Autor Thema: Ukraine 2022  (Gelesen 7942 mal)

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Ukraine 2022
« am: 28 Februar 2022, 09:41:01 »

28.02.2022
Ukraine-Krieg im Liveticker
+++ 09:38 Russisch-ukrainische Verhandlungen sollen in Kürze starten +++

Die Friedensverhandlungen zwischen Russland und der Ukraine sollen nach russischen Angaben um 10.00 Uhr MEZ beginnen. Das sagt der russische Delegationsleiter Wladimir Medinski der Staatsagentur Tass. "Wir sind sofort nach ihrer Ankunft bereit für Verhandlungen." Die russische Delegation sei bereit, mit der ukrainischen Seite so lange zu verhandeln, bis eine Einigung erzielt werde. Als Ort des Treffens wird die ukrainisch-belarussische Grenze vereinbart.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #1 am: 28 Februar 2022, 09:57:34 »
Auch die von Riho Terras verbreitete Twitter-Nachricht bestätigt die Planlosigkeit der russischen Regierung. „Die Russen hatten keinen taktischen Plan. Der Krieg kostet etwa 20 Milliarden Dollar pro Tag. Es gibt Raketen für höchstens 3 bis 4 Tage, sie werden sparsam eingesetzt. Ihnen fehlen Waffen“, heißt es da.
Die nächsten russischen Waffen könnten demnach in drei bis vier Monaten produziert werden – wenn überhaupt. „Sie haben keine Rohstoffe. Was bisher vor allem aus Slowenien, Finnland und Deutschland geliefert wurde, ist nun abgeschnitten“, so Riho Terras' Nachricht weiter.
Sein Appell: „Wenn es der Ukraine gelingt, die Russen 10 Tage aufzuhalten, müssen die Russen in Verhandlungen eintreten. Weil sie kein Geld, Waffen oder Ressourcen haben.“
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #2 am: 28 Februar 2022, 09:59:00 »
Wenn den konventionellen Waffen die Munition ausgeht, steigt die Gefahr eines Atomschlags.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.747
  • Fan der 1. Stunde
Re: Ukraine 2022
« Antwort #3 am: 28 Februar 2022, 19:57:21 »
Am Sonntag hat sich bei einer Schaltkonferenz des Weltklimarats ein russischer Diplomat überraschend für den russischen Angriff entschuldigt. Laut der Washington Post habe der Leiter der russischen Delegation (Oleg Anisimow) gesagt: „Lassen sie mich im Namen aller Russen, die diesen Konflikt nicht verhindern konnten, eine Entschuldigung aussprechen.“

Von solchen Russen müsste es mehr geben.   :thumb_up:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #4 am: 28 Februar 2022, 23:10:56 »

Von solchen Russen müsste es mehr geben.   :thumb_up:

Ich frage mich da eher, wie lange es _diesen_ einen noch gibt.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.747
  • Fan der 1. Stunde
Re: Ukraine 2022
« Antwort #5 am: 01 März 2022, 05:42:27 »
Daran dachte ich auch. Wenn er sich zur Zeit nicht in Russland aufhält, sollte er auch nicht mehr dorthin zurück kehren.
Sonst könnte es sein, dass er "verschwindet"...   
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #6 am: 01 März 2022, 08:00:10 »
Daran dachte ich auch. Wenn er sich zur Zeit nicht in Russland aufhält, sollte er auch nicht mehr dorthin zurück kehren.
Sonst könnte es sein, dass er "verschwindet"...   

"Unfälle" gibt es auch im Ausland...
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #7 am: 01 März 2022, 11:32:51 »
Belarussische Truppen erreichen Region um Tschernihiw 11.07 Uhr: Belarussische Truppen haben die Region um Tschernihiw erreicht. Das teilte die ukrainische Regierung über Twitter mit. Diese Informationen wurde ihren Angaben zufolge von Vitalij Kyrylov, Sprecher der Verteidigungskräfte im Nördlichen Gebiet, bestätigt.

