Autor Thema: Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht  (Gelesen 102387 mal)

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #50 am: 18 Februar 2016, 20:40:17 »
Also, zum Unfall:

Meine Tochter hat mich im Büro angerufen und mir erzählt, dass sie im KH ist, aber ich soll mich nicht aufregen. Sie hätte einen Unfall gehabt, aber ihr ist nichts passiert. Ihre Aussagen waren recht wirr, aber ich habe gerade mit ihr telefoniert, und weiß nun Näheres.

Sie war mit einer Bekannten auf der Autobahn zu einem Termin unterwegs. Sie waren spät dran, deshalb fuhr sie auch sehr schnell, ca. 180. Hinter einen kleinen Kuppe war (für sie) plötzlich ein Baustellenschild. Das war eins dieser Schilder, die hinten an einem Auto dranhängen, die auch fahren können. Zum Beispiel, wenn die Spur sich bald verengt. Es wurde wohl gerade dort eine Baustelle abgesichert, das Schild mit einem Lastwagen davor befand sich auf ihrer Spur.

Nun wird es undurchsichtig, weil sie wenig Erinnerung hat. Sie sah das Schild und den LKW, hat gebremst und wollte nach rechts rüber fahren. Vorher gab es anscheinend keine Warnung. Neben ihr fuhr ein Auto, dass sie nicht rübergelassen hat. Sie hat dann wohl beim Rechtsrüberfahren, nachdem der Nebenmann endlich weg war, zuerst das Schild, dann den Lastwagen gerammt, danach weiß sie nichts mehr. Sie weiß nur, dass sie dann hinter (bzw. in dem Fall vor) dem LKW schräg auf der linken Spur stehengeblieben ist, und daran wieder Erinnerung hat. Alle Airbags waren auf, mindestens 5, so wie sie erzählt hat, das Auto war von vorn bis Mitte links aufgeschlitzt. Ich habe gerade ein Foto bekommen, ich glaube jetzt an Wunder. Und ihr Reifen vorn links ist geplatzt, weshalb sie schätzt, dass sie dadurch von allein wieder auf der linken Spur gelandet ist. Sie hat keine Erinnerung seit dem Aufprall. Vom LKW hab ich jetzt auch ein Foto, dem hat sie wohl vorn was abgerissen, beim Wiedereinscheren.

Dann hat jemand angehalten, der das Ganze beobachtet hat, und hat gesagt, dass er eine Zeugenaussage machen wird, dass der "Nebenmann" sie absichtlich ausgebremst hat. Er hätte das gesehen, aber das Nummernschild weiß natürlich niemand. Das ist meiner Tochter auch gerade egal. Jedenfalls ist dieser Fahrer einfach abgehauen, obwohl er laut meiner Tochter im Rückspiegel mit Sicherheit gesehen hat, was da für ein Crash passiert ist.

Die Baustellenarbeiter haben Teile von der Autobahn aufgesammelt. Sie sagte, die ganze Autobahn war voll mit ihren Autoteilen. Dann kam der ADAC, hat sie auf einen Rastplatz gefahren, das Auto weggeräumt, und am Rastplatz wurde sie von ihrem Freund abgeholt. Der kümmert sich jetzt auch die ganze Zeit um sie.

Seitdem ist sie im KH. Innere Verletzungen gibt es keine. Es werden alle 3 Stunden Augentests gemacht, wohl um das Gehirn zu checken. Ihr tut alles weh, sie hat überall Prellungen. Aber das ist so egal. Ihr auch. Die Bekannte ist fast ohne Nachwirkungen da raus gekommen. Sie wird auch untersucht, aber sie hat eigentlich nichts.

Tja, Fazit? Sie sagt selbst, sie hätte das schaffen können, andere haben es ja auch geschafft. Sie weiß nicht, ob sie abgelenkt war durch Sprechen mit der Bekannten. Sie hat keinesfalls aufs Handy geschaut o. ä. Vielleicht ist 180 einfach zu schnell? Aber es gab vorher keine Hinweise. Sie sagte ja, die Baustelle wurde gerade erst abgesichert.

Sie sagt selbst: Selbst Schuld, ich habe wohl nicht genug aufgepasst.

Meine Mutter hatte auch mal so einen Unfall. Sie hat sich mehrere Mal gedreht auf der Autobahn und ist gegen die rechte und linke Leitplanke getitscht. Sie weiß noch, dass sie kurz vorher ihrer Enkelin etwas nach hinten gegeben hat (der Tochter meines Bruders). Sie sagt noch heute, sie weiß nicht, wie es passiert ist, und hat keine Erinnerung. Wahrscheinlich hat sie das Lenkrad verrissen. Damals sagte sie: Wenn meiner Enkelin was passiert wäre, ich wäre meines Lebens nicht mehr froh gewesen. Beide sind heil rausgekommen.

Meine Güte, die Schutzengel sind stark beschäftigt. Als ich mit meiner Tochter heute Mittag telefoniert habe, war ich ganz ruhig und habe nur Fakten abgefragt. Ungefähr eine Minute, nachdem ich aufgelegt hatte, kam das große Zittern.

Sie informiert mich ja auch immer erst, wenn das Schlimmste überstanden ist, um mich zu schonen. Ihr ging es ja in Thailand mal mega schlecht, bis herausgefunden wurde, dass sie sich einen Parasiten eingefangen hat. Sie hat mich aber erst informiert, als alles überstanden war.

Tja, alles gut jetzt. Ich bin wirklich froh und dankbar.



Und nun muss ich meine Mutter anrufen und ihr die Geschichte erzählen, sonst heißt es wieder: Du erzählst mir ja nie was!
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline Löpelmann

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.087
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #51 am: 18 Februar 2016, 20:46:22 »
Gut, dass es so ausging, Salessia. Jedoch: 180  :ohnmacht:, ich habe seit gut 22 Jahren Fahrpraxis, so schnell war ich noch nie unterwegs.

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #52 am: 18 Februar 2016, 20:52:37 »
Gut, dass es so ausging, Salessia. Jedoch: 180  :ohnmacht:, ich habe seit gut 22 Jahren Fahrpraxis, so schnell war ich noch nie unterwegs.

Ich schon, und es ist ja auch erlaubt. Aber sie sagte mehrmals, sie kann den Leuten keine Schuld geben, weil sowas ja sonst niemandem passiert ist. Ich weiß es auch nicht... klar ist 180 schnell. Sie sagt noch immer, anderen ist das ja auch nicht passiert. Das ist mir jetzt aber auch echt egal, Hauptsache, sie lebt und ist nicht schwer verletzt. So schnell wird sie nie wieder fahren, denke ich mal.
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline Lumpi

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 16.847
  • Exil-Westfale
    • http://www.wgblog.de
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #53 am: 18 Februar 2016, 20:53:29 »
Gute Güte. Zweiter Geburtstag heute. Alles Gute an JS! Und Dank an die Sicherheitstechnik des Autos.
Köln ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt 27,6 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 28 km.
In diesem Sinne …

Dies ist keine Rechtsberatung.
http://www.wgblog.de

Offline Löpelmann

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.087
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #54 am: 18 Februar 2016, 20:55:31 »
Ja, das denke ich auch, sie soll nie so schnell fahren, dass der Schutzengel aus der Puste kommen kann, sag ihr das, auch wenn erwachsene Kinder nicht mehr so gern auf die Mama hören.

Lieber mal zu spät zum Termin kommen, als zu früh in der Kiste liegen.

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #55 am: 18 Februar 2016, 20:56:02 »
Gute Güte. Zweiter Geburtstag heute. Alles Gute an JS! Und Dank an die Sicherheitstechnik des Autos.


Genau das habe ich auch gesagt. Zweiter bis dritter Geburstag. Den anderen Vorfall habe ich hier nie geschrieben.

Aber sie hat ihren Humor noch, sie möchte jetzt 2 bis 3mal Geschenke im Jahr.
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline Sam

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 23.018
  • aims to misbehave
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #56 am: 18 Februar 2016, 21:06:34 »
Ich schon, und es ist ja auch erlaubt. Aber sie sagte mehrmals, sie kann den Leuten keine Schuld geben, weil sowas ja sonst niemandem passiert ist. Ich weiß es auch nicht... klar ist 180 schnell. Sie sagt noch immer, anderen ist das ja auch nicht passiert.

kommt ja immer auf die Konstellation in genau diesem Moment an, und klar sind 180 erlaubt, aber ehrlich gesagt, find ich das ein bißchen flott

gut, daß nichts schlimmeres passiert ist, und hoffentlich kommt sie bald aus dem KH
Why don't you push her wheelchair down the driveway? We got business here.  

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 42.434
  • Philosophin
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #57 am: 18 Februar 2016, 21:06:41 »
Puh, da hat sie ja noch mal Glück im Unglück gehabt.

Und auch gut, dass der Beifahrerin nichts passiert ist, denn dann würde sie sich auch Vorwürfe machen, auch wenn man ihr vielleicht gar keine direkte Schuld geben könnte.

Der Blechschaden ist zwar ärgerlich, aber zu reparieren. Und wenn nicht, kann man sich ein neues Auto kaufen (hoffentlich gut versichert)

Aber körperliche Schäden kann man nicht mit Geld beheben.
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #58 am: 18 Februar 2016, 21:44:32 »
Puh, da hat sie ja noch mal Glück im Unglück gehabt.

Und auch gut, dass der Beifahrerin nichts passiert ist, denn dann würde sie sich auch Vorwürfe machen, auch wenn man ihr vielleicht gar keine direkte Schuld geben könnte.

Der Blechschaden ist zwar ärgerlich, aber zu reparieren. Und wenn nicht, kann man sich ein neues Auto kaufen (hoffentlich gut versichert)

Aber körperliche Schäden kann man nicht mit Geld beheben.

Ja zu allem. Das Auto ist gut versichert, war ein Neuwagen, aber ist nun auch schon 4 Jahre alt. Ich habe ihr direkt gesagt, wenn sie einen Zuschuss braucht, gebe ich ihr was dazu. Sie sagte aber: "Mama, ich brauch doch nicht wieder ein neues Auto. Ich bekomme das schon hin."

Ist aber alles egal, Hauptsache sie ist heil.

Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.025
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #59 am: 18 Februar 2016, 22:03:12 »
Mein lieber Scholli - nach dieser Beschreibung war das ein sehr heftiger Unfall, und sie hatte insofern großes  Glück, in einem modernen Auto zu sitzen.

Das hätte ganz anders ausgehen können - bei dem Speed.

Zum Glück ist es so glimpflich ausgegangen - das Auto kann man ersetzen.

Mögen sie und ihre Freundin wirklich nichts Ernstes haben, Schleudertrauma oder so.

Die kostet Dich ganz schön Nerven!  ;)

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.025
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #60 am: 18 Februar 2016, 22:07:57 »
Und: 180 kann man grundsätzlich schon fahren - aber nur bei freier Sicht, und die war dort offensichtlich nicht gegeben.

Passiert ist passiert - sie wird künftig bestimmt etwas vorsichtiger fahren, sie muss ja nicht gleich schleichen.  :smile:

Offline Paloma

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.455
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #61 am: 18 Februar 2016, 23:05:17 »
Meine Fresse, das war knapp!

Meiner Meinung nach ist ein Tempo von 180 unverantwortlich. Die von Miracoli erwähnte freie Sicht ist eben nur so lange frei, bis sie eben plötzlich nicht mehr frei ist. Jeder Fahrfehler, den man selbst oder ein anderer macht, wirkt sich bei 180 dramatischer aus als bei 120. Und dann überholt rechts einer den vor ihm mit 110 Fahrenden, weil er selbst 130 besser findet und schert aus, weil er womöglich die 180 des links Fahrenden unterschätzt hat - und dann ist nichts mehr frei.

Salessia, deine Tochter hat Erinnerungslücken. Hatte ich nach einem unglücklichen Sturz bei sehr niedriger Geschwindigkeit auf der Skipiste selbst mal. Immer, wenn im Krankenhaus die Erinnerungslücke zur Sprache kam, wurden die Gesichter ernst und die Anweisungen strikt. Man wird ihr vermutlich alle paar Stunden in die Augen leuchten, um anhand der Pupillenreaktion zu sehen, ob eine Gehirnblutung vorliegt.
Ich wurde damals nach einer Nacht mit der Info entlassen, dass das eigentlich zu früh sei, weil Gehirnblutungen auch später noch auftreten könnten. Und mir wurde ans Herz gelegt, beim leisesten Unwohlsein 112 zu rufen.
Sollte man deiner Tochter also morgen nahelegen, lieber noch in der Klinik zu bleiben, sollte sie das tun. Sie ist ihrem Schutzengel noch was schuldig.

Und nochwas: Gute Besserung.

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #62 am: 18 Februar 2016, 23:57:50 »
Da hat sie ja wirklich mehr als Glück gehabt. Aber das weiß sie ja nun selbst. Ich kann da Paloma nur zustimmen, 180 ist unverantwortlich. Man hat einfach keine Zeit mehr zum reagieren. Auch wenn man es darf und schon gemacht hat, ändert es ja nichts an der Tatsache, daß es wirklich megaschnell ist.

Gott sei Dank lebt sie und trägt wohl keine Schäden davon.

Gute Besserung.
Huch - alles neu

Offline Schnecke

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.142
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #63 am: 19 Februar 2016, 06:28:24 »
Puh, Gottseidank ist das so ausgegangen. Gute Besserung für JS und ein Hoch auf den Schutzengel.

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #64 am: 19 Februar 2016, 07:43:41 »

Salessia, deine Tochter hat Erinnerungslücken. Hatte ich nach einem unglücklichen Sturz bei sehr niedriger Geschwindigkeit auf der Skipiste selbst mal. Immer, wenn im Krankenhaus die Erinnerungslücke zur Sprache kam, wurden die Gesichter ernst und die Anweisungen strikt. Man wird ihr vermutlich alle paar Stunden in die Augen leuchten, um anhand der Pupillenreaktion zu sehen, ob eine Gehirnblutung vorliegt.


Ja, genau so ist das. Sie sagte, dass auch nachts alle paar Stunden die Augen angesehen werden.
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline bockmouth

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 36.592
  • Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #65 am: 19 Februar 2016, 08:53:47 »
Meine Güte, ist das alles heftig!

Ohne Flachs: Als ich vorhin aufwachte, galt mein erster Gedanke JS, dass sie und ihre Freundin einfach verdammtes Glück hatten...


Ich wünsche ihnen eine Gute Gesundung!
Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #66 am: 19 Februar 2016, 09:06:51 »
Haben die denn kein CT vom Schädel gemacht?
Huch - alles neu

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #67 am: 19 Februar 2016, 09:16:36 »
Haben die denn kein CT vom Schädel gemacht?

Doch, haben sie. Sie wird jetzt entlassen, wartet nur noch auf Papierkram, sagt sie.
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #68 am: 19 Februar 2016, 09:17:13 »
Meine Güte, ist das alles heftig!

Ohne Flachs: Als ich vorhin aufwachte, galt mein erster Gedanke JS, dass sie und ihre Freundin einfach verdammtes Glück hatten...

Das ist wirklich wahr.
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.025
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #69 am: 19 Februar 2016, 09:33:38 »
Kann man fast schon gratulieren, dass es so ausgegangen ist - oder ist das doch makaber?

Entlassung aus den KKH klingt sehr gut - vielleicht lässt sie es jetzt etwas langsamer angehen.

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 94.285
  • Board-Zitrone
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #70 am: 19 Februar 2016, 09:58:16 »
Kann man fast schon gratulieren, dass es so ausgegangen ist - oder ist das doch makaber?

Entlassung aus den KKH klingt sehr gut - vielleicht lässt sie es jetzt etwas langsamer angehen.

Sie ärgert sich, dass sie bis Montag krank geschrieben ist. Dabei hat sie noch Kopfweh, die Knalltüte. Ja, gratulieren darf man, das ist angebracht.  :smile:
Ich bin auch nur aus Mensch! (Berthold Heisterkamp)

Offline doozer

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.652
  • Haus mit Potenzial
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #71 am: 19 Februar 2016, 13:08:02 »
Mannomann Salessia...was für ein Schock!
Platzfußangstball.

Offline Löpelmann

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 27.087
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #72 am: 19 Februar 2016, 15:18:31 »
Salessia, schön, dass dieser Alptraum vorbei ist. :thumb_up:

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #73 am: 19 Februar 2016, 15:45:19 »
wie heißt es so schön: fahr nie schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Stimmt!
Huch - alles neu

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 55.539
  • Hausmeister
Kinder, Kinder, ... damit es weitergeht
« Antwort #74 am: 20 Februar 2016, 15:06:46 »
Oh je, ich hoffe es geht ohr wieder gut!

Dass ich 180 als nicht zu schnell erachte beauch ich nicht extra schreiben. Eine Baustelle dieekt hinter der Bergkuppe aufzubauen ist fahrlässig und dass der Nebenfahrer sie so fahrlässig ausgebremst hat ist eine Schweinerei für die mir jegliche Worte fehlen.

Die anderen kanen vielleicht durch weil das Baustellenfahrzeug noch nicht hinter der Kuppel war?! Und keiner auf der Nebenseite...

Hauptsache kein Personenschaden, der Rest ist regulierbar.
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße