Autor Thema: Fernsehkult aus vergangener Zeit  (Gelesen 184465 mal)

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.897
  • rennt und rennt und rennt...
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #50 am: 24 Juni 2005, 12:02:29 »
Bei mir auch.
Ich habe ganz selten mal eine Tracht bekommen.
Und auch "nur" auf den Hintern.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 50.025
  • Duchess of Evil
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #51 am: 24 Juni 2005, 12:03:36 »
Hm, jetzt habe ich das Bedürfnis, meine Eltern anzurufen und ihnen für meine schöne Kindheit zu danken.
I don't like morning people. Or mornings. Or people.

Offline Mariies

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.516
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #52 am: 24 Juni 2005, 12:05:26 »
Vivian, weisst du noch, wofür es die eine gab, die du im Alter von 5 bekommen hast?

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 50.025
  • Duchess of Evil
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #53 am: 24 Juni 2005, 12:11:08 »
Zitat (Mariies @ 24 06 2005,12:05)
Vivian, weisst du noch, wofür es die eine gab, die du im Alter von 5 bekommen hast?

Ich erinnere mich gar nicht mehr an die Ohrfeige, meine Mutter hatte es mir irgendwann erzählt (war leichtsinnig von ihr, jetzt werfe ich ihr die Ohrfeige nämlich immer vor - aber natürlich nicht im Ernst). Wenn ich mich recht erinnere, sagte sie, daß ich so hysterisch rumgenervt und rumgeschrien habe, weil ich Beachtung wollte, daß sie es einfach nicht mehr ausgehalten hat und ihr die Hand ausgerutscht ist. So wie ich sie kenne, hat sie mich dann wahrscheinlich gleich eine Stunde lang geknuddelt und getröstet.

Sonst gab es bei uns auch gar nicht so richtige Bestrafungen. Ich glaube, einmal hatte ich mal Stubenarrest, einen Abend lang. Sonst haben sie natürlich geschimpft, wenn ich was falsch gemacht habe, aber sie haben nicht bestraft.
I don't like morning people. Or mornings. Or people.

Offline Mariies

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.516
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #54 am: 24 Juni 2005, 12:37:30 »
Zitat (Malke @ 24 06 2005,08:44)
An die Bumerang-Serie kann ich mich auch noch erinnern!

Unter dem Link da unten findet man auch viel alten Serienkram, an den man Jahrzehnte nicht mehr gedacht hat:
http://www.tvder60er.de/

Da werden ja wirklich Erinnerungen wach. Daktari, Ein Fall für Titus Bunge, Graf Yoster, Immer wenn er Pillen nahm, Lieber Onkel Bill, Till der Junge von nebenan......

Offline Malke

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.756
  • Altes Verlagswesen
    • Weltgrößte Tiergeschichtensammlung
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #55 am: 24 Juni 2005, 14:56:04 »
Was uns nicht unbringt, macht uns härter. Die Ahnen haben halt ihren Job so gut gemacht wie sie konnten.

Über weite Strecken hinweg hatte in meiner Kindheit auch kein Erwachsener Zeit und Interesse für das, was wir  Kinder machten, und so konnte ich in Wald und Feld rumstromern, lesen was immer mich interessierte und mir zudem im Fernsehen jeden Mist angucken, den ich wollte.  Was ich wohl auch getan habe, denn ich kenne erschreckend viele dieser alten Serien. Ich muss als Grundschülerin schon regelmäßig Aktenzeichen XY ungelöst angeguckt haben. Und hab mich dann eine zeitlang mit dem Rad nicht mehr über die Felder getraut, weil ich Angst hatte, ich könnte eine Leiche finden.

Eine Kindheit zwischen grenzenloser Freiheit und vollkommen unberechenbaren Gewalttätigkeiten. Fast ein Wunder, dass ich keine zweite Lisa Hoffmeister geworden bin.

Offline Hoheit

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.005
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #56 am: 24 Juni 2005, 15:04:15 »
Zitat (Malke @ 24 06 2005,14:56)
und mir zudem im Fernsehen jeden Mist angucken, den ich wollte.  Was ich wohl auch getan habe, denn ich kenne erschreckend viele dieser alten Serien.

Malke, so ähnlich gehts mir auch.
Aber "damals"  lief der Fernseher nur abends und dann saß oft die ganze Familie drumrum und guckte gemeinsam.
In den Ferien gabs vielleicht mal ein Nachmittagsprogramm für Kinder, aber sonst hat man "Nils Holgersson", "Biene Maja" und sowas immer erst am frühen Abend geguckt.
Es waren ja gerade mal 5 Programme, sofern man Schweiz und Österreich reinbekam.
XY ungelöst hab ich auch immer angeguckt, und bei Nichtverstehen dann mal nachgefragt was eine Nutte ist.

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.870
  • Queen of totally everything
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #57 am: 24 Juni 2005, 15:17:37 »
Zitat (Malke @ 24 06 2005,14:56)
Über weite Strecken hinweg hatte in meiner Kindheit auch kein Erwachsener Zeit und Interesse für das, was wir  Kinder machten

Kein Interesse, ja, das war bei meiner Mutter auch so, als sie selber noch klein war. Das ging sogar so weit, dass sie als Kind überhaupt keine eigene Meinung haben durfte. Sie wurde zwar nicht vertrimmt, aber was ihre Mutter sagte war Gesetz (Vater war im Krieg). Wenn Gäste da waren saßen die Kinder mit am Tisch und haben sich die ganze Zeit nicht getraut den Mund aufzumachen.

Ich selber durfte tagsüber auch nicht fernsehen, war aber egal, da wir eh nur zwei DDR-Programme und ganz ganz doll vergrieselt ZDF gekriegt haben. Da hab ich dann immer versucht Pumuckl zu sehen, man konnte durch den Gries die roten Haare und die bunten Klamotten erahnen.

Fernsehnostalgie fängt bei mir so bei "Roseanne" an, die Serie hab ich echt geliebt.
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Bommel

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.174
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #58 am: 24 Juni 2005, 15:39:22 »
Ich durfte abends auch kein Fernsehen. Nur zwischen 18.00 Uhr bis kurz vor 19.00 Uhr. Eigentlich nur die Sesamstraße und am Samstag dann eben auch mal nachmittags, da es dann Kinderprogramm gab. Aber nach dem Abendessen durfte ich nie vor die Glotze.

Als meine damalige Lieblingsserie erstausgestrahlt wurde (und da war ich schon 11!), habe ich mir die Vorschauen und die dazugehörigen Szenenfotos in der Fernsehzeitung angesehen und hätte alles drum gegeben, wenn ich diese hätte sehen dürfen. Aber meine Mutter war da echt streng und ich mußte in mein Zimmer.

Habe die Serie dann erst ein oder zwei Jahre später zum ersten Mal gesehen, als sie wiederholt wurde.

Aber später, ich weiß nicht, wie alt ich war, vielleicht 13, durfte ich dienstags immer noch als Einzigste unten im Fernsehzimmer Dallas sehen. Und das kam ja schließlich super spät, wo ich normalerweise schon im Bett war. Da war ich echt stolz und habe mich immer auf den Dienstagabend gefreut.

Lindenstraße durfte ich zum Glück immer bis zum Ende sehen, da diese nämlich eigentlich auch in die Zeit unseres Abendessens fiel. Aber da war es gestattet, wenn ich einige Minuten später zum Essen kam.
Bommel, nur echt im Lindenstraßenblau!  


Jour Fix - Kölner Lindenstraße-Kult-Treff



Online bockmouth

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 36.562
  • Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #59 am: 24 Juni 2005, 20:09:28 »
Wir bekamen unseren Fernseher Weihnachten 1959. Meine erste Sendung, die ich sehen durfte, war Peterchens Mondfahrt mit Rex Gildo als Peterchen. In der Siedlung damals waren wir so ziemlich die Ersten, die ein TV hatten. Und plötzlich hatte ich unheimlich viele Freunde, die sich dann bei uns sonntags nachmittags Fury, Lassie, Texas Rangers usw. anschauten. Manchmal durfte ich auch samstags Hier und Heute und danach das Intermezzo zwischen der Werbung angucken. Da lief dann Mike Nelson-Abenteuer unter Wasser oder Hiram Holidy oder Meine drei Söhne oder Vater ist der Beste.
Ups, wenn man das bedenkt, es gab nur ein Programm, schwarzweiß, 43er Bildschirm, keine Fernbedienung.

Aber es ging doch!
Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Offline Frannie

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 12.909
    • http://
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #60 am: 24 Juni 2005, 23:23:32 »
Zitat (bockmouth @ 23 06 2005,21:09)
Wir bekamen unseren Fernseher Weihnachten 1959. Meine erste Sendung, die ich sehen durfte, war Peterchens Mondfahrt mit Rex Gildo als Peterchen. In der Siedlung damals waren wir so ziemlich die Ersten, die ein TV hatten. Und plötzlich hatte ich unheimlich viele Freunde, die sich dann bei uns sonntags nachmittags Fury, Lassie, Texas Rangers usw. anschauten. Manchmal durfte ich auch samstags Hier und Heute und danach das Intermezzo zwischen der Werbung angucken. Da lief dann Mike Nelson-Abenteuer unter Wasser oder Hiram Holidy oder Meine drei Söhne oder Vater ist der Beste.
Ups, wenn man das bedenkt, es gab nur ein Programm, schwarzweiß, 43er Bildschirm, keine Fernbedienung.

Aber es ging doch!

Vater ist der Beste war klasse. Habe ich immer nach dem Baden und vor dem ZuBett Gehen gesehen. Ansonsten hatte ich einen sadistischen Bruder. Der ist 14 Jahre älter als ich und mußte ab und zu auf mích aufpassen. Einmal auch Samstags. Ich war ungefähr 8, un dmeine Eltern waren im Kino. Eigentlich durfte ich Samstags immer das Ohnesorg Theater sehen und Millowitsch natürlich. Aber nicht an diesem Abend. Mein Bruder hat mich gnadenlos ins Bett geschickt und Millowitsch selbst gesehen. Das Schwein.
Frannie.

Jack soll was Anständiges lernen. Abitur machen, studieren, promovieren, habilitieren.

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 55.437
  • Hausmeister
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #61 am: 24 Juni 2005, 23:26:24 »
Goldengirls ich liebe diese Serie kommt grad nachts um 2 auf RTL oder so
und
Harrys Nest kommt wochentags kurz nach elf auf hm ich glaub Kabel herrlich
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 55.437
  • Hausmeister
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #62 am: 24 Juni 2005, 23:32:03 »
Rosan war immer klasse
und die CosbyShow
Prince von BelAir
King of Queens
Immenhof (oder war es Ilmenhof)
Lassie, Fury, Flipper, und BlackBeauty ganz klar
und Unsere kleine Farm hab ich nie verpasst, ich habe diese Nelly immer gehasst und geliebt und bin vor Lachen oft geplazt wenn Nellys Vater Albert sich mal gegen seine Giftzange durchsetzte...

die Waltons hab ich nicht so oft gesehen

Biene Maja und Sesamstrasse sind ja klar ebenso wie Muppetshow und das Sandmännchen

Catwezel (wie schreibt man den?) und Merlin war super

Bülowbogen

Traumschiff und wie hiess die engl Version mit Zahlmeister Goofy?

Oh und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wichtig Hart aber Herzlich!

Ich TV-Junkie ich
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.634
  • Mia san mia
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #63 am: 25 Juni 2005, 00:17:03 »
Cosby Show läuft zurzeit in der Endlosschleife bei Kabel1.
FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Hippo

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 10.385
  • Obermotzi & Oberbocki
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #64 am: 25 Juni 2005, 00:57:06 »
Zitat (Malke @ 24 06 2005,11:38)
Zitat (Rennbiene @ 24 06 2005,11:32)
Früher sassen die Watschen etwas lockerer.

Das ist wohl war. Und nicht nur die Watschen. Wenn man heut ein Kind so verkloppen würde, wie wir's damals kriegten, käme die Polizei. Da ging's zur SAche mit Kochlöffel, Teppichklopfer oder sonstigen Hilfsmitteln.

Meine letzte Wucht hab ich mit 14 bekommen, bis dahin regelmäßig jeden Freitag bzw am Samstagmorgen so gegen 3.00 wenn mein alter Herr besoffen nach Hause kam gab es mit einer geflochtenen daumendicken Hundeleine reichlich haue.
Bis ich wie gesagt 14 war da hab ich ihm das Ding weggenommen und zurückgedroschen und danach war dann Schicht im Schacht wie man so sagt.
Er redete ein 1/2 Jahr nicht mit mir und ich genoss mein Leben.




Rentner und aktives Mitglied der Linkspartei

Offline Alena

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 37.246
  • Bairisches Madl
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #65 am: 25 Juni 2005, 09:28:41 »
Vivian, mir gehts genauso, ich möchte am liebsten meine Eltern anrufen, und ihnen danken, wie toll meine Kindheit war. Ich bekam mit 16 Jahren meine erste Ohrfeige. Das war allerdings nicht wegen einer Bosheit etc, sondern ich drehte durch, weil mein Opa starb. So bekam ich die Ohrfeige und wurde dann "wach". Meine Mutter litt sehr lang, weil sie dachte, ich krieg die Krise wegen dem Watschn.

Mein erster und letzter Hausarrest war mit 12 Jahren, da hab ich das allererste Mal (wohl ein Test, wie weit ich gehen kann) und allerletzte Mal Ar***loch zum Papa gesagt. Sieht so aus, als war ich brav.....  '<img'>
Reden ist Silber
Schweigen ist Gold

Offline Alena

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 37.246
  • Bairisches Madl
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #66 am: 25 Juni 2005, 09:30:58 »
Und..... Fernseh gab bei uns schon immer, jedoch interessierte ich mich nicht für diese wackeligen Bilder, wo ich kein Wort versteh und nichts weiß, um was es geht. Daher kann ich auch so gut wie nix von einer Serie/einem Film etc mitreden, die vor 1989 liefen. Dann bekamen wir TV mit Untertitel. Jedoch war damals nur Samstag 20.15 Uhr was mit UT auf ARD oder auf ZDF.
Reden ist Silber
Schweigen ist Gold

Offline markus

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.949
    • asumme suomessa
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #67 am: 25 Juni 2005, 10:36:39 »
Zitat (heinzi @ 24 06 2005,23:32)
Traumschiff und wie hiess die engl Version mit Zahlmeister Goofy?

das Traumschiff war eher die deutsche Version vom Love Boat...

allein schon die Titelmelodie ist der Kracher, dann natürlich die Crew, Captain Stubing, der potthässliche Schiffsarzt, der immer die Frauen kriegt, Isaac, der Barkeeper und der Kassierer hieß Gopher

Die Serie lief sehr lange jeden Mittag um 1 im Schweizer Fernsehen, die hab ich mir mit Mutter und Schwestern immer zum Mittagessen angeschaut.
Read very carefully, I shall post this only once!

http://asummesuomessa.wordpress.com/

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.634
  • Mia san mia
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #68 am: 25 Juni 2005, 11:58:26 »
Ach, von Love Boat habe ich früher jede Folge geguckt. War zu der Zeit als wir Kabelfernsehen bekamen Ende der 80 iger. Eine schreckliche Serie, aber auch irgendwie wieder schön '<img'>



FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.634
  • Mia san mia
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #69 am: 25 Juni 2005, 12:00:31 »
Und General Hospital habe ich damals auch ohne Ende bei Sat1 verfolgt. Die Tatsache, dass Deutschland fast 10 Jahre mit den Folgen hinterher hing, hat mich nicht gestört. Ich wollte sogar in einen Fanclub der Serie Mitglied werden. Irgendwann wurde dann der Sender gewechselt, die machten an einer anderen Stelle weiter und ich verlor langsam die Lust dran.



FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Bommel

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.174
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #70 am: 25 Juni 2005, 15:02:12 »
"Love Boat" habe ich damals auch jeden Tag gesehen und wollte dann später, genau wie dieses July, Kreuzfahrtmanagerin werden.

Was ich auch schon seit meiner Kindheit toll fand, ist "Unsere kleine Farm". Mit dem netten und gerechten Papa Charles Ingalls, mit Laura, später der blinden Mary (fand ich total interessant die Folgen, in denen sie erblindete) und natürlich mit der fiesen Nellie.
Bommel, nur echt im Lindenstraßenblau!  


Jour Fix - Kölner Lindenstraße-Kult-Treff



Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 50.025
  • Duchess of Evil
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #71 am: 25 Juni 2005, 16:41:07 »
Zitat (Bommel @ 24 06 2005,15:39)
Aber später, ich weiß nicht, wie alt ich war, vielleicht 13, durfte ich dienstags immer noch als Einzigste unten im Fernsehzimmer Dallas sehen. Und das kam ja schließlich super spät, wo ich normalerweise schon im Bett war. Da war ich echt stolz und habe mich immer auf den Dienstagabend gefreut.

DAs war bei mir genau so! Sonst mußte ich immer um 9 Uhr ins Bett, aber Dienstags durfte ich bis 22.30 aufbleiben, wegen Dallas. Das war immer soooo toll.
I don't like morning people. Or mornings. Or people.

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 50.025
  • Duchess of Evil
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #72 am: 25 Juni 2005, 16:44:19 »
Zitat (heinzi @ 24 06 2005,23:26)
Goldengirls ich liebe diese Serie kommt grad nachts um 2 auf RTL oder so
und
Harrys Nest kommt wochentags kurz nach elf auf hm ich glaub Kabel herrlich

Ah, die beiden SErien mag ich auch. Golden Girls kam, als ich immer in Amerika lebte, genau dann, wenn ich von der Arbeit kam, da habe ich mir erst einmal eine Stunde Golden Girls reingezogen. Ich war immer ein Fan von Blanche, ich glaube, die hat meinen Nachthemdengeschmack entscheidend beeinflußt  '<img:'> . Und Empty Nest / Harrys Nest - toll, das haben wir auch immer alle zusammen geschaut, damals auf dem Holländischen Sender. Diese Krankenschwester, Laverne, die war toll und die neurotische rothaarige Schwester (wie hieß die noch mal?).
I don't like morning people. Or mornings. Or people.

Offline Vivian

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 50.025
  • Duchess of Evil
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #73 am: 25 Juni 2005, 16:48:37 »
Wir haben 1988 Kabelfernsehen bekommen. Da habe ich mich gar nicht mehr eingekriegt angesichts der Programmvielfalt. Bis dahin waren es ja immer nur ARD, ZDF, WDR und die beiden holländischen Sender gewesen. Wow, was habe ich da fern gesehen! Roseanne mochte ich auch immer, nur zum Ende hin fand ich es dämlich. Bei Unsere kleine Farm ging mir auf die Nerven, wie übertrieben gut, anständig und aufrichtig die immer waren. DAs war mir zu viel des Guten. Hart aber Herzlich haben wir auch immer geschaut, da habe ich dann auch gelernt, was ein "Selfmade Millionär" ist, so wurde der im Vorspann ja immer vorgestellt. Da wollte ich auch gleich einen Selfmade Millionär haben.

Hat denn keiner damals Fackeln im Sturm geschaut? DAs kam damals gerade richtig im Höhepunkt meiner Bürgerkriegsbegeisterung. Ich habe die Folgen immer noch auf Video, habe sie aber nie mehr gesehen. Ich mit meinem Südstaatentick fand es dann auch schwer gewöhnungsbedürftig, daß der Yankee so viel süßer war als der Südstaatler  '<img:'>
I don't like morning people. Or mornings. Or people.

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.634
  • Mia san mia
Fernsehkult aus vergangener Zeit
« Antwort #74 am: 25 Juni 2005, 17:08:49 »
Zitat (Vivian @ 25 06 2005,16:48)
Hat denn keiner damals Fackeln im Sturm geschaut? DAs kam damals gerade richtig im Höhepunkt meiner Bürgerkriegsbegeisterung.

Natürrrlich. Damals war ich schon Fan von Patrick Swayze und zu Dirty Dancing hat es mich dann vollends erwischt  '<img'>
FC Bayern - für immer mein Verein