollatoren/outdoor-rollator-taima-xc-luftbereift-detail.html
beide selbst gekauft.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 06:13:09
Ja, werden sie, aber nur die Modelle, die auch sonst nur 53,99 kosten.

Das Ding, was wir hier stehen haben, kostet im Sanitätshaus über 200 Euro. (Das Weib hatte sich doch mal zwei Rückenwirbel gebrochen) Über Amazon kriegt man so was aber auch für 98,--. Aber wozu, das Sanitätshaus hat gegen Unterschrift geliefert und die AOK hat anstandslos direkt ans Sanitätshaus bezahlt.


PS Hier im Haus haben wir den Rollator nie gebraucht, sie hat den damals zur Reha mitgenommen und nun steht er im Keller.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 24 April 2022, 10:37:00
Meine Mutter hat nur einen, er sieht sehr ähnlich aus wie das Outdoor-Modell von Rennbiene, hat aber keine Lufträder.

Die Bezeichnung kann ich aktuell nicht nachsehen, er funktioniert gut und war auch etwas teurer, aus dem Sanitätshaus.

Einmal ist sie damit gestürzt weil sie ihn auf einer leicht abschüssigen Straße nicht mehr halten konnte (keine Totmannschaltung), aber so etwas gibt es mW. auch nicht.

Ist jedenfalls eine große Hilfe.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 11:09:55
Einmal ist sie damit gestürzt weil sie ihn auf einer leicht abschüssigen Straße nicht mehr halten konnte (keine Totmannschaltung), aber so etwas gibt es mW. auch nicht.

Ist jedenfalls eine große Hilfe.

Ja, eben drum, wir wohnen hier am steilen Hang. In der Klinik auf dem Flur, da geht das natürlich prima.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 11:10:50

Die Bezeichnung kann ich aktuell nicht nachsehen, er funktioniert gut und war auch etwas teurer, aus dem Sanitätshaus.

Selbst bezahlt oder von der Kasse?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 24 April 2022, 11:28:37
Die Kasse bezahlte einen Zuschuss, meine Mutter musste aber den größten Teil selbst bezahlen.

Ich meine der Eigenanteil lag über 200 Euro, ohne Gewähr.

Am steilen Hang wird das im hohen Alter schwierig werden für euch, das ist nicht altersgerecht, auch wenn es schön ist.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rathauseck am 24 April 2022, 11:53:35
Rennbiene, meine Mutter hatte den gleichen  Rollator  für das Haus.
Sie fand ihn so praktisch und hat ihn immer wärmstens empfohlen.
Natürlich ist es eine Kostenfrage, aber ein zusätzlicher Wohnungsrollator
ist für Menschen, die ihn daheim auch brauchen, eine Bereicherung
und erhält die Selbstständigkeit.

Sabine, ich würde genau überlegen, wofür wird der Rollator genutzt und gebraucht wird.
Mein Vater z.B. war mit seinem auch auf Waldwegen unterwegs,
da brauchte er entsprechende Reifen.
Meine Mutter hatte eher eine Cityausführung, mit einer Tasche statt
Netz unter der Sitzfläche, damit man den Einkauf besser verstauen konnte.
Ich würde auf jeden Fall ein leichtes Modell wählen, das man einfach
zusammenklappen kann, besonders wenn man ihn  selber Stufen runtertragen
oder im Auto transportieren muß.
Da der Rollator ja auch als Sitzmöglichkeit dient,
bietet ein Rückengurt Sicherheit.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, macht Euch paar Gedanken
und laßt Euch gut beraten.
Denn der Rollator soll einem die Mobilität und Eigenständigkeit erhalten,
dazu gehört auch, daß man ihn im ÖVP oder Auto mitnehmen kann,
damit zum Einkaufen oder in ein Restaurant zu gehen, etc.


Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 11:58:18

Ich meine der Eigenanteil lag über 200 Euro, ohne Gewähr.

Sanitätshäuser sind auch so was wie Apotheken was die Preise betrifft.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 24 April 2022, 12:13:04

Ich meine der Eigenanteil lag über 200 Euro, ohne Gewähr.

Sanitätshäuser sind auch so was wie Apotheken was die Preise betrifft.

Ja, die haben ausgebildetes Fachpersonal die die Kunden beraten, aus-/vermessen und auch nach dem Kauf Service bieten. Die haben auch Leute die dir z.B. den Haltegriff in der Dusche anbauen und deinen Rollator reparieren.
Das bieten Lidl und Amazon nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 12:53:37
Das stimmt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 24 April 2022, 13:50:06
Der Rollator in seiner heutigen Form wurde (erst) 1978 in Schweden entwickelt!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 13:59:37
Der Rollator in seiner heutigen Form wurde (erst) 1978 in Schweden entwickelt!

Die gab es schon im 1.Weltkrieg für die Versehrten. Einzelanfertigungen gab es schon in der Antike. Aber das waren schwerfällige Geräte. Die Schwedin hat das Ding leichter und handlicher und damit zugänglicher gemacht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 14:00:22
Die Kasse bezahlte einen Zuschuss, meine Mutter musste aber den größten Teil selbst bezahlen.

Das irritiert mich immer noch, wann war das denn?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 24 April 2022, 14:17:38
Es wird sich um ein Gerät handeln, das eben nicht allein von der Kasse bezahlt wurde. Und das Zuzahlungsfähig war.
Das Gerät, dass meine Mutter hat (vorher mein Vater) wurde überhaupt nicht bezuschusst, deswegen mussten sie es komplett selber bezahlen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 April 2022, 14:19:38
Es wird sich um ein Gerät handeln, das eben nicht allein von der Kasse bezahlt wurde. Und das Zuzahlungsfähig war.

ok
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 25 April 2022, 11:44:36
Erstmal danke für eure Antworten.

Der Rollator soll für draußen sein, drinnen wird (noch) keiner benötigt. Mein Vater geht zum Markt usw. und will da einfach was Sicherheit haben. Bis jetzt nimmt er einen Stock mit.

Also wäre ein Körbchen oder ein Einkaufsnetz dran sehr sinnvoll, auch eine Sitzgelegenheit. Er fährt noch Auto, also wäre es auch günstig, wenn er sich klein zusammenklappen läßt. Ob so ein Sitzbügel sinnvoll ist weiß ich ehrlichgesagt nicht so genau.

Die Beratung im Sanitätshaus ist sicher sinnvoll, aber sie wollen halt auch nicht 200 Euro dafür bezahlen. Was letztendlich erstattet wird kommt wohl auf das Modell an, nehm ich an.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 25 April 2022, 11:51:52
Da ist schwer, einen Rat zu geben, Sabine, weil wir ja deinen Vater nicht kennen.

Ich kann nachschauen, wie das Modell heißt, das meine Mutter gekauft hat, aber das war ja genau auf sie abgestimmt.
Im Sanitätshaus hat man es ihr quasi angemessen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 April 2022, 12:07:00


Der Rollator soll für draußen sein, drinnen wird (noch) keiner benötigt. Mein Vater geht zum Markt usw. und will da einfach was Sicherheit haben.


Klick dich doch einfach bei Amazon mal durch, auch, wenn man da nicht bestellt, so kann man sich da recht gut informieren.

Ich würde den da nehmen wenn der Herr Papa nicht so schwer ist:
https://www.amazon.de/dp/B09QHP95CC/ (https://www.amazon.de/dp/B09QHP95CC/)

Ist der Senior ein Schwergewicht, dann den da:
https://www.amazon.de/dp/B00D2V57RU/ (https://www.amazon.de/dp/B00D2V57RU/)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rathauseck am 25 April 2022, 13:04:10
Sabine, ich glaube, mittlerweile gibt es schon Rollatoren mit geringerer Aufzahlung.
Es gibt sie  ja sogar bei Lidl + Co zu kaufen.
Einfach mal im Sanitätshaus beraten lassen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 25 April 2022, 13:13:35
jau, im Fachgeschäft beraten lassen und dann bei Aldi & Co kaufen  :thumb_down:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 April 2022, 13:14:49
Sabine, ich glaube, mittlerweile gibt es schon Rollatoren mit geringerer Aufzahlung.
Es gibt sie  ja sogar bei Lidl + Co zu kaufen.

Dann kann sie auch gleich das Kassenmodell der AOK nehmen. Es geht doch darum, dass man für draußen besser etwas größere Luftreifen nehmen sollt. Und ein Rollator ist ja auch so was wie ein Werkzeug, und bei Werkzeugen gilt das unumstößliche Gesetz: Wer billig kauft, kauft zweimal. 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 25 April 2022, 16:13:19
Der zweite, den Hamlet gepostet hat, das ist ja der, den ich auch geschrieben habe, den hat meine Mutter.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 April 2022, 16:17:57
jau, im Fachgeschäft beraten lassen und dann bei Aldi & Co kaufen  :thumb_down:

Das geht in dem Fall nicht; Rollatoren sind bestenfalls seltene Aktionsware.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rathauseck am 25 April 2022, 19:09:08
jau, im Fachgeschäft beraten lassen und dann bei Aldi & Co kaufen  :thumb_down:

Nein, so habe ich das nicht gemeint.
Ich arbeite ja selber in einem Fachgeschäft
Ich wollte damit nur ausdrücken, daß es meines Wissens mittlerweile auch preiswertere Modelle gibt, aufgrund der großen Nachfrage.
Der Rollator ist ein alltägliches Hilfsmittel geworden, das  mittlerweile ja sogar  schon im Discounter angekommen ist.
Zu Zeiten meiner Eltern gab es die einfachen von der "AOK" oder  die teuren von Trospi.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 26 April 2022, 21:04:20
danke für eure Antworten. Ich schaue vorab nochmal bei Amazon durch und werde dann wohl mit meinem Vater mal zum Sanitätsgeschäft gehen und mich beraten lassen. Da kann man ja auch gleich mal fragen, wieviel man bei welchem Modell dazubekommt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 27 April 2022, 06:56:19
Das entscheidet aber die Krankenkasse
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 27 April 2022, 10:11:58
ich weiß
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 27 April 2022, 10:41:46
Im Sanitätshaus werden sie aber erfahrungsgemäß einschätzen können, was wahrscheinlich gezahlt wird.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 27 April 2022, 10:55:30
Eine Mitgliedschaft im VdK ist in solchen Fällen -und auch ganz allgemein- nicht die dümmste Entscheidung.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 02 Mai 2022, 22:54:19
Wenn man in einer alten Kirche eine Bordell eröffnet, ist das dann eine Blaskapelle?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 02 Mai 2022, 23:09:32
Nein.
Wenn man in einer Kirche ein kommerzielles Unternehmen starten will, wird diese erst profaniert oder entwidmet.
Damit ist es keine Kapelle mehr.
Da kann also geblasen werden, was das Zeug hält, das Gebäude ist trotzdem keine Blaskapelle.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 03 Mai 2022, 15:33:52
Und wenn es ein illegales Bordell wäre?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 03 Mai 2022, 15:39:30
Frag einen Bischof.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 03 Mai 2022, 15:44:14
Frag einen Bischof.

Das fällt bei denen doch unters Beichtgeheimnis. Ich könnte aber den Erdbeerschorsch fragen?

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 03 Mai 2022, 19:21:16
Quatsch, bei ner simplen Frage gibts kein Beichtgeheimnis.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 15 Mai 2022, 14:25:07
Ich trauere ja schon länger meinem Gaskocher nach.
In Youtube-Clips eines Kochs, den ich schätze, arbeitet er vor der Kamera mit diesem Ding:

https://www.amazon.de/Iwatani-Kassettengrill-TATSUJIN-Slim-CB-SS-50/dp/B07VTN2VGC/?_encoding=UTF8&pd_rd_w=xrzc0&pf_rd_p=41b7e53c-0745-4c02-89a0-d1731ab85153&pf_rd_r=YVD21SYDHMZDRH06KHP0&pd_rd_r=0f9b0fd0-175e-4a28-9226-aec0c9a6fae1&pd_rd_wg=es2LO&ref_=pd_gw_ci_mcx_mr_hp_atf_m&pldnSite=1

Ich war erstaunt, wie billig sowas ist.
Ich würde das Ding nicht zum täglichen Köchen, sondern für spezielle Sachen und beispielsweise asiatische Gerichte nutzen.

Arbeitet das Gerät mit solchen Kartuschen? Und wie schwierig ist es, diese auszuwechseln?

https://www.amazon.de/8x-Gaskartuschen-MaxSun-227g-MSF1a/dp/B0012K30FO/ref=pd_sbs_sccl_2_2/260-2366321-2379637?pd_rd_w=mmK6y&pf_rd_p=82d99ec5-b8da-4272-89b1-cfb4cde1f172&pf_rd_r=DEKSGEZWFWW5ACXARZFA&pd_rd_r=48c7c2bb-b2d5-4756-aac8-7ec4f6dfdeba&pd_rd_wg=t5iJC&pd_rd_i=B0012K30FO&psc=1


Ach ja, das ist der Koch:

https://www.youtube.com/c/SipandFeast/featured

Italienische Küche aus New York ohne Schnick-Schnack.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 15 Mai 2022, 14:51:46
Ich war erstaunt, wie billig sowas ist.

Arbeitet das Gerät mit solchen Kartuschen? Und wie schwierig ist es, diese auszuwechseln?

Ist ja bautechnisch auch nicht viel dran bzw drin. Ich würde aber den da nehmen, ist billiger und hat die Riffel im Gestell, da rutscht die Pfanne nicht so leicht runter.


https://www.amazon.de/Gaskocher-Tragbarer-Butanofen-Ultrad%C3%BCnner-Campingkocher/dp/B097MC6PL8 (https://www.amazon.de/Gaskocher-Tragbarer-Butanofen-Ultrad%C3%BCnner-Campingkocher/dp/B097MC6PL8)

Die Kartusche ist wie eine Spraydose, die legst du einfach da rein. Statt mit dem Finger drückst du mit dem Drehknof drauf.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 15 Mai 2022, 15:00:19
Danke, den stelle ich auch mal auf die Liste.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 15 Mai 2022, 15:15:49
Danke, den stelle ich auch mal auf die Liste.

Ich würde auch gleich einen 10er Pack Kartuschen mit bestellen. Billiger werden die Dinger nicht und die Brenndauer pro Kartusche liegt bei ca. 1 Stunde, also lange ist das nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 15 Mai 2022, 16:18:12
Danke, das hatte ich sowieso vor.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 19 Mai 2022, 20:42:52
was tun?

vorhin klingelte DHL und brachte Fellnasen-Vorräte, wie oft fragte er mich, ob ich auch für Nachbarn etwas annehmen würde (komme mir manchmal schon vor wie eine Packstation  ;) ) - ich habe da keine Probleme mit, fördert ja auch die Nachbarschaft  :smile:  - 2 Pakete für mich und 2 Päckchen, ich fragte noch, ob beide für einen Nachbarn und er bejahte. Ich bat ihn noch darum im entsprechenden Briefkasten eine Nachricht zu hinterlassen, auch das bejahte er und verschwand.

Nun eben klingelte die Nachbarin, um ihr Päckchen abzuholen und meinte dann, dass nur eines für sie sei, das andere für XYZ ... tschä und nun fängt mein(?) Problem an ... XYZ ist letzten Monat ausgezogen, genauer Adresse mir natürlich nicht bekannt (Ort schon, rd 100km entfernt) - der Vermieter wird mir natürlich auch nicht die neue Adresse mitteilen, klar, ich könnte den Versender anrufen, aber ist das jeweils mein Problem? doch was tun? ich könnte auch darauf hoffen, dass meine Ex-Nachbarn die Sendungsverfolgung verfolgen und sehen, dass ich ein Päckchen für sie habe, aber ob sie dann "mal eben" vorbeikommen?

hatte das schon mal jemand von euch? was würdet ihr machen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 19 Mai 2022, 20:49:39
Das hatte ich noch nie. Komisch finde ich aber, dass die was an die alte Adresse bestellen. Vielleicht haben die ja einen Nachsendeauftrag und da ist etwas schief gegangen. Ich würde bei DHL nachfragen, was die dazu sagen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 19 Mai 2022, 21:06:11
Ich würde gar nix machen. Du bist ja kein Logistikdienstleister, sondern hast das Paket in Vertretung angenommen. Jetzt soll der Empfänger kommen und es bei dir abholen. Der DHL-Typ wird ihn ja informiert haben, wo er das Paket abgegeben hat und da steht es abholbereit. Ob der jetzt wo anders wohnt, woher sollst du denn das wissen? Ich würde es eine zeitlang zur Abholung bereit halten - und mehr nicht.   
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 19 Mai 2022, 21:09:17
@ Schnecke - nein, keine Bestellung, wohl ein Reparaturauftrag  ;) - ja, DHL werde ich dann wohl mal anrufen ... habe auch grad mal nachgeguckt, beim Nachsendeantrag muss "auch Pakete/Päckchen" extra aktiviert werden und kostet wohl zusätzlich pro Sendung
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 23 Mai 2022, 19:59:20
Ich hab mir ja auch einen Kärcher Fenstersauger geholt. Also streifenfrei ist bei mir noch nicht. Man sieht, wo die Gummilippe zu Ende ist. Die Sonne brachte es ans Licht.

@ Salessia: saugst du überlappend? Oder eher direkt nebeneinander? Mir fehlt wahrscheinlich noch die Übung. Ich war voll motiviert und hab alle Fenster gemacht: 4 einzelne und 3 Doppelte. Und einen Haken von der Gardinenstange runtergerissen.

Und dann denke ich, ob es evtl. besser ist einen Outdoorwischbezug zu nehmen. Bei meinem war so ein Indoorbezug dabei.

Aber das Absaugen ist schon klasse.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 23 Mai 2022, 20:30:53
Ich sauge überlappend (was für eine Formulierung  :biggrin:). Streifen hab ich nur, wenn das Fenster beim Saugen nicht nass genug ist oder wenn ich den Sauger im falschen Winkel gehalten habe. Wenn ich das erst später sehe, gehe ich mit einem ganz leicht feuchtem Tuch über den Streifen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 23 Mai 2022, 20:31:42
Outdoor- oder Indoorbezug kenne ich gar nicht. Keine Ahnung, wie meiner heißt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 24 Mai 2022, 12:19:41
Auflösung zum Päckchen vom Ex-Nachbarn  ;) - ich habe beim Versender angerufen, der hat auf der anderen Leitung meinen Ex-Nachbarn angerufen und da dieser bereits Ersatz bekommen hatte, gab es für mich ein Rücksendeticket, Päckchen ging also an Versender zurück - gar nichts zu tun ist in solchen Dingen einfach nicht mein Ding.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 24 Mai 2022, 12:42:26
Auflösung zum Päckchen vom Ex-Nachbarn  ;) - ich habe beim Versender angerufen, der hat auf der anderen Leitung meinen Ex-Nachbarn angerufen und da dieser bereits Ersatz bekommen hatte, gab es für mich ein Rücksendeticket, Päckchen ging also an Versender zurück - gar nichts zu tun ist in solchen Dingen einfach nicht mein Ding.

Gut gemacht!
(Ich kann da auch nicht passiv bleiben.)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 24 Mai 2022, 13:17:13
Finde ich auch gut gemacht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 24 Mai 2022, 14:11:02
Gut, dass es sich doch unkompliziert lösen ließ.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 24 Mai 2022, 18:42:00
Gut das es eine Lösung gibt.

Wäre gar nichts zu tun nicht auch Unterschlagung?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 24 Mai 2022, 19:02:06
k.A. , aber gar nichts tun bzw einfach nur abwarten ist bei sowas einfach nicht meins .... es hätte aber noch eine ganz andere Lösung gegeben.... frei nach dem Motto "die Welt ist doch ein Dorf"  :biggrin: ... ich erzähle das heute meiner Weltallerbestenperlenfreundin, da meinte sie nur "och, ich hätte das auch meinen Bekannten geben können, die sind gute Freunde der Eltern, die hätten das bestimmt auch an XYZ weitergegeben!"  :ohnmacht:  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 24 Mai 2022, 19:11:37
 :biggrin: Wenn man sowas früher wüsste.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 Mai 2022, 19:46:59
Man könnte ja auch erst mal gucken, was drin ist und sich dann entscheiden.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 25 Mai 2022, 05:35:20
Gut das es eine Lösung gibt.

Wäre gar nichts zu tun nicht auch Unterschlagung?

Soweit ich weiß, nicht.
Unbestellte zugesendete Ware muss man gar nicht beachten, muss sie aber eine bestimmte zeit aufbewahren.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 25 Mai 2022, 05:51:03
Gut das es eine Lösung gibt.

Wäre gar nichts zu tun nicht auch Unterschlagung?

Soweit ich weiß, nicht.
Unbestellte zugesendete Ware muss man gar nicht beachten, muss sie aber eine bestimmte zeit aufbewahren.

 :shake:   so ist es.   :thumb_up:
Wobei dies - genau genommen - ja keine "unbestellt zugesandte Ware" ist - aber die Lage ist ähnlich...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 25 Mai 2022, 11:12:55
Gut das es eine Lösung gibt.

Wäre gar nichts zu tun nicht auch Unterschlagung?

Soweit ich weiß, nicht.
Unbestellte zugesendete Ware muss man gar nicht beachten, muss sie aber eine bestimmte zeit aufbewahren.
es war aber nichts bestelltes, sondern eine Reparatur-Rücksendung und nein, damit ist die Situation eben nicht ähnlich
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: das Glückskind am 25 Mai 2022, 12:39:10
Ich hätte auch was gemacht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 08 Juni 2022, 23:51:46
Ich stehe vor einem moralischen Dilemma ...

Vor Jahren habe ich mal bei einem Biomülltag vorne beim Nachbarn in die Tonne geschaut, um zu sehen, ob die Müllmänner schon da gewesen sind (ich hatte am Vorabend vergessen, die Tonne raus zu stellen).
Da habe ich gesehen, dass er die Gemüseabfälle alle in Plastiktüten eingepackt hatte.
Ich habe ihn dann gefragt, warum er das macht und erklärt, dass die nicht kompostierbar wären. Ja, sonst würde das stinken.
Naja, dann muss man das halt in Zeitungspapier einpacken, aber doch nicht in Plastik.

Eben drehe ich noch eine Runde vor dem Schlafengehen, da stehen die Tonnen wieder draußen.
Aus Neugierde schaue ich in seine rein: alles in Plastik eingepackt, dazu etwas Verpackungsmüll und ein zerbrochener Teller.
Im Biomüll.

Ich finde das so asozial und auch ausgesprochen blöd.
Nochmal möchte ich ihn bestimmt nicht darauf ansprechen (Was habe ich seinen Müll zu kontrollieren? Geht mich ja nix an.), verpfeifen will ich ihn aber nicht.
Ich finds aber auch nicht in Ordnung.



Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 09 Juni 2022, 07:15:15

Ich finde das so asozial und auch ausgesprochen blöd.
Nochmal möchte ich ihn bestimmt nicht darauf ansprechen (Was habe ich seinen Müll zu kontrollieren? Geht mich ja nix an.), verpfeifen will ich ihn aber nicht.
Ich finds aber auch nicht in Ordnung.
Das aushalten können. Er wird sich nicht ändern aber es gibt böses Blut wenn du was unternimmst.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 09 Juni 2022, 08:26:53
Ich finde das auch schwierig. Die Müllabfuhr wird darauf eingestellt sein. Wenn es ein großes Problem wäre, bekämen vermutlich die Müllmenschen (gibt es da auch eine Frauenquote?) sicher den Auftrag, in jede Tonne zu gucken und die mit Plastik einfach stehen zu lassen. Und auf den Plakaten der Müllabfuhr würde groß darauf hingewiesen werden. Denk ich mir so.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 09 Juni 2022, 08:32:38
Wir haben aber auch ein Müllproblem. In die große Papiertonne werfen manche Nachbarn große leere Kartons, so dass nach zwei Tagen die Tonne voll ist und der Papiermüll daneben gestellt wird. Mein Mann regt sich dann fürchterlich auf, und ich manchmal auch. Ich habe schon mal einen Karton genommen und bei dem Besitzer geklingelt. Mein Mann stellt sich lieber hin, macht die Kartons klein und schimpft dann den ganzen Abend.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: markus am 09 Juni 2022, 08:39:20
Die Müll-Leute können leider nicht jede Tonne öffnen und reinsehen. Sonst könnten sie die ja stehen lassen wegen Fehlbefüllung und nen Aufkleber dran. So passiert das ja hin und wieder bei den gelben Säcken.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Juni 2022, 09:11:21

Ich finde das so asozial und auch ausgesprochen blöd.
Nochmal möchte ich ihn bestimmt nicht darauf ansprechen (Was habe ich seinen Müll zu kontrollieren? Geht mich ja nix an.), verpfeifen will ich ihn aber nicht.
Ich finds aber auch nicht in Ordnung.
Das aushalten können. Er wird sich nicht ändern aber es gibt böses Blut wenn du was unternimmst.

Klar.

Ich habe mir jetzt gedacht, dass ich im Vorbeigehen die Tonne einfach aufmache. Dann müssten die Müllmänner das ja sehen.
Wenn ich mich traue ...

Wir haben aber auch ein Müllproblem. In die große Papiertonne werfen manche Nachbarn große leere Kartons, so dass nach zwei Tagen die Tonne voll ist und der Papiermüll daneben gestellt wird. Mein Mann regt sich dann fürchterlich auf, und ich manchmal auch. Ich habe schon mal einen Karton genommen und bei dem Besitzer geklingelt. Mein Mann stellt sich lieber hin, macht die Kartons klein und schimpft dann den ganzen Abend.

Auch nervig, aber so'n Dreck in der Biotonne finde ich schlimmer, weil dann vielleicht die ganze Ladung des Müllwagens versaut ist.
Der Idiot macht das bestimmt schon seit Jahren.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 09 Juni 2022, 09:22:42
Die Müll-Leute können leider nicht jede Tonne öffnen und reinsehen. Sonst könnten sie die ja stehen lassen wegen Fehlbefüllung und nen Aufkleber dran. So passiert das ja hin und wieder bei den gelben Säcken.
Ich vermute, wenn es ganz wichtig wäre würden die Männer auch kurz reingucken können. Denn das machen viele Menschen mit den Plastiktüten, ist mir auch schon manchmal aufgefallen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Juni 2022, 09:34:07
Was mich nervt, ist, dass er für den Restmüll nur ne halbe Tonne hat, die jedesmal überquillt, und er dann seinen ganzen anderen Mist ausgerechnet in der Biotonne entsorgt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 09 Juni 2022, 09:36:59
Es gibt eine ziemlich hohe Quote von Fehleinwürfen bei allen Mülltonnen, das ist seit Jahrzehnten leider so und irgendwie müssen sie damit klar kommen.

Im Laden gab es kurzzeitig ein Problem mit den gelben Säcken, die meine Folie nicht mitnehmen wollten weil keine Handelsverpackung, mein Vermieter hatte das gleiche Thema, machte Rabbatz - und danach funktionierte es.

Kartons nicht klein zu machen geht mir auch auf den Sack - in der Mietwohnung reichten die 2 blauen Tonnen zum Glück trotzdem immer bislang aus.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 09 Juni 2022, 09:37:39
Größere Restmülltonne würde vermutlich paar Euro mehr kosten - typisches Verhalten.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Juni 2022, 09:41:53
Natürlich.

Ich habe auch so ne halbe, kriege die vielleicht zu einem Viertel voll, aber kleinere gibts nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 09 Juni 2022, 10:45:31
Die Müll-Leute können leider nicht jede Tonne öffnen und reinsehen. Sonst könnten sie die ja stehen lassen wegen Fehlbefüllung und nen Aufkleber dran. So passiert das ja hin und wieder bei den gelben Säcken.
also hier gucken sie in jede Tonne/Container - hier in der "neuen Wohnung" (sind jetzt auch schon wieder 3 Jahre  :ohnmacht: ) schaut aber vorher der Hausmeisterservice und sortiert ggf - in der alten Wohnung wurden diverse Male die gelben Container stehengelassen, vor allem wenn wieder mal Windeln (selbstredend volle) als Verpackungsmüll entsorgt wurden  :thumb_down:



okay, wörtlich genommen sind volle Windeln ja Verpackungsmüll  :biggrin: aber eben nicht mülltechnisch
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 09 Juni 2022, 10:50:20
Ich trenne meinen Müll gewissenhaft und wie ich meine auch richtig.

Als ich mal gesehen hab wie hier der Müllwagen die Restmülltonne und die Papiertonne in einen! Müllwagen geleert hat, habe ich so meine Zweifel.

Ich möchte nicht wissen wieviele Leute absichtlich was falsches in die Tonnen tun. Wenn hier was neben der Papiertonne steht, nehmen die es nicht mit.

Wenn der Deckel der Restmülltonne sehr weit hochsteht auch nicht. Nennt mich Korinthenkacker, aber gerade der Restmüll ist sehr teuer und wenn da ewig mehr befüllt wird und andere zahlen hohe Müllgebühren find ich es schon richtig, wenn die die Tonnen stehenlassen oder einen Zettel dranmachen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 09 Juni 2022, 11:39:27
Bei uns kommen immer getrennte Müllwagen, schon seit jeher.

Die Frage ist natürlich, was danach mit dem Müll passiert, viel wird verbrannt, manches geht ins Ausland, manches wird auch recycelt aber das wird erst langsam mehr beim Plastik.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 09 Juni 2022, 11:44:34
[...]
okay, wörtlich genommen sind volle Windeln ja Verpackungsmüll  :biggrin: aber eben nicht mülltechnisch

Als ich noch in der Stadt gewohnt habe, hatten wir im Hof riesige Container, die wirklich für alle gereicht haben.
Allerdings haben einige Dünnbrettbohrer die vollen Windeln in die Papiertonne geschmissen.
Vielleicht weil sie drei Meter näher an der Haustür stand?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 09 Juni 2022, 13:55:29
Natürlich.

Ich habe auch so ne halbe, kriege die vielleicht zu einem Viertel voll, aber kleinere gibts nicht.

Also bei uns kann man die Menge reduzieren, das haben wir gemacht. Dann gibt es noch die Möglichkeit nur alle 4 Wochen Leerung, aber damit kommen wir dann nicht hin.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 09 Juni 2022, 14:12:44
Beim Biomüll würde ich auch sauer! Aber; unsere Restmülltonne haben sie mal stehen gelassen, weil ich noch schnell einen Tetrapack (Apfelsaft) oben drauf geworfen habe. Und der gehört in den gelben Sack. Huch, was für ein Verbrechen! Ich muss ja froh sein, dass ich nicht verhaftet wurde.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 15 Juni 2022, 22:22:41
Wo kann ich bitte nach einem Flieger schauen, der gerade aktuell in der Luft ist? Hab bei google nix richtiges gefunden...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 15 Juni 2022, 22:25:39
https://de.flightaware.com/

So etwas?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 15 Juni 2022, 22:36:29
Genau super danke!

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Girlfriend am 16 Juni 2022, 00:54:36
Flightradar24 ist noch besser. Brauche ich ständig, da ich ja in der Einflugschneise wohne…
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 16 Juni 2022, 08:53:07
Flightradar24 ist noch besser. Brauche ich ständig, da ich ja in der Einflugschneise wohne…

 :thumb_up:  Das war interessant, als die Luftraumsperre wg. des Ukraine-Kriegs in Kraft trat. Wenn man dann einen Filter auf die russischen Airlines legte, war die Weltkarte plötzlich total leer - kaum Flugzeuge unterwegs. Da konnte man die Flieger an zwei Händen abzählen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 16 Juni 2022, 09:35:22
Flightradar24 ist noch besser. Brauche ich ständig, da ich ja in der Einflugschneise wohne…

 :thumb_up:  Das war interessant, als die Luftraumsperre wg. des Ukraine-Kriegs in Kraft trat. Wenn man dann einen Filter auf die russischen Airlines legte, war die Weltkarte plötzlich total leer - kaum Flugzeuge unterwegs. Da konnte man die Flieger an zwei Händen abzählen.

Das ist bei uns immer am 4.Mai (Totengedenken). Da ist für 2 Minuten (fast) das ganze Land still. Es finden dann auch keine Starts und Landungen statt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Girlfriend am 16 Juni 2022, 18:20:00
Flightradar24 ist noch besser. Brauche ich ständig, da ich ja in der Einflugschneise wohne…

 :thumb_up:  Das war interessant, als die Luftraumsperre wg. des Ukraine-Kriegs in Kraft trat. Wenn man dann einen Filter auf die russischen Airlines legte, war die Weltkarte plötzlich total leer - kaum Flugzeuge unterwegs. Da konnte man die Flieger an zwei Händen abzählen.

Man kann extrem viel sehen und filtern bei Flightradar24. Allerdings habe ich dort Gold Status. Ich weiß nicht, was man in der gratis Version alles sehen kann. Jedenfalls ne top App und bei uns stimmt sie haargenau mit dem überein, was gerade über mir „reinkommt“.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 16 Juni 2022, 19:28:57
Das kann man nur mit Gold.
Als normalo muss man sich sogar bemühen, das Flugzeug nicht aus den Augen zu verlieren, den wiederfinden ist sehr schwer.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 18 Juni 2022, 21:35:48
Irgendwann muss man ja seinen Führerschein umtauschen. Die Karte, die ich habe, wurde 2009 ausgestellt. Der ursprüngliche Führerschein ist von 1980. Welches Datum gilt denn als Ausstellungsdatum?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: markus am 18 Juni 2022, 21:44:49
Es geht ja darum, dass vereinheitlicht wird auf den EU-Führerschein. Den hast du ja schon. Wer noch graue oder rosa Führerscheine hat, muss die umtauschen. Ich habe mich aber nicht mit den Fristen beschäftigt, weil ich 2007 den Motorradschein gemacht habe und dann den EU-Führerschein bekam.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 18 Juni 2022, 21:52:22
Auf der Seite der Bundesregierung steht (ich kann nicht verlinken):

Ob grauer Lappen, rosa Pappe oder weiße Plastikkarte: bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden.

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 18 Juni 2022, 22:53:08
Einen 10er für die Ordnungsstrafe habe ich immer dabei.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 18 Juni 2022, 23:04:59
Einen 10er für die Ordnungsstrafe habe ich immer dabei.

In Deutscher Mark?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 18 Juni 2022, 23:22:10
Es gibt Fristen, die sind gem. meiner Erinnerung nach Jahrgang gestaffelt, und wurden falls ich mich richtig erinnere schon verlängert.

Hat auf jeden Fall noch Zeit.

Guck mal beim ADAC, dort findet man solche Infos oft ausführlich und gut erklärt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 18 Juni 2022, 23:40:50
Es gibt Fristen, die sind gem. meiner Erinnerung nach Jahrgang gestaffelt, und wurden falls ich mich richtig erinnere schon verlängert.

Hat auf jeden Fall noch Zeit.

Guck mal beim ADAC, dort findet man solche Infos oft ausführlich und gut erklärt.

Ja, dass es noch Zeit hat, weiß ich. Ich wollte ja nur wissen, welches der beiden Daten als Ausstellungsdatum gilt.

Wenn ich das auf der ADAC-Seite richtig verstehe, gilt für mich das Datum 2009. Dann hab ich noch Zeit bis Januar 2030.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: markus am 19 Juni 2022, 07:12:20
Auf der Seite der Bundesregierung steht (ich kann nicht verlinken):

Ob grauer Lappen, rosa Pappe oder weiße Plastikkarte: bis 2033 muss jeder Führerschein, der vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurde, in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden.

Oh, OK. Dann muss ich ja auch. Danke für die Info.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 25 Juni 2022, 09:05:01
Wir haben hier noch einen "grauen Lappen", der gehegt und gepflegt - und in Ehren gehalten wird.
Als Erinnerung werden wir ihn aufbewahren, aber schad' is schoooo.     :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 25 Juni 2022, 11:53:49
Ich musste meinen grauen Lappen leider abgeben als ich den Niederländischen bekommen habe  :(
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: scrooge am 01 Juli 2022, 17:29:19
Wir möchten uns einen Slowcooker zulegen. Was muss man dabei beachten? Wie groß sollte er sein für 2 Personen mit gesegnetem Appetit? Was sind eure Erfahrungen? Vielen Dank schon mal.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Schnecke am 01 Juli 2022, 19:08:54
Ich habe diesen (https://www.amazon.de/gp/product/B0788V3WY6/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1) mit 3.5 Liter. Passt sehr gut für uns beide, das werden so 4-5 Portionen für gute Esser. Sehr empfehlenswert sind auch die Rezepte von Gabriele Frankemölle und ihre Seite http://slowcooker.de/ (http://slowcooker.de/). Ich habe einige Kochbücher von ihr, bis jetzt ist jedes Rezept gelungen und hat sehr gut geschmeckt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 01 Juli 2022, 22:59:41
Das hier ist meiner, für 2 Personen etwas klein

https://www.amazon.de/Crockpot-CSC061X-Crock-Pot-Schongarer-Fassungsverm%C3%B6gen/dp/B07VDLW3BK/ref=pd_sbs_sccl_2_5/260-0056256-5093875?pd_rd_w=MQEiQ&content-id=amzn1.sym.7f94352d-8ab6-4a04-85b6-19c91c345217&pf_rd_p=7f94352d-8ab6-4a04-85b6-19c91c345217&pf_rd_r=GCDC9VNWK7Q69QGAMJAZ&pd_rd_wg=WMv7l&pd_rd_r=39bac556-703e-45eb-ba2b-cf7d130ccc39&pd_rd_i=B07VDLW3BK&psc=1

Um die 3,5 Liter finde ich für 2 Personen auch gut passend, zumindest bei mir Vielfraß koche ich immer für den nächsten Tag mit.
Bedenke: optimal funktioniert er, wenn man ihn zu etwa 2/3 füllt.

Kauf dir das von Schnecke empfohlene Buch - nicht nur wegen der Rezepte, sondern auch wegen der Hinweise.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 02 Juli 2022, 09:03:26
Dose langsam im Wasserbad erhitzen ist der Urvater des Slowcookers.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 02 Juli 2022, 12:06:34
Dose langsam im Wasserbad erhitzen ist der Urvater des Slowcookers.

Nein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 02 Juli 2022, 12:14:42
Dose langsam im Wasserbad erhitzen ist der Urvater des Slowcookers.

Nein.

Wohl!

Das dauert doch auch eeeeewisch...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 02 Juli 2022, 12:18:47
Wir möchten uns einen Slowcooker zulegen. Was muss man dabei beachten? Wie groß sollte er sein für 2 Personen mit gesegnetem Appetit? Was sind eure Erfahrungen? Vielen Dank schon mal.


Sehr gute Tipps, auch zu den verschiedenen Modellen, gibt es wie schon geschrieben auf der Seite von Gabi.

Wenn ihr nicht auf Vorrat kochen wollt ist ein 3,5l Pott zu empfehlen. Ansonsten ein größerer.
Ich persönlich bevorzuge einen mit Keramikeinsatz und ohne viel Schnickschnack, d.h. analog mit Drehschalter.
Wenn was angebraten werden muss mache ich das lieber vernünftig in einer Pfanne auf dem Herd anstatt in so einem dünnen Pott mit wenig Fläche und ohne anständige Hitze.

Am Anfang ist es auf jeden Fall ratsam sich an die Rezepte zu halten (am besten die von Gabi). Man muss erstmal ein Gefühl entwickeln was die Garzeiten betrifft. Kartoffeln und einige Gemüsesorten brauchen z.B. länger als Fleisch.


Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 02 Juli 2022, 12:21:52
Dose langsam im Wasserbad erhitzen ist der Urvater des Slowcookers.

Nein.

Wohl!

Das dauert doch auch eeeeewisch...

Das hat aber absolut nichts mit Slowcooking zu tun. Das ist doch schon gekocht!

Ausserdem sollte man im Slowcooker nicht aufwärmen, das ist bakterientechnisch nicht so eine gute Idee.

Wenn deine Oma früher den Milchreis angesetzt hat und dann den Topf ins Bett unter die dicke Daunendecke gestellt hat, das ist Slowcooking!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 02 Juli 2022, 12:41:23
Wenn deine Oma früher den Milchreis angesetzt hat und dann den Topf ins Bett unter die dicke Daunendecke gestellt hat, das ist Slowcooking!

Ne, das ist voll ekelig!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 02 Juli 2022, 13:00:48
Das macht meine Mutter auch so. Ich bin in einem Energiesparhaushalt groß geworden.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 02 Juli 2022, 13:05:44
Kann man "Tote Oma" auch im Bett machen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Löpelmann am 02 Juli 2022, 13:07:44
Kann man "Tote Oma" auch im Bett machen?

Hans Beimer hätte es gewusst.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: BarbaraCT am 02 Juli 2022, 13:50:56
Das macht meine Mutter auch so. Ich bin in einem Energiesparhaushalt groß geworden.

Und sogar Anna Ziegler hat das mal so gemacht, während der Spar-und-Wohnsack-Phase.  ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 02 Juli 2022, 14:05:47
Wenn das mit dem Erdgas so weiter geht, kann man diese Tipps wieder hervorholen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Löpelmann am 02 Juli 2022, 14:08:24
Das macht meine Mutter auch so. Ich bin in einem Energiesparhaushalt groß geworden.

Und sogar Anna Ziegler hat das mal so gemacht, während der Spar-und-Wohnsack-Phase.  ;)

Darauf wollte ich hinaus in obigem Kommentar. Im nächsten Winter können wir alle Wohnsäcke a la Ziegler/Beimer benötigen, da kann man mit rechnen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: scrooge am 02 Juli 2022, 18:37:15
Vielen Dank euch allen. Das hilft mir auf jeden Fall schon weiter.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 13 Juli 2022, 11:57:20
Wir möchten uns einen Slowcooker zulegen. Was muss man dabei beachten? Wie groß sollte er sein für 2 Personen mit gesegnetem Appetit? Was sind eure Erfahrungen? Vielen Dank schon mal.
nur als Hinweis  ;) beim großen Fluss gibt es beim heutigen Prime-Day (https://smile.amazon.de/s?k=slow+cooker&i=kitchen&rh=n%3A3495052031%2Cp_n_specials_match%3A21618183031&dc&qid=1657706095&rnid=21618182031&ref=a9_sc_1) einige gute Angebote
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 16 Juli 2022, 18:33:18
Hier im Forum schrieb auch schon mal jemand von den vielen Bankautomat-Sprengungen, die sich in letzter Zeit ereignet haben.
Diese Woche war auch ein längerer Beitrag im TV darüber zu sehen. Speziell in NRW und RP sei der Anstieg enorm.

Was mir bei diesem TV-Bericht auffiel: man wollte das Geschehen auf einer Deutschlandkarte zeigen und dann erwähnen, dass speziell der Westen Deutschlands betroffen ist. Über der Karte stand dann:  BRD - xxx Fälle

BRD? Gebraucht man dieses Kürzel überhaupt noch? Wir haben uns gefragt, ob das junge Leute überhaupt noch kennen?
Was meint Ihr?   :cofus:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 16 Juli 2022, 21:14:52

BRD? Gebraucht man dieses Kürzel überhaupt noch? Wir haben uns gefragt, ob das junge Leute überhaupt noch kennen?

Wird hin und wieder noch in der seriöseren Presse benutzt. Unser Staat heißt nämlich nicht einfach nur "Deutschland" sondern "Bundesrepublik Deutschland".


Ob das Jungvolk da Ahnung von hat, ich frag lieber nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 17 Juli 2022, 07:38:32
Und für mich ist BRD, also diese Abkürzung, hasserfüllter DDR-parteiabhängiger-Nachrichten-sprech.
Denn früher hat der westliche Teil von Deutschland sich nie als BRD bezeichnet, sondern wenn, dann -ausgesprochen- als Bundesrepublik.
Dass da jetzt auch die Abkürzung benutzt wird, schmerzt mich.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 17 Juli 2022, 09:01:44
Ich werde morgen mal meine 25-jährige Arbeitskollegin befragen.   ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 17 Juli 2022, 11:39:38
https://de.wikipedia.org/wiki/BRD
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 17 Juli 2022, 13:18:28
Und für mich ist BRD, also diese Abkürzung, hasserfüllter DDR-parteiabhängiger-Nachrichten-sprech.
Denn früher hat der westliche Teil von Deutschland sich nie als BRD bezeichnet, sondern wenn, dann -ausgesprochen- als Bundesrepublik.
Dass da jetzt auch die Abkürzung benutzt wird, schmerzt mich.

Mich schmerzt die Verwendung jetzt nicht unbedingt, aber ich kenne es auch noch so, dass die Abkürzung verpönt war und mir klingt sie im alltäglichen Sprachgebrauch immer noch seltsam in den Ohren.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 14:41:02
Denn früher hat der westliche Teil von Deutschland sich nie als BRD bezeichnet, sondern wenn, dann -ausgesprochen- als Bundesrepublik.

Das kenne ich aber anders, BRD wurde ab den frühen 70ern ganz normal benutzt. In Berlin mag das anders gewesen sein, das kann ich nicht beurteilen, aber im "tiefen" Westen war BRD die Abgrenzung gegen DDR und -und das vor allem!- gegen das "Doitzschland" der Revisionisten und sonstigen Rechtsgesindel.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 14:43:32
dass die Abkürzung verpönt war

Ja, weil sie an die Ostverträge und an die Anerkennung der DDR erinnerte. Ostverträge = DDR plus BRD, nix Doitzschland mehr da. UND SIE HABEN UNSER OSTPREUSSEN VERSCHENKT, UNSERE HAIIIIMAT!!!1!!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 17 Juli 2022, 15:52:54
Wirklich die Abkürzung mit diesen Buchstaben? Nicht eher ausgesprochen als Bundesrepublik Deutschland oder nur Bundesrepublik?
In offiziellen Dingen (Nachrichten oder andere Sachen) haben wir BRD nie gehört
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 17 Juli 2022, 16:17:38
Wirklich die Abkürzung mit diesen Buchstaben? Nicht eher ausgesprochen als Bundesrepublik Deutschland oder nur Bundesrepublik?
In offiziellen Dingen (Nachrichten oder andere Sachen) haben wir BRD nie gehört

In der Tagesschau wurde bestimmt nie BRD verwendet, das kann ich mir nicht vorstellen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 16:52:27

In der Tagesschau wurde bestimmt nie BRD verwendet, das kann ich mir nicht vorstellen.


Hier wird es erklärt.

https://de.wikipedia.org/wiki/BRD (https://de.wikipedia.org/wiki/BRD)

Das deckt sich aber nicht so ganz mit meinen Beobachtungen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 16:58:08
Wirklich die Abkürzung mit diesen Buchstaben? Nicht eher ausgesprochen als Bundesrepublik Deutschland oder nur Bundesrepublik?
In offiziellen Dingen (Nachrichten oder andere Sachen) haben wir BRD nie gehört

In der Tagesschau wurde bestimmt nie BRD verwendet, das kann ich mir nicht vorstellen.

Kommt drauf an, wie; als "Bundesrepublik Deutschland" nach den Ostverträgen eigentlich immer. Die Abkürzung seltener. Die Verwendung der Abkürzung erregte dann aber oft die Gemüter der Zuschauer.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Löpelmann am 17 Juli 2022, 16:59:52
Mich wundert, dass man nach über dreißig Jahren noch immer von „neuen Bundesländern“ spricht.
Wessis und Ossis hört man glücklicherweise sehr selten noch. Ganz böse auch „Dunkeldeutschland“.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 17:07:39
Mich wundert, dass man nach über dreißig Jahren noch immer von „neuen Bundesländern“ spricht.

Pure, reine Höflichkeit der Westmenschen. Ich zB sage immer noch hin und wieder Ostzone.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Löpelmann am 17 Juli 2022, 17:14:26
Wir Lindenstraße-Zuschauer haben ja kläglich wenig von der Stadt Dresden zu sehen bekommen. In der Spitzmaus/Klaus/Phillip/Suze-WG sah es genau so aus, wie in Studiodekos in Köln-Bocklemünd.

Lediglich am Tag der Anreise waren ein paar echte Eindrücke zu sehen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 17 Juli 2022, 17:25:39
also bei gab es in der Klausur Punktabzug, als ich mal BRD geschrieben habe.... BR Deutschland wäre okay gewesen, aber BRD galt als "inakzeptable Politik-Sprech"
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 17:28:45
also bei gab es in der Klausur Punktabzug, als ich mal BRD geschrieben habe.... BR Deutschland wäre okay gewesen, aber BRD galt als "inakzeptable Politik-Sprech"

Verrückt!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 17:29:26
Ganz böse auch „Dunkeldeutschland“.

Dabei ist "Sachsen" doch viel kürzer.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 17 Juli 2022, 18:00:01
Wirklich die Abkürzung mit diesen Buchstaben? Nicht eher ausgesprochen als Bundesrepublik Deutschland oder nur Bundesrepublik?
In offiziellen Dingen (Nachrichten oder andere Sachen) haben wir BRD nie gehört

In der Tagesschau wurde bestimmt nie BRD verwendet, das kann ich mir nicht vorstellen.

Kommt drauf an, wie; als "Bundesrepublik Deutschland" nach den Ostverträgen eigentlich immer. Die Abkürzung seltener. Die Verwendung der Abkürzung erregte dann aber oft die Gemüter der Zuschauer.

Deswegen schrieb ich auch BRD und nicht Bundesrepublik Deutschland.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 17 Juli 2022, 21:24:34
Deswegen schrieb ich auch BRD und nicht Bundesrepublik Deutschland.


Das ist ja das Groteske dabei, BRD meint ja nichts anderes.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 18 Juli 2022, 08:00:03
also bei gab es in der Klausur Punktabzug, als ich mal BRD geschrieben habe.... BR Deutschland wäre okay gewesen, aber BRD galt als "inakzeptable Politik-Sprech"
Wirklich? Da hätte ich aber protestiert. Oder war das eine Klausur in Poesie? Man kann doch nicht für eine richtige Bezeichnung Punkte abziehen, nur weil sie dem Lehrenden nicht gefällt!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 18 Juli 2022, 10:23:49
also bei gab es in der Klausur Punktabzug, als ich mal BRD geschrieben habe.... BR Deutschland wäre okay gewesen, aber BRD galt als "inakzeptable Politik-Sprech"
Wirklich? Da hätte ich aber protestiert. Oder war das eine Klausur in Poesie? Man kann doch nicht für eine richtige Bezeichnung Punkte abziehen, nur weil sie dem Lehrenden nicht gefällt!
das hat nichts mit Nichtgefallen zu tun, sondern dass BRD eben keine amtliche/offizielle Abkürzung ist/war und es war eine Klausur in PW (Politischer Weltkunde)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 18 Juli 2022, 11:09:00
Bei uns an der Schule hätte man es auch angestrichen, wenn man "BRD" in einer Arbeit verwendet hätte.
Auch bei mündlichen Beiträgen war das nicht gerne gesehen (bzw. gehört).
Wie Shimuwini schreibt, war es (im Westen) eben keine offizielle Abkürzung.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tiamat am 18 Juli 2022, 14:14:12
Als jemand, der das getrennte Deutschland nicht miterlebt hat, finde ich das sehr interessant. Ich weiß natürlich, wofür die Abkürzung BRD steht, hätte aber nicht gedacht, dass sie eher als verpönt gesehen wird.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 18 Juli 2022, 14:55:15
Ich würde eher sagen: verpönt "wurde"..

Aus meiner Sicht: Bis zur Wiedervereinigung habe ich stets von "BRD" gesprochen, danach dann ohne "schlechtes Gewissen" von "Deutschland!"
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 18 Juli 2022, 15:35:54
BRD war nie eine offizielle/amtliche Abkürzung, sondern wurde vielmehr von der DDR benutzt, u.a. auch um die Bundesrepublik zu diskreditieren - die Abkürzung wurde also nicht verpönt, vielmehr wurde mit ihr verpönt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 18 Juli 2022, 17:12:25
Sag ich doch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 18 Juli 2022, 18:39:34
Sag ich doch.

Und wir stimmen dir zu. :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 18 Juli 2022, 20:27:07
Kann ich mich echt nicht mehr dran erinnern, dass der Ausdruck so negativ gesehen wurde.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Löpelmann am 18 Juli 2022, 20:30:20
Man sollte doch eigentlich logisch davon ausgehen, dass das die normale Abkürzung eines längeren Begriffs ist.

Wie ZDF und GEZ auch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 18 Juli 2022, 20:42:06
mir fällt zu BRD eigentlich nur eines ein .... Karl-Eduard von Schnitzler mit seinem "Der schwarze Kanal (https://de.wikipedia.org/wiki/Der_schwarze_Kanal)" - wer diese Sendung im Westen sehen konnte bzw ein-zweimal gesehen hat, weiß, warum die Abkürzung eben keine "unbedarfte Abkürzung" ist.


nein, Löpel, genau das ist es eben nicht, sie wurde meist unbedarft (stellenweise sogar unreflektiert) übernommen, ohne den genauen Kontext zu kennen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Löpelmann am 18 Juli 2022, 20:48:29
Das wusste ich wirklich nicht. Ah, bei Wiki steht auch, dass die Abkürzung eine Zeitlang im Deutschaufsatz als Fehler angestrichen werden durfte. :ohnmacht:

Deutschland, Land der Dichter und Denker und Haarspalter.

Naja, in hundert Jahren hat sich „Alter, Digga, isch schwör…“ durchgesetzt. :biggrin: ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 18 Juli 2022, 20:51:47
Irgendwo habe ich mal gehört, dass die Verwendung vieler Abkürzungen, vor allem bei staatlichen Institutionen und Gebilden, eines der Kennzeichen eines totalitären Staates sein kann.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 18 Juli 2022, 22:11:11
Vielleicht ist eher die Verwendung unnatürlich langer und technokratischer Begriffe ein Kennzeichen totalitären Staaten. Das Verwenden von Abkürzungen ist dann nur eine logische Folge daraus.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 18 Juli 2022, 22:11:50
Für mich ist diese BRD-Kontroverse jedenfalls absolut neu.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 18 Juli 2022, 22:31:10
Vielleicht ist eher die Verwendung unnatürlich langer und technokratischer Begriffe ein Kennzeichen totalitären Staaten. Das Verwenden von Abkürzungen ist dann nur eine logische Folge daraus.

Dann passt es ja.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 19 Juli 2022, 05:55:29
Vielleicht ist eher die Verwendung unnatürlich langer und technokratischer Begriffe ein Kennzeichen totalitären Staaten. Das Verwenden von Abkürzungen ist dann nur eine logische Folge daraus.
In der DDR wurde alles abgekürzt.
AküFi genannt.
Selbst das Weihnachtsoratorium wurde WO genannt.
(Heutzutage habe ich das gelegentlich mal gehört, aber nicht vor 50 Jahren)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: hanswurtebrot am 19 Juli 2022, 06:30:04
WO, JoPa oder MaPa sagt man doch überall in Musikerkreisen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 19 Juli 2022, 07:10:50
Vor 50 Jahren?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 19 Juli 2022, 07:10:50
Sag ich doch.
Und wir stimmen dir zu. :smile:
Und ich habe das tatsächlich nicht gewusst, nicht einmal geahnt. Ihr seht mich überrascht. Wieder was gelernt, was in keinem Buch steht. :danke:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 19 Juli 2022, 07:13:19
Das wusste ich wirklich nicht. Ah, bei Wiki steht auch, dass die Abkürzung eine Zeitlang im Deutschaufsatz als Fehler angestrichen werden durfte. :ohnmacht:

Deutschland, Land der Dichter und Denker und Haarspalter.

Naja, in hundert Jahren hat sich „Alter, Digga, isch schwör…“ durchgesetzt. :biggrin: ;)
:ohnmacht: Oh...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 19 Juli 2022, 07:24:18
SBZ....
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 19 Juli 2022, 07:29:11
Vielleicht ist eher die Verwendung unnatürlich langer und technokratischer Begriffe ein Kennzeichen totalitären Staaten. Das Verwenden von Abkürzungen ist dann nur eine logische Folge daraus.
In der DDR wurde alles abgekürzt.
AküFi genannt.
Selbst das Weihnachtsoratorium wurde WO genannt.
(Heutzutage habe ich das gelegentlich mal gehört, aber nicht vor 50 Jahren)
Durfte man Weihnachtsoratorium überhaupt sagen im Land der Jahresendflügelfiguren? :tounge:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 19 Juli 2022, 07:49:21
Deshalb ja "WO", Werktätigen Oratorium.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: hanswurtebrot am 19 Juli 2022, 07:58:59
Vor 50 Jahren?

Bin isch zu jung für diese Frage …  :feil:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 19 Juli 2022, 10:16:20
Hier in NL wird auch gerne abgekürzt und die Abkürzungen dann gerne als Wort ausgesprochen.
HIV sprechen man in Deutschland ja als ha-ie-vau aus, hier ist es hiff
BASF ist dementsprechend bass-eff  ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: das Glückskind am 19 Juli 2022, 11:35:58
Hiff.  :biggrin:

Und wie spricht man HSV aus?  ;)

Für mich ist diese BRD-Kontroverse jedenfalls absolut neu.

Für mich auch, ich bin ganz erstaunt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tinka am 19 Juli 2022, 11:52:40
Hiff.  :biggrin:

Und wie spricht man HSV aus?  ;)


Keine Ahnung, ich versuche Unterhaltungen über Fußball grundsätzlich zu vermeiden (im TV sowieso)  ;)

Zusammengezogen werden die Abkürzungen natürlich nur wenn entsprechende Vokale es zulassen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 19 Juli 2022, 13:57:27
Dann kann ich ja behaupten, meine Eltern seien Niederländer, wenn sie mal wieder SUFF sagen und SUV meinen.
Aber ich glaube mittlerweile wissen sie, dass es es ju wi ausgesprochen wird.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 19 Juli 2022, 14:00:37
WO und Aküfi kenne ich auch von meinen (Schwieger)/Eltern.
Zwei Abkürzungen die ich wirklich hasse sind Gümmi für Gymnasium und Konfi für Konfirmation. Da rollen sich wirklich meine Fußnägel hoch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 19 Juli 2022, 14:08:53
Das sind auch keine Abkürzungen, das ist Dummsprech. ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 19 Juli 2022, 14:19:09
Das sind auch keine Abkürzungen, das ist Dummsprech. ;)

Jo, Kommjoon ist besser.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 19 Juli 2022, 14:24:42
Viiieeel besser! :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 19 Juli 2022, 16:33:32
Muckibude ist noch schlimmer

Aber da fällt einem noch eine Menge ein.
Burzeltag
Kindi
Schlafi
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 19 Juli 2022, 16:37:43
Schlafi?

Schlafanzug oder was bedeutet das?

Bei manchen langen Worten finde ich Abkürzungen nützlich, in der Hitze fällt mir kein Beispiel ein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 19 Juli 2022, 16:39:25
Hat jetzt nichts mit Abkürzungen zu tun, aber mich nervt oft eine Moderatorin auf meinem Lokalsender.

Wenn es bei den Verkehrsnachrichten keine Meldungen gibt, sagt sie ganz oft: "Alles wunderbärchen" (anstatt wunderbar)

Wenn ich das morgens gleich beim Wachwerden höre, bekomme ich immer Zustände  ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Rennbiene am 19 Juli 2022, 17:05:08
Schlafi?

Schlafanzug oder was bedeutet das?


Ja
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 19 Juli 2022, 17:10:53
[...] "Alles wunderbärchen" (anstatt wunderbar)

[...]

 :icon_yuck:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 19 Juli 2022, 17:48:05
Muckibude ist noch schlimmer

Aber da fällt einem noch eine Menge ein.
Burzeltag
Kindi
Schlafi

Das ist schreckliche Babysprache.
Kita mag ich auch nicht, ich sag Kindergarten oder Krippe, je nachdem.

Vom eingeschalteten Radio direkt nach dem Aufstehen würde ich in jedem Fall Zustände bekommen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 19 Juli 2022, 18:30:28
Muckibude ist noch schlimmer

Aber da fällt einem noch eine Menge ein.
Burzeltag
Kindi
Schlafi

Wirsing! Sagen hier manche Witzbolde, statt "Wiedersehen".

Oder Eishockey statt "alles ok".
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Pinguin am 19 Juli 2022, 18:54:27
Mal eine ganz andere Frage: Gibt es einen qualitativen Unterschied zwischen den Mandeln, die hipp und teuer beim Müsli stehen und denen in der weniger schicken Verpackung bei den Backzutaten? Geschmacklich stelle ich keine Unterschiede fest. Die beim Müsli kosten aber das Dreifache.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 21 Juli 2022, 19:05:28
Dringende Frage:

Die ältere Schwester H. meiner Cousine E. (logo ebenfalls auch meine Cousine), geht rapide auf eine Demenzerkrankung zu. Sie wohnt in einer anderen Stadt als erstere und beschwert sich immer, dass ihr Gatte überhaupt nichts mehr im Haushalt macht... (Der ist vor 2 Jahren verstorben).

Eine Tochter mit Familie der Demenzkranken  H. wohnt in der Nähe, will aber bald in Urlaub fahren. Sie kümmert sich ansonsten immer um ihre verwirrte Mutter.  (Auf meinem Geburtstag Anfang Oktober war H. geistig noch gut dabei!)

Nun soll meine Cousine E. ihre Schwester für die Zeit des Urlaubs aufnehmen für 16 Tage..., was die vermutlich nicht stemmen kann und wird...

Einen Termin beim Neurologen hat Cousine H. erst Ende September bekommen!

Kann man da für die Erkrankte eine Art Kurzzeitpflege arrangieren oder ähnliches? Oder sonstwie pflegemäßig unterbringen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: karottensalat am 21 Juli 2022, 19:27:40
Für Nähe Angehörige kann man sich kurzfristig zwei Wochen lang bezahlt freistellen, um eine Pflege zu organisieren. Kurzzeitpflege gibt es, aber die Plätze sind rar. Bei meiner Mutter wechseln wir Kinder und Enkel uns jetzt ab, jeder der noch in Deutschland lebt ist ca. einmal im Monat dran.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 Juli 2022, 16:32:59
Ich brauche gelbe Säcke. Werden die da anstandslos mitgenommen?

https://www.amazon.de/VARIOSAN-Gelber-11480-Rollen-Karton/dp/B01N3LM4XR
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 24 Juli 2022, 16:50:16
Ich brauche gelbe Säcke. Werden die da anstandslos mitgenommen?

https://www.amazon.de/VARIOSAN-Gelber-11480-Rollen-Karton/dp/B01N3LM4XR

Keine Ahnung, ob man Säcke selbst kaufen darf. Wir bekommen immer genügend Rollen vor die Tür gelegt. Und wenn die nicht ausreichen, kann man kostenlos weitere holen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 24 Juli 2022, 20:50:02
Ich brauche gelbe Säcke. Werden die da anstandslos mitgenommen?

https://www.amazon.de/VARIOSAN-Gelber-11480-Rollen-Karton/dp/B01N3LM4XR

Keine Ahnung, ob man Säcke selbst kaufen darf. Wir bekommen immer genügend Rollen vor die Tür gelegt. Und wenn die nicht ausreichen, kann man kostenlos weitere holen.

Vor die Tür gelegt? Wir nie. Wir bekommen Ende des Jahres diesen Abfuhrkalender und da ist ein Gutschein drin, den man ausfüllt und in einem Geschäft dann die Säcke abholt, ich glaub, eine Rolle pro Person und Jahr, 13 Säcke. Wenn man mehr braucht, geht es wohl auch problemlos, brauchten wir aber noch nie.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 24 Juli 2022, 20:51:04
Jaja, aber letztes Jahr haben sie keine gebracht. 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 24 Juli 2022, 21:19:33
Ich brauche gelbe Säcke. Werden die da anstandslos mitgenommen?

https://www.amazon.de/VARIOSAN-Gelber-11480-Rollen-Karton/dp/B01N3LM4XR

Keine Ahnung, ob man Säcke selbst kaufen darf. Wir bekommen immer genügend Rollen vor die Tür gelegt. Und wenn die nicht ausreichen, kann man kostenlos weitere holen.

Vor die Tür gelegt? Wir nie. Wir bekommen Ende des Jahres diesen Abfuhrkalender und da ist ein Gutschein drin, den man ausfüllt und in einem Geschäft dann die Säcke abholt, ich glaub, eine Rolle pro Person und Jahr, 13 Säcke. Wenn man mehr braucht, geht es wohl auch problemlos, brauchten wir aber noch nie.

Hier werden die Säcke Anfang des Jahres (?) vor die Tür gelegt, kann sein, dass das auch 2 Rollen sind, weiß ich nicht genau. Im Laufe des Jahres dann noch einmal. Wir haben jedenfalls immer sehr viel mehr Säcke als wir brauchen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 24 Juli 2022, 22:14:38
Habt ihr keine Gelbe Tonne?
Die haben wir seit einiger Zeit statt der Säcke.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 25 Juli 2022, 05:45:55
Habt ihr keine Gelbe Tonne?
Die haben wir seit einiger Zeit statt der Säcke.

Das hab ich mich auch gefragt...  Aber scheinz gibt's noch Orte, die mit Säcken arbeiten.   :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 06:49:05
Habt ihr keine Gelbe Tonne?

Nein, sonst würde ich wohl kaum Säcke brauchen. So eine Tonne hat auch Nachteile: Sie braucht zusätzlichen Platz, Platz, den wir hier vorm Haus nicht so einfach hätten. Ich müsste mich dann entscheiden, welche der drei Tonnen hinter einer anderen Tonne steht. 

Mit den Säcken hatten wir das gleiche Problem wie die Berliner; der Hersteller der Säcke konnte nicht liefern. Ich vermute, die haben die Säcke so dünn hergestellt, dass sie sich dann in gelbe Luft aufgelöst haben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 06:51:36

Das hab ich mich auch gefragt...  Aber scheinz gibt's noch Orte, die mit Säcken arbeiten.   :biggrin:

Es gibt viele Kommunen, die die Tonne ablehnen. Grund: Die Säcke sind leicht durchsichtig und man kann in etwa sehen, was drin ist. Speziell auf dem Land haben die Kommunen Angst, es könnte zu viel Bauschutt und Schrott in den gelben Tonnen landen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: scrooge am 25 Juli 2022, 07:54:12
Wir konnten wählen: Tonne oder Säcke. Wir haben uns für die Säcke entschieden, da wir schon drei Tonnen haben. Und der Container, wo man den Sack hinbringne muss,  ist neben dem Supermarkt, da muss ich sowieso regelmäßig hin. Und mit den Säcken wird es bei uns so wie bei Sabine gehandhabt.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 08:01:46
So, nun wollen mir gleich drei gutaussehende Damen hier in der Stadt gelbe Säcke schenken. Ich muss die nur abholen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 08:03:49
Wir konnten wählen: Tonne oder Säcke. Wir haben uns für die Säcke entschieden, da wir schon drei Tonnen haben. Und der Container, wo man den Sack hinbringne muss,  ist neben dem Supermarkt, da muss ich sowieso regelmäßig hin. Und mit den Säcken wird es bei uns so wie bei Sabine gehandhabt.

Bei uns hier werden die Säcke abgeholt, man muss sie an der Straße ablegen. Kann bei Unwetter mit starkem Wind aber recht ärgerlich sein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: scrooge am 25 Juli 2022, 08:05:55
Abholen würde bei uns auch gehen, wenn die Tonnen geleert werden. Wir bringen sie aber lieber selber weg.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 08:25:42
Abholen würde bei uns auch gehen, wenn die Tonnen geleert werden. Wir bringen sie aber lieber selber weg.

Kann ich verstehen, dünn wie die Säcke nun mal sind.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 25 Juli 2022, 09:31:30
Habt ihr keine Gelbe Tonne?

Nein, sonst würde ich wohl kaum Säcke brauchen. [...]

Vielleicht doch.
Bei uns kann man neben die Tonne einen gelben Sack stellen, wenn einem die Tonne mal nicht reicht.

Ich bin froh über die Tonne.
Bei den Säcken hats oft ne Sauerei gegeben, wenn die zu früh rausgestellt wurden und/oder nicht gut zugebunden waren.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 25 Juli 2022, 09:44:56
Die Säcke haben mich immer geärgert weil sie so extrem dünn waren und sehr schnell aufrissen, zudem bei Wind auf der Straße herum lagen oder quer über dem Bürgersteig.

Man kann auch andere Säcke verwenden, ich hatte nie Probleme egal woher die waren bzw. welcher Aufdruck drauf war.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 25 Juli 2022, 10:17:10
Laut einem Artikel vom Februar 2021 sollen wir ab 2023 gelbe Tonnen bekommen. Mal sehen, ob das passiert.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 25 Juli 2022, 10:39:57
Im Laden seit etwa 2 Jahren, daheim seit diesem Jahr, im Haus noch nicht.

Hat mich sehr gefreut als die endlich kamen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Philo am 25 Juli 2022, 10:40:43
Laut einem Artikel vom Februar 2021 sollen wir ab 2023 gelbe Tonnen bekommen. Mal sehen, ob das passiert.

Wir wohl auch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 25 Juli 2022, 10:46:08
Ich fand es auch immer ziemlich unschön, wenn die Säcke so herumstanden.
Zumal (jedenfalls in der Stadt) manche Leute ihre Säcke schon Tage vorher rausstellen oder sich in der Woche irren und sie dann einfach draußen lassen.
In der Stadt haben sie übrigens keine Gelbe Tonne, die gibts nur im Landkreis.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 25 Juli 2022, 12:34:02
Wir haben auch ne Tonne, man konnte damals so einen grünen Punkt Aufkleber besorgen, dann konnte man eine eigene Tonne nehmen. Wir kommen aber damit nicht aus und haben daher immer noch Säcke, die wir zusätzlich brauchen. Die sind allerdings auch so dünn, daß man eigentlich den Müll auf die Straße legen kann und gelb anspritzen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 25 Juli 2022, 12:51:19
Hier war ja vom Platzproblem für eine weitere Tonne die Rede. Auf der Seite unserer Stadt steht:

Mit der Umstellung auf die Gelbe Tonne dürfen nur noch die Haushalte ihren verwertbaren Müll weiterhin im Sack entsorgen, die auch ihren Restmüll in einen Sack stopfen dürfen, weil sie für eine Mülltonne keinen Platz haben. „Dies wird in jedem einzelnen Fall genau geprüft“

Gibt es Leute, die gar keinen Platz für jegliche Tonnen haben? Wenn man in einer Wohnung lebt, gibt es doch meistens Gemeinschaftstonnen/-container, oder? Das müsste dann ja ein Haus auf einem so kleinen Grundstück sein, dass drumherum nirgendwo Platz für irgendwas ist? Oder fallen euch da noch andere Varianten ein?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 13:04:12

Gibt es Leute, die gar keinen Platz für jegliche Tonnen haben? Wenn man in einer Wohnung lebt, gibt es doch meistens Gemeinschaftstonnen/-container, oder? Das müsste dann ja ein Haus auf einem so kleinen Grundstück sein, dass drumherum nirgendwo Platz für irgendwas ist? Oder fallen euch da noch andere Varianten ein?

Ja, es ist bei uns vor dem Haus recht schmal.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 25 Juli 2022, 13:09:41

Gibt es Leute, die gar keinen Platz für jegliche Tonnen haben? Wenn man in einer Wohnung lebt, gibt es doch meistens Gemeinschaftstonnen/-container, oder? Das müsste dann ja ein Haus auf einem so kleinen Grundstück sein, dass drumherum nirgendwo Platz für irgendwas ist? Oder fallen euch da noch andere Varianten ein?

Ja, es ist bei uns vor dem Haus recht schmal.

Ja, aber laut dem Text muss es ja Leute geben, die noch nicht einmal Platz für die Restmülltonne haben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 25 Juli 2022, 13:11:45
Ja, aber laut dem Text muss es ja Leute geben, die noch nicht einmal Platz für die Restmülltonne haben.

Das ist dann schon eher komisch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 14:19:22
Ich habe mal eine Frage zu diesem Zensus-Fragebogen. Eigentlich hätte der ja schon abgeschickt werden müssen, aber der Gatte hat es nicht so mit Schriftkram. Also habe ich jetzt die ehrenvolle Aufgabe.

Jetzt habe ich hier 2 Blätter (beidseitig bedruckt, numeriert mit 1 -4) liegen, und auf Seite 1 ist die Überschrift: "Fragebogen für weitere Wohnungen". Da fehlt doch was, oder? Unten auf der letzten Seite steht aber "Bitte senden sie den Fragebogen (S. 1-4) zurück.

Er hat doch keine weiteren Wohnungen. Heißt das, ich muss gar nichts machen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 30 Juli 2022, 15:38:23
Warum machste das nicht online?
Dann kommst du nur zu den Fragen, die du auch beantworten sollst.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 15:44:02
Warum machste das nicht online?
Dann kommst du nur zu den Fragen, die du auch beantworten sollst.

 :led:

Ich mach, halt was der Mann sagt. Immer! :biggrin: Er sagte: "Hier, mach mal, du bist doch Buchhalterin."

Grrrrr, er hat mir nur die Bögen gegeben, und da steht nur eine Kontakt-Adresse für Fragen drauf. Hast du zufällig einen Link? Ansonsten schau ich nachher mal selbst, jetzt guck ich erstmal Formel Eins.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 30 Juli 2022, 15:55:33
Ich kann Dir beim Zensus leider auch nicht helfen - aber  :danke: für den F1-Tip!
Hätt' ich wieder verpasst.    :ohnmacht:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 30 Juli 2022, 16:03:27
Ist schon paar Wochen her, es war ein Anschreiben mit einem Code, ging alles online relativ schnell.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 16:04:05
Ist schon paar Wochen her, es war ein Anschreiben mit einem Code, ging alles online relativ schnell.

Jo, super, das Schreiben ist nicht dabei.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 30 Juli 2022, 16:10:16
Wollte ich sagen, du brauchst einen Code zum Einloggen.

Ich wollte es erst nicht online machen, weil ich Schiss hatte, dass ich was falsch mache.
Daraufhin haben sie den Papierbogen geschickt, da stand der Code aber nochmal im Begleitschreiben.
Als ich gesehen habe, wie wenig das ist, habe ich mich eingeloggt und es so erledigt.



Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 16:18:23
Wollte ich sagen, du brauchst einen Code zum Einloggen.

Ich wollte es erst nicht online machen, weil ich Schiss hatte, dass ich was falsch mache.
Daraufhin haben sie den Papierbogen geschickt, da stand der Code aber nochmal im Begleitschreiben.
Als ich gesehen habe, wie wenig das ist, habe ich mich eingeloggt und es so erledigt.

Der Typ soll das selbst machen.  :biggrin: Er kann ja die Hotline anrufen und sagen, dass er alles verschlampt hat. Ich kann das mit Frauenstimme nicht machen, wenn der Eigentümer ein Mann ist.  :beleidigtvb6:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 22:56:05
Oh Mann...

Jetzt habe ich doch nochmal gesucht und habe den Brief mit dem Aktivierungscode gefunden. Den hatte er mir doch gegeben, aber er hatte 2 Stapel bunt durchgemischt, wie ein Kartenspiel.  :ohnmacht: Die Schreiben mit dem Code waren zwischen dem ganzen Elster-Gedöns und anderen Unterlagen wegen der Grundsteuer. Die fehlende Seite war auch dazwischen, aber ich mach das jetzt online. Dieser Mann ist ja für vieles gut zu gebrauchen, aber für sowas echt nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 23:03:42
Gut, dass da am Anfang steht, dass man Baujahr und Wohnfläche wissen muss. Dann kann ich das doch erst morgen machen. Der Wille war da.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 23:15:49
Fertig, der Gatte hat noch per Whatsapp geantwortet. Sorry, genervt zu haben. Das war ja echt kein Akt.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 30 Juli 2022, 23:21:22
Die Grundsteuererklärung muss ich auch noch machen, da freue ich mich schon drauf ...

Allerdings soll das bei euch in NRW noch viel komplizierter und aufwendiger sein als hier.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 23:27:02
Die Grundsteuererklärung muss ich auch noch machen, da freue ich mich schon drauf ...

Allerdings soll das bei euch in NRW noch viel komplizierter und aufwendiger sein als hier.

Ich bekomme das in "meiner" Kanzlei mit. Die eine Kollegin, die nur Einkommensteuererklärungen macht, schlägt sich zur Zeit damit rum. Sie sagt, ich soll sie einfach fragen, wenn sie etwas fitter geworden ist. Bei uns ist es relativ einfach, ein Eigentümer. Aber es ist wohl sehr kompliziert, wie sie sagte, wenn es Eigentümergemeinschaften sind. "Mein Italiener" (auch Eigentümer) sagte, er wartet noch damit. Er ist davon überzeugt, dass das Programm vereinfacht wird, wenn vermehrt Beschwerden kommen bzw. Probleme auftauchen und dass die Frist sowieso verlängert werden wird.

So sind sie, die Italiener.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 30 Juli 2022, 23:40:55
An eine Verlängerung der Frist glaube ich allerdings auch.

Die Gesetzgebung hat zig Jahre gedauert, dann soll der Bürger das in 3 Monaten erledigen und anfangs bricht Elster zusammen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 30 Juli 2022, 23:49:55
An eine Verlängerung der Frist glaube ich allerdings auch.

Die Gesetzgebung hat zig Jahre gedauert, dann soll der Bürger das in 3 Monaten erledigen und anfangs bricht Elster zusammen.

Erstmal das. Und außerdem hat anscheinend niemand an die Steuerberater gedacht, an die das teilweise abgegeben wird. Meine Kollegin sagte, sie hat haufenweise diese Dinger liegen, es ist Urlaubszeit, man muss auch noch andere Dinge erledigen, das geht überhaupt nicht.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 30 Juli 2022, 23:56:04
Ich habe woanders gelesen, dass die StB stinkig sind, weil sie teils noch mit Corona-Hilfsanträgen zu tun haben und jetzt das noch dazu kommt, mit extrem kurzer Abgabefrist.

Manche berechnen Abwehrpreise, weil sie keinen Bock haben.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 31 Juli 2022, 00:02:42
Ich habe woanders gelesen, dass die StB stinkig sind, weil sie teils noch mit Corona-Hilfsanträgen zu tun haben und jetzt das noch dazu kommt, mit extrem kurzer Abgabefrist.

Manche berechnen Abwehrpreise, weil sie keinen Bock haben.
Es ist auf jeden Fall sehr schwierig. Die Kollegin hat echt sehr viele Anfragen da liegen. Und das kann einfach nicht innerhalb dieser Frist passieren. Von daher: Locker bleiben.  :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 31 Juli 2022, 08:39:17
Die Grundsteuererklärung muss ich auch noch machen, da freue ich mich schon drauf ...

Allerdings soll das bei euch in NRW noch viel komplizierter und aufwendiger sein als hier.

Als salessia gestern mit dem Thema anfing, hab ich doch auch mal mein Schreiben rausgesucht.
Ich war dann erst verwirrt, weil sie vom "Zensus" sprach und bei mir steht "Grundsteuererklärung" drauf.
Bitte nicht lachen - aber: sind das zwei verschiedene Sachen? Kann es sein, dass wir zwei Briefe bekommen haben?
Neee, oder? Der Zensus ist die Grundsteuererklärung - so dachte ich...?!    :cofus:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 31 Juli 2022, 09:01:47
Wollte ich sagen, du brauchst einen Code zum Einloggen.

Ich wollte es erst nicht online machen, weil ich Schiss hatte, dass ich was falsch mache.
Daraufhin haben sie den Papierbogen geschickt, da stand der Code aber nochmal im Begleitschreiben.
Als ich gesehen habe, wie wenig das ist, habe ich mich eingeloggt und es so erledigt.





ich auch. Aber ich hatte mir auch vorher ein youtube Erklärfilm angeschaut.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 31 Juli 2022, 09:11:53
Wollte ich sagen, du brauchst einen Code zum Einloggen.

Ich wollte es erst nicht online machen, weil ich Schiss hatte, dass ich was falsch mache.
Daraufhin haben sie den Papierbogen geschickt, da stand der Code aber nochmal im Begleitschreiben.
Als ich gesehen habe, wie wenig das ist, habe ich mich eingeloggt und es so erledigt.





ich auch. Aber ich hatte mir auch vorher ein youtube Erklärfilm angeschaut.
Die Grundsteuererklärung muss ich auch noch machen, da freue ich mich schon drauf ...

Allerdings soll das bei euch in NRW noch viel komplizierter und aufwendiger sein als hier.

Als salessia gestern mit dem Thema anfing, hab ich doch auch mal mein Schreiben rausgesucht.
Ich war dann erst verwirrt, weil sie vom "Zensus" sprach und bei mir steht "Grundsteuererklärung" drauf.
Bitte nicht lachen - aber: sind das zwei verschiedene Sachen? Kann es sein, dass wir zwei Briefe bekommen haben?
Neee, oder? Der Zensus ist die Grundsteuererklärung - so dachte ich...?!    :cofus:

Ich muß gerade mal in meinem Gedächtnis kramen. Wir hatten es noch komplizierter.

Erst den Mikrozensus, da werden innerhalb eines Ortes nur einige Wohngebäude ausgewählt, ich glaube 1 % oder so. Auf jeden Fall hatten wir den Jackpott, unser Nachbar gegenüber hatte nichts. Das mußte für jede Person, die im Haus lebt gemacht werden. Und kann auch noch mehrere Male abgefragt werden, um zu schauen wie so der allgemeine Bildungsstand usw der Bevölkerung ist.

Dann bekamen wir Monate später nochmal was vom Zensus, allerdings jetzt für Gebäude- und Wohnungszählung, also nur der Hauseigentümer.

Und dann die Grundsteuer mit Elster. Dafür hat man 4 Monate Zeit. Da gab mir auch der Nachbar den Tipp, daß es gut bei yt erklärt ist.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 31 Juli 2022, 09:32:53
Boah, das heißt, es könnten sogar ("wenn man Pech hat") insgesamt drei Briefe kommen? 

Ich hab jetzt echt scharf überlegt, ob ich nicht doch vor einiger Zeit mal was ausgefüllt habe.
Da müsste ich mal meinen (leider nicht zu kleinen) Papierstapel durchgehen...   :(
Na ja, wenn "die da oben" noch was haben wollen, dann melden die sich schon.    :biggrin:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: bockmouth am 31 Juli 2022, 12:50:26
Dieses Schreiben zwecks Grundsteuer-Erklärung hatte ja ich bekommen anstatt mein Namensvetter! Er muss sich damit rumschlagen - nicht ich :tounge:

Ich wohne lediglich zur Miete und besitze keinen Grund und Boden.... ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 31 Juli 2022, 13:02:59
Ich hab gestern die Grundsteuererklärung ausgefüllt - ganz soooooo wild ist es gar nicht.
Im Vorfeld hatten wir uns Sorgen gemacht, weil in einem Anschreiben etwas von einem "Bodenrichtwert" stand. Auch mein Arbeitskollege sprach davon - und er hatte auch keine Ahnung, wo er diesen Wert herbekommen soll.
Beim Ausfüllen (und Nachgucken im Internet) stellte sich jetzt heraus, dass in Bayern dieser Wert gar nicht abgefragt wird.
Ganz umsonst Gedanken gemacht...    :smile:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 31 Juli 2022, 13:19:41
Der Bodenrichtwert steht auf dem Schreiben drauf. Man kann ihn hier überprüfen: https://www.bodenrichtwerte-boris.de/borisde/?lang=de
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 31 Juli 2022, 13:24:53
Ich habe noch gar nichts zur Grundsteuer gehört und hätte da mal ne Frage ...

Man holt sich das Formular auf der Gemeinde bei uns - brauche ich dafür einen Schrieb vom Finanzamt oder gehe ich da einfach so hin?
Ich habe nämlich noch nichts vom Finanzamt gekriegt im Gegensatz zu meiner Cousine.
Die ging dann mit diesem Schreiben zur Gemeinde und holte das Formular.
Wirds nicht langsam Zeit, dass ich auch was kriege?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 31 Juli 2022, 13:32:39
Unser Schreiben ist vom 10.06., das hast du auch noch nicht? Meinst du ein Formular zum Ausfüllen, wenn du es nicht online machen willst?

Wenn du das Schreiben noch gar nicht hast, würde ich vielleicht zuerst beim Finanzamt anrufen?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 31 Juli 2022, 13:37:21
Der Link ist gut - das ist die Anleitung zum Ausfüllen.
Für Bayern nicht ganz so dolle - aber für jeden anderen (aus einem anderen Bundesland), der seine Zettel noch ausfüllen muss.   :thumb_up:
Zum "wie wild gesuchten" Bodenrichtwert steht da allerdings auch nur:
Fragen zu Bodenrichtwerten
Amtliche Auskünfte über Bodenrichtwerte und weitere Daten der Gutachterausschüsse bleiben ausdrücklich
den jeweiligen Landesportalen und den örtlich zuständigen Gutachterausschüssen vorbehalten!
   
Und beim bayer. Landesportal wird's gleich kostenpflichtig bzw. muss man einen Antrag stellen.
Da er ja aber - wie schon gesagt - in Bayern gar nicht gebraucht wird, ist es eh hinfällig.   ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 31 Juli 2022, 13:40:25
Ich habe noch gar nichts zur Grundsteuer gehört und hätte da mal ne Frage ...

Man holt sich das Formular auf der Gemeinde bei uns - brauche ich dafür einen Schrieb vom Finanzamt oder gehe ich da einfach so hin?
Ich habe nämlich noch nichts vom Finanzamt gekriegt im Gegensatz zu meiner Cousine.
Die ging dann mit diesem Schreiben zur Gemeinde und holte das Formular.
Wirds nicht langsam Zeit, dass ich auch was kriege?

Unser Brief ist vom 20.06.2022.
Die Formulare von der Gemeinde kriegste auch ohne Brief.
Allerdings ist der Brief ganz hilfreich, weil da z.B. dein Aktenzeichen, deine Flurnummer schon drauf steht. 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 31 Juli 2022, 14:09:31
Auch wenn ich jetzt hier die Diskussion mal kurz unterbreche:

diese Kärcher Fenstersauger, da ist ja so ein Sprühfläschchen mit so einem Wischteil dabei. Das Fläschchen muckte schon voriges Mal, jetzt sprüht es gar nicht mehr. Ich dachte zuerst, naja mußte halt mehr Wasser + Konzentrat reinfüllen, obwohl der Schlauch noch in der Flüssigkeit war. Aber nichts geht.

Geht das bei euch einwandfrei?

Hab ich wahrscheinlich ein Montagsteil erwischt. Gekauft im April 2022, also geh ich es umtauschen. Besser jetzt als später, aber lästig ist es ja schon.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 31 Juli 2022, 14:40:22
Wir haben den Sauger schon lange und die Flasche funktioniert noch einwandfrei.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 31 Juli 2022, 14:41:22
Ich habe noch gar nichts zur Grundsteuer gehört und hätte da mal ne Frage ...

Man holt sich das Formular auf der Gemeinde bei uns - brauche ich dafür einen Schrieb vom Finanzamt oder gehe ich da einfach so hin?
Ich habe nämlich noch nichts vom Finanzamt gekriegt im Gegensatz zu meiner Cousine.
Die ging dann mit diesem Schreiben zur Gemeinde und holte das Formular.
Wirds nicht langsam Zeit, dass ich auch was kriege?

Unser Brief ist vom 20.06.2022.
Die Formulare von der Gemeinde kriegste auch ohne Brief.
Allerdings ist der Brief ganz hilfreich, weil da z.B. dein Aktenzeichen, deine Flurnummer schon drauf steht.

Danke, ich werde da diese Tage mal anrufen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Shimuwini am 31 Juli 2022, 20:46:51
ich frage mich gerade, welchen Sinn es macht, wenn im WDR-Fernsehen ein rotes Laufband  darüber informiert, dass in Remscheid-Lüttringhausen der Strom ausgefallen ist, man doch bitte nicht bei Polizei und Feuerwehr anrufen sollte, um nachzufragen, Notrufe über Taxis und Busse weitergeleitet werden könnten, man den Stromverbrauch über Akkus und Batterien reduzieren soll, sich über Medien informieren soll und ggf Feuerwehr und Polizei an ihren Standorten anzutreffen seien ..... *ähm* wenn ich Stromausfall habe, kann ich doch kein Fernsehen gucken  (https://www.cosgan.de/images/midi/konfus/a015.gif)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 31 Juli 2022, 20:52:43
*ähm* wenn ich Stromausfall habe, kann ich doch kein Fernsehen gucken  (https://www.cosgan.de/images/midi/konfus/a015.gif)

Höchstens mit einem Akku betrieben Gerät über terrestrischen Empfang. Aber wer hat das schon?
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 01 August 2022, 13:17:08
Ich versuche gerade wieder im Finanzamt anzurufen.
Heute Vormittag habe ich es schon versucht und etwa eine knappe halbe Stunde "Eine kleine Nachmusik" in elektronischer Form gehört.

Jetzt der Anrufbeantworter: Finanzamt Wzbg, wir sind von 12 bis 13 Uhr nicht erreichbar.
Ja und? Es ist schon 10 nach 1.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 01 August 2022, 13:21:11
Wahhhh ... jetzt wieder die kleine Nachtmusik ...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 01 August 2022, 14:12:47
Sowas hasse ich. Viel Glück!
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 01 August 2022, 17:07:08
Ich habe heute meiner Cousine geholfen, die Grundsteuererklärung auszufüllen.
Geholfen hat uns ein Filmchen, nach dem wir uns gerichtet haben. Dann war es total einfach.

Ich kann es noch nicht ausfüllen, weil ich ein Aktenzeichen brauche.
Das steht in dem Schreiben vom Finanzamt, auf das ich warte.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Sabine am 02 August 2022, 09:34:26
Mein Leben in der Warteschleife, ich liebe das auch. Auch wenn man jedes Mal einen anderen Mitarbeiter hat und fragt, ob man nicht seine Durchwahl oder Email bekommen kann. Aber es gibt nur eine allgemeine.

Den Satz, nach 30 Minuten in der Warteschleife: oh es gibt Überlebende find ich eigentlich schon passend.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 02 August 2022, 09:43:13
Erfolg!

Ich habe heute die Durchwahlnummer einer Dame beim Finanzamt bekommen, die mir äußerst freundlich alles erklären konnte.
Beim Finanzamt stand mein Grundstück noch auf dem Namen meiner verstorbenen Mutter.
Das Schreiben hätte erst viel später verschickt werden können.
Sie hat mir aber alle erforderlich Daten mitgeteilt, ich kann das Formular jetzt ausfüllen.
Ich muss nur noch die Garage ausmessen, ob die nicht über 50 m2 hat.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 02 August 2022, 15:40:35
Das hab ich in meiner langjährigen Tätigkeit im Büro mühevoll "gelernt": funktioniert die Hauptdurchwahl (meistens die 0) nicht oder nicht richtig, einfach mal die 11 oder die 111 als Durchwahl nehmen - ganz oft (nicht immer!) hat man dann jemanden am anderen Ende, der einem weiterhelfen (oder wenigstens weiter verbinden) kann.     ;)
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 02 August 2022, 17:47:21
Da muss ich das Finanzamt in Schutz nehmen: die Hauptdurchwahl hat heute funktioniert.
Leider war die Dame, die für unser Dorf zuständig ist, da gerade nicht am Platz, deswegen hat man mir die Durchwahl gegeben. Als ich es nach 10 Minuten versucht habe, habe ich alle Infos erhalten, die ich gebraucht habe.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 05 August 2022, 12:39:10
Ich möchte mal wissen, wie diese utopischen Preise für nicht mehr gängige Bücher zustande kommen (und ob es wirklich Leute gibt, die das bezahlen).

Beispiel: dieses kleine Büchlein. Ich habe es, es ist wirklich schön, aber fast 120 Euro?!

https://smile.amazon.de/Albion-Stitch-Introduction-New-Beadwork/dp/0954367278/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=ML19G9ME6OUT&keywords=Albion+stitch&qid=1659694665&sprefix=albion+stitch%2Caps%2C139&sr=8-1

Ein anderes, etwas größeres Buch habe ich schon mal für über 900 Euro aufgeführt gesehen (ich finde es nicht mehr, das ist schon ne Weile her).
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 05 August 2022, 16:12:51
Darüber haben wir auch schon oft geschmunzelt - bzw. den Kopf geschüttelt.    :disapprove:
Allerdings ist ja noch lange nicht gesagt, dass das Buch auch zu diesem Preis gekauft wird - anbieten kann man's ja...

Wir haben das vor einiger Zeit mit einem Pilz-Fachbuch erlebt. Das Buch kostete neu 50 Euro - und zum Ausverkauf konnte man es für 20 Euro erstehen. Ein paar Wochen später wurde es "gebraucht" angeboten - für 400 Euro!     :ohnmacht:
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 05 August 2022, 16:52:54
Ich habe eben ein Buch gesucht, das neu so 25/30 Euro gekostet hat.
Habe eben sogar in Tschechien angerufen, weil die es noch auf der Seite hatten, war aber auch ausverkauft.
In Texas könnte ich es noch kriegen für 50 Dollar + 11 Dollar Versand.
In Bahrein kostet es gut 90 Euro, bei Amazon noch etwas mehr, allerdings da versandkostenfrei.

Hätte ich es doch gleich gekauft, jetzt reizt es mich natürlich noch viel mehr. :biggrin:

Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 05 August 2022, 17:04:10
Ich möchte mal wissen, wie diese utopischen Preise für nicht mehr gängige Bücher zustande kommen (und ob es wirklich Leute gibt, die das bezahlen).

Beispiel: dieses kleine Büchlein. Ich habe es, es ist wirklich schön, aber fast 120 Euro?!

Die Antiquare probieren es einfach und haben hin und wieder auch Erfolg. Und so lange es Frauen gibt, die für hässliche Handtaschen mehrere Tausend hinlegen...
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 05 August 2022, 19:52:51
Ich habe immer noch die gleiche Handtasche wie als Studentin. :biggrin:

Aber: ich habe das Buch gefunden für 40 Euro einschließlich Porto aus Amerika!
Auf einmal haben sie auch eine Ausgabe als Taschenbuch gezeigt für etwas über 30 Dollar. Gebraucht, aber wie neu.
Meines Wissens gibts das Buch sowieso nicht gebunden.
Egal, ich habs bestellt.
Jetzt bin ich gespannt, ob noch Zoll oder MwSt. zu zahlen ist.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 05 August 2022, 21:04:15
Ich habe sogar mal ein antiquarisches Buch aus Neuseeland kommen lassen weil es so deutlich billiger war.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Tulpe am 05 August 2022, 21:25:45
Ich habe mal ein Buch bei Amazon Marketplace Japan bestellt.
Bis zur Ankunft des Buches war es spannend, ob ich nicht aus Versehen ganz was anderes bestellt hatte, weil man nicht auf lateinische Schriftzeichen umstellen konnte.
In der Bestätigungsmail war dann ein ganz anderes Buch abgebildet. Das war dann aber wohl ein Vorschlag für de nächste Bestellung.
Zum Glück kam das richtige Buch.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Hamlet am 05 August 2022, 21:31:43
Meine "Blue Sun" Mark Isham CD kam aus einem Antiquariat in San Francisco. 


Sehr zu empfehlen übrigens.





Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 06 August 2022, 12:17:05
In letzter Zeit hab ich öfter Webseiten, bei denen die Cookie-Einblendung das Weiterlesen unmöglich macht.
Das Kästchen ist so groß, dass man unten nicht an den Bestätigungsbutton ran kommt.
Hier z.B. komme ich nicht weiter. Man kann nicht scrollen und hat auch kein Kreuzchen zum Schließen.
https://www.rnd.de/politik/krieg-gegen-die-ukraine-das-geheimnis-der-russischen-grausamkeit-YH46LYXOWNDEXEQITO5QHPRNVE.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Mache ich was falsch? Hat jemand einen heißen Tipp? 
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: salessia am 06 August 2022, 12:51:35
Bei mir sind die Buttons voll sichtbar. Bin am Tablet.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 06 August 2022, 13:27:34
mmmmhhhh - seltsam! Ich hab auch Schatzeherz mit drauf schauen lassen - nicht, dass ich nur zu doof bin...
Aber ne - bei uns hier sieht man das untere Ende nicht.
Ich hab auch schon die Einstellung "Bild im Bild" versucht - auch ohne Erfolg.    :(
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 06 August 2022, 14:14:20
Am Firefox läuft es.

Ich kann (trotz Adblocker) den langen Cookie Block runter scrollen und auch zustimmen.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Miracoli am 06 August 2022, 14:15:32
Bei manchen Seiten muss ich meine Adblocker ausschalten, weil man sonst nicht die Cookies akzeptieren kann und die Seiten nicht laufen, aber das scheint hier nicht dein Problem zu sein.
Titel: Re: Fragen über Fragen...
Beitrag von: Excalibur am 06 August 2022, 14:32:05
Ich bin auch über Firefox drinnen....
Dein Hinweis "Adblocker" hat mich eben kurz zum Jubeln gebracht: das Cookie-Fenster ging weg - und kam eine halbe Sekunde später wieder hochgeploppt.   :a025:     :biggrin: