Umfrage

Es gibt einen Impfstoff der dich vor Corona/Covid 19 schützt

Ja, ich werde mich impfen lassen
20 (60.6%)
Nein, ich werde mich nicht impfen lassen
3 (9.1%)
Ich weiss es noch nicht, erstmal abwarten
10 (30.3%)
Corona? Gibt es doch gar nicht. Erfindung der Medien/Bill Gates
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 33

Autor Thema: Corona Impfung  (Gelesen 85886 mal)

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.025
  • Tagschläfer
Re: Corona Impfung
« Antwort #25 am: 17 Januar 2021, 22:50:53 »
Na, ja, ich könnte auch das Internet befragen. Ich bin noch nie darauf gekommen, dass ich etwas über meine Blutwerte wissen müsste. Habe mich jetzt nur gewundert, dass du dich wunderst. ;-)
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Valentine

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.078
  • Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.
Re: Corona Impfung
« Antwort #26 am: 17 Januar 2021, 22:52:05 »
Das kommt drauf an. Wenn man gesund ist und halbwegs jung, ist es nicht essentiell. Ich hab allerdings schon seit Teeniezeiten eine Schilddrüsenunterfunktion und nehme Tabletten,  das muss gelegentlich überprüft werden.

Ach ja, und ich hatte schon diverse Operationen,  da wird vorher das Blut kontrolliert. Vor bestimmten Untersuchungen  ist das ebenfalls nötig, und beim Blut spenden wird automatisch dies und das überprüft.
« Letzte Änderung: 17 Januar 2021, 22:55:43 von Valentine »
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 24.025
Re: Corona Impfung
« Antwort #27 am: 17 Januar 2021, 22:53:02 »
Ich war schon etliche Jahre bei keinem Arzt mehr, außer Zahnarzt.
Und vorher auch nur alle zig Jahre mal, die letzten 25 Jahre etwa 4 mal insgesamt falls ich mich richtig erinnere.

Natürrlich kann sich das schnell ändern, ich bin dankbar dass das bisher so gut lief.

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.025
  • Tagschläfer
Re: Corona Impfung
« Antwort #28 am: 17 Januar 2021, 22:57:10 »
 :beerchug:
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Tinka

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 23.285
  • Das rote Tuch
    • Foddos
Re: Corona Impfung
« Antwort #29 am: 17 Januar 2021, 23:10:30 »
Wenn ihr nie zum Arzt geht, bedeutet das auch das ihr noch nie eine Krebsvorsorgeuntersuchung habt machen lassen?
Glaub nicht alles was du denkst!

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 6.025
  • Tagschläfer
Re: Corona Impfung
« Antwort #30 am: 17 Januar 2021, 23:34:39 »
Auch das nicht. Krebsvorsorgeuntersuchungen sind ja sowieso ziemlich umstritten. Ich habe ja - ab Kind Nr. 2 - auch ärztliche Vorsorgeuntersuchung während der Schwangerschaft nicht gemacht, nur bei der Hebamme, die dann auch die Geburt begleitet hat.
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.905
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Corona Impfung
« Antwort #31 am: 18 Januar 2021, 07:05:21 »
Blutwerte? Nein, das mache ich nicht. Wäre das wichtig?

Erwartest du da jetzt eine ernsthafte Antwort drauf?

Ja, würde mich auch interessieren.
Wozu brauche ich das?
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.905
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Corona Impfung
« Antwort #32 am: 18 Januar 2021, 07:06:46 »
Wenn ihr nie zum Arzt geht, bedeutet das auch das ihr noch nie eine Krebsvorsorgeuntersuchung habt machen lassen?

Außer beim Frauenarzt, nicht.
Und die sind ja auch nun nur noch alle 3 Jahre möglich (DAS finde ich übrigens einen katastrophalen Rückschritt)
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 55.539
  • Hausmeister
Re: Corona Impfung
« Antwort #33 am: 18 Januar 2021, 09:56:24 »
Blutwerte? Nein, das mache ich nicht. Wäre das wichtig?

Erwartest du da jetzt eine ernsthafte Antwort drauf?

Ja, würde mich auch interessieren.
Wozu brauche ich das?

Z.b. beginnende zu hohe Cholesterinwerte
Beginnendes Diabetes

Je nach anderen wehwehchen
D3, B12, C, Mg, Ca, Eisen,
Natriummangel,  Kalium grenzwerte? (Herz /Nieren)
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 55.539
  • Hausmeister
Re: Corona Impfung
« Antwort #34 am: 18 Januar 2021, 09:58:10 »
Ach so, ich hab auf Abwarten getippt, ich gehöre zu gar keiner Risikogruppe und bin eh als letzte Gruppe dran, ich denk, bis da hin ist dann genug abgewartet.
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Re: Corona Impfung
« Antwort #35 am: 18 Januar 2021, 10:00:29 »
Wenn ihr nie zum Arzt geht, bedeutet das auch das ihr noch nie eine Krebsvorsorgeuntersuchung habt machen lassen?

Außer beim Frauenarzt, nicht.
Und die sind ja auch nun nur noch alle 3 Jahre möglich (DAS finde ich übrigens einen katastrophalen Rückschritt)

Finde ich auch einen Rückschritt. Das sagte auch meine Frauenärztin. Allerdings kann man es ja auch selbst bezahlen, wenn man die Untersuchung jährlich haben will. Jährlich gibt es nur noch die Tastuntersuchung auf Kasse.
Huch - alles neu

Offline Girlfriend

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 19.639
  • Mia san mia
Re: Corona Impfung
« Antwort #36 am: 18 Januar 2021, 10:56:32 »
Ich kenne einen Fall, wo er über 20 Jahre nicht beim Arzt war. Dann hatte er eine neue Frau, die ihn dazu gedrängt hat sich Blut abnehmen zu lassen. Dabei kam dann raus, dass eine verschleppte Hepatitis Leberkrebs verursacht hat und er ein neues Organ braucht. Kein Teilstück, sondern eine Ganze. Wäre er nicht zum Arzt, wäre er jetzt nicht mehr am Leben, da er wohl auch keine Symptome hatte.

Das ist nur ein Beispiel von vielen warum man seine Werte im Blick haben sollte.
FC Bayern - für immer mein Verein

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Re: Corona Impfung
« Antwort #37 am: 18 Januar 2021, 12:39:48 »
Ich kenne einen Fall, wo er über 20 Jahre nicht beim Arzt war. Dann hatte er eine neue Frau, die ihn dazu gedrängt hat sich Blut abnehmen zu lassen. Dabei kam dann raus, dass eine verschleppte Hepatitis Leberkrebs verursacht hat und er ein neues Organ braucht. Kein Teilstück, sondern eine Ganze. Wäre er nicht zum Arzt, wäre er jetzt nicht mehr am Leben, da er wohl auch keine Symptome hatte.

Das ist nur ein Beispiel von vielen warum man seine Werte im Blick haben sollte.

Diabetes kann ja auch im Vorfeld bzw. in der Vorstufe erkannt werden und dann kann man noch was mit Ernährung, Sport usw. machen und muß keine Medikamente nehmen.

Wobei bei der Vorsorgeuntersuchung Mammographie ja die Meinungen auseinander gehen. Da ist auch immer so ein Aufklärungsheftchen dabei. Und man wird ja Röntgenstrahlen ausgesetzt.

Ich hab da auch lange überlegt, ob ich das machen soll, mich aber dann dafür entschieden. Für mich heißt es Vor-Sorge.
Wobei das auch nicht immer was besagt, meine Mutter hatte vor Urzeiten mal eine Krankhausmitpatientin, die auch immer zur
Vorsorge gegangen ist und trotzdem hatte sie dann Krebs.

Im Grunde muß es ja jeder für sich selbst entscheiden.

Ich hatte ja auch eine urologische Sache, bin da oft untersucht worden und bekam dann auch zur "Auswahl" gestellt entweder weiterhin kontrollieren, teilweise alle 3 Monate, 6 Monate usw. oder eben OP und Schluß. Da ich aber nicht mal so gerne an mir rumschnippeln lasse hab ich mich für die Kontrollen entschieden und jetzt ist es ok, das ganze lief dann glaub ich über 3,5 Jahre.
Huch - alles neu

Offline Valentine

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.078
  • Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.
Re: Corona Impfung
« Antwort #38 am: 18 Januar 2021, 13:05:18 »

Diabetes kann ja auch im Vorfeld bzw. in der Vorstufe erkannt werden und dann kann man noch was mit Ernährung, Sport usw. machen und muß keine Medikamente nehmen.

Das betrifft nur Diabetes Typ 2. Bei Typ 1 kannst du mit Diät und Sport nichts machen, da bist du insulinpflichtig. Typ 2 dagegen kann man bis zu einem gewissen Grad mit Ernährung, Sport und Metformintabletten im Griff haben.

Wobei bei der Vorsorgeuntersuchung Mammographie ja die Meinungen auseinander gehen. Da ist auch immer so ein Aufklärungsheftchen dabei. Und man wird ja Röntgenstrahlen ausgesetzt.

Ich hab da auch lange überlegt, ob ich das machen soll, mich aber dann dafür entschieden. Für mich heißt es Vor-Sorge.
Wobei das auch nicht immer was besagt, meine Mutter hatte vor Urzeiten mal eine Krankhausmitpatientin, die auch immer zur
Vorsorge gegangen ist und trotzdem hatte sie dann Krebs.

Das ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man Krebs mit diesen Untersuchungen verhindern kann. Darum heißen diese Untersuchungen eigentlich auch nicht "Krebsvorsorge" sondern "Krebsfrüherkennung" - weil man, sofern die Erkrankung im Frühstadium erkannt wird, besser und sicherer behandeln kann. So ein Krebs ist ja nicht einfach plötzlich in Tennisballgröße da, er entsteht aus einer einzigen entarteten Zelle, die sich dann munter vermehrt. Wenn man nun regelmäßig nachschaut, ob man was sehen kann, sieht man so ein Ding schon, wenn es nur ein paar Millimeter groß ist. Und wenn es erst ein paar Millimeter groß ist und nicht gestreut hat in die Lymphknoten oder gar irgendwo in die Knochen, die Leber oder die Lunge, ist es gut behandelbar.

Auch das nicht. Krebsvorsorgeuntersuchungen sind ja sowieso ziemlich umstritten.

Ernst gemeinte Frage ohne irgendwelche Hintergedanken: ich bin ja von den Früherkennungsuntersuchungen überzeugt und kenne bislang keine "Gegenmeinungen" - inwiefern sind diese Untersuchungen umstritten?
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.905
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Corona Impfung
« Antwort #39 am: 18 Januar 2021, 14:22:15 »
Für den Zyto-Test  habe ich das auch noch nicht gehört.
Mammographie wird schon durchaus kontrovers diskutiert.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Arti

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 3.968
Re: Corona Impfung
« Antwort #40 am: 18 Januar 2021, 14:25:49 »

Diabetes kann ja auch im Vorfeld bzw. in der Vorstufe erkannt werden und dann kann man noch was mit Ernährung, Sport usw. machen und muß keine Medikamente nehmen.

Das betrifft nur Diabetes Typ 2. Bei Typ 1 kannst du mit Diät und Sport nichts machen, da bist du insulinpflichtig. Typ 2 dagegen kann man bis zu einem gewissen Grad mit Ernährung, Sport und Metformintabletten im Griff haben.

Wobei bei der Vorsorgeuntersuchung Mammographie ja die Meinungen auseinander gehen. Da ist auch immer so ein Aufklärungsheftchen dabei. Und man wird ja Röntgenstrahlen ausgesetzt.

Ich hab da auch lange überlegt, ob ich das machen soll, mich aber dann dafür entschieden. Für mich heißt es Vor-Sorge.
Wobei das auch nicht immer was besagt, meine Mutter hatte vor Urzeiten mal eine Krankhausmitpatientin, die auch immer zur
Vorsorge gegangen ist und trotzdem hatte sie dann Krebs.

Das ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man Krebs mit diesen Untersuchungen verhindern kann. Darum heißen diese Untersuchungen eigentlich auch nicht "Krebsvorsorge" sondern "Krebsfrüherkennung" - weil man, sofern die Erkrankung im Frühstadium erkannt wird, besser und sicherer behandeln kann. So ein Krebs ist ja nicht einfach plötzlich in Tennisballgröße da, er entsteht aus einer einzigen entarteten Zelle, die sich dann munter vermehrt. Wenn man nun regelmäßig nachschaut, ob man was sehen kann, sieht man so ein Ding schon, wenn es nur ein paar Millimeter groß ist. Und wenn es erst ein paar Millimeter groß ist und nicht gestreut hat in die Lymphknoten oder gar irgendwo in die Knochen, die Leber oder die Lunge, ist es gut behandelbar.

Auch das nicht. Krebsvorsorgeuntersuchungen sind ja sowieso ziemlich umstritten.

Ernst gemeinte Frage ohne irgendwelche Hintergedanken: ich bin ja von den Früherkennungsuntersuchungen überzeugt und kenne bislang keine "Gegenmeinungen" - inwiefern sind diese Untersuchungen umstritten?

Ich gehe auch zu den Vorsorgeuntersuchungen, weil meine Mutter und meine Tante (väterlicherseits) Brustkrebs hatten.
Also beide Seiten meiner Familie.

Ich verlasse mich dennoch nicht 100%ig auf das Ergebnis.
Ich bin jedes Mal erleichtert, wenn es heisst "Alles gut", aber ich denke, der Arzt kann auch etwas übersehen.

Auf mich macht er einen guten Eindruck. Zur Sicherheit wird ausserdem ein Ultraschall gemacht (mein Brustgewebe ist sehr dicht).

Umstritten nicht- aber überall, wo Menschen arbeiten, können Fehler passieren.
Von daher taste ich auch ab und zu selbst.
Wenn man im Bus nicht Eine
verrückte Person entdeckt,
ist man es selbst

Offline Valentine

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 9.078
  • Lächle! Du kannst sie nicht alle töten.
Re: Corona Impfung
« Antwort #41 am: 18 Januar 2021, 14:33:37 »
Nu ja ... ich gehe jedes Jahr zur Mammografie wegen Risikofaktoren. In der Praxis, in der ich diese Untersuchungen mache, gilt, dass mindestens zwei Augenpaare auf das Bild schauen - bei irgendwelchen Unsicherheiten auch drei. Und ich lasse meinen Mann zusätzlich auf die Bilder schauen, er ist ja Radiologe. Selber schaue ich zwar die Bilder auch an, aber mangels Erfahrung ... nun ja. Geschallt wird bei mir zusätzlich immer, außerdem alle zwei Jahre Kernspin-Tomografie.

Was die Pap-Abstriche angeht ... eine mir sehr nahestehende Person ist wohl wenigstens 15 Jahre nicht zur Früherkennung gegangen und dann, weil sie nach langer "unbemannter" Zeit wieder einen festen Partner hatte, eigentlich "nur wegen der Pille" mal zum Gyn., weil es das Zeug zum Glück nicht rezeptfrei zu kaufen gibt. Bei der Gelegenheit wurde dann ein Zervix-Karzinom festgestellt ... zum Glück noch nicht sehr weit fortgeschritten, und es hat auch noch nicht gestreut. Die Behandlung war aber heftig ... neoadjuvante Chemotherapie zur Tumorverkleinerung, dann Operation, seit dem engmaschige Nachsorge-Untersuchungen. Bis jetzt ist sie *toi, toi, toi* tumorfrei und ich hoffe, das bleibt auch so.
Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas mehr Spiel.

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Re: Corona Impfung
« Antwort #42 am: 18 Januar 2021, 15:37:56 »

Diabetes kann ja auch im Vorfeld bzw. in der Vorstufe erkannt werden und dann kann man noch was mit Ernährung, Sport usw. machen und muß keine Medikamente nehmen.

Das betrifft nur Diabetes Typ 2. Bei Typ 1 kannst du mit Diät und Sport nichts machen, da bist du insulinpflichtig. Typ 2 dagegen kann man bis zu einem gewissen Grad mit Ernährung, Sport und Metformintabletten im Griff haben.

Wobei bei der Vorsorgeuntersuchung Mammographie ja die Meinungen auseinander gehen. Da ist auch immer so ein Aufklärungsheftchen dabei. Und man wird ja Röntgenstrahlen ausgesetzt.

Ich hab da auch lange überlegt, ob ich das machen soll, mich aber dann dafür entschieden. Für mich heißt es Vor-Sorge.
Wobei das auch nicht immer was besagt, meine Mutter hatte vor Urzeiten mal eine Krankhausmitpatientin, die auch immer zur
Vorsorge gegangen ist und trotzdem hatte sie dann Krebs.

Das ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass man Krebs mit diesen Untersuchungen verhindern kann. Darum heißen diese Untersuchungen eigentlich auch nicht "Krebsvorsorge" sondern "Krebsfrüherkennung" - weil man, sofern die Erkrankung im Frühstadium erkannt wird, besser und sicherer behandeln kann. So ein Krebs ist ja nicht einfach plötzlich in Tennisballgröße da, er entsteht aus einer einzigen entarteten Zelle, die sich dann munter vermehrt. Wenn man nun regelmäßig nachschaut, ob man was sehen kann, sieht man so ein Ding schon, wenn es nur ein paar Millimeter groß ist. Und wenn es erst ein paar Millimeter groß ist und nicht gestreut hat in die Lymphknoten oder gar irgendwo in die Knochen, die Leber oder die Lunge, ist es gut behandelbar.

Diabetes: ok, so differenziert hatte ich das jetzt nicht geschrieben. Aber auch wenn es nur ein Typ ist, den man dadurch vermeiden kann ist es doch gut. Bei mir waren die Werte auch nicht so in Ordnung, daher mußte ich auch ein bißchen an der Ernährung schrauben.

Krebs: ja, stimmt, Früherkennung heißt es, Vorsorgeuntersuchung sagt man dann meist im "Trott"
Huch - alles neu

Offline das Glückskind

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 28.874
  • Queen of totally everything
Re: Corona Impfung
« Antwort #43 am: 18 Januar 2021, 16:08:39 »
Das kommt drauf an. Wenn man gesund ist und halbwegs jung, ist es nicht essentiell.

Das sehe ich eigentlich auch so. Zur Vorsorge beim Gyn. muss ich einmal jährlich, weil ich sonst kein Rezept kriegen würde. Was wahrscheinlich auch gut so ist, denn sonst würd ich es wahrscheinlich verschleppen, ich kenne mich ja.

Meine Blutwerte habe ich vor x Jahren mal checken lassen, und das auch nur, weil es dafür von der Krankenkasse irgendeinen Bonus gab. Zum Blutabnehmen bin ich in die Apotheke gegangen, in der damals eine Freundin von mir gearbeitet hat, und bin ihr glatt vom Stuhl gekippt.  :biggrin: Die Werte waren immerhin top.

So was wie der von Girlfriend geschilderte Fall kann natürlich vorkommen, aber ich glaube, so gar nichts zu merken ist sicher eher die Ausnahme. Man kennt doch seinen Körper einigermaßen. Das Diabetes-Risiko ist bei mir, glaube ich, auch sehr gering.

Zur Darmkrebsvorsorge würde ich wahrscheinlich gehen ab dem empfohlenen Alter, aber bis dahin habe ich ja noch ein paar Jahre.  :smile:


Zur eigentlichen Frage dieses Threads: Ich habe die 3.. Option ("abwarten") angekreuzt. Ich bin wahrscheinlich sowieso noch nicht so bald dran. Wo kann man das denn ausrechnen?

Es sollen ja schon Leute nach der Impfung gestorben sein, hab ich heute gelesen.  :( Wobei man wohl nicht sicher ist, ob da ein Zusammenhang besteht.
"I loathe nostalgia. I don’t believe in anything before penicillin."
Diana Vreeland


>^..^<

http://www.sharkproject.org/

Offline Tulpe

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.734
  • Companion to the Doctor
Re: Corona Impfung
« Antwort #44 am: 18 Januar 2021, 16:52:26 »
In der Main Post habe ich gestern was zu Leuten gelesen, die angeblich nach der Impfung gestorben sind (wenn du die Testläufe meinst):

"BEHAUPTUNG: Bei den Testläufen sind sechs Menschen am Biontech-Impfstoff gestorben.

BEWERTUNG: Falsch.

FAKTEN: An der Phase-3-Studie von Biontech nahmen 43 448 Menschen teil. Im Studienzeitraum zwischen Ende April und Mitte November 2020 starben sechs der Teilnehmer - allerdings nicht an der Impfung.
[...]
Vier der Toten in der Studie stammten aus der Vergleichsgruppe, in der die Teilnehmer gar keinen Impfstoff erhielten, sondern ein Placebo. Sie starben zum Beispiel an alterstypischen Krankheiten wie einem Infarkt oder einem Schlaganfall. Einer der beiden Toten aus der Testgruppe, die den Impfstoff erhielt, erlitt rund zwei Monate nach dem zweiten Piks einen Herzinfarkt. Der zweite hatte diverse Vorerkrankungen."

https://www.mainpost.de/ueberregional/politik/brennpunkte/corona-mythen-welche-unwahrheiten-ueber-den-impfstoff-florieren-art-10552882#commentsAreaAnchor

Ich weiß nicht, ob ihr den Artikel lesen könnt, ich habe ein Abo. Es waren mal einige Artikel im Monat frei.
As my friends in the Funeral Parlor business inform: "It is better to be seen than viewed"

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.905
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Corona Impfung
« Antwort #45 am: 18 Januar 2021, 17:00:27 »
Meine Mutter war heute in Berlin zur Impfung und was sie dort von den Wartezeiten erzählte, war katastrophal. Sehr angenehm und sehr organisiert war die Anfahrt per Taxi, als sie dort ankamen warteten etwa 200 alte und sehr alte Menschen bei Kälte und hier deutlich mehr Schneefall im Freien. Hätte sie nicht das Glück gehabt, dass sich der Taxifahrer für sie engagierte und jemanden mit Rollstuhl organisierte, wäre sie wieder nach Hause gefahren. So wurde sie direkt ins Impfzentrum hineingeschoben, dort durch mehrere Stationen geschoben und war nach 1 Stunde 20 wieder raus. Da standen immer noch Leute von vorher an. Auch die Rückfahrt lief völlig komplikationslos mit dem Taxi.
Auf Nachfrage sagte ihr jemand, dass die ganzen Ärzte jetzt alle wieder in ihren Praxen wären. Sinnvoller ist es, um Wartezeiten zu vermeiden, einen Termin am Sonnabend oder Sonntag zu bekommen.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Sabine

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 32.862
  • pinker Planscher
Re: Corona Impfung
« Antwort #46 am: 18 Januar 2021, 17:03:29 »
Meine Mutter war heute in Berlin zur Impfung und was sie dort von den Wartezeiten erzählte, war katastrophal. Sehr angenehm und sehr organisiert war die Anfahrt per Taxi, als sie dort ankamen warteten etwa 200 alte und sehr alte Menschen bei Kälte und hier deutlich mehr Schneefall im Freien. Hätte sie nicht das Glück gehabt, dass sich der Taxifahrer für sie engagierte und jemanden mit Rollstuhl organisierte, wäre sie wieder nach Hause gefahren. So wurde sie direkt ins Impfzentrum hineingeschoben, dort durch mehrere Stationen geschoben und war nach 1 Stunde 20 wieder raus. Da standen immer noch Leute von vorher an. Auch die Rückfahrt lief völlig komplikationslos mit dem Taxi.
Auf Nachfrage sagte ihr jemand, dass die ganzen Ärzte jetzt alle wieder in ihren Praxen wären. Sinnvoller ist es, um Wartezeiten zu vermeiden, einen Termin am Sonnabend oder Sonntag zu bekommen.

Die draußen standen hatten auch alle einen Termin? Dann ist das aber schlecht organisiert. Sollte doch eher anders laufen, damit sich keine riesigen Schlangen bilden.
Huch - alles neu

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.905
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Corona Impfung
« Antwort #47 am: 18 Januar 2021, 17:04:47 »
Die haben natürlich alle einen Termin, ohne brauchst du da gar nicht hin zu fahren.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene

Offline Philo

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 42.434
  • Philosophin
Re: Corona Impfung
« Antwort #48 am: 18 Januar 2021, 17:06:00 »
Meine Mutter hatte mir zum Thema Todesfälle/Impfung was auf WhatsApp geschickt.

Sinngemäß:

1874 wurde die Impfung gegen Pocken gesetzlich vorgeschrieben. Die Pocken wurden zwar ausgerottet, ABER: Alle, die sich 1874 haben impfen lassen, sind heute tot!  :biggrin:
08.12.1985-29.03.2020
Danke für 1758 Folgen!

Offline Rennbiene

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 51.905
  • rennt und rennt und rennt...
Re: Corona Impfung
« Antwort #49 am: 18 Januar 2021, 17:06:53 »
Der kursiert schon seit 4-5 Wochen durch alle sozialen Medien.
Berlin ist größer, als die Meisten denken.  Die größte Ausdehnung des Stadtgebiets in Ost-West-Richtung beträgt rund 45 km, in Nord-Süd-Richtung etwa 38 km.
In diesem Sinne …
Herzliche Grüße von Rennbiene