Und kurz vorher noch:

Lukaschenko: Belarus wird nicht an Militäroperation mitwirken 09.55 Uhr: Wie der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko mitteilte, beabsichtige sein Land nicht, an der russischen Militäroperation in der Ukraine mitzuwirken. Das sagte er der staatlichen Nachrichtenagentur Belta. Die Vorwürfe, dass russische Truppen von Belarus aus die Ukraine angreifen, stritt er ab.
« Letzte Änderung: 01 März 2022, 11:35:37 von Hamlet »
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline markus

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 25.257
    • asumme suomessa
Re: Ukraine 2022
« Antwort #8 am: 01 März 2022, 12:43:35 »
Lukashenko will mit dem Aufmarsch sicherlich nur die belarussischen Grenzen vor dem Ukrainischen Agressor schützen.
Read very carefully, I shall post this only once!

http://asummesuomessa.wordpress.com/

Ich fahre gern Zug

Offline Schnecke

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.717
Re: Ukraine 2022
« Antwort #9 am: 01 März 2022, 16:38:55 »
In Wien hat jemand die Mauer hinter dem Russendenkmal in den Farben der Ukraine angestrichen.

https://wien.orf.at/stories/3145433/

Offline Tinka

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.251
  • Das rote Tuch
    • Foddos
Glaub nicht alles was du denkst!

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #11 am: 02 März 2022, 03:33:35 »

Moskauer Stadt-Politiker in Brief an Putin:
"Es ist eine Katastrophe"

2. März 2022

Der Abgeordnetenrat des Gagarinsky-Stadtbezirks in Moskau verurteilt den von Russland geführten Krieg gegen die Ukraine, berichtet BBC News. Der Rat fordert den russischen Präsidenten Wladimir Putin schriftlich auf, die Truppen von dort unverzüglich abzuziehen. In dem Brief an den russischen Präsidenten bezeichneten die Abgeordneten den Einmarsch in die Ukraine als "Katastrophe". Putin habe damit den Weg "zur Degradierung und Verarmung des Landes" beschritten. Nichts werde der russischen Wirtschaft mehr Schaden zufügen, als dieser Krieg, heißt es in dem Appell. Es ist ein außerordentlicher Vorgang, dass Putin in dieser Weise Kritik erfährt.

https://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-ukraine-russland-baerbock-un-1.5538781
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.747
  • Fan der 1. Stunde
Re: Ukraine 2022
« Antwort #12 am: 02 März 2022, 05:54:48 »
Noch ein weiterer Mutiger!  Es werden immer mehr....     :thumb_up: :thumb_up: :thumb_up:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #13 am: 02 März 2022, 06:17:56 »
Noch ein weiterer Mutiger!  Es werden immer mehr....     :thumb_up: :thumb_up: :thumb_up:

Das war wohl der gesamte Stadtrat, also mehrere.
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #14 am: 02 März 2022, 12:12:03 »

Die Sondereinheit des berüchtigten von Putin eingesetzten tschetschenischen Statthalters Kadyrow soll mit dem Auftrag in die Ukraine gekommen sein, Präsident Selenskyj zu töten. Danilow behauptete, die Hinweise auf den Standort von Kadyrows Schergen seien direkt von Putin-kritischen Quellen innerhalb des russischen Geheimdienstes FSB gekommen. Auch diese Angaben ließen sich nicht überprüfen. Die tschetschenische Einheit habe sich demnach zuvor in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine sei ausgeschaltet worden, die andere befinde sich unter Beschuss. (focus online)


Möglich wäre das. Und das wäre sehr gut so!
« Letzte Änderung: 02 März 2022, 12:14:21 von Hamlet »
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.747
  • Fan der 1. Stunde
Re: Ukraine 2022
« Antwort #15 am: 02 März 2022, 15:58:44 »
Ich hoffe, Deine Zustimmung bezieht sich nur auf den allerletzten Satz des Beitrages.
Denn alle anderen Aussagen davor - die sind einfach nur erschreckend.
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 29.639
  • Queen of totally everything
Re: Ukraine 2022
« Antwort #16 am: 02 März 2022, 17:33:45 »
Ich denk auch, dass Hamlet das so meint.

Noch ein paar Schlagzeilen:

Russischer Geschäftsmann setzt 1 Million $ Kopfgeld auf Putin aus, "Dead or Alive".

https://www.bz-berlin.de/welt/russischer-geschaeftsmann-setzt-1-million-dollar-kopfgeld-auf-putin-aus

Der ukrainische Verteidigungsminister bietet allen russischen Soldaten, die sich ergeben, Geld und Straffreiheit.

https://www.n-tv.de/politik/Ukraine-lockt-russische-Soldaten-zu-Aufgabe-article23164717.html

Der Widerstand wächst!



"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 29.639
  • Queen of totally everything
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #18 am: 03 März 2022, 07:54:47 »
Ich hoffe, Deine Zustimmung bezieht sich nur auf den allerletzten Satz des Beitrages.
Denn alle anderen Aussagen davor - die sind einfach nur erschreckend.

Was meinst du?
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #19 am: 03 März 2022, 07:55:38 »

Ukraines Oberrabbiner fordert Bombardierung von Putins Panzerkonvoi

Dem US-Nachrichtensender CNN sagte Bleich, Putin müsse Einhalt geboten werden, bevor es zu spät sei und die Ukraine zerstört werde. Er forderte die NATO auf, den kilometerlangen Konvoi russischer Militärfahrzeuge, der aktuell auf dem Vormarsch Richtung Hauptstadt ist, zu bombardieren.

https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/ukraines-oberrabbiner-fordert-bombardierung-von-putins-panzerkonvoi

Der Mann ist genau so realitätsfern wie Putin!
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 29.639
  • Queen of totally everything
Re: Ukraine 2022
« Antwort #20 am: 03 März 2022, 11:33:48 »
Ich hoffe, Deine Zustimmung bezieht sich nur auf den allerletzten Satz des Beitrages.
Denn alle anderen Aussagen davor - die sind einfach nur erschreckend.

Was meinst du?

Na, Du hast geschrieben:



Die Sondereinheit des berüchtigten von Putin eingesetzten tschetschenischen Statthalters Kadyrow soll mit dem Auftrag in die Ukraine gekommen sein, Präsident Selenskyj zu töten. Danilow behauptete, die Hinweise auf den Standort von Kadyrows Schergen seien direkt von Putin-kritischen Quellen innerhalb des russischen Geheimdienstes FSB gekommen. Auch diese Angaben ließen sich nicht überprüfen. Die tschetschenische Einheit habe sich demnach zuvor in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine sei ausgeschaltet worden, die andere befinde sich unter Beschuss. (focus online)


Möglich wäre das. Und das wäre sehr gut so!

Was meintest _Du_ denn, WAS wäre gut so?
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Tulpe

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 35.145
  • Companion to the Doctor
“All that we see or seem is but a dream within a dream.”
Edgar Allan Poe

Offline Hamlet

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 59.198
  • Power-Poster von nebenan.
Re: Ukraine 2022
« Antwort #22 am: 03 März 2022, 14:54:50 »
Was meintest _Du_ denn, WAS wäre gut so?

...seien direkt von Putin-kritischen Quellen innerhalb des russischen Geheimdienstes FSB gekommen.


Was denn sonst?
♪♫♪ Oh In-dy, ♫ oh In-dy, ♪ the skies are so win-dy... ♪ ♫ ...

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.747
  • Fan der 1. Stunde
Re: Ukraine 2022
« Antwort #23 am: 03 März 2022, 16:05:05 »
Ich hoffe, Deine Zustimmung bezieht sich nur auf den allerletzten Satz des Beitrages.
Denn alle anderen Aussagen davor - die sind einfach nur erschreckend.

Was meinst du?

Glückskind war so nett und hat ja schon geantwortet, denn wir waren beide gestern der Meinung, dass nur die Ausschaltung dieser Truppe gut sein kann. Dass es im FSB auch Putin-Kritiker gibt, war für mich jetzt nicht so die wichtigste Aussage dieses Beitrages - aber es ist ja klasse, wenn auch in diesem "Verein" endlich noch mehr Leute wach werden...   :thumb_up:
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 8.747
  • Fan der 1. Stunde
Re: Ukraine 2022
« Antwort #24 am: 03 März 2022, 16:08:39 »

Ukraines Oberrabbiner fordert Bombardierung von Putins Panzerkonvoi

Dem US-Nachrichtensender CNN sagte Bleich, Putin müsse Einhalt geboten werden, bevor es zu spät sei und die Ukraine zerstört werde. Er forderte die NATO auf, den kilometerlangen Konvoi russischer Militärfahrzeuge, der aktuell auf dem Vormarsch Richtung Hauptstadt ist, zu bombardieren.

https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/ukraines-oberrabbiner-fordert-bombardierung-von-putins-panzerkonvoi

Der Mann ist genau so realitätsfern wie Putin!

Mal abwarten, ob der Konvoi nicht von alleine "nicht ankommt". In verschiedenen Berichten war die Rede davon, dass der Konvoi nur noch ganz langsam, wenn gar nicht voran kommt. Sie stünden schon seit Tagen ca. 30 km vor Kiew.
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh