Autor Thema: Fragen - es geht weiter...  (Gelesen 72022 mal)

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 52.391
  • Hausmeister
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1450 am: 08 Mai 2021, 21:30:42 »
Ui, ich dachte, ich wäre die Einzige weit und breit, die kein Smartphone hat!
Ich habe ein handliches, formschönes kleines Steinzeithandy ("Mobieltje" trifft es sehr schön  :1luvu:), mit dem ich - wenn's denn mal sein muss - unterwegs telefonieren und auch mal eine SMS schreiben kann, und nach Bedarf kann ich es auch mal als Wecker benutzen. Damit bin ich wunschlos glücklich!  :smile:

Fürs Internetsurfen, Mailen und Skypen habe ich meinen Laptop zu Hause. Ich bin übrigens auch nicht bei Facebook, Instagram, Twitter und wie die alle heißen.
Und habe nicht den Eindruck, dass mir irgendwas fehlt. Sollte mir das zu denken geben...?   ;)

 :gung:

Das ist meins:

https://media.cdnws.com/_i/106143/56613/1899/14/6256.jpeg

Leider schwächelt der Akku stark.

Ich dachte das mit dem Wechselakku sei geklärt
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.784
  • Tagschläfer
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1451 am: 08 Mai 2021, 22:02:01 »
Ui, ich dachte, ich wäre die Einzige weit und breit, die kein Smartphone hat!
Ich habe ein handliches, formschönes kleines Steinzeithandy ("Mobieltje" trifft es sehr schön  :1luvu:), mit dem ich - wenn's denn mal sein muss - unterwegs telefonieren und auch mal eine SMS schreiben kann, und nach Bedarf kann ich es auch mal als Wecker benutzen. Damit bin ich wunschlos glücklich!  :smile:
Fürs Internetsurfen, Mailen und Skypen habe ich meinen Laptop zu Hause. Ich bin übrigens auch nicht bei Facebook, Instagram, Twitter und wie die alle heißen.
Und habe nicht den Eindruck, dass mir irgendwas fehlt. Sollte mir das zu denken geben...?   ;)
Aber wie guckst du denn unterwegs, wann die nächste Bahn kommt und wie findest du heraus, wie der beste Weg nach Hause ist und wann der Regen aufhört und hörst du keine podcasts, wenn du unterwegs bist?  ;)
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 52.391
  • Hausmeister
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1452 am: 08 Mai 2021, 22:15:07 »
Das Beste am Smartphone ist die Kamera, immer und allzeit bereit, uns man kann alle sofort mit unglaublich tollen sehr wichtigen Essensfotos belästigen, oder Blumenfotos, was man neues im Supermarkt gefunden hat und man kann immer und jederzeit Sprachnachrichten schicken.
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline bockmouth

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 36.140
  • Die LINDENSTRAßE, eine Sternstunde des Fernsehens
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1453 am: 08 Mai 2021, 22:29:50 »
heinzi, wie hat meine Generation das nur früher überstanden...

Meine Eltern bekamen erst 1972 ein Telefon (mit Wählscheibe), ich habe meines 1976 beantragt mit 10 m langem Kabel als Extra.... und habe meistens erst ab 18 h nach ausserhalb telefoniert, weil es dann billiger war (Mondscheintarif). Von 1973 bis 1976 hatte ich überhaupt kein Telefon...
Münster ist größer, als die meisten denken. In Ost-West-Richtung 20,6 km, in Nord-Süd-Richtung 24,4 km.

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.039
  • Fan der 1. Stunde
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1454 am: 08 Mai 2021, 22:34:02 »
heinzi, wie hat meine Generation das nur früher überstanden...

Meine Eltern bekamen erst 1972 ein Telefon (mit Wählscheibe), ich habe meines 1976 beantragt mit 10 m langem Kabel als Extra.... und habe meistens erst ab 18 h nach ausserhalb telefoniert, weil es dann billiger war (Mondscheintarif). Von 1973 bis 1976 hatte ich überhaupt kein Telefon...

Kenn' ich...     :daumen:   Als mein Bruder 1979 geboren wurde, rief mein Daddy bei meinem Onkel gegenüber an, der hatte nämlich schon ein Telefon. Der kam dann zu uns über die Straße und verkündete die frohe Botschaft. Wir bekamen unseres irgendwann kurz danach, ich meine 1981...     ;)
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Tinka

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.272
  • Das rote Tuch
    • Foddos
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1455 am: 08 Mai 2021, 22:39:57 »
Und meine Oma hat ihre Unterwäsche noch auf dem Herd im Topf ausgekocht/gewaschen….

Die Entwicklung geht weiter, nur etwas schneller als früher.
Glaub nicht alles was du denkst!

Offline salessia

  • Mitglied
  • Akropolis-Stammgast
  • ****
  • Beiträge: 91.999
  • Board-Zitrone
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1456 am: 08 Mai 2021, 22:42:22 »
Ich bin 1961 geboren und kann mich gar nicht daran erinnern, dass wir kein Telefon hatten. Ich weiß, dass mein Opa bei meiner Geburt anscheinend aus einer Telefonzelle ein Taxi zum Krankenhaus angerufen hat.

Zumindest, als ich aufs Gymnasium kam, hatten wir ein graues Telefon mit Wählscheibe, das war ab 1972. Da durfte ich mit meiner Schulfreundin immer nur ganz kurz telefonieren, weil sie im Nachbarort eine andere Vorwahl hatte und es sonst zu teuer wurde.

Was vor 1972 war, weiß ich nicht mehr.
¡Sueco viejo!

Offline Tinka

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.272
  • Das rote Tuch
    • Foddos
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1457 am: 08 Mai 2021, 22:45:29 »
Wir hatten erst ein Telefon als meine Schwester geboren wurde, das war 1974. Eventuell auch erst ab 1975. Wegen ihrer Behinderung dachten meine Eltern das es praktisch wäre wenn man im Notfall schnell einen Arzt anrufen kann.
Glaub nicht alles was du denkst!

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.039
  • Fan der 1. Stunde
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1458 am: 08 Mai 2021, 22:50:23 »
Wir hatten erst ein Telefon als meine Schwester geboren wurde, das war 1974. Eventuell auch erst ab 1975. Wegen ihrer Behinderung dachten meine Eltern das es praktisch wäre wenn man im Notfall schnell einen Arzt anrufen kann.

So ähnlich war's bei uns auch: falls was mit dem kleinen Kind wäre, sollte doch schnellstmöglich ein Telefon in der Nähe sein.
Vorher reichte der Anschluß vom Onkel im Haus gegenüber bzw. die Telefonzelle, die beim Nachbarhaus stand.
Dafür stand immer ein Tellerchen mit Zehn-Pfennig-Stücken auf dem Küchenfensterbrett.     ;)
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 52.391
  • Hausmeister
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1459 am: 08 Mai 2021, 23:00:14 »
Wir hatten das graue Wählscheibetelefon das an der Wand hing
Ich musste lange auf den Stuhl stehen um überhaupt telefonieten zu können 😁

Später haben wir dann zu nem sehr sehr schicken "Dallas" Handtelefon upgeradet, das war zwar noch mit Schnur aber die,Telefontasten waren im Hörer und den hat man in ne Göreränliche Schale gelegt, dank extra langem Kabel konnte man das im Haus umhertragen, sehr sehr schick ich habe es geliebt.

https://www.picclickimg.com/d/l400/pict/333025606971_/Deutsche-Bundespost-Kompakt-Telefon-Tastentelefon-Dallas-LX-381-2-weinrot.jpg
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline Tinka

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.272
  • Das rote Tuch
    • Foddos
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1460 am: 08 Mai 2021, 23:04:42 »
Wir hatten ein grünes Wählscheibentelefon. Ich weiss gar nicht wo wir vorher telefonieren konnten. Vermutlich bei der Vermieterin die im selben Haus wohnte.
Dafür war meine Oma die erste in der Siedlung die einen Farbfernseher hatte. Wenn Kinderprogramm war, dann kamen die anderen (Enkel-) Kinder aus der Siedlung und wir saßen vorm Fernseher mit offenen Mündern und roten Wangen  :biggrin:
Glaub nicht alles was du denkst!

Offline Tulpe

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.960
  • Companion to the Doctor
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1461 am: 08 Mai 2021, 23:07:13 »
Ui, ich dachte, ich wäre die Einzige weit und breit, die kein Smartphone hat!
Ich habe ein handliches, formschönes kleines Steinzeithandy ("Mobieltje" trifft es sehr schön  :1luvu:), mit dem ich - wenn's denn mal sein muss - unterwegs telefonieren und auch mal eine SMS schreiben kann, und nach Bedarf kann ich es auch mal als Wecker benutzen. Damit bin ich wunschlos glücklich!  :smile:
Fürs Internetsurfen, Mailen und Skypen habe ich meinen Laptop zu Hause. Ich bin übrigens auch nicht bei Facebook, Instagram, Twitter und wie die alle heißen.
Und habe nicht den Eindruck, dass mir irgendwas fehlt. Sollte mir das zu denken geben...?   ;)
Aber wie guckst du denn unterwegs, wann die nächste Bahn kommt und wie findest du heraus, wie der beste Weg nach Hause ist und wann der Regen aufhört und hörst du keine podcasts, wenn du unterwegs bist?  ;)

Ich kann nicht für Barbara sprechen, aber ich schaue schon zuhause, wann die nächsten drei Bahnen kommen (für den Fall, dass) und schreibs mir auf einen Zettel und auch was der beste Weg nach Hause ist. Und wann der Regen aufhört, merkt man doch von alleine.
Liebe Güte, wie seid ihr früher durchs Leben gekommen?   :ohnmacht:

Oh ja, für unterwegs habe ich meinen Kindle, manchmal auch ein Taschenbuch.
« Letzte Änderung: 08 Mai 2021, 23:12:09 von Tulpe »
Vaccine, vaccine, vaccine, vacciiiiiiiiiiiiine!
I'm begging of you, please don't take my Nan.

Offline Tulpe

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.960
  • Companion to the Doctor
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1462 am: 08 Mai 2021, 23:08:42 »

Ich dachte das mit dem Wechselakku sei geklärt

Ich habe doch geschrieben, dass ich mich erst in dem Laden erkundigen will, der meinen Laptop repariert hat.
Momentan ist das etwas schwierig.

Ich brauche mein Handy 2-3x im Jahr, ich habe keine Eile.

Vaccine, vaccine, vaccine, vacciiiiiiiiiiiiine!
I'm begging of you, please don't take my Nan.

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.985
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1463 am: 08 Mai 2021, 23:12:42 »
In unserem Minidorf waren wir - glaube ich - die ersten mit einem Telefon, das erste war noch ein schwarzes Gerät.

Soweit ich zurück denken kann hatten wir ein Telefon, das beige bzw. grüne (welches zuerst kam? ) kam erst später.

Bzgl. technischer Entwicklung habe ich mal was interessantes gelesen: viele machen die technische Entwicklung nur bis zum Alter von grob 30 Jahren mit.

Was früher da war, ist total veraltet, da wird sich lustig drüber gemacht.

Was dann aber erst später auf den Markt kommt, ist unnötiger SchnickSchnack, den "man" nicht braucht.

Gilt natürrlich längst nicht immer und für jede(r), das hat aber für mich einen gewissen wahren Kern.

Offline Tulpe

  • Mitglied
  • Aloisius Stub'n Fan
  • ***
  • Beiträge: 30.960
  • Companion to the Doctor
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1464 am: 08 Mai 2021, 23:17:05 »
Ich war schon auf dem Gymnasium, als wir endlich ein Telefon gekriegt haben. Mein Vater war immer dagegen, er fand das überflüssig.
Als mich dann mal so ein Arsch von Busfahrer nach der Schule nicht mitgenommen hat, weil ich meine Fahrkarte in der anderen Jacke zuhause hatte, und sich meine Mutter schreckliche Sorgen gemacht hat (ich hätte bei den Nachbarn anrufen können, aber da war keiner zuhause), konnten wir ihn endlich überreden.
Vaccine, vaccine, vaccine, vacciiiiiiiiiiiiine!
I'm begging of you, please don't take my Nan.

Offline Schnecke

  • Mitglied
  • Bürgerbüro-Mitarbeiter
  • **
  • Beiträge: 26.726
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1465 am: 08 Mai 2021, 23:21:43 »
Wir hatten ein Vierteltelefon, da haben sich 4 Anschlüsse eine Leitung geteilt. Das war sehr mühsam, vor allem wenn man einen Vieltelefonierer dabei hatte.

Offline karottensalat

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 5.784
  • Tagschläfer
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1466 am: 08 Mai 2021, 23:26:51 »
In der DDR war ein Telefonanschluss auch sehr exotisch und nach der Wende hat das mit den Anschlüssen auch noch lange gedauert. Vor den Telefonzellen standen immer lange Schlangen. Mein erstes Telefon hatten wir 1995. Das war ein Luxus! Ich habe dann die Möglichkeit von Mobil-Telefonen jahrelang ignoriert, aber irgendwann war es dann um mich geschehen. Das Smartphon hat mich überzeugt, weil es so sehr viele Funktionen in einem Stück hat. Es ist zeitgleich Buch, Fotoapparat, Landkarte, Fahrplan, Zeitung, Buch und vieles mehr. Die Zeit vorher kann ich mir schon nicht mehr vorstellen. 
Das Ende des Lebens ist eine höchste Vollendung.
Erst der Tod macht das Leben vollkommen.

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.985
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1467 am: 08 Mai 2021, 23:33:45 »
Ich hatte sehr früh ein einfaches Handy (brauchte es für das Geschäft, privat erst viel später) und habe lange die Smartphones boykottiert.

Seit geschätzt knapp 10 Jahren bin ich umgeschwenkt - nutze es aber vergleichsweise wenig; manche Funktionen wie Navi, Taschenlampe oder die Kamera sind aber schon sehr praktisch.

Und nun werden die Banking Apps langsam mehr oder weniger Pflicht.

Offline kühle Blonde

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 1.827
  • Stehaufweibchen
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1468 am: 08 Mai 2021, 23:47:50 »
Wir hatten das graue Wählscheibetelefon das an der Wand hing
Ich musste lange auf den Stuhl stehen um überhaupt telefonieten zu können 😁

Später haben wir dann zu nem sehr sehr schicken "Dallas" Handtelefon upgeradet, das war zwar noch mit Schnur aber die,Telefontasten waren im Hörer und den hat man in ne Göreränliche Schale gelegt, dank extra langem Kabel konnte man das im Haus umhertragen, sehr sehr schick ich habe es geliebt.

https://www.picclickimg.com/d/l400/pict/333025606971_/Deutsche-Bundespost-Kompakt-Telefon-Tastentelefon-Dallas-LX-381-2-weinrot.jpg
Jetzt werde ich direkt sentimental, "Dallas" hatten wir auch, also mein Mann und ich. Es war unser zweites Telefon. Das erste war grün und mit Wählscheibe.

Daheim hatten wir seit ich denken kann eines, wir hatten ja ein Geschäft. Es war natürlich mit Wählscheibe, schwarz und bleischwer, außerdem eiskalt, sowas da: https://c8.alamy.com/comp/E192CG/ein-antikes-altes-festnetz-telephon-telefon-auf-weiem-hintergrund-E192CG.jpg
Die Einheit kostete 20 Pfennig und Ferngespräche waren die absolute Ausnahme. Man meldete sich damals noch mit der Nummer vor dem Namen, jedenfalls hat man mir das so beigebracht.
« Letzte Änderung: 08 Mai 2021, 23:49:30 von kühle Blonde »
„Es gibt Menschen, die auf eine hinreißende Art Blödes von sich geben.“ M. R-R

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 52.391
  • Hausmeister
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1469 am: 09 Mai 2021, 08:16:04 »
Oma und Opa hatten das grüne Wählscheibentelefon, sehr sehr sehr lange und es hat immer furchtbar geknaxt und gerauscht wenn wir anriefen, ein neues undenkbar ...

Wir haben uns dann zu Opas Geburtstag geeinigt ein neues Telefon zu installieren, es gab ein neues Kabelverbindungsstück zum stecken.

Wir haben es heimlich ausgetauscht beim Kaffee und Kuchen.

Oh was,war Opa böse, das benutz er nicht, wie aufs Stichwort rief ein Gratulant an und er ging natürlich ans Telefon. Er hat sich so sehr gefreut, dass er endlich wieder hören und verstehen kann, dass das neue,Telefon nun super war.

Er hat sich dann die Tasten genau erklären lassen und wie das nun geht (wie vorher auch).
Und es gab 10 Speichertasten, da konnte man Telefonnummern einspeichern.
Das fand er ganz toll "nur da drücken und dann wählt es?".

Ich find es oft schade, wie sich viele Leute um kleine Alltagserleichterungen drücken, weil sie Angst vor neuem haben und sich damit oft selbst im Weg stehen.
Und wie glücklich sie sind, wenn dies unüberwindbare Hürde endlich geschafft ist.

Kleines Beispiel, wir haben vor gut 10-15 Jahren irgendwann mal von Onkel Poldi ein "Deckelöffner" geschenkt bekommen.

So ein Modell  Deckelöffner

Das Rollator-Girl war leicht amüsiert, sowas braucht sie nicht, heute hat sie es jeden Tag in der Hand, das unnötige Geschenk welches man nicht braucht, um ihre Getränkeflaschen zu öffen.
Und jedes mal sagt sie, das war das beste Geschenk. 😁
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline kühle Blonde

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 1.827
  • Stehaufweibchen
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1470 am: 09 Mai 2021, 08:33:53 »
Ich erinnere mich an das neue Telefon meines Schwiegervaters. Da brannte immer ein winziges rotes Licht. Deshalb hat er das Telefon abends immer ausgesteckt, damit es nicht unnötig Storm verbraucht. Von den Alten kann man sparen lernen.

Unser erstes Telefon und das bei meinen Eltern konnte man selber gar nicht ein- oder ausstecken. Das war irgendwie in der Wand verkabelt.

„Es gibt Menschen, die auf eine hinreißende Art Blödes von sich geben.“ M. R-R

Offline heinzi

  • Administrator
  • Akropolis-Stammgast
  • *****
  • Beiträge: 52.391
  • Hausmeister
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1471 am: 09 Mai 2021, 08:35:36 »

Ich dachte das mit dem Wechselakku sei geklärt

Ich habe doch geschrieben, dass ich mich erst in dem Laden erkundigen will, der meinen Laptop repariert hat.
Momentan ist das etwas schwierig.

Ich brauche mein Handy 2-3x im Jahr, ich habe keine Eile.



Süss, ich lade den Superakku 2-3  x am Tag 😂
So lang mein Herz noch schlägt, mich mein Gefühl noch trägt.
So lang werd ich, bis zum Schluss, einfach tun, was ich glaub das ich tun muss!

Wiki zur Lindenstraße

Offline Miracoli

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 22.985
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1472 am: 09 Mai 2021, 09:15:42 »
Du bist ja auch noch jung mit entsprechend guten Augen und heinzelst mit dem Handy.  ;)

Mir wär das zu mühsam.

Den Deckelöffner besitze ich ebenfalls seit Jahrzehnten, sehr praktisch für manche Gläser.

Früher gab es das Postmonopol und wie oben schon gesagt keine Steckdosen fürs Telefon.

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.039
  • Fan der 1. Stunde
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1473 am: 09 Mai 2021, 09:25:10 »
In unserem Minidorf waren wir - glaube ich - die ersten mit einem Telefon, das erste war noch ein schwarzes Gerät.

Das würde ich Dir heute mit Handkuss abnehmen....  Ich war am überlegen, mir ein altes W48 zuzulegen.
Das hier  https://www.manufactum.de/telefon-w-48-a67326/?gclid=EAIaIQobChMIqNClvYe88AIVl7p3Ch3XpQWJEAQYASABEgLjz_D_BwE  ist zwar nur ein Nachbau, doch man kann auch die alten Geräte auf unser neues Telefonsystem umstellen (lassen). Bislang habe ich mich noch davor gescheut, da ich doch auch mal gerne die Kurzwahlfunktion unseres Tastentelefons gebrauche, aber der Gedanke kommt immer wieder mal hoch...    :smile:

Menno, der von mir bereits erwähnte Onkel, der bei der Post war, hatte ein "Technikzimmer", da stapelten sich bis zur Decke die alten schwarzen Telefongeräte, alte Röhrenbildschirme, usw. Er hat sich damals in den 70er Jahren selber eine eigene Haus-Telefonvermittlung zusammengelötet und brauchte dafür einiges an Altmaterial zum Einbauen. Leider gibt's das Zimmer - und die darin befindlichen Elektrogeräte - schon seit Jahrzehnten nicht mehr, das wäre heute ein Paradies für Nostalgiker.    ;)
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh

Offline Excalibur

  • Mitglied
  • Lindenstrassenurgestein
  • *
  • Beiträge: 4.039
  • Fan der 1. Stunde
Re: Fragen - es geht weiter...
« Antwort #1474 am: 09 Mai 2021, 09:39:38 »
Ui, ich dachte, ich wäre die Einzige weit und breit, die kein Smartphone hat!
Ich habe ein handliches, formschönes kleines Steinzeithandy ("Mobieltje" trifft es sehr schön  :1luvu:), mit dem ich - wenn's denn mal sein muss - unterwegs telefonieren und auch mal eine SMS schreiben kann, und nach Bedarf kann ich es auch mal als Wecker benutzen. Damit bin ich wunschlos glücklich!  :smile:
Fürs Internetsurfen, Mailen und Skypen habe ich meinen Laptop zu Hause. Ich bin übrigens auch nicht bei Facebook, Instagram, Twitter und wie die alle heißen.
Und habe nicht den Eindruck, dass mir irgendwas fehlt. Sollte mir das zu denken geben...?   ;)
Aber wie guckst du denn unterwegs, wann die nächste Bahn kommt und wie findest du heraus, wie der beste Weg nach Hause ist und wann der Regen aufhört und hörst du keine podcasts, wenn du unterwegs bist?  ;)
Ich kann nicht für Barbara sprechen, aber ich schaue schon zuhause, wann die nächsten drei Bahnen kommen (für den Fall, dass) und schreibs mir auf einen Zettel und auch was der beste Weg nach Hause ist. Und wann der Regen aufhört, merkt man doch von alleine.
Liebe Güte, wie seid ihr früher durchs Leben gekommen?   :ohnmacht:

Oh ja, für unterwegs habe ich meinen Kindle, manchmal auch ein Taschenbuch.

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund...     :daumen:
Als ich eine zeitlang auf die Bahn angewiesen war, hab' ich mir den Fahrplan ausgedruckt und zusammengelegt immer im Geldbeutel dabei gehabt. Da konnte ich dann immer und überall drauf schauen (auch ohne Akku!), bis wann ich mich auf den Weg machen muss. Für die Bahnfahrt hatte ich ein paar rausgerissene Seiten Sudoku, die hab' ich auch heute noch in der Tasche, man weiß ja nie, wann man mal warten muss...    ;)
Für Musik habe ich meinen super-kleinen MP3-Player, der passt in eine Streichholzschachtel und ist deshalb auch immer in der Handtasche dabei.
Anáil nathrach, ortha bháis is beatha, do chéal déanaimh